Kupplung Verzweiflung

Alles was mit der Kupplung zu tun hat.
Benutzeravatar
altana
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 110
Registriert: 01.12.2009, 00:00
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Kupplung Verzweiflung

#31

Beitrag von altana » 09.07.2017, 17:32

Hallo, wenn nach Entlüftung die Kupplung bei einer Strecke von 100 km trennt und dann nicht mehr, hast Du ein "Dichtheitsproblem" bei entsprechendem Druckverlust! Welchen Hersteller-Typ Geberzylinder hast Du verbaut? Anscheinend ist der kleine Ventildichtring, sitzt am Ende des Innenlebens und dichtet zum Reservoir ab, in Auflösung begriffen. Darauf hin deutet auch die Verfärbung der Flüssigkeit. Rainer

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6638
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung Verzweiflung

#32

Beitrag von gelpont19 » 10.07.2017, 07:14

DrVaupel hat geschrieben:
09.07.2017, 17:30

Ich möchte zur oberen Bemerkung hinzufügen, dass ich beim letzten Einkauf eines Nehmerzylindes ein Exemplar bekommen habe, das nur auf einer Seite eine plane Fläche hatte. Die Fläche die beim TR6 an der Halterung anliegt war nicht plan gefräst und hatte einen rauhe Oberfläche, wie auf den runden Wandungen des Zylinders.
Thomas
...wo kauft man denn so was ?

gespannt

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2087
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung Verzweiflung

#33

Beitrag von Triumphator » 10.07.2017, 07:47

...hatte ich auch mal erhalten. War goldfarben eloxiert und aus einer Zeit, da gab es dieses Forum noch nicht...
Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 99
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Kupplung Verzweiflung

#34

Beitrag von tr5ludwig » 10.07.2017, 11:59

...zuerst mal vielen dank für die großartige Unterstützung von euch allen. Ratlos bin ich eigentlich immer noch und ich werde wohl nicht drum herum kommen das Getriebe nochmal auszubauen. Meiner Einschätzung nach ist die Kupplungshydraulik mit der kraft so am Limit das diese dann nach relativ kurzer Zeit versagt. Vielleicht ist das dauernd mitlaufende Ausrücklager in seiner Stellung nicht korrekt oder oder.. Mit meinem Latein bin ich langsam am ende, bis auf die Leitung habe ich alles was als Fehlerquelle auftreten könnte und irgendwo beschrieben ist behoben und dann bleibt nicht mehr sehr viel. Im Extremfall hätte ich noch die alte Kupplung samt altem Ausrücklager (Funktionierte ja alles) . Einziges Problem dabei ist das verkürzte Führungsrohr vom Getriebe das zu kürzen zum Betrieb der Sachskupplung notwendig war.
Trotzdem nochmal vielen dank und wenn euch dazu noch was einfällt, meldet euch bitte
Grüße Ludwig

Benutzeravatar
peterq
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 208
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kupplung Verzweiflung

#35

Beitrag von peterq » 10.07.2017, 12:58

Hallo Ludwig,

ich habe auch eine Sachs Kupplung montiert und festgestellt dass der Kolben vom Nehmerzylinder nicht weit genug rauskam. Da ich damals unbedingt fahren wollte, habe ich den kompletten Zylinder versetzt und wollte mir das Problem nachher nochmal anschauen. Nachher war es kein Problem mehr, funktioniert seit ca. 12.000 KM, also habe ich nichts mehr geändert.

CIMG2382kl.jpg


Vielleicht arbeitet der Kolben bei dir auch ganz am Ende des Weges, kippt noch ein wenig dazu, vielleicht ist die Passung am Ende nicht richtig, usw. Entferne die Stange mal vom Hebel und drück den Kolben komplett zurück (aufpassen dass oben nichts überläuft). Dann ca. 1 cm zurück ziehen. Um die Differenz zwischen Stange und Hebel würde ich den Zylinder versetzen.

Ist ein Versuch wert bevor du dein Getriebe ausbaust.......

Gruß Peter.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4008
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung Verzweiflung

#36

Beitrag von darock » 10.07.2017, 13:38

Ich denke mir halt, wenn mindestens 100 TR6 mit Sachs Kupplung problemlos fahren (inklusive meinem), dann muss bei den 2-3 wo es Probleme gibt irgendetwas nicht stimmen.

Bernhard

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3046
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung Verzweiflung

#37

Beitrag von Gyula » 10.07.2017, 14:03

Hi!

Bernhard hat schon darauf hingewiesen.
Ich habe ebenfalls 2 Saisonen nach exakt diesen Fehler gesucht. 2 neue Geber und zwei neue Nehmer später (TRW) habe ich mir die Dinger näher angesehen.
Letztlich war die Kolbendichtung im Nehmer zu klein, so meine Vermutung.
Ich habe dann einen Rrep. Satz von Limora bestellt. Diese Dichtung gleitet viel strenger im Kolben. Das Problem hat sich damit gelöst.
Ps: Bei der Inspektion der nagelneuen Geber fanden sich Bearbeitungsspäne....
Eingefüllt ist jetzt Dot 3, bestätigen kann ich allerdings nicht, dass die Flüssigkeit klar bleibt....

Also, bevor du das Getriebe ausbaust, schaue dir die Dichtungen an.....

Liebe Grüße
Gyula
.
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 99
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Kupplung Verzweiflung

#38

Beitrag von tr5ludwig » 10.07.2017, 19:58

....ich klammere mich an jeden Strohalm um das Getriebe nicht gleich wieder ausbauen zu müssen, obwohl ich mittlerweile davon überzeugt bin das kein weg daran vorbei führt. Glaubt ihr denn das es eine Lösung sein könnte wie Peter den Nehmerzylinder zu versetzen um den Gabelweg zu verkürzen?. Warum funktioniert das ganze bei fast allen und bei mir nicht ? Eigentlich müsste die Kupplung leichter zu betätigen sein wie vorher, bei mir ist es bislang nicht der Fall, eher das Gegenteil.
Hallo Gyula wie war das bei deiner Bremsflüssigkeit, wie du beschreibst wurde diese auch braun, aber ist dies nicht ein Hinweis das sich die Gummis auflösen ?
Hallo Win, du fragtest nach dem Sinn der Feder, diese soll dafür sorgen das die Gabel möglichst schnell in der Ausgangsposition zurückgeht. So wurde mir das von TR Nord aufgetragen.
Falls euch noch was dazu einfällt dann teilt mir das bitte mit.
und vorallem freue ich mich auch zu lesen was ich vielleicht auf keinen fall machen sollte.
danke
Ludwig :genau: :idea:

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2087
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung Verzweiflung

#39

Beitrag von Triumphator » 10.07.2017, 20:04

...m.W. gibt es unterschiedliche Durchmesser der Nehmerzylinder. Vllt. liegt da das Übel...
Grüsse
Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 643
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung Verzweiflung

#40

Beitrag von dakwo74 » 10.07.2017, 20:18

Hallo Ludwig,
wenn du der Nehmer und Geber wirklich ausschließen möchtest, und mit Rep Sätze nicht rum eiern möchtest dann nimmst Du Geber und Nehmer von C&C Parts (s. Info von Winfried) mit Stahlflexleitung. Wenns dann immer noch nicht funktioniert, dann muss das Getriebe runter. Das TR Nord Paket habe ich mich damals auch überlegt. Habe mich dann für die bewertete Lösung Sachs mit Luk mit Toyota Ausrücklager entschieden, weil ich den Führungsrohr nicht kürzen wollte.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 99
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Kupplung Verzweiflung

#41

Beitrag von tr5ludwig » 10.07.2017, 20:40

... hallo Wolfgang, den Geber und Nehmerzylinder habe ich von Robert B. gekauft und sind exakt die gleiche Größe wie das original. Von C&C habe ich bisher noch keine Teile geordert aber die Idee mit den Stahlflexleitungen finde ich sehr gut.
hallo Jochen kannst du mir das etwas genauer schreiben mit Sachs und LuK mit Toyota Ausrücklager ?
Es wird doch immer die Verstellbare Gabel des Nehmerzylinder angeboten und gleichzeitig vor gewarnt, was hält ihr denn davon ?
Ludwig

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2816
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Kupplung Verzweiflung

#42

Beitrag von Schnippel » 10.07.2017, 20:55

Ludwig
mach jetzt nicht den Fehler und mach alles !
Systematisch vorgehen.
Grenze jetzt erstmal den Fehler an deinem System ein.
Meine Fragen hast du z.B. noch nicht beantwortet.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2087
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung Verzweiflung

#43

Beitrag von Triumphator » 10.07.2017, 21:13

Hallo Ludwig,

erst mal aussen suchen.
Grüsse
Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 643
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung Verzweiflung

#44

Beitrag von dakwo74 » 11.07.2017, 06:06

hallo Jochen kannst du mir das etwas genauer schreiben mit Sachs und LuK mit Toyota Ausrücklager ?
Ludwig, wenns dann soweit ist, gibst Du einfach bescheid....aber die Lösung ist hier im Forum zu finden...oder Du schaust unter meine Name :)
Wie Ralf und Wolfgang geschrieben haben, erst mal Außen, dann Innen.


Jochem mit "m"

K-Automat Sachs # 3082 100 041 (vorher LUK # 122 006 212)
K-Scheibe Luk # 322 0135 16
KYK Ausrücklager (von TTS Mausbach)
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3046
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung Verzweiflung

#45

Beitrag von Gyula » 11.07.2017, 07:47

tr5ludwig hat geschrieben:
10.07.2017, 19:58
...........
Hallo Gyula wie war das bei deiner Bremsflüssigkeit, wie du beschreibst wurde diese auch braun, aber ist dies nicht ein Hinweis das sich die Gummis auflösen ?
Wird wohl etwas Wahres daran sein.
Vielleicht ist das noch die Auswirkumg von Dot 4, die war ja vorher drinnen.....
Ich kann das jetzt nur beobachten. Jedenfalls funktioniert die Kupplung jetzt schon über 2 Jahre wieder einwandfrei.
----------------------
Bitte schau nochmal genau nach;
Wie viel Weg macht die Schubstange, wenn die Kupplung ordentlich trennt und wieviel, wenn Sie nicht mehr ordentlich trennt?
Du schreibst ja, dass im Fehlerfall der Weg um max 1- 2 mm kürzer wird (13 - 14 mm).
Messgenauigkeit?
Das möchte ich gerne nochmals gemessen haben.
Und hänge die Schubstange bitte wieder in die Mitte, wo sie hin gehört.

Wenn das alles so ist und du hast im Fehlerfall mahr als 11 mm Weg an der Schubstange, wird wohl doch die Sicherung der Ausrückgabel gebrochen sein.
Oder ist diese schon mit Spannhülsen saniert?
Übrigens, ich bin seinerzeit lange mit einer gebrochenen Sicherungsschraube gefahren.

Teste mal: Schubstange aushängen und den Hebel mit der Hand auf Anschlag bringen (geht ganz leicht). Jetzt drücke mit viel Kraft gegen den Anschlag. Bewegt sich der Hebel noch weiter?
Jetzt den Hebel an die andere Seite auf Anschlag bringen und wieder kräftig drücken. Bewegt sich der Hebel ein Stück weiter?
Wenn ja, ist die Sicherungsschraube der Gabel mit Sicherheit hinüber.

Liebe Grüße
Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Antworten

Zurück zu „Kupplung / Kupplungshydraulik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast