Aus Fehlern lernen

Hier gehören übergreifende Themen wie z. B. der Wartungsplan vor dem Winterschlaf hinein.

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2353
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 382 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aus Fehlern lernen

#31

Beitrag von Fuzzy »

Kamphausen hat geschrieben: 04.02.2024, 08:13 Beim Thema zu bleiben scheint echt ne Herausforderung zu sein....
Och komm, jetzt sei doch nicht so pingelig.... :-)
Im weitesten Sinn ging es ja um um eine Hilfe, bzw. Lösung für einen teuren Fauxpas meinerseits. Könnte ja vielleicht anderen Frisierern im Fall der Fälle auch helfen.
@Veteran >>>Danke :top:

Aaaaaber jetzt wieder zurück zu Pleiten, Pech & Pannen
Gruß,
Jörg
Midgetman
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 5
Registriert: 18.08.2023, 11:40

Re: Aus Fehlern lernen

#32

Beitrag von Midgetman »

Ich habe 1983 bei meinem zweitem Auto einem 1000er Mini die Bremsleitungen hinten tauschen müssen. Dabei habe ich beim zusammenbauen die Leitungen am Bremskraftminderer vertauscht. Hinten rechts die Trommel ließ den Bremsdruck nicht mehr zurück und bei der Probefahrt war anfangs alles gut, nur später fuhr der Mini nicht mehr richtig. Angehalten und festgestellt das durch die Reibungshitze die Manschetten des Bremszylinders geschmolzen waren und die Bremsflüssigkeit brannte. Schnell den Kollegen zu einem Haus geschickt und mit zwei Eimern Wasser die Fuhre gelöscht.

Zum Glück war da auf den Ländlichen Straßen nichts los und wir sind irgendwie nach Hause gekommen.

Viele Grüße Joachim
Benutzeravatar
Aceca
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 332
Registriert: 14.07.2009, 23:00
Wohnort: Dinslaken
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aus Fehlern lernen

#33

Beitrag von Aceca »

ja, Bremsflüssigkeit brennt erstaunlich gut! Vor ein paar Jahren wollte ich meinen frisch erworbenen E-Type auf eigener Achse von Düsseldorf nach Wesel überführen - damals wusste ich noch nicht, WIE empfindlich E-Types auf längere Standzeiten reagieren. Und bei 270 PS in einem "fremden" Auto merkt man auch die festgehende Hinterradbremse nicht wirklich sofort. Die gemütliche Fahrt über die Autobahn verlief gut, aber als ich an der Ausfahrt halten musste, war hinter mir nur Rauch! Nun ja, schnell noch bis nach Hause, ausgestiegen und drunter geschaut: offene Flammen am Differenzial, gleich neben dem Tank!! Leider kein Feuerlöscher in greifbarer Nähe, also wieder rein in die Kiste und ab zur nächstliegenden Werkstatt meines Vertrauens. Auf dem Weg dorthin leider eine Ampelkreuzung, natürlich Rot. Die Gesichter hinter den Scheiben der drumherum stehenden Autos werde ich NIE vergessen. Auf dem Werkstatthof angekommen stürzte sich der Meister mit Hechtrolle und Löscher unters Auto und 20 sec später war der Spuk vorbei - der Beginn einer heißen Leidenschaft!
Im Ernst: wie bescheuert kann man sein? Bloß nicht nachmachen - so ein Glück hat man max. einmal im Leben.........
Antworten

Zurück zu „Sonstiges“