Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6  ***

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1594
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#31

Beitrag von hneuland » 16.04.2019, 10:40

Berthold hat geschrieben:
16.04.2019, 07:42

@Horst: Sinn macht das aus meiner Sicht nicht wirklich. Ob diese Anzeige, die in der Regel nicht leuchtet, nun genauso hell ist wie die anderen mit LED bestückten Anzeigen ist doch ziemlich egal. Ich wollte nur die Blinkeranzeige sehen, da ich das neue Relais nicht mehr höre.

Gruß Berthold
moijn,
erstaunlich, was bei der eigentlich simplen LED-Umrüstung so alles an Schwierigkeiten auftreten können. Klaus (perseus) hatte das in einem früheren Beitrag ja mal sehr umfänglich beschrieben. Doch erlebt dabei Jeder wohl sein eigenes kleines Abenteuer. Aber interessant das zu erfahren.
@ Berthold -sehe ich auch so! Ich hatte eigentlich nur vor, meine schwache Blinkerkontrolle durch LED zu ersetzen. Aber genau dies funzte dann nicht, weil die Blinkerkontrolle beim 72er Pi je nach Hebelstellung unterschiedlich angesteuert wird.
Win empfahl dann eine LED mit Brückengleichrichter. Das klappte aber beim ersten Versuch auch nicht...
Hab' es vorerst aufgegeben, bis mal gar nix mehr zu tun ist.

Gruß
Horst

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 726
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#32

Beitrag von yxc » 16.04.2019, 11:52

...man muss wohl zwei verbraucherstränge betrachten:
Den anlasser, welcher niederohmig ist und so viel leistung zieht,dass Innenwiderstand Batterie (Ri) und Kabelwiderstand zum Spannungsverlust führen, insbesondere bei leerer oder alter Batterie.
Die Zündspule,welche im Vergleich hochohmig ist und wenig Leistung zieht, bei der aber 30% weniger Spannung ( 9v) induktionsgesetzmässig voll ins kontor haut! Wenn beide stränge schlecht oder garnicht entkoppelt (daher auch der zuendspulenvorwiderstand bei späteren modellen- der anlasserstrom ist drehwinkelabhängig, die Zündspule hat eine frequenzabhängige speicherkapazität)sind, springt die Karre schlecht an.
Je nachdem wo das Ladekabel der Lichtmaschine angepinnt ist, kann sich das positiv auf die primärspannung der zuendspule auswirken-jedoch nur,wenn die LM erregt wird und lädt...

Vg
Jürgen

Benutzeravatar
re-hiker
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 289
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#33

Beitrag von re-hiker » 16.04.2019, 21:00

Guten Abend Gemeinde,
viel Elektronik und alles mögliche tauschen oder modifizieren. Wenn ich die Frage von Michi richtig gelesen habe, möchte er wissen wie man denn die "Birnchen" rausfummelt. Darüber habe ich nirgends etwas gelesen.
Also, ein ca. 5 cm Plastikschlauch der auf das Birnchen passt. Hinten an der Fassung am Kabel ziehen um das Birnchen zu entlasten und durch andrücken des Plastikschlauches auf das Birnchen, dieses herausdrehen. Die LED kann auf die gleiche Weise festgezogen werden.

Viel Spass, Robert

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7003
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal
Kontaktdaten:

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#34

Beitrag von gelpont19 » 17.04.2019, 07:35

yxc hat geschrieben:
16.04.2019, 11:52
... der anlasserstrom ist drehwinkelabhängig....
Vg
Jürgen
...was ist das denn - und was macht es ?

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Michi
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 22
Registriert: 23.01.2019, 16:30
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#35

Beitrag von Michi » 17.04.2019, 10:09

re-hiker hat geschrieben:
16.04.2019, 21:00
Guten Abend Gemeinde,
viel Elektronik und alles mögliche tauschen oder modifizieren. Wenn ich die Frage von Michi richtig gelesen habe, möchte er wissen wie man denn die "Birnchen" rausfummelt. Darüber habe ich nirgends etwas gelesen.
Also, ein ca. 5 cm Plastikschlauch der auf das Birnchen passt. Hinten an der Fassung am Kabel ziehen um das Birnchen zu entlasten und durch andrücken des Plastikschlauches auf das Birnchen, dieses herausdrehen. Die LED kann auf die gleiche Weise festgezogen werden.

