zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

... das Wetter z.B. :-)

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
TR7Heinz
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 2277
Registriert: 22.06.2008, 23:00
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#31

Beitrag von TR7Heinz »

wankelspider hat geschrieben: 08.06.2021, 10:33
Fuzzy hat geschrieben: 08.06.2021, 10:07
Ich bin der Meinung, dass der Verbrenner für den kommerziellen Alltag bald Geschichte sein wird. Vorausgesetzt das Thema Energieversorgung und Speicherung wird sinnvoller gelöst.
Falls du damit E-Mobility mittels Batterien meinst, das ist der größte Umweltverschmutzer überhaupt. Ich habe mir diese Erkenntnis nicht von irgendwelchen Webseiten angelesen sondern unter anderem mittels Forschungsarbeiten und durch eigene Testreihen selbst belegt. Ich habe 2010 eines der ersten deutschen Umwelttestlabore für Lithium Ionen Batterieantriebe an Prototypen mit aufgebaut. Was ich dabei erlebt habe darf ich nicht veröffentlichen und die Ergebnisse von Versuchsreihen sind mitunter auch ein Grund (Lobbyismus und politische Gründe ausgenommen) dass seit über 10 Jahren nicht nur E-Autos rumfahren. Ich glaube nicht dass batteriebetriebene Fahrzeuge den Verbrenner komplett ersetzen werden, höchstens in Nischenbereichen. Wind/Solarstromerzeugung zur Elektrolyse für Wasserstoffantrieb erscheint mir erfolgreicher wobei ich dazu keine nachweisbaren Fakten habe.
Servus,

da reicht doch schon ein kleiner Blick in div. Mediatheken dann sieht man wie das Lithium im Bereich Peru/Bolivien/Chile gewonnen wird und welche Umweltzerstörung dort passiert. Nur das interissiert hier FfF und die GrünInnen nicht, ist ja nicht Deutschland. E-Auto so wie z. B. in Norwegen kann man auch nur mit der Wasserkraft und solchen Firmen wie Tesla machen die überall Ladestationen aufstellen. Und da ich das hier nirgendwo sehe bin ich da voll bei Dir.
Grüße
Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
"Toleranz ist der Verdacht, dass der andere recht hat." (Kurt Tucholsky)
Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 872
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#32

Beitrag von redflitzer »

Niemand redet über Alternivkraftstoffe. In anderen Ländern werden sie schon genutzt. Herr Altmeier sagt , wir fördern das nicht, wir fördern E-mob. Man muss das auch nicht fördern, man muss sie nur zulassen. Dann geht das von alleine. Fast jede Tanke kann einen Tank freimachen.
Gruß aus dem Lipperland Peter
Gruß aus dem Lipperland
Damidduweisswasbescheidiss!
TR 4, 1962
Benutzeravatar
TR6-72
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 275
Registriert: 21.05.2020, 17:41
Wohnort: Geseke
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#33

Beitrag von TR6-72 »

Die Öl-Gewinnung ist da nicht besser. Ich denke jeder hat schon mal die verseuchten Landstriche in Russland oder in Kanada im Fernseh gesehen. Und wenn ich dann an die Öltanker denke. Dreckschleudern hoch drei.

Wir brauchen andere Mobilitätskonzepte. Corona hat gezeigt, das es auch mit weniger Verkehr geht. Und wenn man jetzt noch mehr für Bus und Bahn täte is das ein Anfang.
Auch die Fliegerei und Kreuzfahrt Touristik muss man in Frage stellen. Und dann die Seeschifffahrt ... .

Ja in der Oldtimer Szene wird sich was verändern müssen. Die vielen Joungtimer sind da sicher ein Thema. Hat nicht die Niederlande das Alter für Oldtimer bereits auf 40 Jahre gesetzt?

Grüße aus Westfalen
Dieter
Amelia
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1182
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#34

Beitrag von Fuzzy »

Genau das mit der Lithium-Gewinnung geht für mich gar nicht.
Und ich bin überzeugt, dass es für die Speicherung/Bereitstellung von Energie in absehbarer Zeit umweltverträgliche, innovativere Lösungen geben wird.
Aber trotz allem ist der E-Antrieb aus meiner Sicht leistungsfähiger und von der Komplexität her einfacher.

Man muss sich nur mal den ganzen Mist anschauen, der an die Verbrennungsmotoren gebastelt wurde, wird.

Darum gefällt mir auch die einfache Technik unserer Oltimer. Nicht für alle und für jeden, auch nicht für den kommerziellen Alltag Aber es ist einfach ein schönes Hobby, das ich aus Überzeugung weiter betreiben und schützen möchte.

Und klar, gerne auch mit alternativen Kraftstoffen
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Schrauber
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 23
Registriert: 26.10.2016, 16:54
Wohnort: Wallsbüll
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#35

Beitrag von Schrauber »

Moin
Habe auch unterschrieben und weiter geleitet

Gruß Holger
"Mit Frontantrieb sieht jede Kurve wie ein Unfall aus"
Walther Röhrl
Benutzeravatar
flying_brick
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 133
Registriert: 22.06.2016, 10:51
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#36

Beitrag von flying_brick »

Ich dachte gelesen zu haben, dass Deutschland auf Platz drei der Lithium fördernden Staaten rutschen kann, wenn es nur 30% des Vorkommen zwischen Frankfurt und Basel erschließt.
Gruß Tim
Tr6 1973 :rally:
Benutzeravatar
wankelspider
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 366
Registriert: 19.08.2008, 23:00
Wohnort: 4711007 Brummelbach
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#37

Beitrag von wankelspider »

flying_brick hat geschrieben: 08.06.2021, 15:47 Ich dachte gelesen zu haben, dass Deutschland auf Platz drei der Lithium fördernden Staaten rutschen kann, wenn es nur 30% des Vorkommen zwischen Frankfurt und Basel erschließt.
Das stimmt aber erst in 12.000 km Tiefe, solche Bohrungen sind derzeit noch zu unwirtschaftlich. Aber vielleicht könnte man ja die bald unbrauchbaren AKW‘s wie z.B. Fessenheim zur Lithium Produktion upgraden?
+++ Jean-Claude fand Amme: Belgischer Schauspieler spürt Nährmutter auf +++
Benutzeravatar
flying_brick
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 133
Registriert: 22.06.2016, 10:51
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#38

Beitrag von flying_brick »

ich dachte gelesen zu haben, dass Batterien der Zukunft kein Lithium mehr enthalten.
Lithium-Ersatz reichlich und kostengünstig vorhanden.
Gruß Tim
Tr6 1973 :rally:
Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 872
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#39

Beitrag von redflitzer »

Einige preisen auch die tolle Beschleunigung von E-mobs an. Ja super. Erstmal mehr Abrieb , = Feinstaub , und dann bin ich einige Sekunden schneller an der nächsten roten Ampel.....😎😎😎

Gruß aus dem Lipperland Peter
Gruß aus dem Lipperland
Damidduweisswasbescheidiss!
TR 4, 1962
Benutzeravatar
wankelspider
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 366
Registriert: 19.08.2008, 23:00
Wohnort: 4711007 Brummelbach
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#40

Beitrag von wankelspider »

flying_brick hat geschrieben: 08.06.2021, 16:34 ich dachte gelesen zu haben, dass Batterien der Zukunft kein Lithium mehr enthalten.
Lithium-Ersatz reichlich und kostengünstig vorhanden.
In welcher Zunkunft? Welcher Ersatz soll das sein?
+++ Jean-Claude fand Amme: Belgischer Schauspieler spürt Nährmutter auf +++
Benutzeravatar
oldpit
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 102
Registriert: 22.12.2013, 00:00
Wohnort: Coburg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#41

Beitrag von oldpit »

Hier noch mal ein paar flankierende Infos zum Hype E-Autos:
https://www.dw.com/de/zunehmender-lithi ... a-52039450
aber das interessiert hier ja keine Sau! Sind nur ein paar chilenische Ureinwohner, die für unsere angebliche grüne Politik draufgehen!
Gruß Peter
Benutzeravatar
wankelspider
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 366
Registriert: 19.08.2008, 23:00
Wohnort: 4711007 Brummelbach
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#42

Beitrag von wankelspider »

Du hast noch nicht mal die Entsorgung der Altbatterien in Betracht gezogen. Außerdem wenn eine LiIon Batterie durch Kurzschluss oder Unfall hochgeht treten Furane und Dioxine und Flusssäure aus. Willst du auf solch einem Pulverfass sitzen mit mehreren hundert Kilowatt Leistung? Ich nicht, wir haben mit einer kleinen Lion Batterie mit 30kW einen Betonbunker im Test gesprengt.
+++ Jean-Claude fand Amme: Belgischer Schauspieler spürt Nährmutter auf +++
Benutzeravatar
flying_brick
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 133
Registriert: 22.06.2016, 10:51
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#43

Beitrag von flying_brick »

wankelspider hat geschrieben: 08.06.2021, 19:03
flying_brick hat geschrieben: 08.06.2021, 16:34 ich dachte gelesen zu haben, dass Batterien der Zukunft kein Lithium mehr enthalten.
Lithium-Ersatz reichlich und kostengünstig vorhanden.
In welcher Zunkunft? Welcher Ersatz soll das sein?
Feststoffbatterien mit hohem Potenzial

Die gelten Batterieforschern schon länger als Ideallösung, weil sie möglich machen, was von Anfang an das hohe Potenzial von Lithium-Batterien ausmachte: Die Anlagerung von reinem Lithium an der Anode (Minuspol). Maximilian Fichtner, Professor für Festkörperchemie an der Universität Ulm und stellvertretender Direktor des Helmholtz-Instituts Ulm für Elektrochemische Energiespeicherung erklärt das so: "Der feste Elektrolyt ist eigentlich ein Hilfsmittel. Er soll die Struktur aus Graphit auf der Minuspolseite überflüssig machen, man könnte sie dann durch reines Lithium ersetzen. Die Speicherkapazität von reinem Lithium beträgt nämlich 2860 mAh/g. In aktuellen Anoden, in denen Graphit das Lithium speichert, kommt man nur auf 370 mAh/g. Das heißt, wir verlieren im Augenblick quasi aus Sicherheitsgründen auf der Minuspolseite den Faktor 8."
Gruß Tim
Tr6 1973 :rally:
Benutzeravatar
Ecktown
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 305
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#44

Beitrag von Ecktown »

Hallo,
ich arbeite in der Mineralölbranche beim Marktführer für den Service in Deutschland.

1. Die Ladesäuleninfrastruktur wird massiv ausgebaut

Z.Zt. ist bei uns das Highend- Produkt eine 350kW Ladesäule ( einseitig ) ( 500 A )
Gestern hat ein Audi Q Schlagmichtot mit 90-100 kW geladen, d.h. Theoretisch bei einer Ladezeit von 1 h ca 400 km Reichweite. Nicht so schlecht, wenn man bedenkt, das dort mit der richtigen Karte der Strom günstiger ist, als daheim zu laden. Ohne Karte ca 70 Cent.

Blöd, das man für die Batterie eines recht großen Autos soviel Wasser benötigt, wie für die Produktion eines Rumpsteaks. Dies leider in weltlichen Bereichen, wo das Wasser knapp ist.

2. Wasserstoff tanken? Generell nicht so schlecht.

Aaaaber: Wasserstoff wird mit 200 bar auf die TS geliefert und eingelagert in großen Flaschen ( Mega- Torpedos ).
Auf der TS steht dann eine Druckerhöhungsanlage in der Größe einer Doppelgarage, nur doppelt so hoch. Dies erfordert einen Mega Kompressor UND massiver Kühlung.
Stromversorgung mit einem extra 20 kV Trafohaus…
DIES ALLES NUR FÜR 1 (!!!) Zapfpistole.
Und das mit massivsten Sicherungseinrichtungen UND sehr teuer im Bau und in der Unterhaltung.

Wasserstoff also eher für LKWs, Bussen und Zügen
E- Mobilität für den Otto- Normalverbraucher

Der Bau der Elektromobilität wird massiv durch den Fachkräftemangel gebremst.
Wie finden aus der deutschen Jugend keinen geeigneten Nachwuchs.
Unsere syrischen Flüchtlinge in der Ausbildung sind super.
Benutzeravatar
POW40
Profi
Profi
Beiträge: 1052
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: 1957 TR 3
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: zukünftig Fahrverbote für Oldtimer?

#45

Beitrag von POW40 »

flying_brick hat geschrieben: 08.06.2021, 19:58
wankelspider hat geschrieben: 08.06.2021, 19:03
flying_brick hat geschrieben: 08.06.2021, 16:34 ich dachte gelesen zu haben, dass Batterien der Zukunft kein Lithium mehr enthalten.
Lithium-Ersatz reichlich und kostengünstig vorhanden.
In welcher Zunkunft? Welcher Ersatz soll das sein?
Feststoffbatterien mit hohem Potenzial

Die gelten Batterieforschern schon länger als Ideallösung, weil sie möglich machen, was von Anfang an das hohe Potenzial von Lithium-Batterien ausmachte: Die Anlagerung von reinem Lithium an der Anode (Minuspol). Maximilian Fichtner, Professor für Festkörperchemie an der Universität Ulm und stellvertretender Direktor des Helmholtz-Instituts Ulm für Elektrochemische Energiespeicherung erklärt das so: "Der feste Elektrolyt ist eigentlich ein Hilfsmittel. Er soll die Struktur aus Graphit auf der Minuspolseite überflüssig machen, man könnte sie dann durch reines Lithium ersetzen. Die Speicherkapazität von reinem Lithium beträgt nämlich 2860 mAh/g. In aktuellen Anoden, in denen Graphit das Lithium speichert, kommt man nur auf 370 mAh/g. Das heißt, wir verlieren im Augenblick quasi aus Sicherheitsgründen auf der Minuspolseite den Faktor 8."

Wenn Du Glück hast, werden solche Feststoff-Batterien zum nächsten Jahrzehnt erst in relevantem Umfang produzierbar sein......
Antworten

Zurück zu „Was sonst interessiert“