Kupplung richtig auswählen

Alles was mit der Kupplung zu tun hat.
Antworten
Ingo_Mark
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 141
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: Lensterstrand
Kontaktdaten:

Kupplung richtig auswählen

#1

Beitrag von Ingo_Mark » 25.01.2014, 20:59

Guten Abend Leute

Ich bin gerade mal richtig verwirrt. Habe mein Getriebe raus und komplett überholen lassen. Na wenn schon, dann denn schon und sich mal den Kurbelwellenausgang und die Kupplung angesehen.

Habe leider keine Erfahrung über den entstehenden Verschleiss auf dem Kupplungsbelag und so kann ich die verbleibenden zehntel bis die Nieten hervorkommen nicht in Laufleistung einschätzen. Also Limorakatalog und Werkstatthandbuch zur Hilfe.

Also ich habe auf jeden Fall einen TR4A. Nun steht im Werkstatthandbuch für TR4 eine Belagstärke von 0,47" (11,94mm) bis 0,38" (9,65mm).
Für den TR4A 0,29" (7,37mm) bis 0,27" (6,76mm).

Ich habe gemessen, 8,1mm. Für TR4A zu dick, für TR4 mehr als verschlissen.

Nun den Limora Katalog geholt und die Verwirrung war komplett. TR4 Scheibe mit 10 Zähne. TR4A Scheibe mit 23 Zähne?????????

Welche Zähne meinen sie? Die auf der Getriebeeingangswelle? Da habe ich 10 Zähne. Also habe ich ein TR4 Getriebe dran? Kann ja mal sein, wenn die fast Baugleich sind. Mein Kupplungsautomat ist auf jeden Fall wieder TR4A, da er mit Federteller ausgestattet ist und nicht mit den Klauen, die der TR4 noch hatte und es steht Bork&Beck drauf.

Habe ich also nun ein TR4 Getriebe mit TR4 Kupplungsscheibe in meinem TR4A oder meinen die ganz andere Zähne? Und wenn ja, welche?

Und wenn ich ein TR4 Getriebe drin habe mit einem TR4A Kupplungsautomaten, wie kann dann die viel zu dicke Kupplungsscheibe des TR4 da rein passen? Oder wird die dann dünner gedreht und mit meinen 8,1mm bin ich noch gut dabei?

Wer kann licht in mein Dunkel bringen?

Gruss, Ingo

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 370
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 35 Mal

#2

Beitrag von Drolli » 26.01.2014, 10:37

Hallo Ingo,

wenn Du einen Membranfederkupplungsautomaten verbaut hast,
dann hast Du auch eine TR 4A - TR6 Mitnehmerscheibe verbaut,
die Mitnehmerscheibe eines TR 4 ist im Aussendurchmesser größer
und würde nicht unter den TR4A Automaten passen.
Alt Durchmesser 8 ", TR4a 7,5"
Gruss aus dem sonnigen Norden
Carl

Ingo_Mark
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 141
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: Lensterstrand
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von Ingo_Mark » 26.01.2014, 11:10

Hallo Drolli

Danke für die erste Antwort. Also mit Sicherheit habe ich einen TR4A Automaten mit Federteller verbaut.

Um es noch mal vereinfacht zusammen zu fassen. Vielleicht ist ja auch alles richtig. Mich haben zwei Dinge verunsichert.

- bei Limora steht: 10 Zähne für TR4 und 23 Zähne für TR4A. Was meinen die damit? Nun sind die einzigen Zähne, die ich gefunden habe, die der Verbindung zum Getriebeeingang und das sind gerade genau 10 bei mir. Vielleicht meinen die ganz was anderes?

- die Scheibenstärke über die Reibflächen der Kupplungsscheibe sind bei mir 8,1 mm und das passt mit keiner Angabe aus dem Werkstatthandbuch. Aber vielleicht habe ich an der falschen Stelle gemessen?

Ist aber schon mal ein wichtiger Hinweis, dass die TR4 Scheibe auch vom Aussendurchmesser nicht passen würde.

Damke für weitere Aufklärung

Gruss, Ingo

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7390
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von MadMarx » 26.01.2014, 11:24

TR2-6 haben immer eine keilverzahnung mit 10 zähnen.

Bild

Die feinere Verzahnung stammt vom GT6 und den Limousinen-Getrieben.

Hat also streng genommen nichts mit TR zu tun.
To boldly go where no man has gone before

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 370
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 35 Mal

#5

Beitrag von Drolli » 26.01.2014, 12:09

Hallo Ingo,
die Beschreibung an dieser Stelle im Limora Katalog ist falsch - siehe
Kupplung TR5-TR6 da ist die Mitnehmerscheibe richtig beschrieben.
Wenn Du im Zweifel mit der Belagstärke bist - beschaff Dir eine neue.
Nummer ist im TRIKI un gibt es im freien Handel z.B. LUK.
Ich kann Dir nur Raten,gib ein paar Euronen für eine neue Mitnehmerscheibe
aus - sonst baust Du das Getriebe wieder aus - learning by doing.
Gruss aus dem Norden
Carl

Ingo_Mark
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 141
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: Lensterstrand
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von Ingo_Mark » 01.02.2014, 14:12

Carl

Danke, für den Hinweis, dass der Limorakatalog an dieser Stelle eine falsche Beschreibung aufweist. Habe mir die neue Kupplung dort bestellt und sie passt auch. Zumindest von den Baumassen. Erstaunlicherweise ist sie nicht viel dicker als meine alte, aber die versenkten Nieten sind tiefer, was mich beruhigt.

Die neue Scheibe hat Querrillen auf der Andruckfläche, was meine alte nicht hat. Die ist komplett glatt. ( oder doch eben verschlissen)

Habe Gestern in mühseliger Arbeit alles wieder zusammengesetzt. Alleine war es eben nicht leicht, das Getriebe an seinen richtigen Platz zu wuchten, aber nach einigen Fehlschlägen war nach 6 Stunden der Wagen inkl. Teppich und Sitzen wieder vollständig.

Heute aber der grosse Schreck. Die Kupplung trennt nicht mehr. Habe alles an Einstellungen am Ausrückhebel rausgeholt, was geht, aber es reicht nicht.

Fühle mich wie ein Kanickel mit einer riesen Hand im Nacken, bei dem Gedanken, alles wieder auseinander nehmen zu müssen. Um dann was zu machen? Keine Ahnung. Was könnte ich vorfinden? Was kann ich falsch zusammengesetzt haben? Hilfe!!!!!!!!

Gruss, Ingo

Ingo_Mark
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 141
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: Lensterstrand
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von Ingo_Mark » 01.02.2014, 14:33

Haaalt, alles zurück.

Meine Frau hat das P in meinem Gesicht gesehen und mir erst einmal einen Kaffee und einen Kopenhagener gebracht. Moment Pause und plötzlich habe ich mir mit der Hand vor dem Kopf geschlagen.

Ich habe bei der Einstellung der Kupplung alles an Weg rausgeholt? Nein, ich Idiot habe die Klaue des Öldruckzylinders in die unterste der drei Löcher eingehängt. Nochmal auf die Bühne, Klaue nach ganz oben und siehe da, es geht.


Puuuuhhhh, das kann einem einen ganz schönen Schrecken einjagen, soetwas.

Ingo

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 370
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 35 Mal

#8

Beitrag von Drolli » 01.02.2014, 19:58

Hallo Ingo,

wenn das Lüftspiel richtig engestellt ist trennt eine Membranfederkupplung
auch im unteren Loch.
Passt der Durchmesser des Nehmerzylinders?

Gruß aus dem Norden
Carl

Ingo_Mark
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 141
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: Lensterstrand
Kontaktdaten:

#9

Beitrag von Ingo_Mark » 02.02.2014, 12:30

Carl

Das Lüftspiel? Das muss ich erst mal googlen. Die letzten Jahre bin ich auch mit dem mittleren Loch herumgefahren. Eventuell war ich auch etwas unkonzentriert. Hatte mich kalt erwischt, denn ich hatte einfach nicht damit gerechnet, dass da noch was kommt.

Durchmesser vom Nehmerzylinder? Gab es da verschiedene? Ich mein, mir ist klar, dass ein schlankerer Zylinder einen längeren Weg erzeugt, wusste aber nicht, dass man da noch was auswählen kann.

Egal, es geht jetzt sehr gut und es besteht kein Bedarf mehr, etwas zu verändern. Nur ist Wissen natürlich immer besser als nicht Wissen.

Was heisst bei dir denn "aus dem Norden"? Ich wohne an Schleswig-Holsteins Ostseeküste. Sind wir etwa gar nicht weit von einander entfernt?

Gruss, Ingo

Antworten

Zurück zu „Kupplung / Kupplungshydraulik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast