Thermostat O-Ring/Dichtring

Hier können sich die TR-Freun.de selbst vorstellen
Antworten
Maverick
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 11
Registriert: 25.08.2018, 13:28
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 7 Mal
Kontaktdaten:

Thermostat O-Ring/Dichtring

#1

Beitrag von Maverick » 17.04.2019, 06:55

Hallo Zusammen!

habe mir letztes Jahr einen TR250 zugelegt und bin nun auch begeisterter TR Besitzer!
Mein Name ist Albert aus München und da ich neu hier im Forum und im Thema "Triumph" bin,
hoffe ich das Ihr mir "verzeiht" wenn ich im Forum noch nicht die Antwort gefunden haben (ja ich habe gesucht).

Mein Thermostat des TR250 will nicht mehr richtig. Ein neues ist bereits vorhanden jedoch inklusive
dem Dichtring/O-Ring welcher um das Thermostat gemacht wird (siehe Foto).

Frage: Muss dieser O-Ring am Thermostat bleiben und mit dem Thermostat eingesetzt werden oder
kann das neue Thermostat auch ohne diesen O-Ring eingesetzt werden?

Beim Aufsetzen des Thermostatgehäuse habe ich das Gefühl das der O-Ring ziemlich "dick" ist und
das Thermostatdeckel-Gehäuse stark nach unten gedrückt werden muss (welches die 2 Schrauben ja
dann erledigen sollten).

Vielen lieben Dank für Euer Feedback/Hilfe!

Grüße aus Muc!
Albert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3696
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: Thermostat O-Ring/Dichtring

#2

Beitrag von Eckhard » 17.04.2019, 09:33

@ Albert
Hier gehört kein O-Ring rein. Die einzige Dichtung ist aus "Papier"

Eckhard

Maverick
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 11
Registriert: 25.08.2018, 13:28
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thermostat O-Ring/Dichtring

#3

Beitrag von Maverick » 17.04.2019, 09:40

ok dankeschön Eckhard - ich dachte mir das, war nur etwas verwirrt als ich den Karton mit dem neuen Thermostat geöffnet hatte und der war mit dem Dichtring versehen. Als ich das Thermostat Gehäuse geöffnet hatte, konnte ich vor lauter Dichtmasse nicht genau erkennen ob da ein Dichtring vorhanden war oder nicht.

Nochmals Danke und sonnige Grüße!
Albert

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2446
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal

Re: Thermostat O-Ring/Dichtring

#4

Beitrag von runup » 17.04.2019, 10:24

servus albert
ich sende dir eine info(PN) :mail:
gruss
manfred

Maverick
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 11
Registriert: 25.08.2018, 13:28
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thermostat O-Ring/Dichtring

#5

Beitrag von Maverick » 17.04.2019, 13:31

ok dankeschön Manfred, werde darauf zurück kommen. Kann leider noch keine PN's senden... (ich muß erst aktiver werden) :-?

Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2242
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Thermostat O-Ring/Dichtring

#6

Beitrag von Kamphausen » 17.04.2019, 22:02

Laß den Ring dran...ist deutlich besser als irgend welche Papierdichtungen, da wiederverwendbar und dicht...
Mahle, Behr, Bilstein/Febi: Werden alle mit so nem Gummiring geliefert...

Hat das neue Thermostat auch keinen Entlüftungsnippel/Bohrung? Dann bohr nen kleines Loch rein, sonst entlüftet sich das System nicht ordentlich! 2-3mm dürften passen..

Gruß vom Praktiker

Peter
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen. Genauso ist es, wenn du blöd bist!
TR6 PI (CP) ´72, Spitfire MK4 1500 EZ 4´78, GT6+ ´70

Maverick
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 11
Registriert: 25.08.2018, 13:28
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thermostat O-Ring/Dichtring

#7

Beitrag von Maverick » 18.04.2019, 06:26

danke Peter - wie so oft gibt es offenbar verschiedene Lösungen :-?
Ich habe das neue Thermostat mittlerweile ohne den Dichtring eingebaut und mit der normalen Dichtung und etwas Dichtmasse auch von Anfang an dicht bekommen. Alles funktioniert soweit, die Motortemperatur ist wieder im Normalbereich und neigt nicht mehr zum "Überhitzen". Der Ausgleichsbehälter ist bei normal Temperatur halb voll und entleert sich etwas wenn das Kühlwasser abgekühlt ist auf 1/3, sieht alles ok aus.

Die Bedenken welche ich gegen den Einsatz des Dichtrings hatte sind eben, daß das Thermostatgehäuse mit Dichtring am Thermostat, beim Aufsetzen relativ hoch stand und ich mir dachte das kann so nicht richtig sein. Auf der anderen Seite wird dieser hohe Stand des Thermostatgehäuses wieder durch das Einschrauben und Anziehen der beiden Schrauben/Bolzen reduziert.

Das neue Thermostat hat kein Entlüftungsnippel/Loch gehabt und ich habe es so eingebaut (leider bevor Deine Antwort kam). Wie auch immer, wie ist denn die Erfahrung mit Loch im Thermostat, macht das so einen großen Unterschied hinsichtlich Entlüftung des Kühlkreislaufes?

Nochmals Danke für Deine/Eure Antworten soweit, hilft mir auf jeden Fall alles weiter :top:

Servus
Albert

Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2242
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Thermostat O-Ring/Dichtring

#8

Beitrag von Kamphausen » 18.04.2019, 10:52

Es kann wohl in seltenen Fällen - mir leider selber schon passiert - dazu kommen, das das Thermostat garnicht öffnet, weil eine Luftblase unterm Thermostat kein heißes Wasser an´s Bimetal vom Thermostat kommen läßt....
Das passiert vorrangig bei Einstellarbeiten, wenn man den Motor bei gleicher, niedriger Drehzahl warmlaufen läßt und dann vergeblich auf´s Öffnen des Thermostat wartet...

Im normalen Fahrbetrieb/hohen Drehzahlen schwappt da so viel rum, das das Bimetal trotzdem auslößt....
Kann auch nur mit "ordentlichen" Thermostaten passieren, die richtig dicht machen....wobei die dann meißt auch ne Bohrung mit loser Niete drin haben....

Papierdichtung + Dichtmasse funktioniert ja....der Gummiring ist halt wiederverwendbar und man muß nicht rummatschen...

Auch wenn der Thermostatsitz "recessed" ist, muß der Kühlwasserstutzen nicht spalt frei auf dem Pumpengehäuse sitzen....sieht halt nur schöner aus ?!?

Mich interessiert hier eher, ob´s dicht ist

Peter
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen. Genauso ist es, wenn du blöd bist!
TR6 PI (CP) ´72, Spitfire MK4 1500 EZ 4´78, GT6+ ´70

Antworten

Zurück zu „Kurzvorstellung Mitglieder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast