Mindeststärke Kupplungsscheibe

Alles was mit der Kupplung zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
Z320
Profi
Profi
Beiträge: 1540
Registriert: 06.01.2012, 00:00
Wohnort: Kernen im Remstal
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Mindeststärke Kupplungsscheibe

#1

Beitrag von Z320 » 07.01.2012, 00:09

Hallo TR-Kameraden,

bin neu hier und hätte mal ´ne Frage:
wo liegt die Verschleißgrenze der Kupplungscheibe beim TR4A?

Getriebe ist zur Überholung raus.
Die Kupplung habe ich nur zur Kontrolle ausgebaut, obwohl ich nie Probleme damit hatte. Die Kupplungscheibe "Borg+Beck" sieht wie folgt aus.

Scheibenstärke 7 mm
Tiefe bis zu den Nieten 1,2 mm bzw. 2,5 mm
Lamellensegmente noch deutlich zu erkennen
Nuten zwischen den Lamellen noch 0,4 mm tief

Neue Kupplungscheiben sollen nicht grundlegend stärker sein?
Wer kann helfen? Vielen Dank
Zuletzt geändert von Z320 am 07.01.2012, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2818
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

#2

Beitrag von Schnippel » 07.01.2012, 08:25

Moin,

neue Scheiben haben 8 mm +/- 0,1 mm stärke.

Munter
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Z320
Profi
Profi
Beiträge: 1540
Registriert: 06.01.2012, 00:00
Wohnort: Kernen im Remstal
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Verschleißgrenze Kupplungsscheibe Bork+Beck

#3

Beitrag von Z320 » 07.01.2012, 14:13

Hallo Ralf,
vielen Dank für diese schnelle Antwort.
Hat jetzt noch jemand parat, die stark die Mindestdicke sein muss.
Beste Grüße

Benutzeravatar
BayernTR7
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 785
Registriert: 10.11.2007, 00:00
Wohnort: Mainburg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

#4

Beitrag von BayernTR7 » 07.01.2012, 14:26

Aus eigener Erfahrung , ohne die wrikliche Grenze zu wissen (Ich hab schon mal innerhalb weniger Wochen das Getriebe wegen einer gut aussehenden schlechten Druckplatte nochmal ausgebaut)
Mach ne neue Druckplatte und Kupplungsscheibe rein, dann hast Du für lange Zeit Ruhe und kostet nicht die Welt.
Mit triumphalen Grüssen aus der Holledau

Peter

Tr(i)umph ist die Seele des Spiels

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3586
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

#5

Beitrag von Eckhard » 07.01.2012, 17:15

Als neue Druckplatte ist eine SACHS DP zu empfehlen. Hab ich seit 8 Jahren drin und ist bestens

Der Tip kam von Schnippel :D

Eckhard

Benutzeravatar
rudges
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 167
Registriert: 06.07.2011, 23:00

#6

Beitrag von rudges » 10.01.2012, 17:53

Hallo Eckhard oder andere da draußen,
ich möchte mich da mal anhängen, habe eine Sachs Kupplung Nr.3082100042 bisher gehabt, will die Kupplung erneuern, da hat mein Teilelieferant gesagt es gäbe für die 042 eine neue Nr. diese habe die 142 am Schluss.
Habe leider zu spät im Forum gesehen die Nr.041 wäre das Richtige. Was hat es für eine Bedeutung mit den Newton für o41- 4500 für die 142 wäre wenn es stimmt 6000.
Was haben denn die Zahlen in der Praxis zu bedeuten?
Gruß John

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3586
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

#7

Beitrag von Eckhard » 10.01.2012, 18:04

Nun John,
es müsste sich um den Anpressdruck handeln. Habe damals die empfohlene
DP eingebaut und nicht mehr daran gedacht :D
Leider ist das mit dem neuen Drucklager nicht so gut gelaufen. Nach kurzer Laufzeit erbärmliche Geräusche. Ausgetauscht

Wenn die Anpresskraft höher ist muss auch mehr Druck auf's Pedal ausgeübt werden

Frag doch mal Schnippel

Eckhard

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2818
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

#8

Beitrag von Schnippel » 10.01.2012, 19:55

Hallo,

für die Praxis heißt das, hoher Pedaldruck,frühzeitiger Verschleiß des Ausrückmechanismus, hohe Belastung der Anlaufscheiben.

In den Listen steht die Kupplung leider schon seit Jahren falsch drin.
Was heißt falsch, sie passt ja, aber leider mit den oben genanten Nachteilen. Beide Kupplungen werden auch in verschiedene Saab Motoren verwendet usw. Für den TR 4 würde ich immer die 041 fahren.
Die Kupplung verbaue ich seit vielen Jahren.


Munter
Ralf
Zuletzt geändert von Schnippel am 11.01.2012, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7391
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

#9

Beitrag von MadMarx » 10.01.2012, 23:06

ich fuhr im rennwagen auch die weiche sachs kupplung. hat gut funktioniert, kein rutschen, kein verschleiß, alles bestens.

die neue tilton ist da schon ein anderes kaliber.

ich hatte letztes jahr ne ziemlich peinliche situation, als ich mit dem TR zum örtlichen schloßplatztreffen fuhr.
der schloßplatz ist kiesgeschüttet.

Bild

sobald ich versuchte mit der tilton einzukuppeln, hat sich das auto eingegraben und den kies umher geschossen. fast ohne drehzahl versuchte ich das auto anzufahren, habe dabei jedesmal 50 cm blanken boden hinterlassen, und nach ca. 2m fahrt den motor abgewürgt.

so habe ich ca. 9x das auto anlassen müssen, bis ich endlich auf der parkopsition stand......peinlich peinlich :kopfklatsch

anbei ein video: zuerst sachs, dann tilton. bei der tilton spare ich beim schalten etwa 0,2 sec. ein. auf eine runde gesehen sind das weit mehr als 2 sekunden

To boldly go where no man has gone before

Benutzeravatar
rudges
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 167
Registriert: 06.07.2011, 23:00

#10

Beitrag von rudges » 11.01.2012, 18:40

Hallo Ralf,
danke für die Antwort.
Ich hätte ja gerne die 042 Druckplatte wieder wie bisher eingebaut, aber laut Teilelieferant gibt es für o42 eine neue Nummer. 142 wäre das Gleiche wie die 042 und da hätte ich halt gerne gewusst ist es wirklich das Gleiche oder das Selbe?
Gruß John

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2818
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

#11

Beitrag von Schnippel » 11.01.2012, 18:48

Hallo,

hier nochmal die Nr.
Sachs Kupplung
30 82 100 041 die Weiche

30 82 100 142 die Harte

bei sind lieferbar


Munter
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
rudges
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 167
Registriert: 06.07.2011, 23:00

#12

Beitrag von rudges » 12.01.2012, 19:29

Hallo Ralf,
danke für die nochmalige Info.
Habe heute versucht beim Teilehändler die 142 Druckplatte umzutauschen, ist aber schwierig da direkt beim Hersteller diese für mich bestellt war.
Habe aber die Telefonnummer vom Hersteller bekommmen und bei Technik Service angerufen, es wurde mir gesagt das die 142 bis vielleicht auf 1-3% gegenüber der 042 Druckplatte differieren kann, das heißt also für mich, da ich ja 55000 Kmh damit zurecht kam, werde ich die 142 Druckplatte einbauen.
Gruß John

Benutzeravatar
Z320
Profi
Profi
Beiträge: 1540
Registriert: 06.01.2012, 00:00
Wohnort: Kernen im Remstal
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#13

Beitrag von Z320 » 28.01.2012, 19:57

Hallo TR-ler,

ich habe heute meine alte Kupplung wieder montiert. Leider hat mir niemand die Verschließstärke nennen können, nach einigen Überlegungen zu folgendem Ergebnis gekommen:

1. ich habe das Auto jetzt 2,5 Jahre und hatte nie Schwierigkeiten mit der Kupplung
2. reparieren nichts was nicht defekt ist
3. wenn die Scheibe original 8 mm hat, jetzt 7 misst und die Nieten bei ca. 4,8 mm kommen, dann ist noch "Luft"
4. die Beläge sind nicht versprödet
5. wechseln in 1-2 Jahren ist kein Problem, der Aufwand ist für mich OK

Bei der Montage der Kupplung habe ich die 6 Schrauben (mit denen der Automat befestigt ist) ganz leicht mit einer Nuss und Verlängerung von Hand angezogen, bis ich die Kupplungsscheibe gerade nicht mehr am Zentrierdorn mit einem Hebel durchdrehen konnte.

Dabei stand der Automat noch 3,15 mm von der Schwungscheibe weg, d.h. fehlende Andrückgkraft sollte die nächsten 2 Kupplungs-Millimeter kein Thema sein (habe die 6 Schrauben dann natürlich fest mit 30 Nm angezogen).

Bin durchaus willens und gespannt das auszutesten, da ich noch nie eine Kupplung runter gefahren habe. Ich kann also nur an Erfahrung reicher werden. Und da spricht doch nichts dagegen, oder?

Beste Grüße
Marco

Werde euch weiter berichten

Benutzeravatar
Z320
Profi
Profi
Beiträge: 1540
Registriert: 06.01.2012, 00:00
Wohnort: Kernen im Remstal
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#14

Beitrag von Z320 » 26.01.2014, 18:52

Hallo Kameraden,

wie schnell doch 2 Jahre vergehen....!
Ich bin zwischenzeitlich 10.000 km mit der ollen Kupplung gefahren
und sie ist noch immer wunderbar in Ordnung.

Grüße
Marco

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7391
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

#15

Beitrag von MadMarx » 26.01.2014, 18:54

Du mußt mehr Ampelstarts machen....dann klappt das auch mit der Kupplung :D :)

Antworten

Zurück zu „Kupplung / Kupplungshydraulik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast