Kupplunshydraulik TR4A

Alles was mit der Kupplung zu tun hat.
Antworten
Ingo_Mark
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 141
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: Lensterstrand
Kontaktdaten:

Kupplunshydraulik TR4A

#1

Beitrag von Ingo_Mark » 22.12.2014, 09:55

Hallo zusammen

Mal eine kleine Frage. Im Herbst war mir mein Kupplungs-Nehmerzylinder ausgefallen. Er war undicht geworden und ich konnte nicht mehr Kuppeln. Ein neuer war schnell eingebaut. Bei Entlüften war mir schon aufgefallen, dass ich die Luft nicht so recht raus kriegen konnte, obwohl ich schon mit einer manuellen Vakuumpumpe gearbeitet habe.

Egal, es reichte zum Fahren in die Wintergarage die zu unserer Ferienwohnung gehört. Nun bekommen wir aber zu Weihnachten Gäste und der Wagen musste dort für die kurze Zeit wieder raus. Dachte, es geht ja schnell, aber........

Nun war der Geber undicht und zwar vollkommen. Also abschleppen angesagt.

Hab also Gestern gleich einen neuen Geberzylinder bestellt. Kost ja zum Glück nicht viel. Nun stellen sich mir aber zwei Fragen.

1) Ich war mir von Anfang an nicht sicher, ob ich sollte, konnte aber keine vollständig zufriedenstellenden Angworten im Netz finden. Kurzum, ich hatte Bremsflüssigkeit DOT4 eingefüllt. Geht das, oder benötige ich ein Hydrauliköl?

2) wenn schon defekt, will ich mir immer alles genau ansehen. So habe ich also den Geberzylinder ausgebaut und versucht ihn aus einander zu nehmen. Aber da scheitere ich gerade. Klar. Den Sicherungsring herausgenommen und dann konnte ich die Gabel entnehmen. Aber der Druckkopf der Pumpe kommt nicht mit raus. Er lässt sich mit dem Finger eindrücken und schlägt dann aber beim entlasten hart an. Bedeutet also, er kann nicht nach vorne raus. Für mich sieht das Gehäuse aber einteilig aus. Oder kann das vordere Stück wo die Staubkappe rauf kommt abgeschraubt werden? Ich will ja noch nicht mit Gewalt dran und bewusst zerstören. Nur zur Neugier.

Gruß, Ingo

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 373
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 35 Mal

#2

Beitrag von Drolli » 22.12.2014, 10:11

Moin Ingo,

DOT 4 ist ok.

Der Kolben geht schon raus, da ist auch weiter nichts zu Demontieren.

Ich nehme an Du hast keine Druckluft in Deiner Garage, wenn ja
durch den Rohranschluß Druckluft beaufschlagen, aber vorsicht der
Kolben und der Rest fliegt wie ein Geschoß, also in Lappen wickeln.
Eventuell geht auch eine Fahrradreifenpumpe.

Gruß aus dem Norden
Carl

Ingo_Mark
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 141
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: Lensterstrand
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von Ingo_Mark » 22.12.2014, 10:55

Danke Drolli für die schnelle Antwort. Da bei mir der Kolben hör und fühlbar anschlägt, muss er also richtig eingelaufen sein und der Druckteller hat sich etwas in die breite gearbeitet. Dann werde ich ihn mal versuchen raus zu drücken. Aberüber ein Dichtungssatz brauche ich wohl nicht mehr nachdenken. Lohnt eigentlich auch jicht, wenn es das Ganze für € 39,- neu gibt. Aber die Neugier muss befriedigt werden. ;-)

Frohes Fest an alle.

Antworten

Zurück zu „Kupplung / Kupplungshydraulik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast