Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

Hier können sich die TR-Freun.de selbst vorstellen
Benutzeravatar
Freiburger
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 20.10.2010, 23:00
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#16

Beitrag von Freiburger » 26.11.2018, 16:38

Freiburger hat geschrieben:
26.11.2018, 11:58
Karosserie-Nummern, Messingschildchen:
EB-Nummer oben, Commission-Nummer unten.
EB-Nummer: mit verchromten Kreuzschlitz-Blechschrauben auf das blanke Blech geschraubt, dann mit der Karosserie rot grundiert und pearl white lackiert. (Reste von Grundierung und Lack auf dem Messing.)
Commission-Nummer mit etwas kleineren verzinkten Kreuzschlitzschrauben auf das lackierte Blech geschraubt. Nicht lackiert (die Oberfläche stärker korrodiert als beim EB-Schildchen).
Korrektur: die Messingschildchen sind mit Schlitzschrauben, nicht mit Kreuzschlitzschrauben befestigt... :no:

Benutzeravatar
Freiburger
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 20.10.2010, 23:00
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#17

Beitrag von Freiburger » 28.11.2018, 08:07

Ergänzung: Im Motorraum ist der originale Benzinhahn verbaut (wurde lt. Piggott irgendwann - wohl aus Kostengründen - weggelassen). Mein alter TS531##L hatte ihn nicht verbaut (original?), aber die Halterung am Rahmen war vorhanden...

Benutzeravatar
POW40
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 925
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: 1957 TR 3
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#18

Beitrag von POW40 » 02.12.2018, 11:35

Morgen,

steige etwas verspätet in Deinen Aufbau-Thread ein.....viel Glück und Spass :-D

Bei mir fing es vor 14 Jahren etwa gleich an, das Auto sah sogar auf den ersten Blick noch besser aus als Deiner. Fertig wurde er dann 2012, glaube ich :-? (man verdrängt so etwas dann ja gerne) in anderer Farbe und etwas optimiert. Gibt hier im Forum auch viele Beiträge dazu, denn ohne das Forum hätte es wohl noch länger gedauert...

Über die Zeit habe ich 4 Bücher wirklich wert geschätzt und würde die immer wieder kaufen für so ein Projekt. Vermutlich hast Du diese schon, so akribisch wie Du Dich vorbereitest. Und in genau dieser Reihenfolge braucht man die Bücher ehrlicherweise:

1a & 1b) Kas Kastner's Historical & Technical Guide for Triumph Cars TR-3, 4, TR-250, TR-6, Spitfire & GT-6 sowie Kas Kastner's Spitfire, GT-6, TR-3, TR-4, TR-250, TR-6 Triumph Preparation Handbook (http://www.kaskastner.com/kasbooks.html)

2) How to Restore Triumph TR2, TR3 & TR3A - Veloce Books (http://www.mytriumph.de/1903706157.jpg)

3) Service Instruction Book TR3 - Brookland Books (http://www.mytriumph.de/0948207698.jpg)

4) Triumph TR2, TR3 & TR3A in Detail by Bill Piggot (https://www.limora.com/de/triumph-tr2-t ... 27280.html)

Warum in der Reihenfolge.....Insbesondere die Kas Kastner Bücher zeigen sehr gut Optimierungsmöglichkeiten an Rahmen und Fahrwerk auf wie auch Motor, die man frühzeitig machen muss (etwa eine ganze Palette an Versteifungsblecken / Nachschweissen für den Rahmen....

Werde mit Neugierde Dein Projekt verfolgen....und ein Tipp, bau keine 300er Nocke ein. Zwar rennt meine Kiste wie eine kleine Sau, aber in der Stadt und im Verkehr nicht wirklich gut fahrbar. Ich war halt jung und :kopfklatsch

Gruss
Oliver

Benutzeravatar
Freiburger
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 20.10.2010, 23:00
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#19

Beitrag von Freiburger » 02.12.2018, 13:11

Hallo Oliver,
vielen Dank für Deine Wünsche und Deine Tipps!
Deinem Hinweis auf Kas Kastners Buch werde ich gleich nachgehen. Ich habe es als pdf gekauft und schon einmal überflogen - aber Du hast recht, für die Vorbereitung von Rahmen und Fahrwerk sollte ich mich damit intensiver beschäftigen.
Insgesamt ist mein Plan, das Auto so original wie möglich aufzubauen. Das kollidiert allerdings etwas mit dem Verwendungszweck aller unserer Oldies: Langstrecken- und Urlaubsfahrten.
Da muß ich wohl insbes. wegen Elektrik (Lichtmaschine, schmaler Keilriemen, Batteriegröße), Lenkung (Bastuck-Zahnstangenlenkung mit all' den Folgen, die die hat) und Kühlung (feststehender Propeller, original oder BMW, oder SPAL elektrisch) abwägen...
Meine Literatur-Hitparade ist:
1. Piggott, Collector's Originality Guide Triumph: eine Zusammenfassung der "Original"-Führer von TR2 bis TR8 (die auch ausreichen, aber etwas älter und etwas knapper sind - das Photomaterial ist im Originality Guide auch besser und vielfältiger). Meines Erachtens "Die Bibel" für jeden Restaurierer. War auch seit Jahren mein "Vorbereitungs"-Buch für den Kauf. Gibt's im Augenblick relativ günstig bei amazon.co.uk oder ebay.co.uk ...
2. How to Restore Triumph TR2, TR3 & TR3A - Veloce Books oder der um TR4/TR4a erweiterte Band. Sollte aber die Ausgabe in Farbe sein.
3. Service Instruction Book TR3
4. Sehr viele Anregungen habe ich aus der Zeitschrift des TR Registers UK, TR Action, gezogen...

Nach dem, was Du schreibst, wird der Kastner bei mir wohl auf Platz 3 landen :yes:

Für die Geschichte nach wie vor das beste Buch ist m.E.: Piggott, Triumph by Name, Triumph by Nature. Behandelt nur die Sidescreens; das aber intensiv (wenn auch etwas ungeordnet und wirr :-? ). Ist halt schon etwas älter...
1959 in den USA erschienen und ebenfalls interessant für die Geschichte und technische Entwicklung ist der kleine Triumph Guide von Dave Allen und Dick Strome. Original etwas schwer zu bekommen, aber es gibt ihn als Kindle-Version :klatsch: :

Wer sich für die Motorsportgeschichte vor allem der Sidescreens interessiert, dem seien die Bände von Frédéric Reydellet, Triumph en Compétition, empfohlen. Eine Unmenge an Bildmaterial, Interviews und Informationen, allerdings auf Französisch: http://fredericreydellet.blogspot.com/p ... ome-1.html

Benutzeravatar
Freiburger
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 20.10.2010, 23:00
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#20

Beitrag von Freiburger » 16.01.2019, 07:29

Ergänzung:
Rahmennummer (Schild auf der Kühlertraverse): Z29 (paßt gut zu diesen Ergebnissen: http://www.trregisterfrance.com/TR/TR2_ ... ation5.htm ).
Auf Diff.-Deckel: grüne Markierung (Pinsel).
Rechte Motorseite, über Anlasser: rote aufgepinselte Angabe: TR 3 (so waren nach Ausweis von Photos aus der Produktion die Motoren nach TR-Spezifikation gekennzeichnet).

Anlasser (1957) und Lima (1964) sind nicht mehr original. Der Anlasser trägt einen Aufkleber aus San Diego, wo das Auto nur noch von 1989-1991 gelaufen ist (wird spannend, wie das Ritzel aussieht - wenn er als überholtes Teil eingebaut wurde, dürfte er neuwertig sein).

Benutzeravatar
TRdry
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 339
Registriert: 26.04.2005, 23:00
Wohnort: Bad Salzuflen
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#21

Beitrag von TRdry » 16.01.2019, 14:35

Freiburger hat geschrieben:
02.12.2018, 13:11
Da muß ich wohl insbes. wegen Elektrik (Lichtmaschine, schmaler Keilriemen, Batteriegröße), Lenkung (Bastuck-Zahnstangenlenkung mit all' den Folgen, die die hat) und Kühlung (feststehender Propeller, original oder BMW, oder SPAL elektrisch) abwägen...
Hallo Christian,
alle diese Sachen sind meiner Ansicht nach nicht erforderlich. Das Auto funktioniert auch ohne diese Umbauten sehr zuverlässig. Die Zahnstangenlenkung ist zwar exakter hat aber einen wesentlich größeren Wendekreis. Das kann bei Spitzkehren auf kleinen Straßen im Gebirge schon Probleme machen. Habe damals auf Zahnstangenlenkung umgerüstet. Ich würde es nicht wieder machen. Irgendwann baue ich die Schneckenlenkung wieder ein. :-)

Ich besitze übrigens auch einen hellen 1959-er TR3A mit roter Innenausstattung.
modules/tr-galerie/index.php?op=showcar ... efilter=99
Gruß
Tom
Perfection is achieved, not when there is nothing left to add, but when there is nothing left to take away.

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 445
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#22

Beitrag von ts27952 » 16.01.2019, 15:38

Hallo Christian,

ich kann Tom nur zustimmen - mein 3er hat zwar ein paar Optimierungen - aber immer noch breite Keilriemen, DC-LiMa, Schneckenlenkung und originalen Lüfter. klar kann man solange umrüsten, bis man einen MX-5 im alten Kleid hat.... aber wozu?

Breiter Keilriemen: Hat Lebensdauerprobleme und ist fummelig zu wechseln - ich habe aber hier gerade eine Verbesserung in Vorbereitung (wenn er das nächste Mal stirbt, kommt ein etwas längerer gerippter Riemen drauf)
Schneckenlenkung: Revington hat einen verbesserten Deckel mit federbelastetem Stift, der soll viel bringen.
DC-LiMa: ist ausreichend solange man ohne elektrischen Lüfter und ohne Dauer-Abblendlicht fährt
Mech. Lüfter: Im Stau & Stadtverkehr wird der Motor heißer - das darf er auch (in Grenzen). Beim Fahren ist es nur ein Problem, wenn man zu langsam (hinter einem Wohnmobil in den Bergen) fährt.

Ich habe einen "neuen" Anlasser (weil der alte ein defektes Ritzel hat), einen "neuen" Verteiler (123-Ignition, weil der alte Schrott war), LEDs im Rücklicht und kleine runde Tagfahrleuchten unter der Stoßstange (statt Dauerlicht, damit ich gesehen werde)

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und er lebt wieder: "Südfrankreich 2017" & "Schwarzwald-Vogesen 2018" ohne Probleme !

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2352
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#23

Beitrag von Triumphator » 16.01.2019, 21:15

Hallo Johannes,

besorge dir einen Lamellenkeilriemen. Damit ist das Wechseln unterwegs ein Kinderspiel.
5A38C400-DDA2-4B73-9001-03968C671F7C.jpeg
Grüsse

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 445
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#24

Beitrag von ts27952 » 17.01.2019, 07:38

Hallo Wolfgang,

das Problem ist lediglich, das der "normale" Keilriemen mit Li=900 (der als der "richtige" verkauft wird) eigentlich zu kurz ist und sich nicht über die Riemenscheiben wuchten lässt - vor allem im fertig eingebauten Zustand. Jedesmal die LiMa unten lösen ist sehr fummelig und bedeutet, das man warten muss, bis der Motor/ Krümmer etwas abgekühlt sind. Außerdem sind diese Riemen (wenn man sie neu kauft) eigentlich nicht für die Biegeradien zugelassen, die im TR vorkommen -> Folge ist vermutlich die lästig kurze Lebensdauer.
Ich habe jetzt gerippten Riemen von Gates mit Li=914 - das dürfte ausreichend länger sein und gleichzeitig (durch die Rippung innen) einen kleineren Biegeradius zulassen.


… und den kann ich dann auch drin lassen.


Danke für den Hinweis
Johannes
Johannes

TS27952 ... und er lebt wieder: "Südfrankreich 2017" & "Schwarzwald-Vogesen 2018" ohne Probleme !

Benutzeravatar
TRdry
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 339
Registriert: 26.04.2005, 23:00
Wohnort: Bad Salzuflen
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#25

Beitrag von TRdry » 17.01.2019, 08:26

Das Problem der Keilriemen beim Sidesreen ist wohl auch die enge Einbausituation zwischen Lenkung und Lüfteranschlußstück. In den AW-Tabellen hatte Standard damals 8 Stunden für den Keilriemenwechsel veranschlagt. Durch Drehung der Lenkung voll zu einer Seite geht das jedoch wesentlich einfacher weil sich die Engstelle dann vergrößert. Wenn das immer noch nicht reicht weil z.B. die Motoraufhängungsgummis verschlissen sind kann man zur Unterstützung mit dem Wagenheber den Motor ein paar Millimeter anheben.

Der Riemen geht aufgrund seiner Höhe tatsächlich schwer über die Kante(n) der Riemenscheibe(n). Hier hilft Unterstützung durch den Anlasser.
Tom
Perfection is achieved, not when there is nothing left to add, but when there is nothing left to take away.

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 445
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#26

Beitrag von ts27952 » 17.01.2019, 11:08

Hallo Tom,

engste Stelle bei mir ist zwischen Lüfterflügel und Kühler, da muss man eine Motorumdrehung mit nutzen.
Zwischen Lenkung/ Lüfteranschlußstück passt es - notfalls eben einlenken - das bringt absolut genug Höhe.

Mit einem kleinen "Ruck" durch den Anlasser kam ich noch nicht klar.... das wäre ja einfach :-?

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und er lebt wieder: "Südfrankreich 2017" & "Schwarzwald-Vogesen 2018" ohne Probleme !

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2280
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#27

Beitrag von S-TYP34 » 17.01.2019, 11:12

An meinem TR 3A u.TR4A
Habe es mit der originalen Lenkung,ob geteilt oder lang,
immer bis jetzt original gelassen,und die Blinkerrückstellung bleibt erhalten,
nur die mittlere Spurstange auf Gleitlagerbuchsen umgebaut
macht das Lenken leichter und die Elektrik(Kabel durch Lenksäle) für Blinker u. Hupe bleibt original.
Zur besseren Stromversorgung habe ich den orig.Limahalter für die Montage einer Drhstromlima umgeändert
dazu den Spannbügel noch etwas verändert.
Damit der breite Keilriemen beibehalten wird die orig. Riemenscheibe umgebaut auf die Dreh-lima.
Der Regler(kann man einen alten def.nehmen)wird seinen Innereien befreit und von unten gebrückt
und bleibt als Anschlussbox an seinem Platz somit ist keine Änderung am Kabelbaum nötig
und es sieht alles original aus.
Das Umdrehen von Plus an Masse auf Minus an Masse könnte bei früheren TR3 ein Problem machen
wenn die Tankuhr und Geber noch Drehspulentechnik haben dann muss man den Geber und Tankuhr vom TR4 nehmen
und nicht zuvergessen am Ampmeter müssen die Anschlüsse gegeneiander getauscht werden.
Bin mit Fa. STS gerade dabei wieder ein Umbauset für einen TR4A fertig zu stellen,
Bericht und Bilder werden bei TR-IG eingestellt.

Harald

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2352
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#28

Beitrag von Triumphator » 17.01.2019, 13:51

...wenn man das vordere Motorlager löst und den Motor etwas hochdrückt (zweiter Wagenheber), dann geht das ganz gut.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 445
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#29

Beitrag von ts27952 » 17.01.2019, 14:43

… bei den Autos, bei denen der Motor (aus welchen Gründen auch immer) relativ tief sitzt.
Es gibt (einige/ viele?) 3er, bei denen das nicht notwendig ist.

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und er lebt wieder: "Südfrankreich 2017" & "Schwarzwald-Vogesen 2018" ohne Probleme !

Benutzeravatar
Freiburger
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 20.10.2010, 23:00
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nach längerer Suche Triumph TR3A gekauft

#30

Beitrag von Freiburger » 20.01.2019, 09:22

Entschuldigt die Funkstille; ich mußte für einige Tage nach Norddeutschland...

@ Harald: Du hattest freundlicherweise auf meine Schrauben-Annonce im Marktplatz geantwortet. Ich kann dort leider derzeit keine Antworten schreiben (wahrsch. Cookie/Browser-Problem und keine Zeit, mich damit zu beschäftigen). Könntest Du mich bitte über PN kontaktieren?
Gibt es für den Umbau der mittlere Spurstange auf Gleitlagerbuchsen eine Doku, oder würdest Du so einen Umbau für Kunden durchführen? Das klingt interessant!

@ Tom und Johannes: Das Auto weitestgehend original zu lassen, ist sicherlich die beste Option! Und auch die preiswertere :top:
In jedem Fall werde ich aber die Elektrik in Richtung mehr Relais und mehr Sicherungen modifizieren. Das müßte so möglich sein, daß es auf den ersten und zweiten Blick nicht auffällt.
Die Beleuchtung hinten wird um eine zeitgenössische Nebelschlußleuchte ergänzt (nachts bei Regenspray überlebenswichtig).
Falls das mit dem längeren und gerippten Riemen paßt: Könntest Du bitte die Gates-Nummer mitteilen?
Den Lenkungsdeckel von Revington habe ich auch schon auf der Liste :genau:

Soweit in aller Kürze. Am Dienstag bin ich wieder am heimatlichen Rechner...

Antworten

Zurück zu „Kurzvorstellung Mitglieder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast