Lose Speichen bei Dayton-Rädern

Felgen, Reifen, Distanzscheiben...
Benutzeravatar
Marko
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 27
Registriert: 05.01.2005, 00:00
Wohnort: Pronstorf
Kontaktdaten:

Re: Lose Speichen bei Dayton-Rädern

#16

Beitrag von Marko » 25.10.2017, 09:41

Hallo Jungs,

danke für die zahlreichen Tips und Hinweise bis hierher.

Grundsätzlich kann man eine Abdichtung des Speichennippelbereiches durchaus selbst wieder herstellen. Wenn ich keine Kulanzreparatur durch Fa. Leberfinger hinbekomme, werde ich die Abdichtung selbst mit Sikaflex oder Scheibenkleber und einem zurechtgeschnittenem Kunstoffspachtel zum Abziehen herstellen.

Ich hatte vorher über 20 Jahre 5,5 " Tiefbett MWS-Felgen gefahren. Bei denen hatte ich recht häufig mit einzelnen Speichenbrüchen aber nie mit losen Speichen zu kämpfen. Deshalb habe ich mich für die Neuinvestition in die "höherwertigen" Dayton entschieden.....

In der nächsten Woche ist der Speichenradprofi von Fa. Leberfinger wieder aus dem Urlaub zurück. Dann werde ich mal einen Termin machen und die Sache vor Ort besprechen.
Ich bin jedenfalls nicht bereit diese Arbeiten dort zu einem Stundensatz von 132 EUR zum Aufwand abrechnen zu lassen. Dann suche ich mir lieber eine Alternative!

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Grüße aus dem Norden

Marko

Benutzeravatar
POW40
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 944
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: 1957 TR 3
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Lose Speichen bei Dayton-Rädern

#17

Beitrag von POW40 » 25.10.2017, 13:38

Triumphator hat geschrieben:
25.10.2017, 05:58
.....2. Nö. Da scheinbar dieser Fall noch nie aufgetreten ist (schon gar nicht bei deinen neuen Rädern), weiss auch keiner, was gemacht werden muss, um die Felge wieder dicht zu bekommen.
....
Nochmals nö :-D

Beim Kauf meiner Neuen hatte ich explizit mit den MOR und Morgan Park Leute zu dem Thema Schlauchlos, Nachzentrieren und was macht man dann, gesprochen.
Und die Antwort von beiden Technikern war die oben angegebene: Silikon muss ganz runter und dann neu drauf. Einen Bereich einzeln mit Silikon neu aufzufüllen wird nicht empfohlen.

Die MOR bauen auch bei Ihren schlauchlosen MWS präferiert noch immer Schläuche ein......

Benutzeravatar
MKIII
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 55
Registriert: 02.09.2008, 23:00
Wohnort: Moerfelden
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lose Speichen bei Dayton-Rädern

#18

Beitrag von MKIII » 26.10.2017, 05:56

Dann mal meine Erfahrung. Beim nachspannen der Nippel reist die Silikonschicht kreisförmig über dem Nippel ein, auf dem Nippel ist dann quasi ein mehr oder weniger runder Stopfen der sich mitdreht und die Luft durch lässt. Der Reifen muss runter, den Bereich über dem Nippel trichterförmig aufschneiden und neu abdichten. Eigentlich müsste die ganze Silokonschicht abgetragen werden, ein Trennmittel auf die Nippel und wieder neu abgedichtet werden, dann könnte man die Nippel auch problemlos drehen, macht aber keiner.
Also das nachträgliche Abdichten einzelner Nippel ist problemlos möglich.
Gruß Norbert 69MK3

Antworten

Zurück zu „Räder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast