Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

... das Wetter z.B. :-)

Moderator: TR-Freunde-Team

Antworten
Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5913
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

#1

Beitrag von tr_tom »

Hallo Freun.de,

wie habt ihr eure Fahrzeuge versichert, mit normaler Kfz-Versicherung oder mit einer speziellen Oldtimer Versicherung?

Welcher Wert ist bei euch versichert?

a) Zeitwert
b) Marktwert
c) Wiederbeschaffungswert
d) Wiederherstellungswert

Habt ihr eine Teilkasko oder Vollkasko oder sogar eine All-Risk-Absicherung?

Wie zufrieden seid ihr mit eurer Versicherung? Hat sie Schadensfälle schon positiv in eurem Sinne abgerechnet?


Der Hintergrund meine Fragen ist, dass unser Youngtimer (Alfa Spider) nun 30 Jahre alt geworden ist und schon lange bei der HUK versichert ist.

Die HUK hat keinen speziellen Oldtimer-Tarif, aber schreiben dazu Folgendes:

"Generell sind die Reparaturkosten versichert. Wir ersetzen Ihnen bei Totalschaden den Wiederbeschaffungswert –
dabei rechnen wir über ein DEKRA-Gutachten ab. Sie können im Schadenfall gerne vorhandene Wertgutachten und Bilder
Ihres Fahrzeugs einreichen. Jedoch vereinbaren wir im Schadenfall keine feste Entschädigungsleistung."



Gruss
Thomas

PS: Bei hiscox.de zum Beispiel kann man auch nur eine Vollkasko für Oldtimer zum Wiederherstellungswert abschliessen ohne die Haftpflicht.
» Carpe diem - nutze den Tag... «
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3176
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal
Kontaktdaten:

Re: Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

#2

Beitrag von Kamphausen »

Alltagsauto (Auch mit "H") -> normale Teilkasko

TR6 etc. Oldtimerversicherung ja nach Wert mit Teilkasko (wegen Glasbruch / Stoffdach, weniger wegen Diebstahl)
Allerdings ist nen All-Risk aber wohl auch nicht sooo viel teuerer...wollte ich mich mal mit beschäftigen...

Ich bin bei der Würtembergischen, damit mein Fahranfänger-Sohn (<25Jahre) auch fahren darf....

"H" und Oldtimer-/Youngtimerversicherung sind zwei paar Schuhe!

Peter
Benutzeravatar
TR6-72
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 464
Registriert: 21.05.2020, 17:41
Wohnort: Geseke
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

#3

Beitrag von TR6-72 »

Kamphausen hat geschrieben: 20.06.2022, 11:20
Ich bin bei der Würtembergischen ...
Peter
Du meinst sicherlich Württembergische- soviel Zeit muss sein :wave:

Grüße aus Westfalen
Dieter
Amelia
Benutzeravatar
TR6-72
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 464
Registriert: 21.05.2020, 17:41
Wohnort: Geseke
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

#4

Beitrag von TR6-72 »

Hallo Thomas,

wie Peter schreibt kannst du auch für Fahrzeuge ab Alter 20 Jahre eine "Oldtimer" Versicherung abschließen. Vorausgesetzt du hast für den "Alltag" ein entsprechendes Auto zugelassen und die Kilometerleistung ist "angemessen" (z B. 5.000 Km p.a.).
Auch Vollkasko ist dann erschwinglich und versichert ist der Marktwert. Gegen Vorlage entsprechender Gutachten kannst du aber auch einen höheren Wert versichern.
Württembergische kann ich empfehlen es gibt aber auch andere. Wichig dabei sind oft die Details z.B. wer darf mit dem Auto fahren, wo muss es Nachts abgestellt werden etc.. Da unterscheiden sich die Gesellschaften dann schon.

Grüße aus Westfalen
Dieter
Amelia
Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5913
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Re: Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

#5

Beitrag von tr_tom »

Hallo,

was mich auch interessieren würde, ob die gegenerische Versicherung im Schadensfall, wenn man keine Schuld trägt, auch das Gutachten akzeptiert.

Normalerweise zahlt die gegnerische Versicherung nur den Zeitwert, oder?

Gruss
Thomas

PS: Einige Oldtimerversicherungen akzeptieren auch eine Selbstbewertung als Gutachten, wenn das Fahrzeug keinen so hohen Wert hat.
» Carpe diem - nutze den Tag... «
Benutzeravatar
Pingel
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 90
Registriert: 21.10.2007, 23:00
Wohnort: Neukirchen vorm Wald
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

#6

Beitrag von Pingel »

Habe meinen TR4 bei der HISCOX versichert mit Allgefahren-Kasko und zum Wiederbeschaffungswert. Günstiger geht's nicht.
Im Schadensfall sollen die auch sehr kulant sein. Hatte aber zum Glück noch keinen Schaden.
Gruß aus dem Wald
Uwe
Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3815
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal

Re: Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

#7

Beitrag von runup »

zb. :genau: .... belmot,.. oldtimerversicherung,... allgefahrendeckung
:popcorn
Benutzeravatar
maetes
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 182
Registriert: 21.08.2020, 15:27
Wohnort: Köln | TR4A IRS 1967
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

#8

Beitrag von maetes »

Ich bin beim ADAC versichert und habe in der Vollkaskoversicherung die Wiederbeschaffung versichert. Da kann man sich das aussuchen, ob Marktwert oder Wiederbeschaffung. Allerdings verlangen sie über 25 TEUR ein Kurzgutachten. Die Haftpflicht ist mit 50 EUR/Jahr lächerlich billig, Vollkasko geht nach Wert. Ca. 1% des Fahrzeugwertes pro Jahr.
Benutzeravatar
ovw
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 87
Registriert: 01.07.2020, 13:29
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

#9

Beitrag von ovw »

Die Württembergische verlangt ein Wertgutachten bei einem Oldtimer-Pkw erst ab einem Fahrzeugwert von 50.000 Euro. So war es zumindest bei mir vor zwei Jahren. Sprich Du gibst den zu versichernden Wert selbst an
Jacky
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 216
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

#10

Beitrag von Jacky »

Hallo,

Ihr müsst hier zwischen der Württembergischen Versicherung und der Württembergischen Gemeindeversicherung (WGV) unterscheiden. Das sind 2 verschiedene Versicherungsunternehmen.
Die WGV will definitiv bis € 50000 kein Gutachten. Bei realistischen Werten haben die m.E. kein Problem.

Viele Grüße
Walter
Hannes66
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 10.03.2019, 15:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Normale Kfz-Versicherung versus Oldtimer Versicherung

#11

Beitrag von Hannes66 »

tr_tom hat geschrieben: 20.06.2022, 13:00 Hallo,

was mich auch interessieren würde, ob die gegenerische Versicherung im Schadensfall, wenn man keine Schuld trägt, auch das Gutachten akzeptiert.

Normalerweise zahlt die gegnerische Versicherung nur den Zeitwert, oder?

Gruss
Thomas

PS: Einige Oldtimerversicherungen akzeptieren auch eine Selbstbewertung als Gutachten, wenn das Fahrzeug keinen so hohen Wert hat.
Hallo Thomas,
bei meinem ersten TR6 hatte mir jemand die Vorfahrt genommen. Ein Gutachten bestand vorher nicht.
Bei jedem unverschuldeten Unfall, sollte ein Gutachten von einem renommierten Gutachter erstellt werden.
Mein Gutachter erstellt auch Gutachten für Gerichte und arbeitet mit Classicdata zusammen. Dieses wurde anstandslos von der gegnerischen Versicherung anerkannt und auch bezahlt.

Gruß Hannes
Antworten

Zurück zu „Was sonst interessiert“