Wenn einer eine Reise tut

alles was nervt.

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3824
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wenn einer eine Reise tut

#46

Beitrag von Kamphausen »

Schnippel hat geschrieben: 17.01.2023, 07:56 Und darum dein TR Hoch auf dem Gelben Wagen.
Ärger-Frust- Verbittert
Zu guter letzt diese völlig unnötige Diskussion hier. :yes:

Munter bleiben
Ralf
Also geht´s konstruktiv weiter:

Auf dem gelben Wagen war er, weil der Halter falsch eingestellt war und noch ein paar andere Dinge ihren Dienst versagten....

Ärger: Ja , Frust: nee, Verbittert ? Kenn ich nicht....

Und unnötig ist die Diskussion nicht, wie der Beitrag von Fuzzi zeigt: Denn es werden die Unterschiede der unterschiedlichen Sensoren mal aufgezeigt....Durchaus hilfreich für die Leute, die aktuell "Umbauen"..und das sind einige!

Peter
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1915
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Wenn einer eine Reise tut

#47

Beitrag von V8 »

Ein ordentlicher Halter sieht zum Beispiel so aus.
Wichtig ist, daß nix schwingen kann.
DSCF3433.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Jacky
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 462
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Wenn einer eine Reise tut

#48

Beitrag von Jacky »

Hallo,
inzwischen sind ja weitere 10 Monate ins Land gegangen und die aktuelle Situation sieht so aus:
Die Schadenssumme am Fahrzeug liegt lt. Gutachter bei € 19200.
Die Gutachterkosten belaufen sich auf ca.€ 1800.
Der ADAC hat einen Vergleichsvorschlag über 50% der Schadenssumme vom LG München kommentarlos abgelehnt.
Wohl dem der sein Fahrzeug bei einem Schaden im Ausland in die Hände des ADAC gibt.


Frustrierte Grüße
Walter



.quote=Jacky post_id=205124 time=1671626427 user_id=4461]
Hallo,

ich mache seit 17.9. diesen Jahres immer wieder neue Erfahrungen mit der ADAC Plus Mitgliedschaft.
Am 17.9. hatte ich einen Getriebeschaden in Savona auf dem Weg zur Fähre nach Korsika.
Nach 2 Stunden kam der italienische Abschlepper und versorgte meinen TR4.
Auf Koriska hatten wir uns dann einen Mietwagen auf eigene Kosten gemietet. Während des einwöchigen Aufenthalts gab es tägliche Diskussionen/Streit ob und ab wo uns der ADAC einen Mietwagen für die Rückreise besorgt. Leider gelang es nicht einen Mietwagen ab Savona zu besorgen. Es wurde uns zugesagt, dass der ADAC uns eine zusätzliche Hotelübernachtung in Savona, eine Taxifahrt von Savona nach Genua und einen Mietwagen von Genua nach Hause erstattet. Leider erinnerte sich der ADAC später nicht mehr an seine Zusage bzgl. Hotelübernachtung. Zusätzlich erhielten wir eine Rechnung über Mietwagenreinigungskosten in Höhe von € 244,00 mit der Begründung, dass Hundehaare im Mietwagen gefunden wurden. Bei der Abgabe des Mietwagens bei Europcar gab es keine Beanstandungen. Nachdem ich damit nicht einverstanden war sollte die Forderung an ein Inkassobüro zu Einzug gegeben werden. Also habe ich bezahlt. Aber das war leider erst der harmlose Anfang der Geschichte.
Nach etwas über 6 Wochen wurde der Triumph beim anzugebenden Autohaus, ohne die vereinbarte Ankündigung , abgegeben.
Als ich Zuhause den Kofferraum öffnen wollte schlug der Deckel leider an der Stoßstange an.
Folgende Schäden hat der Gutachter gefunden. Heck eingedellt, rechter Schweller eingedrückt, Türen zerkratzt, Handbremse incl. Teppichabdeckung herausgerissen, …….
Der Schaden beläuft sich lt. Gutachter auf ca. € 13000 netto.
Trotz diverser Anschreiben durch einen Rechtsanwalt sieht sich der ADAC nicht verpflichtet darauf wenigstens zu Antworten.
Anfang Januar müssen wir wohl oder übel den Klageweg beschreiten.

Viele Grüße
Walter
[/quote]
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 8136
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Wenn einer eine Reise tut

#49

Beitrag von gelpont19 »

Moin Walter,

...biste rechtsschutzversichert ? Wenn ja melde dich per PN. Hab gerade einen Rechtsstreit mit einem Abrissunternehmen erfolgreich beendet.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2257
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 462 Mal
Danksagung erhalten: 411 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wenn einer eine Reise tut

#50

Beitrag von hneuland »

Jacky hat geschrieben: 19.10.2023, 07:19
Trotz diverser Anschreiben durch einen Rechtsanwalt sieht sich der ADAC nicht verpflichtet darauf wenigstens zu Antworten.
Anfang Januar müssen wir wohl oder übel den Klageweg beschreiten.

Viele Grüße
Walter
tach zusammen,
hab' das in einem anderen Zusammenhang schonmal geschrieben. Die ADAC-Arroganz ist kein Einzelfall. Meine Frau ist nach einem ADAC-Abschleppschlamassel ihres Mini ausgetreten. Der ADAC hatte sich zwar nach mehrfacher Anmahnung mit einem 20€-Tankgutschein entschuldigt...
Doch erwies sich der Service des ADAC in jeglicher Hinsicht als miserabel.
Mein Rat - sucht euch rechtzeitig einen anderen Automobilclub!
LG Horst
Benutzeravatar
Jacky
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 462
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Wenn einer eine Reise tut

#51

Beitrag von Jacky »

Hallo Horst,

ich werde wohl meine Mitgliedschaft bei denen jetzt sofort fristlos kündigen. Ich kann natürlich immer noch nicht richtig verarbeiten, dass ich ein schönes Auto übergeben und eine Schrottkarre zurückbekommen habe. Neben dem Schaden bleibe ich ja auch noch auf den Gutachterkosten sitzen. Die Rechtslage ist eindeutig auf Seiten des ADAC, da in den AGB steht, dass er den Abschlepper im Ausland im Auftrag und Risiko des Kunden beauftragt. Zusätzlich wird gem. AGB internationales Speditionsrecht vereinbart, was sich auf das Recht der Reparatur negativ auswirkt. Der Rücktransport des Fahrzeugs vom Ausland nach Deutschland liegt dann (Erfüllungsgehilfe) im Risiko des ADAC. Nur ist es mir leider nicht möglich zu beweisen, welcher Transporteur das Fahrzeug letztendlich beschädigt hat.

Ich bin mir noch völlig unschlüssig darüber, welche Alternative die Beste zum ADAC ist?

Viele Grüße
Walter
Benutzeravatar
TR6-72
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 762
Registriert: 21.05.2020, 17:41
Wohnort: Geseke
Hat sich bedankt: 246 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Wenn einer eine Reise tut

#52

Beitrag von TR6-72 »

In einem solchen Fall ist eine Vollkaskoversicherung oder aber eine für den Rücktransport abzuschließende Transportversicherung dann wohl der einzige Schutz.
Ob das mit einem anderen Pannendienst besser läuft?
Du hast mein Mitgefühl.

Grüße aus Westfalen
Dieter
Amelia
Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2257
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 462 Mal
Danksagung erhalten: 411 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wenn einer eine Reise tut

#53

Beitrag von hneuland »

Walter, ich hab' Dir 'ne PN geschickt. Horst
Benutzeravatar
BayernTR7
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 979
Registriert: 10.11.2007, 00:00
Wohnort: Mainburg
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Wenn einer eine Reise tut

#54

Beitrag von BayernTR7 »

TR6-72 hat geschrieben: 19.10.2023, 12:17 In einem solchen Fall ist eine Vollkaskoversicherung oder aber eine für den Rücktransport abzuschließende Transportversicherung dann wohl der einzige Schutz.
Ob das mit einem anderen Pannendienst besser läuft?
Du hast mein Mitgefühl.
Da darf ich ein großes Fragezeichen dahinter setzen. Zumindest läuft meiner eigenen Erfahrung zufolge, auch bei vielen Autoherstellern bei der Mobilitätsgarantie, die Organisation der Rückholung über den ADAC. Ich denke , dass es bei den Versicherungen nicht anders sein wird (Stichwort Dienstleister).
Ich selber habe in den letzten Jahren gute Erfahrungen mit dem ADAC in dieser Hinsicht gemacht. Bei einem Radlagerschaden in Frankreich waren Sie mir bei der Suche einer kleinen Werkstatt in der Näh behilflich die mein selbst beschafftes Lager eingebaut hat. Dazu hat im Hitergrund eine Muttersprachlerin die technischen Begrifflichkeiten mit der Werkstatt abgeklärt (z.B. heißt Hinterachse "pont arriere" was keine gängige WörterbuchApp wusste, ich selber auch nicht) und den Termin gemonitort.

Bei 2 Schäden, bei denen ich eine Rückholung gebraucht ahbe , u.a. beim TR7 Wasserpumpenschaden, konnte ich gegen geringen Aufschlag durchsetzten, dass die Karre zu mir nach Hause gebracht wurde und ich selber gleich mitfahren konnte. Die Fahrer der Subunternehmer waren schon kompetent.

BTW: Verladen lasse ich nur wenn ich dabei bin!
Mit triumphalen Grüssen aus der Holledau

Peter
Benutzeravatar
Papa Fox
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 472
Registriert: 15.02.2020, 09:45
Wohnort: 68804 Altlussheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Wenn einer eine Reise tut

#55

Beitrag von Papa Fox »

Zuerst der Schreck : ich lese, = ADAC Plus = kostenlose Rückholung im Inland !!! Schnell ADAC website aufgemacht ! stimmt nicht ! Zum Glück !! ADAC Plus gilt fürs europäische Ausland, nicht nur fürs Inland ! Aufatmen !.
Anfang September auf der Rückreise von Südfrankreich habe ich mit meinem 250-er die Hintere Radschwinge an einem Bordstein zerschossen = glatter Bruch ! Zum Glück ADAC Plus versichert ! Hilfe vom ADAC Ausland war schnell und effizient. Das Auto wurde innerhlab von 2 Stunden abgeholt.
Ich musste allerdings den ADAC Mann davon überzeugen, dass der Wagen unmöglich innerhalb von 3 Tagen repariert werden konnte.
Ich wurde allerdings sauer als der ADAC Mann in Paris von mir die Adresse einer Werkstatt für die Anlieferung verlangte. Eine Anlieferung an meiner Privatadresse wäre nicht möglich sagte er mir. Zurück zuhause mit der Bahn beschwerte ich mich beim ADAC in München: selbe Anwort = keine Ablieferung an meiner Privatadresse !!! Gezwungenermassen gab ich die Adresse einer befreundeten Kfz Werkstatt an meinem Wohnort.
3 Wochen später rief mich der Kfz Meister kurz vor Feierabend an : " Dein Triumph wird heute Nacht gegen 1 Uhr ankommen ". Wie bitte ?
Ja, und ich bin nicht da und werde nicht kommen !!! Er gab mir die Tel. Nummer des Fahrers . Er war noch in F. unterwegs. Ich gab ihm meine Adresse und , wunder um 1.oo Uhr nachts stand der Anhänger tatsächlich vor meiner Garage: Ein non plus ulta Hich tech Anhänger der Luxus klasse, voll verschlossen , alles voll hydraulisch mit Fernbedienung ! Das Auto war perfekt fixiert. in der Garage reingeschoben macht der Fahrer Fotos von allen Seiten ...Alles bestens erledigt.
Trotzdem ist es mir ein Rätsel, warum der ADAC drauf besteht, ein Auto ausschliesslich in einer Werkstatt abzuliefern ! Niemand beim ADAC konnte mir eine Erklärung geben !!!
Patrick
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
BayernTR7
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 979
Registriert: 10.11.2007, 00:00
Wohnort: Mainburg
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Wenn einer eine Reise tut

#56

Beitrag von BayernTR7 »

Papa Fox hat geschrieben: 20.10.2023, 09:29
Trotzdem ist es mir ein Rätsel, warum der ADAC drauf besteht, ein Auto ausschliesslich in einer Werkstatt abzuliefern ! Niemand beim ADAC konnte mir eine Erklärung geben !!!
Patrick
Ich konnte die Damen bislang immer überzeugen, dass ich selber eine kleine Werkstatt habe und i.R. die meisten Reparaturen selbst durchführe. Ich kann das zur Not auch belegen. Insofern war das bei mir nie ein Problem. Allerdings ist die Fahrstrecke immer ein Thema.

Ich kann mich aber erinnern, dass ich da irgendwann vom ADAC eine Nachfrage bekam ob das ein Oldtimer sei, und ich Reparaturen selber ausführen kann. Anscheinend wurde das festgehalten
Mit triumphalen Grüssen aus der Holledau

Peter
Benutzeravatar
Jacky
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 462
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Wenn einer eine Reise tut

#57

Beitrag von Jacky »

Hallo,

mir wurde vom ADAC mitgeteilt, dass sie die Anschrift einer Werkstatt nur
wollen, weil sie davon ausgehen, dass die Zufahrt dort einfacher ist als bei mancher Wohnanschrift und während der normalen Arbeitszeit jemand zur Verfügung steht.

Viele Grüße
Walter
Antworten

Zurück zu „Draussen nur Kännchen...“