Speichenräder wuchten - Hannover

Felgen, Reifen, Distanzscheiben...
kfidi
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 70
Registriert: 17.01.2005, 00:00
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#16

Beitrag von kfidi » 19.08.2018, 19:17

Hallo Jungs,

heute habe ich einfach mal das Reserverad reingehängt. Es eiert ebenfalls. Daher habe ich den Schlag bei ausgebautem Rad (grob) gemessen.
Es scheint als ob die Platte, auf der das Speichenradadapter und die Bremstrommel montiert ist, einen Seitenschlag hat - d.h. es ist die Achse und nicht das Rad.

Kann das sein?

Ich habe die Achse erst vor ein paar Jahre und vielleicht 2000km von Rimmer gekauft.

So'n Schiet.

Fidi

Benutzeravatar
Zotty
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 517
Registriert: 07.12.2012, 00:00
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#17

Beitrag von Zotty » 19.08.2018, 20:14

Ich hab doch gesagt, schau dir die Adapter an. Radbolzen die zu lang sind, Pampe die dort drauf klebt. Letztendlich aber auch ein totes Radlager. Muss nicht immer die Felge sein :giveup

Markus

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6788
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#18

Beitrag von gelpont19 » 20.08.2018, 06:42

kfidi hat geschrieben:
19.08.2018, 19:17
Es scheint als ob die Platte, auf der das Speichenradadapter und die Bremstrommel montiert ist, einen Seitenschlag hat - d.h. es ist die Achse und nicht das Rad.
Fidi
Es scheint - reicht nicht. Nimm die Bremstrommel ab und setz ne Uhr auf den Achsflansch. Leerlauf rein und am anderen Rad drehen, dann weisste es. Dabei kann man dann auch ein Ohr an die Radlager legen...
HA Bremse (1).jpg
win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1007
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#19

Beitrag von AndreasP » 20.08.2018, 08:51

Hallo,

prüf bitte die Länge der Radbolzen.
Es ist ein beliebter Fehler, daß diese zu lang sind und daher die Felge auf den Bolzen aufliegt, statt sich am Konus der Zentralverschraubung abzustützen.
Die Abdrücke siehst du innen an der Radnabe.

VG Andreas

Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 672
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#20

Beitrag von redflitzer » 20.08.2018, 16:47

Zotty hat geschrieben:
16.08.2018, 12:16
Moin alle,
Auswuchten ist nicht zentrieren! Auswuchten macht der Reifenmonteur, zentrieren die Radspannerei! Ist ein Unterschied! Was macht deine hintere Felge den? Eiern? Oder hat sie eher einen Höhenschlag?
Sind deine Adapter i.O.?
Bei mir eierte zb. Meine Felge weil, sich in der Verzahnung die Kupferpaste, die manch einer zum schmieren nutz, ungleichmäßig staute. Und die Felge nicht gleichmäßig am Adapter anlag. Nach dem reinigen und fetten war alles gut
Markus
War bei mir ebenso.
Gruß Peter
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962

Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 672
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#21

Beitrag von redflitzer » 20.08.2018, 16:51

AndreasP hat geschrieben:
20.08.2018, 08:51
Hallo,

prüf bitte die Länge der Radbolzen.
Es ist ein beliebter Fehler, daß diese zu lang sind und daher die Felge auf den Bolzen aufliegt, statt sich am Konus der Zentralverschraubung abzustützen.
Die Abdrücke siehst du innen an der Radnabe.

VG Andreas

Auch diesen Fehler hatte ich schon. Finde so schnell nicht meinen Bericht dazu.
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962

kfidi
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 70
Registriert: 17.01.2005, 00:00
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#22

Beitrag von kfidi » 22.08.2018, 13:17

Vielen Dank für Eure Hinweise. Ich werde wohl erst am Wochenende draufschauen können.

Eine Messuhr habe ich leider nicht... mal sehen wo ich die herbekomme.

Viele Grüße fidi

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1007
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#23

Beitrag von AndreasP » 22.08.2018, 13:41

Hallo,

wenn es die Bolzen sind, brauchst du eine Flex und keine Meßuhr.

VG Andreas

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1366
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#24

Beitrag von hneuland » 22.08.2018, 15:53

Radbolzen:

Bild

Horst

Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 672
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#25

Beitrag von redflitzer » 22.08.2018, 21:36

Moin zusammen, hier mein Bericht zum eiernden Hinterrad:

Moin zusammen. Ich hatte bei der Rückfahrt vom Pängelanton (im Regen) auch ein Erlebnis.

Im Sept. 2012 habe ich mit Hilfe von Schnippel hinten rechts eine neue Radnabe eingebaut. Neue Radbolzen gab es natürlich auch.
Um alles perfekt zu machen auch gleich 2 neue Bremstrommel und Bremsbacken. Bis zum 20.09.15 ging alles gut, dachte ich.
Bei der Rückfahrt hörte ich von hinten rechts ein regelmäßiges Schleifgeräusch und fühlte einen leichten Höhenschlag.
Zu Hause am Rad gerüttelt,- es wackelt leicht. (Speichenfelgen)
Montag auseinandergenommen:

Die Radmuttern des Adapters waren "fest" auf den Bolzen, ????
Muttern abgeschraubt und die Trommel abgenommen und dann folgendes festgestellt.
Die Bolzen haben ein Rändel und werden in den Flansch gepresst. Das habe ich selbst gemacht. Die Rändelung der neuen Bolzen hat einen Durchmesser von 14,2 mm und ragt ca. 2 mm aus dem Flansch.
Jetzt kommt es: Die Löcher in den neuen Trommeln haben aber nur einen Durchmesser von 13,9 mm. Die Trommel konnte also nicht satt auf dem Flansch aufliegen. Hab ich aber nicht gemerkt. Mich wundert das es so lange gehalten hat. Ich habe die Löcher aufgebohrt, alles montiert und jetz ist sogar der leichte Schlag in der Lenkung weg den ich vorher nie bändigen konnte.

Die Rändel an den alten Bolzen sind dünner und die Löcher in den Alten Trommeln größer. Das passt also.
Also, Kontrolle, Kontrolle und nochmals Kontr.... :genau: :genau: :genau:
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1366
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#26

Beitrag von hneuland » 23.08.2018, 08:32

redflitzer hat geschrieben:
22.08.2018, 21:36

Also, Kontrolle, Kontrolle und nochmals Kontr.... :genau: :genau: :genau:
....kann man bei TR-Ersatzteilen nicht oft genug sagen :klatsch:

Horst

kfidi
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 70
Registriert: 17.01.2005, 00:00
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#27

Beitrag von kfidi » 20.10.2018, 21:52

Hallo Jungs,
es hat leider etwas länger gedauert.

Also die Bolzen sind ok. D.h. sie sind kurz genug, um nicht auf der Speichenfelge aufzuliegen.
Die Fettpampe habe ich entfernt.

Ich habe mit einer Messuhr mal den Seitenschlag gemessen:
an der Bremstrommel aussen = ca. 1.1mm
am Achsflansch aussen (Trommel demontiert) = ca. 0.9mm
an der Felge aussen = ca. 2.2mm
Ist das jetzt (zu)viel?

Vielleicht ist der Flansch auf der Achse verzogen. Könnte evt. beim Eintreiben der Bolzen geschehen sein?

Viele Grüße,
fidi

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6788
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#28

Beitrag von gelpont19 » 21.10.2018, 07:20

...die Grenzwerte kannste im WHB nachlesen :
Seiten und Höhenschlag.JPG
Mir wäre das entschieden zu viel. Sollte ne einigermassen gute Speicherei aber hinkriegen, wenn die Speichennippel nicht festgerostet sind. Meine Werte ca. o,8 mm für beides.

win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

kfidi
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 70
Registriert: 17.01.2005, 00:00
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#29

Beitrag von kfidi » 28.10.2018, 20:25

Hallo Win,

vielen Dank. Die Werte geben mir zumindest den Hinweis, dass das Rad ausserhalb der Toleranz läuft.

Meines Erachtens liegt das aber nicht am Speichenrad, sondern erher am Seitenschlag des Flansches der Antriebswelle, der sich dann natürlich auf den äußeren Radius der Felge fortsetzt.

Warum der Flansch dien Schlag aufweist, ist mir aber nicht klar.

Viele Grüße,
Fidi

Benutzeravatar
Carlos
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 34
Registriert: 06.11.2005, 00:00
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Speichenräder wuchten - Hannover

#30

Beitrag von Carlos » 28.10.2018, 21:04

Hallo,
tausch doch einfach mal die Räder, dann siehst Du doch, ob es am Rad oder tatsächlich an der Aufnahme liegt.
Beste Grüße, Karl

Antworten

Zurück zu „Räder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast