TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

Alles was mit der Kupplung zu tun hat.
Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2665
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#31

Beitrag von runup » 30.04.2020, 09:36

servus
willi, das ist nichts NEUES
https://www.goodparts.com/product/rolle ... mechanism/
upgraded clutch mechanism for smoother clutch engagement and durability
mfg und habe die ehre :-D
:popcorn

Benutzeravatar
HarryConti
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 233
Registriert: 14.12.2004, 00:00
Wohnort: Gevelsberg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#32

Beitrag von HarryConti » 30.04.2020, 13:57

@ runup

Das ist wieder ein anderes System, wir benutzen keine Welle und keine Gabel mehr. :!:

Die Zentralausdrückerlösung von Marco und Andreas
funktionieren nach einem anderen Prinzip.
Den Unterschied habe ich gestern schon erklärt.
Natürlich sind die Lösungen von Marco und Andreas nicht neu. Cambridge Motorsport bietet z.B. einen Zentralausdrücker an aber der kostet fast 500 Euro.
Der Opel Ausdrücker ca. 60 Euro, erfordert aber einiges an handwerklichen Fähigkeiten, alles im verlinkten Beitrag des TR Register GB ausführlich erklärt und bebildert. Wer das nicht selber kann, muss ordentlich in die Tasche greifen. Die Lösung von Andreas mit dem Ausdrücker von Howe benötigt weit weniger Aufwand aber auch eine Drehbank und hat ca. 100 Euro gekostet, ebenfalls dort nachzulesen.

@Fuzzy bitte den TR Register GB Link nutzen, dort steht auch etwas zum Thema Größe Geberzylinder.

Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 446
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#33

Beitrag von Fuzzy » 30.04.2020, 17:43

Hallo,
eigentlich wollte ich ja nur noch mitlesen. Ich kann im Moment nur weitere Fragen in die Runde werfen. Und das macht keinen Sinn.

Danke, dass du mich noch mal auf den Link aufmerksam gemacht hast.
Wirklich einen riesen Respekt an den, die Macher. Sehr saubere Arbeit. Zusätzlich auch jede Menge Infos und Daten mit den sich auch das originale System verbessern lässt. :top:

Nur eines noch,
diese Infos gehören in deutscher Sprache in dieses Forum.
Oder anders, ich würde mich freuen wenn sie in diesem Forum wären.


Danke und Gruß,
Jörg

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1172
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#34

Beitrag von JochemsTR » 03.05.2020, 13:29

...ich komme dann mal zurück zum Thema.

Nachdem Harry bereits mitgeteilt hat mit der 3082 100 142 in Kombination mit Howe Zentralausrücker zu fahren, hat nun ein andere TR Freund sich bei mir gemeldet der 3082 100 142 in Kombination Sachslager und Ausrücker von TR Nord zu fahren (kein Zentralausrücker). Grund, die Leistungssteigerung seines Motors wurde die 3082 100 041 als zu schwach eingeschätzt. Jedenfalls hat das Getriebe mit 3082 100 142 Automaten ein schöner Druckpunkt.

So sieht übrigens ein Sachs mit Sachslager aus. Besser geht es nicht.
Sachs 041 mit Sachslager.JPG
Passende Sachslager
Sachslager.JPG
*diese Bilder wurden nach Rücksprache veröffentlicht.

Gut erkennbar die Fläche vom Lager auf dem Automaten.

Falls ich mehrere Automaten wie z.B. Laycock oder Luk bekomme, dann werde ich die Ergebnisse ergänzen.

Für mich, ich werde beim ausgebauten Motor #1, das Getriebe dranhängen und das Sachs Zentralausrücklager einbauen (liegt ja bereit) in Kombination mit sowohl 100 041 als auch 100 142 Automaten testen. Pedalkraft messen und berichten. Dann entscheiden und Motor #2 samt Getriebe wieder einbauen.

Grüße Jochem
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
HarryConti
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 233
Registriert: 14.12.2004, 00:00
Wohnort: Gevelsberg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#35

Beitrag von HarryConti » 04.05.2020, 17:59

Warum wurden hier Beiträge gelöscht? Es gab keinerlei Beleidigungen oder andere Verfehlungen, die das rechtfertigen.
Auch die Moderatoren sollten sich an die aufgestellten Spielregeln halten.

Ohne Verständnis dafür
Harald

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1750
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#36

Beitrag von hneuland » 04.05.2020, 19:16

lasst uns doch beim Thema bleiben.
Jochem hatte nach Erfahrungen mit der Sachs-Kupplung 3082 100 142 gefragt. Dazu eine indirekte Antwort von mir.
Seit der Überholung des Antriebsstrangs an meinem TR6 fahre ich mit dem Automaten 3082 100 141, also der leichteren Version. Die erste Belastungsprobe war die Urlaubstour durch die Dolomiten im letzten Jahr.
Mit der neuen Kupplung fuhr sich das Auto deutlich leichter. Gegenüber meinem bisherigen Borg Warner-Automaten waren die Schaltvorgänge praziser. Gerade bei der vorhandenen Behinderung meines linken Fußes empfand ich die geringere Pedalkraft als angenehmer.
Auch wenn dies nun Jochems Frage nicht unmittelbar beantwortet, ist dies vl. ein ergänzender Beitrag zu dem interessanten Thema.
Gruß Horst

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1750
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#37

Beitrag von hneuland » 07.05.2020, 09:17

hneuland hat geschrieben:
04.05.2020, 19:16
Gegenüber meinem bisherigen Borg Warner-Automaten waren die Schaltvorgänge praziser. Gerade bei der vorhandenen Behinderung meines linken Fußes empfand ich die geringere Pedalkraft als angenehmer.
moijn,
was hab' ich da für'n Unfug geschrieben? Borg Warner war wohl 'ne Schallplattenfirma, machten ja auch Disks aber die passen in keine Kupplung...
Nee meine alte Kupplung war von Borg & Beck. Was ich zum Sachs-Automaten geschrieben habe, stimmt aber :top:

Grüß
Horst

Benutzeravatar
WernerTR6PI
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 361
Registriert: 06.01.2005, 00:00
Wohnort: München/Dresden
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#38

Beitrag von WernerTR6PI » 07.05.2020, 09:55

Borg Warner hat automatische Getriebe hergestellt! Warner bros. ist ein Musik Label.
TR6 PI Bj. 74 seit 1988

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2977
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#39

Beitrag von Schnippel » 10.05.2020, 09:44

Hallo,
heute morgen habe ich in meinen alten Ordern geblättert und eine Notiz von 2002 gefunden.
Der 142er Automat hat einen Anpressdruck von 6000 N, der 041 von 4500 N .
Die Angaben hatte ich direkt von Sachs bekommen. Sachs empfahl mir damals den 041er,obwohl die Sachsliste den 142er für Triumph vorsah.
Den 142er Automaten habe ich auch gefahren,hat mir aber zwei Ausrücklager zerstört. Das war vielleicht Zufall
Pedalkraft war subjektiv erheblich höher wie die 041.
Die 041 haben wir noch nicht an die Grenzen bekommen.
Und sie bringt auch noch einen großen Vorteil,das ist die Entlastung der Anlaufscheiben der Kurbelwelle !

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1172
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#40

Beitrag von JochemsTR » 13.05.2020, 08:33

Update...

mit Dank an Marco und Bram habe ich nun ein Laycock Automaten mit RHP Lager bekommen.
Laycock.JPG
Zusätzlich habe ich mir das Sachslager 3163 901 001 besorgt. Dieses Sachslager gehört zu den Zentralausrücker von Opel welche wir verbaut haben.
Lagervergleich.JPG
ich habe die 3 Lager auf den Sachsautomaten (100 142) und Laycock-Automaten geprüft. Die Ergebnisse:
Prüfprotokoll mit Lager.JPG
Die Messung 7 & 8 ist eine Wiederholung von Beitrag #1, nur um den Vergleich wieder darzustellen.

Sachs 100 142 Automaten
Sachs 100 142 mit Gunst = 100 % (2080 N)
Sachs 100 142 mit RHP = 97 % (2020 N)
Sachs 100 142 mit Sachs = 95 % (1970 N)

Laycock Automaten
Laycock mit Gunst = 100 % (1030 N)
Laycock mit RHP = 98 % (1010 N)
Laycock mit Sachs = 95 % (978 N)

- Zwischen Gunst und Sachslager liegen 5% sowohl bei den Sachsautomaten als auch Laycock.
- Reduziert sich der Lagerdurchmesser (z.B. Gunst zu Sachs) dann verlängert sich der Weg bis der Totpunkt erreicht ist.
- Laycock hat zum Vergleich zu Sachs einen nicht so definierten Totpunkt.
Totpunktvergleich.JPG
Als letzte Bemerkung, nur meine Meinung, der Pedalkraft wird durch den Automaten vorgegeben.....das Ausrücklager hilft, aber nur ein paar minimal-%.

Grüße Jochem
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2665
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#41

Beitrag von runup » 13.05.2020, 09:43

:yes: nicht nur deine meinung mit der vorgabe, der/die... pedalkraft.
auch meine (es darf aber auch jeder seine eigene meinung haben)
mfg
:popcorn

Benutzeravatar
Willi49
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2489
Registriert: 23.04.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#42

Beitrag von Willi49 » 13.05.2020, 10:39

Moin,
wie schon gesagt, ich folge hier mit Interesse :top: . Fahre meine Serienkarre mit Sachs/Sachs, Pedalkraft ist erträglich und sehr gut dosierbar. Hätte allerdings noch die Frage:
wirkt die erforderliche große Pedalkraft sich negativ auf die Lebensdauer des Lagers aus? Es besteht dort wohl ein kausaler Zusammenhang, oder werden die Kräfte mit besseren Lagerqualitäten abgefedert?
Gruß
Willi
......so`n Pferd is auch nur`n Mensch. (Tamme Hanken)+
Unsichtbar wird Dummheit, wenn sie genügend große Ausmaße angenommen hat.(B.Brecht) :yes:

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2526
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#43

Beitrag von S-TYP34 » 13.05.2020, 11:13

Kleine Anmerkung,

Das Ausrücklager Nr.3163 901 001 von SACHS ist nicht geeignet für diese TR4A-TR6 Kupplungautomaten.

Dieses Ausr.-lager ist für TR2-4 Kuppl.-automaten mit den 3 Armen u. 9 Tonnenfedern passend
denn die flache Fläche des Lagers drückt linear gleichmäßig auf die drei Arme des Automaten.

Bei den Layc./Sachs/Borg u.B./LUK braucht man ein gerundetes Lager für den radiusbeschreibenden Arbeitsweg.

Harald
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet,dort wo ihre Vorteile aufhören.

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1172
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#44

Beitrag von JochemsTR » 13.05.2020, 11:24

Das Ausrücklager Nr.3163 901 001 von SACHS ist nicht geeignet für diese TR4A-TR6 Kupplungautomaten.
Die 3163 900 001 und 3163 901 001 Lager wurden in kombination mit diesen Sachs Automaten bereits mehrere KM eingesetzt. Aber die Messergebnisse zeigen ja, dass das Lager nur bedingt wirkung zeigt von daher kann man sehr gut bei RHP oder Gunst bleiben....

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1172
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Kupplungsautomaten Vergleich

#45

Beitrag von JochemsTR » 14.05.2020, 06:32

Hi Willi,
Hätte allerdings noch die Frage:
wirkt die erforderliche große Pedalkraft sich negativ auf die Lebensdauer des Lagers aus? Es besteht dort wohl ein kausaler Zusammenhang, oder werden die Kräfte mit besseren Lagerqualitäten abgefedert?
wenn einen Automaten ein sehr hohes Pedalkraft benötigt, kann das negativ auf ein Lager auswirken. Die RHP Lager waren oder sogar sind immer noch (?), kritisch zu sehen. Das ist auch der Grund, dass man den Toyota Landcruiser Koyo oder Kyk Lager anbietet als „Upgrade“.

Wie sich so ein kleines Sachs Lager verhält, wird sich zeigen…TR Nord bietet die Umbau auf Sachslager schon langer an, aber nur in Kombination mit der leichten 3082 100 041 Automaten. Ob die Sachslager qualitativ und quantitativ besser sind als Koyo oder Kyk, wage ich mir nicht zu sagen.

Grüße Jochem

PS Buckeye https://www.buckeyetriumphs.org/clutch hat auch ein paar interessante Artikel dazu geschrieben...
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Antworten

Zurück zu „Kupplung / Kupplungshydraulik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Moosbergoldtimer und 1 Gast