Nitrolack

Lackierung, Schweissen, Hohlraumversiegelung, Scheiben...

Moderator: TR-Freunde-Team

Antworten
Georg tr5
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 76
Registriert: 08.09.2022, 20:11
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Nitrolack

#1

Beitrag von Georg tr5 »

Hallo,
Ich habe die Suchfunktion genutzt und gegoogelt.
Hatten die Vierer oder Fünfer ursprünglich eine Nitrolackierung?
Das ist aus zweierlei Gründen interessant.
1. Original
2. Ich Strahlen ihn zwar, aber wenn ich mit 2K auf den weicheren
Lack auf nicht gestrahlte Flächen lackiere...Hatte das damals bei einem
Thermoplastlack bei der DS. Katastrophe. :-D
Grüße
Grüße, Georg
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4267
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 668 Mal
Danksagung erhalten: 452 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nitrolack

#2

Beitrag von Triumphator »

…zum Zeitpunkt der Produktion von TR4 und TR5 wurden Nitrolacke benutzt.
s.s. https://omnia-online.jimdofree.com/hist ... terialien/

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht...
Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 858
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Nitrolack

#3

Beitrag von Drolli »

Moin,
Nitrolacke wurde schon in den 1950er nicht mehr benutzt, das war da schon lange 1k Kustharz,
Gruss Carl
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4267
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 668 Mal
Danksagung erhalten: 452 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nitrolack

#4

Beitrag von Triumphator »

…verguckt…
Triumph ist wenn man trotzdem lacht...
S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3324
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: Nitrolack

#5

Beitrag von S-TYP34 »

Nitrolacke wurden ab ca. 1955
durch Kunstharzlacke ersetzt.
Nitrolacke mussten in mehreren Arbeitsgängen aufgetragen werden
um eine Lackdicke zu erreichen und genügend lack auf die Kanten zu bekommen.
Musste immer wieder poliert werden da Nitrolacke mit der Zeit den Glanz verlor.

Der Kunstharzlack war mit 2 Lackierdurchgängen fertig und ging dann in die Trockenkammer.
Das war eine Arbeitszeit und Material Ersparnis.

Harald
Antworten

Zurück zu „Karosserie/ Rahmen“