zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

... das Wetter z.B. :-)

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
wankelspider
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 366
Registriert: 19.08.2008, 23:00
Wohnort: 4711007 Brummelbach
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#61

Beitrag von wankelspider »

-Und die 150 kWh große Batterie mit 1000 km Reichweite ist ja erst angedacht zu bauen
-Wechselakkus in der Größe grossflächig verfügbar zu halten ist wie ein Munitionslager überall
-In der chinesischen Sprache existiert kein Wort mit der Bedeutung "Umwelt" ich freue mich auf Berichte dass die verbrauchten Akkus in die Flüsse geworfen werden...
+++ Jean-Claude fand Amme: Belgischer Schauspieler spürt Nährmutter auf +++
Benutzeravatar
flying_brick
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 133
Registriert: 22.06.2016, 10:51
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#62

Beitrag von flying_brick »

POW40 hat geschrieben: 09.06.2021, 14:49 Der kommt in 2022 nicht mit Feststoff-Batterien, der Artikel sagt das auch nicht.... :-D

Wie gesagt, in relevanter Menge nicht vor Ende des Jahrzents ........
Das luxuriöse Elektro-SUV ist ab Sommer bestellbar und soll ab September 2021 an Kunden ausgeliefert werden. Im Jahr 2022 folgt die Limousine Nio ET7 mit Feststoffbatterie.
Gruß Tim
Tr6 1973 :rally:
Benutzeravatar
flying_brick
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 133
Registriert: 22.06.2016, 10:51
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#63

Beitrag von flying_brick »

wankelspider hat geschrieben: 09.06.2021, 15:38 -Und die 150 kWh große Batterie mit 1000 km Reichweite ist ja erst angedacht zu bauen
-Wechselakkus in der Größe grossflächig verfügbar zu halten ist wie ein Munitionslager überall
-In der chinesischen Sprache existiert kein Wort mit der Bedeutung "Umwelt" ich freue mich auf Berichte dass die verbrauchten Akkus in die Flüsse geworfen werden...
https://www.auto-motor-und-sport.de/ele ... w-projekt/

PS Akku in den Fluss ist wie 2 Goldbarren in Fluss werfen :lol:
Gruß Tim
Tr6 1973 :rally:
Benutzeravatar
TR7Heinz
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 2277
Registriert: 22.06.2008, 23:00
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#64

Beitrag von TR7Heinz »

flying_brick hat geschrieben: 09.06.2021, 15:42
POW40 hat geschrieben: 09.06.2021, 14:49 Der kommt in 2022 nicht mit Feststoff-Batterien, der Artikel sagt das auch nicht.... :-D

Wie gesagt, in relevanter Menge nicht vor Ende des Jahrzents ........
Das luxuriöse Elektro-SUV ist ab Sommer bestellbar und soll ab September 2021 an Kunden ausgeliefert werden. Im Jahr 2022 folgt die Limousine Nio ET7 mit Feststoffbatterie.
Wenn dann bitte aber den ganzen Text.....

Nio startet Verkauf in Europa
Das erste europäische Land, in dem der chinesische Automobilhersteller Nio Elektroautos verkauft, ist Norwegen. Der Verkauf beginnt mit dem Nio ES8. Das luxuriöse Elektro-SUV ist ab Sommer bestellbar und soll ab September 2021 an Kunden ausgeliefert werden. Im Jahr 2022 folgt die Limousine Nio ET7 mit Feststoffbatterie.
Exklusiver Showroom, aber auch zentrale Begegnungsstätte für interessierte Kunden ist das sogenannte „Nio-House“ in Oslo, unweit des königlichen Schlosses. Vier weitere Verkaufs- und Servicepunkte werden über Norwegen verteilt errichtet. Im Großraum Oslo sollen zudem mehrere Akkuwechselstationen installiert werden.
Besonderen Wert legt Nio auf den Kundenservice und die Kundenbindung. So ist zum Beispiel geplant, Kundenautos für eine Wartung oder die Reparatur in die Werkstatt abzuholen und wieder zum Kunden zurückzubringen.

Auf nach Norwegen....... :drive:
Grüße
Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
"Toleranz ist der Verdacht, dass der andere recht hat." (Kurt Tucholsky)
Benutzeravatar
flying_brick
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 133
Registriert: 22.06.2016, 10:51
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#65

Beitrag von flying_brick »

TR7Heinz hat geschrieben: 09.06.2021, 15:47
flying_brick hat geschrieben: 09.06.2021, 15:42
POW40 hat geschrieben: 09.06.2021, 14:49 Der kommt in 2022 nicht mit Feststoff-Batterien, der Artikel sagt das auch nicht.... :-D

Wie gesagt, in relevanter Menge nicht vor Ende des Jahrzents ........
Das luxuriöse Elektro-SUV ist ab Sommer bestellbar und soll ab September 2021 an Kunden ausgeliefert werden. Im Jahr 2022 folgt die Limousine Nio ET7 mit Feststoffbatterie.
Wenn dann bitte aber den ganzen Text.....

Nio startet Verkauf in Europa
Das erste europäische Land, in dem der chinesische Automobilhersteller Nio Elektroautos verkauft, ist Norwegen. Der Verkauf beginnt mit dem Nio ES8. Das luxuriöse Elektro-SUV ist ab Sommer bestellbar und soll ab September 2021 an Kunden ausgeliefert werden. Im Jahr 2022 folgt die Limousine Nio ET7 mit Feststoffbatterie.
Exklusiver Showroom, aber auch zentrale Begegnungsstätte für interessierte Kunden ist das sogenannte „Nio-House“ in Oslo, unweit des königlichen Schlosses. Vier weitere Verkaufs- und Servicepunkte werden über Norwegen verteilt errichtet. Im Großraum Oslo sollen zudem mehrere Akkuwechselstationen installiert werden.
Besonderen Wert legt Nio auf den Kundenservice und die Kundenbindung. So ist zum Beispiel geplant, Kundenautos für eine Wartung oder die Reparatur in die Werkstatt abzuholen und wieder zum Kunden zurückzubringen.

Auf nach Norwegen....... :drive:
Gerne:
Norwegen belegt 2020 mit einem Anteil von 74,8 Prozent elektrisch betriebener Fahrzeuge an allen Zulassungen Platz 1 in der weltweiten Statistik, gefolgt von Island (44,6 %) und Schweden (32,1 %)
Gruß Tim
Tr6 1973 :rally:
Benutzeravatar
TR7Heinz
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 2277
Registriert: 22.06.2008, 23:00
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#66

Beitrag von TR7Heinz »

flying_brick hat geschrieben: 09.06.2021, 15:51
TR7Heinz hat geschrieben: 09.06.2021, 15:47
flying_brick hat geschrieben: 09.06.2021, 15:42

Das luxuriöse Elektro-SUV ist ab Sommer bestellbar und soll ab September 2021 an Kunden ausgeliefert werden. Im Jahr 2022 folgt die Limousine Nio ET7 mit Feststoffbatterie.
Wenn dann bitte aber den ganzen Text.....

Nio startet Verkauf in Europa
Das erste europäische Land, in dem der chinesische Automobilhersteller Nio Elektroautos verkauft, ist Norwegen. Der Verkauf beginnt mit dem Nio ES8. Das luxuriöse Elektro-SUV ist ab Sommer bestellbar und soll ab September 2021 an Kunden ausgeliefert werden. Im Jahr 2022 folgt die Limousine Nio ET7 mit Feststoffbatterie.
Exklusiver Showroom, aber auch zentrale Begegnungsstätte für interessierte Kunden ist das sogenannte „Nio-House“ in Oslo, unweit des königlichen Schlosses. Vier weitere Verkaufs- und Servicepunkte werden über Norwegen verteilt errichtet. Im Großraum Oslo sollen zudem mehrere Akkuwechselstationen installiert werden.
Besonderen Wert legt Nio auf den Kundenservice und die Kundenbindung. So ist zum Beispiel geplant, Kundenautos für eine Wartung oder die Reparatur in die Werkstatt abzuholen und wieder zum Kunden zurückzubringen.

Auf nach Norwegen....... :drive:
Gerne:
Norwegen belegt 2020 mit einem Anteil von 74,8 Prozent elektrisch betriebener Fahrzeuge an allen Zulassungen Platz 1 in der weltweiten Statistik, gefolgt von Island (44,6 %) und Schweden (32,1 %)
Klar sponsored by Tesla und norwegischen Staat durch Hochsubvention aus dem Ölgeschäft....... :kopfklatsch
Grüße
Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
"Toleranz ist der Verdacht, dass der andere recht hat." (Kurt Tucholsky)
Benutzeravatar
flying_brick
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 133
Registriert: 22.06.2016, 10:51
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#67

Beitrag von flying_brick »

TR7Heinz hat geschrieben: 09.06.2021, 15:54
flying_brick hat geschrieben: 09.06.2021, 15:51
TR7Heinz hat geschrieben: 09.06.2021, 15:47

Wenn dann bitte aber den ganzen Text.....

Nio startet Verkauf in Europa
Das erste europäische Land, in dem der chinesische Automobilhersteller Nio Elektroautos verkauft, ist Norwegen. Der Verkauf beginnt mit dem Nio ES8. Das luxuriöse Elektro-SUV ist ab Sommer bestellbar und soll ab September 2021 an Kunden ausgeliefert werden. Im Jahr 2022 folgt die Limousine Nio ET7 mit Feststoffbatterie.
Exklusiver Showroom, aber auch zentrale Begegnungsstätte für interessierte Kunden ist das sogenannte „Nio-House“ in Oslo, unweit des königlichen Schlosses. Vier weitere Verkaufs- und Servicepunkte werden über Norwegen verteilt errichtet. Im Großraum Oslo sollen zudem mehrere Akkuwechselstationen installiert werden.
Besonderen Wert legt Nio auf den Kundenservice und die Kundenbindung. So ist zum Beispiel geplant, Kundenautos für eine Wartung oder die Reparatur in die Werkstatt abzuholen und wieder zum Kunden zurückzubringen.

Auf nach Norwegen....... :drive:
Gerne:
Norwegen belegt 2020 mit einem Anteil von 74,8 Prozent elektrisch betriebener Fahrzeuge an allen Zulassungen Platz 1 in der weltweiten Statistik, gefolgt von Island (44,6 %) und Schweden (32,1 %)
Klar sponsored by Tesla und norwegischen Staat durch Hochsubvention aus dem Ölgeschäft....... :kopfklatsch
Gerne
Die vier meistverkauften Modelle waren in Norwegen im letzten Jahr der Audi e-tron, das Model 3 von Tesla, der VW ID.3 und der Nissan LEAF – allesamt mit rein elektrischem Antrieb. Auf Platz fünf folgt der VW Golf.
Gruß Tim
Tr6 1973 :rally:
Benutzeravatar
TR7Heinz
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 2277
Registriert: 22.06.2008, 23:00
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#68

Beitrag von TR7Heinz »

Auch ein Zeichen unserer Zeit und politisch korrekt wenn man nicht auf den anderen eingeht......
Grüße
Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
"Toleranz ist der Verdacht, dass der andere recht hat." (Kurt Tucholsky)
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3301
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#69

Beitrag von Triumphator »

... Backsteine fliegen halt nicht weit....
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Benutzeravatar
wankelspider
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 366
Registriert: 19.08.2008, 23:00
Wohnort: 4711007 Brummelbach
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#70

Beitrag von wankelspider »

flying_brick hat geschrieben: 09.06.2021, 15:43 PS Akku in den Fluss ist wie 2 Goldbarren in Fluss werfen :lol:
Arbeitest du vielleicht in der Branche? :klatsch: :kopfklatsch

Guckstuuu:

Das Umweltbundesamt schätzt, dass die Verwertung von alten Lithium-Ionen-Akkus bis zu 3000 Euro pro Tonne kostet. Ein Tesla S Wrack zu entsorgen kostet somit 1700 Euro und das bezieht sich nur auf das Recycling des Lithium-Ionen-Akkus.
Quelle:
https://accundu.de/lithium-ionen-akku-r ... ge-content
+++ Jean-Claude fand Amme: Belgischer Schauspieler spürt Nährmutter auf +++
Benutzeravatar
Nichtschwimmer
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 121
Registriert: 07.07.2014, 23:00
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#71

Beitrag von Nichtschwimmer »

wankelspider hat geschrieben: 09.06.2021, 15:38 -Wechselakkus in der Größe grossflächig verfügbar zu halten ist wie ein Munitionslager überall
So ein Blödsinn. Wie oft ist dir schon dein Handy oder Laptop explodiert? :hm: :hm:

Grüße Udo
Benutzeravatar
maetes
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 134
Registriert: 21.08.2020, 15:27
Wohnort: Köln | TR4A IRS 1967
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#72

Beitrag von maetes »

IMG_3440.JPG
Weiß gar nicht, was Ihr alle habt. E-Mobility ist doch gar nicht schwer....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
flying_brick
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 133
Registriert: 22.06.2016, 10:51
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#73

Beitrag von flying_brick »

wankelspider hat geschrieben: 09.06.2021, 16:31
flying_brick hat geschrieben: 09.06.2021, 15:43 PS Akku in den Fluss ist wie 2 Goldbarren in Fluss werfen :lol:
Arbeitest du vielleicht in der Branche? :klatsch: :kopfklatsch

Guckstuuu:

Das Umweltbundesamt schätzt, dass die Verwertung von alten Lithium-Ionen-Akkus bis zu 3000 Euro pro Tonne kostet. Ein Tesla S Wrack zu entsorgen kostet somit 1700 Euro und das bezieht sich nur auf das Recycling des Lithium-Ionen-Akkus.
Quelle:
https://accundu.de/lithium-ionen-akku-r ... ge-content
VW-Pilotanlage für Recycling von E-Auto-Batterien in Betrieb

Der VW-Konzern hat Ende Januar 2021 in Salzgitter eine Pilotanlage zum Recycling von Batterien aus Elektroautos in Betrieb genommen. Die Verfahren wurden seit längerem erprobt, nun startet die Wiederaufbereitung von Hochvolt-Batterien. In einem ersten Schritt sollen jährlich bis zu 1500 Tonnen recycelt werden.

https://www.autozeitung.de/elektroauto- ... 99140.html
Gruß Tim
Tr6 1973 :rally:
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1182
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#74

Beitrag von Fuzzy »

Wie auch immer, ich hoffe nur, dass die allgemein vorherrschende Arroganz der deutschen Automobilbauer berechtigt ist und, dass ihnen klar ist welche Verantwortung sie haben. Thema Arbeitsplätze und so weiter .....
Wenn nicht, dann soll sie alle der Blitz beim Sch... treffen.

Nicht dass ich einen Tesla oder so ein Hightech-Teil aus Asien haben will, aber mich macht es schon stutzig, wenn man von Newcomern vorgeführt wird. Z.B. spielt Tesla nötige Updates online auf und bei VW stehen Plätze voll mit Stromern, die noch per Kabel und Laptop Updates bekommen ... :?
Als Außenstehender sieht dass nicht gerade fortschrittlich aus.

Aber ich habe ja keine Ahnung und beobachte nur.
Und wie schon geschrieben wurde, der Lithium-Mist kann nicht die Lösung sein, aber der Verbrenner wird trotzdem relativ schnell Geschichte sein.

Und bis das gelöst ist, werde ich noch so lange es geht auf alten Verbrennern rumreiten.
>>>Bau mir gerade einen 70er-Jahre Hecktriebler Opel als Daily auf. Neuerer Motor, Euro2, vernünftiges Leistungsgewicht, .... und die Hoffnung, dass es noch lange genug bezahlbaren Kraftstoff gibt. Gerne auch aus Mineralölalternativen.

Und darum zurück zum ursprünglichen Thema.
>>>Ich will kein Fahrverbot für Oldies und halte das auch für Schwachsinn. Da gibt es weitaus gewichtigere CO2, Feinstaub, ... was weiß ich Erzeuger.

>>>Habe unterschrieben und habe hier fertig. :-)
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4242
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#75

Beitrag von darock »

Ich empfehle dringend sich zu der E Mobilität nicht im öffentlichen Fernsehen zu informieren!

Was ich hier schon wieder lese, da wird mir schlecht. Die ganzen Diskussionen zu Rohstoffen greife ich jetzt mal nicht auf weil das Thema ist zu umfangreich und auch extrem stark Marken und Zellchemie abhängig. Es ist unmöglich das über einen Kamm zu scheren.

1) es ist für die Reichweite fast komplett egal ob ein E Auto 5 oder 500ps hat! Ein Elektromotor ist so effizient, dass er auch langsam mit wenig Leistung drehen kann wenn gut geregelt.
Luftwiderstand und die Effizienzkette der Batterie/Inverter/Motor bestimmen neben der Fahrbahnbeschaffenheit die Reichweite. Batteriegrösse natürlich auch aber das ist eh logisch.

2) Batterie Recycling gibt es in verschiedenen Formen. Ein Liion Batterie kann 100% recycelt werden wobei das aktuell noch sehr teuer und aufwendig ist. Es fehlt das scaling weil zu wenige Batterien zurück kommen. Das liegt daran, dass die großen Batterien in Autos zu gut funktionieren und wenn noch für solarspeicher weiterverwendet werden. In Bremerhaven steht die modernste Recycling Anlage Europas. Selbst VW hat eine eigene kleine Anlage. Die recycelten Rohstoffe können 1:1 für neue Batterien verwendet werden. Es ist nur eine Frage der Zeit und des Volumen bis dies kostendeckend klappt.

Wie viel verbranntes Rohöl kann 1:1 recycelt werden?

70tkm in 2 Jahren mit meinem EAuto
Wie oft habe ich auf mein Auto gewartet? Niemals
Habe ich mehr Reifen gebraucht als im verbrenner? Nope, Im Gegenteil.
Wie sehen die Bremsen aus? Zwei riefen vom wenigen verwenden, belagstärke fast neuwertig.
Wie oft habe ich Felgen geputzt wegen bremsstaub? Nie

Ich verstehe, dass hier tendenziell das Kulturgut Fahrzeug im Vordergrund steht aber ich denke Jay Leno hat es richtig gesagt. Die Alternative Mobilität wird uns ermöglichen unser Hobby weiterzuführen.

Also seid doch bitte etwas offener. Diese Stammtisch mediageframte engstirnigkeit hilft gar niemandem.

Als beginner Lektüre empfehle ich:
http://mythbuster.ch/

Es ist schon bisschen älter aber die Kernaussagen sind korrekt auch sehr ausgewogen dargestellt. Stichwort Rohstoffthema.

Achja, kleiner tip am Rande. Mund zu voll nehmen zwecks Kinderarbeit im Kobaltabbau in DRK. Man muss halt schon auch wissen, dass für den Sprit den wir verbrennen Kobalt zur Entschwefelung notwendig ist. Werkzeugstähle sind wohl auch vielen als Kobaltstähle bekannt. Naja….

Achja, mag wer eine Avocado? Einfach mal Wasserverbrauch researchen …

Bernhard
Antworten

Zurück zu „Was sonst interessiert“