Kupplungstausch Triumph tr - Golf 1

Alles was mit der Kupplung zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
Herbie80
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 556
Registriert: 29.07.2008, 23:00
Wohnort: Lüneburg

Kupplungstausch Triumph tr - Golf 1

#1

Beitrag von Herbie80 » 04.04.2014, 10:25

Habe vor einigen Tagen einen Beitrag im Internet gelesen, daß mit einem Geschick und Veränderungen nach Ausbau der Kupplung bei einem TR 4 diese gegen die eines Golf 1 getauscht werden kann. Hierdurch wird die doch erhebliche Pedalkraft gemindert ohne einen Muskelkrampf zu bekommen. Es muß eine Zentrierung der kleineren Kupplung erfolgen sowie das Bohren neuer Gewindelöcher für die Befestigung des Kupplungsautomaten. Wer hat hierüber Kenntnis und kann ggfls. einen Erfahrungswert geben, ob sich der Aufwand lohnt.
Vielen Dank im voraus für eventuelle Antworten.
Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt.

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7390
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von MadMarx » 04.04.2014, 11:37

ein ziemlicher aufwand, den man deutlich einfacher haben kann.

weiche druckplatte nehmen,
hydraulik zylinder anpassen
usw.
dann geht es ganz leicht zu drücken.

Benutzeravatar
Josa
Profi
Profi
Beiträge: 1013
Registriert: 16.02.2005, 00:00
Wohnort: Vilgertshofen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#3

Beitrag von Josa » 04.04.2014, 13:09

die Zentrierung dürfte recht aufwendig werden, damit die neuen Bohrungen exakt passen. Dann das ganze Schwungscheibe mit Kupplungsautomat noch feinwuchten. dann lieber so wie Madmax geschrieben, mit den durchmessern von den beiden hydraulikzylinder experimentiern ...
Gruss Josa

Benutzeravatar
seidelswalter
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 890
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

zentrierung

#4

Beitrag von seidelswalter » 04.04.2014, 18:13

und wenn die Zentrierung nicht 100%ig einwandfrei ist, dann läuft das Ausrücklager azentrisch auf dem Federteller, Folge: riesiger Verschleiß und erhebliche Vibrationen im Antriebsstrang, schon gehabt, ich weiß wovon ich rede...
mein Rat: Finger weg
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop und Sitzheizung für kalte Tage 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2018 ist mein 45ster Geburtstag :wave:

Benutzeravatar
wie
Profi
Profi
Beiträge: 1195
Registriert: 05.09.2006, 23:00
Wohnort: Karlsbad Ittersbach
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplungstausch Triumph tr - Golf 1

#5

Beitrag von wie » 04.04.2014, 19:30

Herbie80 hat geschrieben:...wird die doch erhebliche Pedalkraft gemindert ohne einen Muskelkrampf zu bekommen.
Das lese ich immer wieder mal und frage mich auch jedes mal, ob ich so stramme Waden hab' :) oder ne andere Kupplung. :?

Benutzeravatar
seidelswalter
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 890
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von seidelswalter » 04.04.2014, 19:37

ggf mal den 075er Geberzylinder probieren, hat größeres Gebervolumen
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop und Sitzheizung für kalte Tage 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2018 ist mein 45ster Geburtstag :wave:

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4003
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von darock » 06.04.2014, 21:44

seidelswalter hat geschrieben:ggf mal den 075er Geberzylinder probieren, hat größeres Gebervolumen
Dann machst du es schlimmer.

Ein kleiner Zylinder der mehr Hub braucht hat ein besseres hydraulischen Übersetzungsverhältnis. Wenn sollte man den kleinsten Zylinder wählen.

Bernhard

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7390
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

#8

Beitrag von MadMarx » 06.04.2014, 22:35

serie ist beim TR4 ein 3/4" (0,75) geber.
Man kann sicher kleiner gehen, aber dadurch reduziert man auch den nehmerhub. das geht also nur sehr bedingt.

alternativ hat das getrieb unten 3 löcher im hebel. hängt man den nehmer am untersten ein, sinkt die pedalkraft schon deutlich.

ansonsten kann ich nur empfehlen: 20 kniebeugen morgens und abends wirken wunder. :D

Benutzeravatar
Z320
Profi
Profi
Beiträge: 1540
Registriert: 06.01.2012, 00:00
Wohnort: Kernen im Remstal
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#9

Beitrag von Z320 » 06.04.2014, 22:38

Hallo Bernhard,

bin bisher unbeteiligt (aber interessiert) und sage mal: verblüffender Hinweis!
Habe daher mal die Formeln für Kraft/Druck/Fläche auf- und umgestellt.
Und Tatsache, das stimmt! Man müsste einen größeren Nehmer-Zylinder nehmen,
reduziert aber wie Chris anführt den Hub.

Grüße
Marco

Nachtrag: bei der Bremse funktioniert das, da es dort fast keinen Hub gibt.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4003
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von darock » 06.04.2014, 23:10

Durchaus, aber darum geht es nicht.

Es geht um das Hydraulische Übersetzungsverhältnis und das ist das Verhältnis aus Fläche Geber zu Fläche Nehmer.

https://www.christiani.de/pdf/80330_probe.pdf

Wenn man P = F * A für beide Zylinder gleich setzt, da der Druck im System überall gleich ist ergibt sich:

Fg/Ag = Fn/An

daraus folgt:

Fn = Fg * An / Ag

F = P/A ergibt bei 10 bar Druck (angenommen) für die beiden Geber folgende Werte:

Fg (0,75") = 351N
Fg (0,7") = 408N

daraus folgen für einen angenommenen 1" Nehmerzylinder (506mm^2):

Fn (mit 0,75" G / A=285mm^2) = 621N
Fn (mit 0,7"G / A=248mm^2) = 832N

Ergibt ein Übersetzungsverhältnis von:

N (für 0,75") = 1.77
N (für 0,7") = 2.04

Man sieht also: Umso kleiner der Geber bei gleichem Nehmer, umso mehr Kraft am Nehmer bei gleicher Kraft am Geber ...

Bernhard

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7390
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von MadMarx » 06.04.2014, 23:20

darock hat geschrieben: Man sieht also: Umso kleiner der Geber bei gleichem Nehmer, umso mehr Kraft am Nehmer bei gleicher Kraft am Geber ...

Bernhard
ist korrekt, aber - bei der kupplung muß man immer den hub des nehmers im auge behalten.
ein kleinerer geber pumpt weniger volumen als ein großer.
der nehmer quittiert das mit weniger hub.

im extremfall rückt die kupplung nicht mehr aus.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4003
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

#12

Beitrag von darock » 06.04.2014, 23:27

Ist da so viel Unterschied zwischen den verschiedenen TRs? Beim 6er gibt es ja sowohl 0,7 als auch 0,75 und beides funktioniert einwandfrei.

Bernhard

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7390
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

#13

Beitrag von MadMarx » 06.04.2014, 23:40

darock hat geschrieben:Ist da so viel Unterschied zwischen den verschiedenen TRs? Beim 6er gibt es ja sowohl 0,7 als auch 0,75 und beides funktioniert einwandfrei.

Bernhard
der unterschied ist die rückszugsfeder, die beim TR6 entfallen ist.
den leerweg muß die hydraulik überbrücken.

Benutzeravatar
Z320
Profi
Profi
Beiträge: 1540
Registriert: 06.01.2012, 00:00
Wohnort: Kernen im Remstal
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#14

Beitrag von Z320 » 07.04.2014, 07:04

darock hat geschrieben: p = Fg/Ag = Fn/An
Für den der es kürzer mag:
soll p konstant bleiben, Fg aber um z.B. 10% reduziert werden,
dann muss auch Ag um 10% reduziert werden, d.h. der Durchmesser
des Geberzylinders muss kleiner und keinesfalls größer werden.

Sehr viel mehr habe ich mir gestern nicht überlegt.

Grüße
Marco

Antworten

Zurück zu „Kupplung / Kupplungshydraulik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast