Vorspannung mitlaufendes Lager

Alles was mit der Kupplung zu tun hat.
Benutzeravatar
Herbie80
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 556
Registriert: 29.07.2008, 23:00
Wohnort: Lüneburg

Vorspannung mitlaufendes Lager

#1

Beitrag von Herbie80 » 03.07.2016, 21:05

Nabend,

ich habe bei mir ein "mitlaufendes" Ausrücklager verbaut. Jedoch habe ich leider nicht mehr die Angaben, für die genaue Vorspannung
vom Lager mit der Feder.
Kann mir da jemand weiterhelfen?!

Danke und Gruß
Carsten
Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt.

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 643
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#2

Beitrag von dakwo74 » 04.07.2016, 06:03

Hallo Carsten,
was für einen Satz (LUK/Sachs) hast Du?
Ich fahre mit den Satz (LUK) von Racinggreen (inkl. Ausrücklager). Der Vorspannung vom Feder (zwischen Blech und untere Loch des Betätigungshebels der Kupplungswelle) wird an Hand der eingebauten Position bestimmt. Hierzu gibt es eine Beschreibung. Bei Interesse, schick mir eine PN.
VG Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Herbie80
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 556
Registriert: 29.07.2008, 23:00
Wohnort: Lüneburg

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#3

Beitrag von Herbie80 » 04.07.2016, 06:11

Moin Jochen,

ganz genau dieses ist verbaut :yes: Wäre super wenn Du mir dieses per PN zuschicken könntest :klatsch:

Danke und Gruß
Carsten
Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt.

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 643
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#4

Beitrag von dakwo74 » 04.07.2016, 06:14

Hallo Carsten,
PN geschickt.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2816
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#5

Beitrag von Schnippel » 04.07.2016, 07:00

Hallo

ihr wisst ja, das ein dauernd mitlaufendes Ausrücklager, je nach Vorspannung die Kurbelwelle immer nach vorne drückt.
Das mögen die Axiallager an der Kurbelwelle besonders gerne. ;D
Darum bin ich der Meinung ,die Vorspannung wenn überhaupt,so gering wie möglich zu halten.
Ich würde darauf bestehen, vom Vertreiber dieser Teile eine konkrete Angabe in Newton zu bekommen.

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4008
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#6

Beitrag von darock » 04.07.2016, 07:26

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe war die Angabe bei meinem Gunst Lager 11mm. Also das Loch 11mm von da bohren wo die Feder im entspannten Zustand aufhört.

Bernhard

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6638
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#7

Beitrag von gelpont19 » 04.07.2016, 08:14

Schnippel hat geschrieben:Hallo

ihr wisst ja, das ein dauernd mitlaufendes Ausrücklager, je nach Vorspannung die Kurbelwelle immer nach vorne drückt.
Das mögen die Axiallager an der Kurbelwelle besonders gerne. ;D
VG
Ralf
Ralf - ich denk da mehr an die Zeitgenossen, die mit eingelegtem Gang und logischerweise getretener Kupplung vor der Ampel stehen und auf grün warten...
Hab das Gunst jetz seit 2010 drinne (ca. 23TKm) mit dem Sachsautomaten unauffällig. Wenn der Karren länger gestanden hat (2 Tg.) pfeift es am Anfang etwas - das gibt sich aber nach ein paar Minuten...
Axialspiel letzten Herbst gemessen - unverändert....

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3105
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#8

Beitrag von Willi » 04.07.2016, 08:42

Das Ausrücklager im TR (Ausnahme die Modelle mit externer Feder) hat bereits eine geringe aber völlig ausreichende Vorspannung durch die eingebaute Feder im Nehmerzylinder. Die sorgt dafür, daß das Ausrücklager immer an der Tellerfeder des Automaten anliegt. Es wird erreicht, daß die Kupplung bei Verschleiß nicht nachgestellt werden muss.

Was soll es bringen, wenn man durch eine zusätzliche Feder die Vorspannung erhöht? Das Ausrücklager kann bei Drehzahländerungen der Rotation des Automaten immer noch nicht folgen. Nur schleift es über die Tellerfeder mit verstärktem Andruck. Die Folge ist erhöhter Verschleiß der Tellerfeder und des Ausrücklagers. Wie so viele hochgelobte Änderungen (auch wenn die Idee von Gunst stammt): bestenfalls funktioniert es wie vorher, die Nachteile (hier die Lebensdauer) bemerkt man erst Jahre später. Bei der durchschnittlichen Fahrstrecke hier von vielleicht 3000 Km im Jahr wahrscheinlich gar nicht.

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2816
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#9

Beitrag von Schnippel » 04.07.2016, 09:23

Hallo

das sehe ich mittlerweile ähnlich wie Willi.
Dazu kommt noch, das diese Gunstlager (auch von den Grünen) sehr schwer laufen und wie ich schon sehr oft gesehen habe, die Automatenfeder
sehr in Mitleidenschaft ziehen. Und diese Lager sind vorne nicht abgedichtet und lassen somit den Abrieb der Kupplung hinein .
Das Toyota Lager ist und bleibt nach meiner Meinung, ohne Änderung am Getriebe und Ausrückeraufnahme die beste alternative.
Aber das Gunstlager wird eifrig weiter verkauft,nach Jahren merkten die Jungs erst das es ein Griff ins Klo war.
Kupplung TR 6, alle 20000 km defekt, sehen ja mittlerweile viele als normal an.

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2087
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#10

Beitrag von Triumphator » 04.07.2016, 10:03

...und wie bei der Regierung auch: Nicht alles was die Grünen vorschlagen macht Sinn....
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 99
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#11

Beitrag von tr5ludwig » 04.07.2016, 12:14

Hallo liebe TR Freunde
auch ich habe zur Zeit Probleme mit meiner Kupplung (Sachs), nehme mal an das auch mein Kupplungsproblem in eure Richtung geht. Folgendes ist von meiner Kupplung zu berichten : Eingebaut vor 3 Jahren (Getriebe wurde damals gerade von Getriebe Her... überholt) Jahreskilometerleistung ca. 5000 KM . Problem inzwischen : Bei warmen Getriebe ist das Schalten immer schwieriger, vorallem das runterschalten, den ersten Gang an der Ampel bringt man dann nur mit sanfter Gewalt rein und den Rückwärtsgang mit etwas Zähneknirschen. Wenn der Motor aus ist, kann das Getriebe ohne Probleme geschaltet werden. Überprüft habe ich den Füllstand der Hydraulik (kein Flüssigkeitsverlust). Was noch aussteht : Getriebeölstand und als nächstes muss das Getriebe raus, zwar ungern aber so sehe ich das.
Was meint Ihr zu meinem Problem bzw. deren Ursache ?
Grüße Ludwig

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3585
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#12

Beitrag von Eckhard » 04.07.2016, 12:50

@Ludwig

das sieht ganz danach aus dass die Kupplung den Kraftfluss vom Motor zum Getriebe nicht ganz trennt. Da führt wohl kein Weg am Getriebeausbau vorbei

Gruß
Eckhard

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 99
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#13

Beitrag von tr5ludwig » 04.07.2016, 13:32

Hi Eckard
den Getriebeausbau hätte ich mir gerne Erspart, mir geht's so wie beim Zahnarzt, hoffentlich sind die Schmerzen im Wartezimmer weg. Aber das ist wohl ein frommer Wunsch. Was könnte Deiner Meinung nach so alles defekt sein ? (das ich mich Moralisch darauf einstellen kann)

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4008
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#14

Beitrag von darock » 04.07.2016, 13:47

Schau mal auf die Position des Hebels. Meist siehst du da schon, dass er zu weit hinten steht. Klingt sehr nach brechendem arretierungspin.

Bernhard

Benutzeravatar
peterq
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 208
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Vorspannung mitlaufendes Lager

#15

Beitrag von peterq » 04.07.2016, 14:30

Hallo Ludwig,

auch Axialspiel Kurbelwelle kontrollieren. Wenn die Axiallager rausgefallen sind, trennt die Kupplung auch nicht richtig.

Gruß Peter.

Antworten

Zurück zu „Kupplung / Kupplungshydraulik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast