LT77 Getriebe im TR6

Zahnersatz, Kardanwelle...

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1876
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: LT77 Getriebe im TR6

#31

Beitrag von JochemsTR »

Nächste Baustelle: Zentrale Ausrücklager

ich habe Marco mit den wichtigsten Maßen versehen.
Ausrücklager1.jpg
Ausrücklager2.jpg
Das Zentrale Ausrücklager welche Marco für das TR6 Getriebe gebaut hat kann nicht verwendet werden. Jetzt muss ein neues her.
Ausrücklager3.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
Z320
Profi
Profi
Beiträge: 1551
Registriert: 06.01.2012, 00:00
Wohnort: Kernen im Remstal
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: LT77 Getriebe im TR6

#32

Beitrag von Z320 »

Hallo zusammen,

heute will ich mal berichten womit ich mich die letzten Tage befasst habe:
das Übersetzungsverhältnis der Schaltkulisse und der Anfertigung eines passenden Exzenters für die Schaltwelle.

Das ist übrigens eine Sache, die beim MX5 Getriebe vollkommen unnötig ist und daher auch für mich neu war.

Die Origial-Schaltkulisse musste ich für den Einbau in Jochems TR6 reichlich kürzen.
Dadurch gibt es das "Zwischengestänge" nicht mehr und zwei Gelenkköpfe fallen somit weg.

Das Original sieht ggf. nicht so aus, das ist aber ein "Getriebe".
Die unterschiedlich langen Hebel und Drehpunkte sind die "Zahnräder".
164.jpg
Nach einigem überlegen und messen an einer originalen Schaltkulisse habe ich ein Übersetzungsbverhältnis von ca. 1:3 ausgerechnet.
D.h. den Schalthebel 5° zur Seite geneigt dreht die Schaltwelle um 15°. Das hat die Überprüfung dann auch bestätigt.
.
174.jpg
.
Durch den Wregfall der Welle fallen 2 "Zahnräder" weg.

Einen erste Exzenter habe ich mit einer Ausladung X gefertigt und X nach Gefühl festgelegt.
Das hat aber im Test ein totales Übersteuern ergeben! So ist Jochen ggf. schon im Rückwärtsgang,
ohne die Schaltsperre überwinden zu müssen.
180.jpg
Mit meinem zweiten Exzenter mit geänderter Ausladung, die ich nun berechnen konnte, hat das gleich perfekt geklappt.
186.jpg
Nur stößt der Kugelkopf jetzt leider an der Sperre des Rückwärtsganges an, hier muss ich noch einiges ändern.
192.jpg
Denn die ganze Apparatur der Rückwärtsgang-Sperre ist ohnehin so mächtig,
das das nicht unter die nur ca. 12 cm schmale H-Konsole passt.
194.jpg
Ein offenes Wort sei mir erlaubt?

Wer glaubt, das LT77 Getriebe ist einfacher in den TR einzubauen als ein MX5 Getriebe,
der möge künftig einfach über Dinge schweigen, die er noch nie getan hat.

Grüße
Marco
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1876
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: LT77 Getriebe im TR6

#33

Beitrag von JochemsTR »

Hinterher ist man immer schlauer.
Die bisherige Probleme haben sich lösen lassen. Die wenigsten unter uns trauen sich so einen Umbau zu. Diese Komplexität kannst nur du bewältigen.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
Z320
Profi
Profi
Beiträge: 1551
Registriert: 06.01.2012, 00:00
Wohnort: Kernen im Remstal
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: LT77 Getriebe im TR6

#34

Beitrag von Z320 »

Danke für das Lob,
das haben auch schon andere hin bekommen,
Ohne das zu wissen würde ich es nicht machen.
Benutzeravatar
Claudius
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 254
Registriert: 11.02.2010, 00:00
Wohnort: Forchtenberg
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: LT77 Getriebe im TR6

#35

Beitrag von Claudius »

Marco, du bist immer noch mein Held. Ich wünschte ich hätte als Kind auch so viele Yps Hefte gelesen wie du, eine andere Erklärung hab ich nicht.
Frohe Weihnachten
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Rene Descartes, fr. Mathematiker u. Philosoph, 1596 - 1650)
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1876
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: LT77 Getriebe im TR6

#36

Beitrag von JochemsTR »

Das ist das Blech für die Rückwärtssperre.
Rückwärtssperre1.jpg
Das Blech wurde zerzägt und wieder geschweißt.
Rückwärtssperre2.jpg
Rückwärtssperre3.jpg
Nun wieder zusammengebaut ergibt 11cm.
Rückwärtssperre4.jpg
Rückwärtssperre5.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1876
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: LT77 Getriebe im TR6

#37

Beitrag von JochemsTR »

Der Zentralausrücker ist beim LT77 einfacher. Genügend Platz vorhanden.
Ausrücklager4.jpg
Ausrücklager5.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1665
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: LT77 Getriebe im TR6

#38

Beitrag von V8 »

Z320 hat geschrieben: 24.12.2021, 13:45
Wer glaubt, das LT77 Getriebe ist einfacher in den TR einzubauen als ein MX5 Getriebe,
der möge künftig einfach über Dinge schweigen, die er noch nie getan hat.
Nix gegen den Aufwand, den Du da betreibst,
aber mit der Mimik, die bei meinem R380 Getriebe
dabei war, mußte lediglich das Uniballgelenk an
die Schaltstange gefummelt werden.
Das war fast Plug and Play!

Glocke ist ja das TR Getriebe und als Ausrücker hab ich ein neues Bronzeteil gedreht, was zu der TR Mimik in der Kupplungsglocke passt und auf der LT77 Hülse rutscht.

Da ich noch nie ein MX5 Getriebe angepasst habe, würde ich das LT77 vorziehen.
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1876
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: LT77 Getriebe im TR6

#39

Beitrag von JochemsTR »

Der Getriebe Cover (Cover - Front) wurde etwas abgedreht
Getriebe Cover1.jpg
Das Ausrücklager muss irgendwie gegen "drehen" gesichert werden:
Getriebe Cover 2.jpg
Dann der Distanzhülse
Getriebe Cover 3.jpg
So sieht es eingebaut aus:
Getriebe Cover 4.jpg
Für die Anschlüsse werde ich entsprechende Stahl-Flex Dash-Leitungen konfektionieren.
Nun wird die Eingangswelle noch gekürzt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1876
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: LT77 Getriebe im TR6

#40

Beitrag von JochemsTR »

Die Eingangswelle muss am Zahn-Bereich um ca. 5mm gekürzt werden damit sie nicht am Pilotlager stößt.
Eingangswelle1.jpg
Eingangswelle2.jpg
Eingangswelle3.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1876
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: LT77 Getriebe im TR6

#41

Beitrag von JochemsTR »

Das hier war mein Intro-Text:
Kurze Vergleich TR6 zu LT77 Getriebe:
- Glocke --> Kupplungsausrückmechanik
- Verzahnung der Hauptwelle --> Kupplungsscheibe
- Position der Hauptwelle zu Pilotlager
- Tachoübersetzung
- Position der Schaltkulisse
- Position Ausgangswelle
- ...?

Im Vergleich zu Mazda, BMW Getrag ist das hier überschaubar!! Was Marco mit den Mazda Getriebe an technische Herausforderungen hatte, ist das hier Pillepalle. Die Herausforderug liegt in der Teilebeschaffung wie Glocke, Schaltkulisse, usw.

Mit welche Technische Herausforderung muss man sich auseinander setzen?
- Ausrücklager. Position und Mechanik. Dafür wird das Zentraleausrücklager verwendet. Machbar.
- Die Hauptwelle muss 4 mm abgedreht werden oder das ganze Getriebe 4 mm versetzen. Machbar.
- Die Mechanik der Tacho passt zu TR6. Nur die Übersetzung nicht. Also kleine Baustelle.
- Die Ausgangswelle, Flansche zu Kardanwelle passt. Nur die Position ist ca. 90mm kürzer als beim TR6. Lochbild passt aber. Das bedeutet KW verlängern oder 2 St. 45mm Distanzplatte zwischen Diff-KW und Getriebe-KW.
- Die eigentliche Herausforderung liegt bei der Schaltkulisse. Diese sitzt 160mm weiter nach hinten. Das ist also nicht schön. Hier mal geschwind etwas absägen ist es nicht getan.
Marco hat es bereits erwähnt. Das diese Umbau im Vergleich zu Mazda keine "Pillepalle" ist, hat sich mittlerweile bestätigt. Die Herausforderung lag in der Schaltkulisse mit das Uniballgelenk. Dazu kam noch die Rückwärtssperre. Das Anfertigen ist das eine. Aber die Überlegung und Verifizierung das andere.
Ergebnis1.jpg
Wie nun das Getriebe schaltet und ob es Spaß macht, wird sich zeigen. Ich werde das Getriebe abholen und dann geht es weiter an die Überholung und Zusammenbau.

Letztes noch:
Mit dieses Projekt wollten wir vor allem zeigen, dass andere Getriebe wie z.B. Mazda oder LT77 durchaus in einem TR6 einzubauen sind. Marco hat im TR-Register UK der Mazda Umbau ins Detail beschrieben. Ein LT77 Umbau wurde bisher nur hier dargestellt. Das hat bisher niemand so ins Detail beschrieben. Natürlich gibt es noch ein paar Andere Alternative. BMW Getrag. Ford T5....ABER: hier werden nur Aussagen im Raum geschmissen. "bau doch mal geschwind, tue doch mal geschwind, ein Bekanneter hat das hier oder das..." . Dieses Projekt zeigt mal wieder, dass man sehr lange mit kleine Details auseinander setzen muss. Nicht nur die Beschaffung von Teile können problematisch sein (Getrag Getriebe findet man nicht überall), aber die technische Herausforderungen und Konzepte werden selten angesprochen. Egal was erwähnt wird, wenn man keine Abstrichen machen möchte, und ein Getriebe soll wirklich eins-zu-eins in einem TR6 eingebaut werden, gibt es dafür keine Plug-und-Play Lösung.

Marco, vielen Dank!

Grüße Jochem
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8199
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Re: LT77 Getriebe im TR6

#42

Beitrag von MadMarx »

sehr schöne dokumentation und saubere handarbeit mit viel ingenieursgeist gepaart!
Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5874
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: LT77 Getriebe im TR6

#43

Beitrag von tr_tom »

MadMarx hat geschrieben: 29.12.2021, 06:46 sehr schöne dokumentation und saubere handarbeit mit viel ingenieursgeist gepaart!
Dem kann ich mich nur anschliessen!

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1454
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal
Kontaktdaten:

Re: LT77 Getriebe im TR6

#44

Beitrag von Fuzzy »

Ja, bei so Basteleien geht viel Zeit drauf. Und wie man sieht, liegt der Teufel im Detail.
Respekt für die handwerkliche Ausführung, aber mal ehrlich, wenn man Zeit hat, das entsprechende Knowhow und das richtige Equipment vorhanden ist, dann macht das doch auch Spaß. Ist ja auch Hobby, oder?😁

Ich brauch meine Equipment nicht zum Geld verdienen, sondern fast ausschließlich zum "Spielen" und Spaß haben. Das gehört für mich dazu und ich verbringe da oft mehr Zeit , als beim Spazierenfahren.

Ich hatte ja mal einen solchen Umbau auf dem Schirm und habe ihn (wie sich jetzt zeigt🤪) Gott sei Dank wieder verworfen. Damals habe ich Stunden im Netz, in verschiedenen Foren verbracht und da war eben die Rede von der kurzen Schaltkulisse des Sherpa-Lieferwagens. Wenn die natürlich schwer zu bekommen ist, dann ist das ärgerlich. Aber laut Andreas gibt es wohl auch Lösungen die näher an "plug&play" sind.

Wie auch immer, schön, dass das jetzt so ausführlich beschrieben wurde.👍😎
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1665
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: LT77 Getriebe im TR6

#45

Beitrag von V8 »

So ist es Jörg. Diese Schaltkulisse lag einfach so vom R380 rum und LT77 und R380 Getriebe sahen identisch aus. Das war schon der erste Fehler.

Fehler Nummer 2 war ein Schrottgetriebe in der Ecke liegend, was mich direkt anlockte, es zu zersägen. Dann packt einen das Fieber und man will die Lösung finden. Grad wenn mir jemand sagt, daß das nicht geht...... Das fängt beim Block selber spindeln für Nockenwellenlager an und geht über 300 Grad Nockenwellen mit EFI für den Alltagsgebrauch und endet beim Rover V8 mit knapp 6 Liter noch lange nicht. Was muß das muß.........

Ich brauchte ja kein 5-Gang und wollte nur basteln, bis sicher war, daß es funzt. Deswegen auch die schnelle Lösung mit dem originalen Ausrücker, obwohl ich sonst ja gern den Zentralausrücker verwende.

Aufwand war die neue Glocke mit fräsen und schweißen lassen. Von der R380 Schaltung hab fast alles übernommen, nur die Anbindung an die Schaltstange ist individuell.

An der Eingangswelle muß auch nix gemacht werden, Mitnehmerscheibe vom Ford auf originale Kupplung und gut isses.......

Wahrscheinlich würde ich meine Lösung später noch mal überarbeiten, wenn ich sehe wie aufwändig hier Teile neu konstruiert werden.
Antworten

Zurück zu „Getriebe und Overdrive“