Viel Spass, Robert
... jou, genau robert! habe sie mittlerweile rausgefummelt, ging ganz einfach! armaturenbrett raus, bzw. lösen und abkippen in das wagen innere, dann bin ich gut an alles herangekommen und die birnchen gingen ganz leicht rauszuschrauben. habe dann die LEDs eingesetzt, ging auch einfach, ABER dann ... hatte alles drin und wieder "verstaut", ging der anlasser nicht mehr, kein mucks und kein pieps, einfach gar nichts! hat sich wohl beim "fummeln" an den ganzen instrumenten irgend ein kabel gelöst ...! nächste baustelle, mist!!! ausserdem ging nur der rechte blinker, der linke macht NICHTS!? muss wohl das LED in der blinkerkontrolle (grün, im tacho, neben der fernlichtanzeige) und die LED im ignition wieder gegen ein normales glühbirnchen rücktauschen! oder? war hier ja auch schon beschrieben, weiss aber nicht mehr von wem, sorry! den rücktausch mache ich jetzt am osterwochenende ...! mal sehen, was noch alles passiert? hätte ich das alles vorher gewusst, hätte ich die alten glühbirnen drinnen gelassen ...! sah aber mega schick aus, die armaturen mit den LEDs!!!!!
Gruß, Michi

Benutzeravatar
Berthold
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 856
Registriert: 12.06.2013, 23:00
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal
Kontaktdaten:

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#36

Beitrag von Berthold » 17.04.2019, 11:13

Jetzt kommen wir ja schon ein wenig von der ursprünglichen Fragestellung betreffend der Led's ab. Da es aber bei meinem TR da wohl einen Zusammenhang gibt spare ich mir einen neuen Beitrag zu eröffnen.

Zu Wins Fragen:
- Batteriespannung 12,6 Volt (Batterie laut eigner Anzeige in Topzustand mindestens 6 Jahre alt)
- Elektronische Zündung von Newtronic Systems Ltd. Typbezeichnung nicht erkennbar
- Rote Zündspule von Bosch mit Vorwiderstand
- Zündkerzen Bosch WR78 Super 4
- Zündkabel sind nicht gebündelt

Mir ist nicht ganz klar wie der höhere Widerstand der Zündungs Led im Vergleich zum Birnchen dazu führen kann das der TR kalt besser anspringt. Die Batterie ist nicht platt, sonst würde langes "orgeln" auch nicht funktionieren. Der Choke wird bei den unterschiedlichen Versuchen natürlich gleich gehandhabt. Laut Plan hängt die Led bzw. das Birnchen direkt zwischen Lichtmaschine und Zündspule. Da wird es wohl einen Zusammenhang geben.

Michi hat geschrieben:
17.04.2019, 10:09
ausserdem ging nur der rechte blinker, der linke macht NICHTS!? muss wohl das LED in der blinkerkontrolle (grün, im tacho, neben der fernlichtanzeige) und die LED im ignition wieder gegen ein normales glühbirnchen rücktauschen! oder?
Du meinst sicherlich die Blinkerkontroll Led. Der Blinker wird auch links geblinkt haben oder es ein Draht abgegangen. Wenn der Blinker in eine Richtung nicht funktioniert, hat das meiner Meinung nach, nichts mit den Led's im Amaturenbrett zu tun. Es könnte aber sein wie Win und Horts bereits geschrieben haben, dass Du eine polungsabhängige Led verwendest. Je nach Blinkrichtung ist die Polung an der Blinkerkontroll Led unterschiedlich. Die Standard Led's von Conrad haben einen eingebauten Gleichrichter, damit gibt es dieses Problem nicht.

Ich habe Die Zündungs Led wieder gegen ein Birnchen zurück getauscht, da der Motor in kaltem Zustand reproduzierbar schlechter läuft (bis ca. 3000 U/min). Wenn Du so ein Problem nicht hast brauchst Du auch nicht zurück tauschen.

Gruß Berthold

Michi
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 22
Registriert: 23.01.2019, 16:30
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#37

Beitrag von Michi » 17.04.2019, 11:59

@Berthold,
der blinker hat's tatsächlich NICHT getan, habe auch vorne u., hinten geschaut! der blinker und die blinkkontrollleuchte im tacho haben beim rechts blinken geblinkt und nach links hat nichts beblinkt, weder blinker, noch blinkkontrollleuchte, dann muss wohl ein weiteres kabel lose sein, so wie beim anlasser, der ja auch nix mehr sagt! "wer suchet, der findet", heisst's dann am wochenende!
@Berthold, du schreibst: "... Die Standard Led's von Conrad haben einen eingebauten Gleichrichter ..." wie ist denn die genaue bezeichnung der Conrad LEDs? vielleicht bestelle/kaufe ich mir die noch und teste diese mal, armaturenbrett ist ja noch lose, sodass ich schnell dran komme und nochmal auf die Conr... LEDs wechseln kann!
ausserdem zitierst und schreibst du: "... Ich habe Die Zündungs Led wieder gegen ein Birnchen zurück getauscht, da der Motor in kaltem Zustand reproduzierbar schlechter läuft (bis ca. 3000 U/min). Wenn Du so ein Problem nicht hast brauchst Du auch nicht zurück tauschen. ..." kann ich nicht testen, da der anlasser keinen mucks abgibt und der wagen nicht anspringt ...! muss da erst den fehler, oder das gelöste kabel, finden!
Gruß, Michi

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 726
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#38

Beitrag von yxc » 17.04.2019, 15:55

...win:
Beim viertaktsechszylinder gibt's beim anlassen alle 120grad eine Kompressionsspitze, bei der die stromaufnahme des anlassers maximal wird....

Vg Jürgen

Benutzeravatar
Berthold
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 856
Registriert: 12.06.2013, 23:00
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal
Kontaktdaten:

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#39

Beitrag von Berthold » 17.04.2019, 15:59

Hier findet man die Led's mit Brückengleichrichter. Sie sind in verschiedenen Farben erhältlich. Immer darauf achten, dass 12V/AC in der Bezeichnung vorkommt. Sonst sind die Led's polungsabhängig.

Gruß Berthold

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 726
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#40

Beitrag von yxc » 17.04.2019, 16:06

...Berthold: Eine Batterie geladen mit einer Leerlaufspannung von 12,6 v ist nicht so toll...
Vg Jürgen

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7003
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal
Kontaktdaten:

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#41

Beitrag von gelpont19 » 17.04.2019, 16:33

Berthold hat geschrieben:
17.04.2019, 11:13

Zu Wins Fragen:
- Batteriespannung 12,6 Volt (Batterie laut eigner Anzeige in Topzustand mindestens 6 Jahre alt)
...wenn der Motor nicht läuft, nehme ich an ??
- Elektronische Zündung von Newtronic Systems Ltd. Typbezeichnung nicht erkennbar
- Rote Zündspule von Bosch mit Vorwiderstand
das der entscheidende Punkt. Der Widerstand setzt die Spannung auf 9 V runter - minus Spannungsabfall durch die Belastung der Batt. 7 V ?? Mal während des Orgelns messen... Frau / Kinder etc.
- Zündkerzen Bosch WR78 Super 4
- Zündkabel sind nicht gebündelt

…. Laut Plan hängt die Led bzw. das Birnchen direkt zwischen Lichtmaschine und Zündspule.
...Du hast nen 71er ? Zwischen LM und Zündschloß
Gruß Berthold
Mit dem 71er haste keine Startanhebung - die kam erst mit dem 73er (gleichzeitig Ballast Resistor Wire)
Du kannst den Kram aber leicht nachrüsten (ohne BRW) um ne bessere Startsituation zu erhalten. In nachfolgender Grafik mit Relais, muss aber nicht. Am Anlasser den Steckschuh gegen einen mit Doppelschuh tauschen.
Vorwiderstand Rote Bosch TR 69er.jpg
Du kannst natürlich auch ans Zündschloss gehen - ich finde den Zugang zum Anlasser bequemer. Das Ganze ist an nem 69er (Doktorschlossers) getestet. Sprang innerhalb 1 sec. an (allerdings mit ner 123 drinne !)
Nach loslassen des Schlüssels wird die Verbindung (12 V - minus Spannungsabfall) unterbrochen und die Verbindung über den Vorwiderstand ist aktiv. Das schont die ZS und verlängert ihre Lebensdauer - besonders im Sommer.

win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2062
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#42

Beitrag von Kamphausen » 17.04.2019, 21:50

Michi hat geschrieben:
04.04.2019, 15:17
Wie sind die in den Fassungen drin, geschraubt, gesteckt, Bajonett ...? Wie bekomme ich die raus?
Vielen Dank für die zahlreichen Tipps!!!!
Triumph-ale Grüße
Michi
P.S.: vielleicht eine "blöde" Frage, sitze aber nicht davor, sondern muss erst noch hinfahren, steht weiter weg in einer Garage, sonst hätte ich es selber schon mal angeschaut und damit ich am WE keine Zeit verliere, frage ich lieber vorher in diesem ehrenwerten Forum, auch, um keine kostbare Zeit zu verlieren, es selber auszuprobieren ...!
Blöde Fragen gibt´s nicht....

Noch nen Tip: Wenn Du noch diesen tollen "Rheostaten" - den Dimmer in der Mitte des Armaturenbretts - verbaut hast: kurz schließen! oder gleich raus schmeißen und nen Zigarettenanzünder/Bordsteckdose einsetzen...

Peter

Benutzeravatar
Berthold
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 856
Registriert: 12.06.2013, 23:00
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal
Kontaktdaten:

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#43

Beitrag von Berthold » 18.04.2019, 10:15

gelpont19 hat geschrieben:
17.04.2019, 16:33
Mit dem 71er haste keine Startanhebung - die kam erst mit dem 73er (gleichzeitig Ballast Resistor Wire)
Du kannst den Kram aber leicht nachrüsten (ohne BRW) um ne bessere Startsituation zu erhalten. In nachfolgender Grafik mit Relais, muss aber nicht. Am Anlasser den Steckschuh gegen einen mit Doppelschuh tauschen.
Danke für den Tipp. Das werde ich mal ausprobieren und dann vom Ergebnis berichten.

Gruß Berthold

Benutzeravatar
Berthold
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 856
Registriert: 12.06.2013, 23:00
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal
Kontaktdaten:

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#44

Beitrag von Berthold » 10.05.2019, 10:23

Es ist zwar schon etwas her, aber ich habe erst jetzt die Zeit gefunden Win's Vorschlag aus Beitrag #41 umzusetzen. Wie zu erwarten springt der TR jetzt sofort dann. Die Verdrahtung ist auch kein Problem, wenn man mal den weißroten Draht am Anlasser gesehen hat. Das hat bei mir allerdings eine Weile gedauert, da der Anschluss beim PI nur ein einem sehr kleinen Blickwinkel sichtbar wird. Dann ist es auch einfach ohne Sichtkontakt einen Abzweiger am Kabelschuh anzubringen.
Nochmals Danke für den hilfreichen Tipp.

Gruß Berthold

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7003
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal
Kontaktdaten:

Re: Birnchen wechseln Armaturenbrett TR6

#45

Beitrag von gelpont19 » 10.05.2019, 10:54

...das frrreut mich... endlich mal ne Rückmeldung. Bei vielen Threads endet der Ausgang ja im Nirwana... ;D

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Harryson und 0 Gäste