ich jetzt auch

Hier können sich die TR-Freun.de selbst vorstellen
Antworten
Benutzeravatar
der Werster
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 1
Registriert: 01.06.2018, 07:28
Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

ich jetzt auch

#1

Beitrag von der Werster » 18.06.2018, 18:39

Erstmal Hallo an alle

mein Name ist Waldemar Schmidt, bin Baujahr 1957 und ausgebildeter KFZ-Mechaniker. Allerdings habe ich mich anfang der 90er Jahre aus Frust vollkommen aus diesem Beruf zurückgezogen, arbeite jetzt im Bereich Maschinenbau und wohne in Bad Oeynhausen; das ist ungefähr mittig zwischen Bielefeld und Hannover.

Meine technischen Spielzeuge waren bisher eher alte Motorräder, aber nach einem Schlaganfall und zwei verschlissenen Hüften habe ich mich jetzt einem familieninternen Fahrverbot unterworfen.

"gute Freunde" sorgten jetzt dafür, das ich mein neues Hobby im sitzen ausüben kann und vermittelten mir einen 74er US-Import. Die erste in Augenscheinnahme war lohnenswert und viel versprechend, allerdings gab es kein einziges Teil an dem Auto, das nicht festgegammelt war. Motor, Bowdenzüge, Schalter, Dachgestänge, Pedale, alles fest. Selbst Schaltung, Lüftermotor, Scheibenwischer und Sonnenblenden ließen sich nicht mehr bewegen. Allerdings waren die Sachen nicht wirklich festgerostet, sondern nur irgendwie anders festgegammelt. :-o Erst im Laufe der Zeit fiel mir auf, das sich zwar nichts mehr bewegt, aber nirgendgwo wirklich Rost zu finden war. Jetzt, wo ich den Fahrgastraum incl. Armaturenbrett und Scheibenrahmen komplett ausgeräumt habe, kann ich sagen : mein neuer Alter hat nicht eine einzige Durchrostung, wurde nie geschweißt und auch nie lackiert :klatsch: Selbst unterm Tankstutzen, der Leiste unterm Heckfenster oder unter dem Windschutzscheibenrahmen nur einwandfreier Lack.Einzig zwei schlecht beseitigte Rempler sind zu vermelden. :genau: Im Moment bastel ich an einem Tragegestell, um die Karosse abzuheben, damit als nächstes das Chasis genau untersucht werden kann. Ich möchte das Auto von Grund auf neu aufbauen :top:

Der wahrscheinliche Grund für die Blockaden scheint Sand zu sein, ganz feiner, schneeweißer, puderartiger Sand. Denn alles löst sich mit einem deutlichen Knack und bewegt sich dann richtig schmirgelnd. Und da kommt auch jetzt meine erste Frage: nachdem ich den Scheibenwischerschalter ausgiebig ausgeblasen und lange in WD40 eingeweicht habe lässt er sich wieder in beide Schaltstufen drehen, kommt aber nach dem drücken nicht wieder ganz heraus. Ich vermute, drücken betätigt die Waschpumpe; also würde die Pumpe, wenn ich den Knopf nicht von Hand herausziehe, ewig laufen. Ohmmeter sagt, ohne ziehen bleibt der Kontackt geschlossen. Ist das normal so oder besser ersetzen :no:


m.f.G
Waldi :wave:

Antworten

Zurück zu „Kurzvorstellung Mitglieder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste