TR6 OD nachrüsten  ***

Zahnersatz, Kardanwelle...
Algarvio
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 38
Registriert: 16.12.2017, 07:38
Hat sich bedankt: 20 Mal

Re: TR6 OD nachrüsten

#16

Beitrag von Algarvio » 09.03.2018, 15:36

Danke an alle, habe bei Afshin ein Getriebe mit j OD bestellt.

Grüße aus dem Algarve
Günter

Benutzeravatar
Sinan
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 28.10.2010, 23:00
Wohnort: Weinheim
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: TR6 OD nachrüsten

#17

Beitrag von Sinan » 26.08.2018, 12:59

Hallo,
hatten alle 1975 gebauten TR6 ein Overdrive ab Werk an Bord, oder gab es auch welche ohne Overdrive?
Gruß Sinan

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6807
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 OD nachrüsten

#18

Beitrag von gelpont19 » 27.08.2018, 06:35

OD gibt´s in TR3, TR4, TR5 und TR6 - war aber immer Option. TR6 bis 1970 A-OD danach J-OD. Besonderheit beim A u.a. - konnte man auch für den 2. Gang nutzen. Sicher ein Vorteil im Gebirge, um Serpentinen max. aus zu fahren... gute Komplettgetriebe sind inzwischen rar und entsprechend teuer.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2253
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 OD nachrüsten

#19

Beitrag von Triumphator » 27.08.2018, 07:45

...idR. hatten für USA vorgesehene Fahrzeuge keinen OD aber dafür eine kurze Hinzerachse.
Schnell fahren war nicht erlaubt, schnell beschleunigen schon...

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
seidelvc69
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 267
Registriert: 17.07.2008, 23:00
Wohnort: Lichtenau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: TR6 OD nachrüsten

#20

Beitrag von seidelvc69 » 27.08.2018, 21:36

Hi Win, kleine Richtigstellung: Das A-Overdrive im TR6 gabs` bis zum Herbst 1972 - dann kam erst das J-OD. Dieter

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6807
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 OD nachrüsten

#21

Beitrag von gelpont19 » 28.08.2018, 07:30

...stimmt - mein Fehler... Danke

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 314
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 OD nachrüsten

#22

Beitrag von Fuzzy » 29.08.2018, 11:49

Hallo zusammen,

zur Frage “Zeitpunkt des A-J-OD-Wechsels“ gab es schon mal einen Thread in dem das Thema war.

viewtopic.php?f=14&t=15180

Einfach mal nach hinten blättern.


Gruß,
Jörg

Ebbi54
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 1
Registriert: 25.11.2018, 18:15
Wohnort: möhrendorf

Re: TR6 OD nachrüsten

#23

Beitrag von Ebbi54 » 26.11.2018, 10:23

Hey TR´ler,
hatte aber in den 2010er Jahren 6 Jahre nen TR6 BJ 72. Aus familieren Gründen leider verkaufen müssen!!!
Bin seit gestern neu im Forum also noch ziemlich grün!! Habe im Aug2017 nen TR 250 gekauft BJ 1967. Der 250er ist in nen relativ guten Zustand tech + optisch. Leider keine Orginal Farbe!! Langweiliges 4-Gang Getriebe macht aber trotzdem Spaß. Auf der Bühne hat der Schrauber meines Vertrauens aber entdeckt, dass ein OD-Getribe vorhanden ist aber kein Schalter, weder am Lenkstock noch am Schaltknauf; leider!!
Ich kann leider nicht selbst Hand anlegen und habe auch keinen Platz zum Schrauben. Wir werden erstmal das Getribe testen, ob überhaupt noch fuktionstüchtig und dann den Schalter nachrüsten. Was ist zu tun?? Schalter kaufen . . . einbauemn ??? Danke schonmal im Voraus für eure Tips!!! EBBI

Benutzeravatar
cerbe
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 475
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 OD nachrüsten

#24

Beitrag von cerbe » 26.11.2018, 12:52

Hallo EBBi,

Funktion vorausgesetzt, ist es eine Verkabelungsarbeit mit Relais und Schalter.
Schaltplan gibt es im Triki.
Bei mit ist ein Limusinen OD eingebaut mit Schalter im Schaltkauf (wie beim Spitti oder Stag)

Gruß Christian

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2253
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 OD nachrüsten

#25

Beitrag von Triumphator » 26.11.2018, 18:05

Mach mal Bilder, was für ein Typ OD drin ist.
Auf dem Getriebedeckel sollten der oder die Schalter sitzen, die verhindern, dass der OD im Rückwärtsgang aktiviert werden kann.
Bei einem Schalter 3. und 4. Gang, bei zwei 2. - 4. Gang zuschaltbar.

Man kann die Funktion einfach testen. Fahrzeug auf die Hebebühne und 12V auf das Solenoid am OD geben. Das müsste dann anziehen. Nun
den Motor starten und den 4. Gang einlegen. Jetzt wieder Spannung ans Solenoid. Der OD müsste jetzt aktiviert werden. Sieht man am Tacho resp. an der Räderdrehzahl.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
seidelvc69
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 267
Registriert: 17.07.2008, 23:00
Wohnort: Lichtenau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: TR6 OD nachrüsten

#26

Beitrag von seidelvc69 » 26.11.2018, 23:28

Hi EBBI, der Schalter kann natürlich auch irgendwo anders am Armaturenbrett eingebaut sein - muss ja eigentlich nur irgendein elektr. Schalter sein.
Aber das ist dir ja vermutlich auch klar, oder? Gruß Dieter

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6807
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 OD nachrüsten

#27

Beitrag von gelpont19 » 27.11.2018, 09:32

...um den solenoid zu testen brauchste auf keine Hebebühne. Das Klacken ist gerade bei stehendem Motor gut zu hören. Geht man doch auf eine Bühne, sollte das Fzg. entsprechend gesichert sein, da das Rollen des drivetrain je nach Karren Vibrationen freimacht. Hängen die Räder frei, sollten möglichst NICHT die sogenannten homokinetischen (neumodischen) Halbwellen im Einsatz sein. Die könnten sich "frei" drehen, d.h. das Gelenk verlassen.
Wenn der Solenoid klackt, ist schon mal die Hälfte der Funktion gegeben. Ob durch die Drehzahl der nötige Druck entsteht den OD hydraulisch einzuschalten kann man dann auf der Strasse rausbekommen.
Will man das vorher testen, sollte man das Getriebe kurz rausnehmen, arretieren und mit einem kleinen Motor antreiben. Dazu muss man einen Flansch entsprechend im Foto adaptieren.
Der hydr. Schaltdruck sollte um die 30 bar liegen - das ist aber höchstens bei Fehlersuche angesagt.
Bolzen Gehaeuse.JPG
Wichtig - vor Belastung - der Oelstand sollte stimmen !

win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Antworten

Zurück zu „Getriebe und Overdrive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast