Wieder mal Repsätze für Master & Slave

Alles was mit der Kupplung zu tun hat.
Antworten
TR3-57
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 87
Registriert: 26.02.2017, 08:23
Wohnort: tief im (Nord-)Westen
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wieder mal Repsätze für Master & Slave

#136

Beitrag von TR3-57 » 30.07.2017, 10:17

Moin,Moin!

Ich habe mir gerade neun Seiten zu Gemüte geführt, da ich mich momentan genau mit diesem Thema beschäftige (muß....).
Meine Geberzylinder beim TR3 waren beide inkontinent, zudem habe ich bei einer Neubefüllungsaktion mit einem dieser tollen
Überdruck- Sets :boese: den halben Vorderwagen mit Bremsflüssigkeit versaut.
Jetzt habe ich mir ein Paar Abende Zeit genommen um die Spuren der Aktion zu tilgen und gleichzeitig beide Zylinder und die Pedalerie
und Kupplungsmechanik auszubauen, zu lackieren und zu erneuern.
Bevor ich jetzt Alles wieder einbaue und befülle möchte ich aus Fehlern Anderer lernen.... :-D und beim ersten Versuch alles richtig machen :heilig: .

Ich habe mir Dichtsätze für die Girling Zylinder bei Heuten gekauft und beide Zylinder damit überholt. Vorsichtshalber habe ich mir zwei neue Zylinder
bestellt, von denen ich momentan nur einen einbauen könnte, da von den alten Zylindern einer geringfügig anders angeordnete Anschlüsse hat.
Oder lieber die beiden überholten Zylinder einbauen...
Zudem habe ich hier einen frischen Kanister Dot 3 Flüssigkeit stehen.......???
Befüllen und Entlüften mit altbewährter Pedalmethode ?? (Ich trau diesem Überdruckzeugs nicht mehr :no: )


Zu diesen Fragen habe ich nach der Lektüre keine eindeutigen Hinweise finden können, wer kann bitte mal die richtigen Antworten auf einen Nenner bringen :wave:

Gruß!

Heiko
Mit Gruß aus der Grube :top: ! HEIKO :wave:
TR3 Bj.57

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4055
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wieder mal Repsätze für Master & Slave

#137

Beitrag von darock » 30.07.2017, 11:39

Nimm das was am besten passt. Wissen kannst du nie ob es dann klappt. Ist leider ein trial and Error spiel mit den Ersatzteilen heutiger Qualität.

Wenn du das System komplett neu befüllst könntest du auch Dot5 nehmen. Dann ist wenigstens nichts kaputt wenn es wieder herumspritzt.

Bernhard

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1365
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wieder mal Repsätze für Master & Slave

#138

Beitrag von hneuland » 30.06.2018, 17:00

n'abend,

In zwei anderen Beiträgen (Benzinversorgung Pi + Verbindungsarm Hinterachsschwinge) hatte ich schon von Problemen unserer diesjährigen 3500km-Alpentour berichtet. Das war aber noch nicht alles - es gab ein Weiteres, das mich zu zwei Werkstattbesuchen zwang und mir bei fast der ganzen Fahrt Ärger machte - Luft in der Kupplung.

Das Thema wurde hier schon intensiv behandelt, so dass eigentlich kein Informationsdefizit dazu besteht. Dennoch die Frage - welche Empfehlung gibt’s aktuell für eine Instandsetzung des Nehmerzylinders?

Kurze Beschreibung der Sachlage:
vor knapp zwei Jahren hatte ich die komplette Kupplungshydraulik (Geber- und Nehmerzylinder von Heuten) erneuert. Dabei verwende ich - wie schon seit Jahrzehnten - DOT 5/Silikon. Dass die Kupplung „etwas weich“ reagierte, also recht spät trennte, hatte mich nicht gestört. Es funzte seither auch problemlos (etwa 6000 km). Vor Fahrtbeginn empfahl mir zwar noch Peter (kamphausen), die Kupplung zu entlüften, doch machte ich mich so auf den Weg.

Bis Ende der Autobahnanfahrt nach Füssen gab’s auch keine Schwierigkeiten, danach ließ sich kaum noch schalten ohne mehrfach zu pumpen. Am nächsten Tag war alles wieder ok, trotzdem suchte ich eine Werkstatt auf um die Kupplung zu entlüften. Probleme gab’s, weil kein DOT 5 verfügbar war und ich dummerweise auch keine Reserve dabei hatte. Der Mechaniker nahm das beim Entlüften austretende Silikon auf und füllte es wieder in den Behälter ein. Alles ok, bis nach einer Hitzeschlacht und 1000 km weiter.
Eine Werkstatt vor Cortina entlüftete nochmals, allerdings ohne Auffangen des Silkons (dadurch käme wieder Luft ins System). Wir füllten mit ein wenig aus dem gut gefüllten Bremsbehälter nach.
Das reichte dann für die restlichen gut 1000 km bis zuhause. Probleme beim Schalten gab’s nach längerer Fahrt und heißem System, nach Abkühlung ließ sich wieder schalten.

Bevor ich mich jetzt um einen Rep-Satz für den Geberzylinder kümmere - hat Jemand eine bessere Empfehlung?

danke im voraus und Gruß
Horst

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1965
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Wieder mal Repsätze für Master & Slave

#139

Beitrag von runup » 30.06.2018, 17:52

servus horst
ich würde den geberzylinder austauschen/erneuern
gruß
manfred

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1365
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wieder mal Repsätze für Master & Slave

#140

Beitrag von hneuland » 30.06.2018, 20:22

Manfred,
der Geberzylinder wurde im Herbst 2016 erneuert und ist höchstwahrscheinlich nicht das Problem. Vielmehr dürfte der Nehmerzylinder undicht sein und Luft ziehen. Er ist auch ölfeucht um die Manschette, Flüssigkeitsverlust habe ich aber nicht feststellen können.

Gruß Horst

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1965
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Wieder mal Repsätze für Master & Slave

#141

Beitrag von runup » 30.06.2018, 21:08

..... :laughing: tja horst , dann schmeiß das "biest" raus.
du musst ja irgendwo anfangen :yes: und kein rep.-satz :no:
:popcorn

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 694
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wieder mal Repsätze für Master & Slave

#142

Beitrag von dakwo74 » 01.07.2018, 07:48

Hallo Horst,
ich fahre mit Geber und Nehmer von C&C Parts. Oben und unten habe ich stahlflex schlauche, also kein rohr mehr.
C&C Parts hat natürlich die Ersatzteile vorrätig und führen die Überholung auch durch. Aber nur an die eigene Komponenten.
Somit gibt es kein gesuch nach gute Rep Sätze mehr.

Was mich aber irritiert, die Suppe wird ziemlich schnell dunkel, was ich aber auf die Schläuche zurückführe. Nehmer und Geber sind nämlich dicht und ist verstärkt aufgetreten nachdem ich das obere Rohr mit Schlauch gewechselt habe.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1365
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wieder mal Repsätze für Master & Slave

#143

Beitrag von hneuland » 01.07.2018, 09:11

hallo Jochem,
danke, muss ich mal drüber nachdenken. Lieber wäre es mir, "Originalteile" zu verwenden, die auch unterwegs bei Bedarf gewartet werden können. Das wären Girling, Lockheed oder heute TRW. Leider gibt's die wohl - wie hier im Forum zu lesen - mittlerweile auch nicht mehr in gleichbleibender Qualität und auch aus China....
Auch in meinem jetzigen System dunkelt das Silikon-Fluid stärker nach als im Bremsbehälter. Kann hier eigentlich nur vom Gummi im Nehmerzylinder kommen - oder bei Dir auch vom Gummi in den Stahlflex-Schläuchen. Das sollte aber keine negativen Auswirkungen haben, weil sich Silikon und Gummi gut vertragen.
Horst

Antworten

Zurück zu „Kupplung / Kupplungshydraulik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast