Widerstand beim Betätigen der Kupplung

Alles was mit der Kupplung zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 442
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Widerstand beim Betätigen der Kupplung

#1

Beitrag von Lord_Helmchen » 07.11.2020, 15:53

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen verspüre ich beim Durchtreten des Kupplungspedals auf etwa halbem Wege einen Widerstand. Was könnte das sein? Flüssigkeit ist genug drauf. Bin dankbar für jede Hilfe.

Viele Grüße

Carsten

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7456
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: Widerstand beim Betätigen der Kupplung

#2

Beitrag von gelpont19 » 07.11.2020, 16:40

Moin Carsten,

...kann mehrere Ursachen haben. Was immer wieder gern genommen wird ist die Lagerung des Pedals, die sich am Pedal zu einem Langloch ausweitet...
Kann aber auch was anderes sein - wenn es das sein sollte Pedal ausbauen, Langloch zuschweißen (lassen) neu bohren - möglichst genau auf das Maß der Umlenkwelle und fertig.
Pedal Assembly.jpg
win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7456
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: Widerstand beim Betätigen der Kupplung

#3

Beitrag von gelpont19 » 07.11.2020, 16:53

Korrektur - das bei MOSS angebotene Pedal ist bedeutend besser gelagert als mein Original - Neu kaufen !
clutch pedal.JPG
win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3239
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 402 Mal
Danksagung erhalten: 345 Mal

Re: Widerstand beim Betätigen der Kupplung

#4

Beitrag von Schnippel » 07.11.2020, 16:56

Lord_Helmchen hat geschrieben:
07.11.2020, 15:53
Hallo zusammen,

seit einigen Tagen verspüre ich beim Durchtreten des Kupplungspedals auf etwa halbem Wege einen Widerstand. Was könnte das sein? Flüssigkeit ist genug drauf. Bin dankbar für jede Hilfe.

Viele Grüße

Carsten
Hallo Carsten,

ich denke die Ursache dafür wird im Bereich Kupplungsausrücker in der Getriebeglocke zu suchen sein .

bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 442
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Widerstand beim Betätigen der Kupplung

#5

Beitrag von Lord_Helmchen » 08.11.2020, 10:39

Hallo, danke für eure Antworten. Das Pedal ist es nicht, habe ich überprüft. Kann es auch an der Hydraulik liegen? Wenn nicht, heißt das Getriebe ausbauen und Kupplung erneuern? Oder kann ich damit erstmal fahren?

Gruß
Carsten

Benutzeravatar
kawedo
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1943
Registriert: 02.12.2004, 00:00
Wohnort: 44319 Dortmund-Wickede
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Widerstand beim Betätigen der Kupplung

#6

Beitrag von kawedo » 08.11.2020, 10:43

Hi Carsten,
ich schließe mich Schnippels Meinung an.
Für dich heißt das leider Getriebe ausbauen und den Ausrückemechanismus kontrollieren.
Gruß Charly

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7456
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: Widerstand beim Betätigen der Kupplung

#7

Beitrag von gelpont19 » 08.11.2020, 16:59

Moin Carsten,

...der von Ralf genannte Fehler liegt meist am Bruch der konischen Schraube in der Halterung des Ausrücklagers das dieses an die Achse bindet. Ich dachte du hättest das schon gemacht...
Neben dem Bruch der Schraube sind manchmal auch die Rollen der Gabel (gleiches Teil) nicht mehr rund, sondern sind eckig geworden. So abgenutzt können sie nur noch bedingt führen. Die Halterung sollte neben der neuen Schraube auch mit 2 x 7 mm Spannstiften verstärkt werden.
Für beide Fehler muss das Getriebe ab. Ob du den K.Automaten + Scheibe wechselst sollte zustandsbedingt sein. Ich würde es machen...Das Ausrücklager selbst würde ich auf jeden Fall wechseln.

Ob du ein Gunst Ausrücklager nimmst oder was Alternatives ist deine Entscheidung - kannste viel hier im Forum lesen...
Gunst Ausruecklager.jpg
Der Vorteil - es wird mit eckigen Gleitsteinen ausgeliefert - die sich als Führungshilfe wohl bewährt haben. Das Gunst ist ein permanenter Mitläufer - soll auf dem Automaten weniger Abnutzung generieren. Ob dem so ist, da hat Ralf sicher mehr Wissen...
210-16352[1].jpg
Läuft bei meinem Karren seit 2013 (35TKm)

win

P.S. einen noch - unter dem Karren kannste ohne das Getriebe auszubauen die Verbindung slavegabel - Ausrückachse lösen. Jetzt kannste von Hand den Hebel bewegen - notfalls Rohr aufsetzen. Haste hier den gleichen Widerstand wie mit dem Pedal musste aufmachen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 442
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Widerstand beim Betätigen der Kupplung

#8

Beitrag von Lord_Helmchen » 09.11.2020, 07:56

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!
Ich habe gestern festgestellt, dass sich im Fußraum jede Menge Bremsflüssigkeit angesammelt hat. Der Geberzylinder ist demnach defekt. Ich tausche ihn aus, vielleicht komme ich ja nochmal davon!
Viele Grüße
Carsten

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 442
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Widerstand beim Betätigen der Kupplung

#9

Beitrag von Lord_Helmchen » 11.11.2020, 18:08

Lag tatsächlich am Kupplungsgeberzylinder!

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3239
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 402 Mal
Danksagung erhalten: 345 Mal

Re: Widerstand beim Betätigen der Kupplung

#10

Beitrag von Schnippel » 11.11.2020, 18:16

Hallo ,
das ist ja schön.
Aber deine Beschreibung klang so, als wenn die Kupplung schwerer zu betätigen wäre.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Antworten

Zurück zu „Kupplung / Kupplungshydraulik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast