Seite 1 von 1

Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 16.12.2018, 21:17
von Garfield
Am 6. Februar 2019 tagt wieder die Historic Vehicle Group im Europaparlament in Brüssel. Gibt es wichtige Themen, die auf die Agenda gesetzt werden müssten? Fahrverbote und Zukunft des Oldtimers sind vermutlich eh drauf, ebenso wie eine einheitliche Definition des Oldtimers.
Wenn jemand Ideen oder Anliegen hat —> bitte melde Dich!

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 17.12.2018, 07:35
von tr_tom
Garfield hat geschrieben:
16.12.2018, 21:17
Am 6. Februar 2019 tagt wieder die Historic Vehicle Group im Europaparlament in Brüssel. Gibt es wichtige Themen, die auf die Agenda gesetzt werden müssten? Fahrverbote und Zukunft des Oldtimers sind vermutlich eh drauf, ebenso wie eine einheitliche Definition des Oldtimers.
Wenn jemand Ideen oder Anliegen hat —> bitte melde Dich!
Hallo Peter,

mich würde mal interessieren, wie unterschiedlich die Regeln in den einzelnen Ländern sind.

Gibt es dazu schon irgendwo Übersichten?

Wann ist ein Fahrzeug ein Oldtimer, in Italien, in Dänemark, in Holland usw.?
Wie wird ein Fahrzeug ein Oldtimer? Welche Auflagen gibt es in welchen Ländern?
Steuern und Versicherungen in den verschiedenen Ländern
usw.

Gruss
Thomas

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 17.12.2018, 08:06
von Kamphausen
Thema Ersatzteile:
für den TR bekommt man so gut wie nur noch Edelstahl-Auspuffanlagen....Die werden aber von immer mehr TÜV´lern bemängelt...Ist ja nicht oschinaal

Bremsbeläge mag´s ja noch mit EG-ABE geben (gilt die überhaupt für unserer Karren?), aber die Liste der eigentlich nicht-"H"-konformen Teile läßt sich beliebig verlängern...

Wie wird in anderen Ländern damit umgegangen? Wie sieht´s in Zukunft aus?
Im Spitfireforum gab´s nen Bericht, da wurde die Fabe der Innenlackierung der Stoßstange bemängelt....
Wenn wir erst mal auf dem Niveau angekommen sind, wird´s schwierig, nen Fahrzeug am fahren zu halten..auf den Ersatzteilen sind ja meist "BASTUCK" und keine "British Leyland"-Logos drauf...

Generell das Überleben/Zukunft der "Oldtimer":

Bis dato konnte man ja über Ablasshandel (erhöhte Steuern) ein Fahrzeug über die 30-Jahre-Grenze bekommen...in Zukunft wird das schwierig (sieheTR-Tom, da die Fahrverbote für "Youngtimer" ja den "Nachschub" verhindern....zumindest in Metropolregionen....In Essen darf in Zukunft nur noch Euro3 rein...und das war ab 1.1.2000 Pflicht...

Peter

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 17.12.2018, 08:17
von Triumphator

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 17.12.2018, 08:23
von Wiel
Hallo hier in Die Niedelande zahlt man keine steuer mehr als das auto alter ist als 40 jahre.Auch habe ich um die 2 jahre tuv (apk), auto,s alter ab baujahr 1960 haben keinen tuv mehr.
Wen es durch das parlement kommt braucht mein tr aus 1968 auch kein tuv mehr.

Grusse Wiel

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 18.12.2018, 22:17
von hrg
Hallo TR-Freunde,
Wiel spricht das wesentliche an: TÜV und Steuer.
Freundliche Güße, Hans

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 19.12.2018, 07:56
von darock
Ich finde es nicht gut, dass Fahrzeuge gar keiner Untersuchung mehr unterliegen. Alle zwei Jahre zu einem Sicherheitscheck ist meiner Meinung nach das Mindeste!
Allerdings sollte es für Fahrzeuge die eindeutig über das Baujahr als Oldtimer zu bezeichnen sind UND auf einer Liste für erhaltungswürdige Fahrzeuge stehen besondere Regelungen geben. So wie in Amerika die Smog Exemptions. Einhaltung von Abgaswerten ist ein Witz für Fahrzeuge vor 1978 (meinetwegen 1980). Allerdings nach 1980 sollten es eigentlich alle Autos schaffen die zumindest eine neuere Form einer Einspritzung besitzen. Es muss hier klare Regeln geben.

Die Besteuerung wird man schwer vorschreiben können. Gut wäre aber, wenn unfaire Regeln aufgedeckt werden. Österreich zum Beispiel hat eine Regel wonach man mit einem historischen Fahrzeug nur 120 Tage im Jahr fahren darf aber man muss trotzdem für ein ganzes Jahr steuern zahlen. Das ist eine Frechheit. Mehrere Anwälte haben das angefochten und sind gescheitert. Begründung: Ist so.

Bernhard

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 20.12.2018, 07:48
von Wiel
Hallo Berhard, da hast du vollig recht, aber es ist nicht anders.
Grusse Wiel

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 29.12.2018, 12:54
von Garfield
Hallo in die Runde!

Schön dass das Thema hier so lebendig diskutiert wird!

Die HVG ist eine Art „Frühstückstreffen“ morgens im EP in Brüssel, zu dem sowohl Parlamentarier eingeladen sind, als auch Vertreter von Verbänden. Es findet hier also auch nur ein Meinungsaustausch statt, die MEP Bernd Lange (SPD) dann zusammenfasst und Vorschläge erarbeitet.
Es wurde in der Vergangenheit bereits ein Papier zur Zukunft des Oldtimers erarbeitet. Eine europaweite einheitliche Behandlung des Themas kann leider aber auch mittelfristig nicht erwartet werden. Ich muss mal schauen wo ich das habe, kann sein dass ich es nur in Papierform habe, sonst muss ich das nochmal besorgen und stelle es ein.
Eine Übersicht der einzelnen Zulassungs- und Prüffrusten sowie der Steuern liegt mir nicht vor. Ich kann diese aber versuchen über die IKM zu besorgen, insofern diese darüber verfügt.
Die Ersatzteillage ist nur insofern Thema als dass REACH die Herstellung solcher tangiert - und das wird noch weitaus problematischer als nur ein falsches Logo eingeprägt zu haben. Machen wir einen Ausflug in die Fluegerei: Wenn eine Ju-52 neues Alu-Wellblech braucht, muss dieses aus einer bestimmten Legierung hergestellt sein. Diese gibt es heute aber nicht mehr, da sie nicht mehr hergestellt wird, weil möglicherweise heute nicht mehr zulässige Materialien oder Produktionsprozesse angewendet werden müssten... eine Ersatzlegierung ist Luftfahrtrechtlich nicht ohne weiteres zulässig.
Falls gewünscht, kann ich ja hier auch künftig die Sitzungsprotokolle der HVG und des Parlamentskreis Automobiles Kulturgut hier einstellen.

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 29.12.2018, 17:04
von pi_power
Zum Thema Fahrverbote und Emissionen, auch was Fahrverbote für Oldtimer betrifft, ist in der aktuellen OM ein aufklärender Artikel. Interessant, hier auf Diagrammen zu erkennen, wieviel bereits in den letzten 10-20 Jahren im Bereich Verkehr eingespart wurde, im Gegensatz z.B. zur Industrie. Auch seien die Grenzwerte unsinnig niedrig. Geht man von einer Studie aus, die als Grundlage diese Grenzwerte deffinierte, müßte jeder Raucher spätestens nach 4/5 Monaten tot sein.

Marc

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 30.12.2018, 10:19
von pi_power
Ein Kapitel in dem OM-Beitrag lautet "Deutschland, die Messidioten". Gemeint ist die Toleranz, in der EU-gültige Messstationen aufgestellt sein sollten, um Grenzwerte zu messen. Da halten z. B. Griechische Großstädte (Tesaloniki, Athen), in denen offensichtlich viele alte Dieselstinker in schmalen Gässchen herumtuckern, die EU-Grenzwerte ein, weil die Messstationen in erlaubten 38 Metern Höhe auf einem Behördendach installiert sind. Und Deutschland wird wegen zu hoher Emissionen abgemahnt, vor allem weil die Messstationen unmittelbar an innerstädtischen Kreuzungen quasi in Auspuffhöhe stehen.

Marc

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 02.01.2019, 17:56
von Garfield
Dieser Link ist zum Thema Feinstaub mal ganz interessant. Mal gespannt wann Bahnfahren verboten wird:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... c07d5.html

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 03.01.2019, 07:12
von TR7Heinz
Garfield hat geschrieben:
02.01.2019, 17:56
Dieser Link ist zum Thema Feinstaub mal ganz interessant. Mal gespannt wann Bahnfahren verboten wird:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... c07d5.html
Servus Peter,

danke für den Artikel. Er bestätigt eigentlich nur was ich jeden Tag hier in München in den Untergeschossen von S- und U-Bahn sehe. Als erstes hat der Bürgermeister von Paris vor ein paar Jahren dieses Thema aufgegriffen. Nur wurde dessen Aussage dazu leider von unseren Medien ignoriert, ich möchte sogar sagen tot geschwiegen.

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 03.01.2019, 19:00
von Willi49
Nööö lieber Heinz, der B.Brecht hatt schon Recht!! S.u. :top:
Wünsch euch ein schönes, gesundes, buntes Jahr.
Willi

TR7Heinz hat geschrieben:
03.01.2019, 07:12
Garfield hat geschrieben:
02.01.2019, 17:56
Dieser Link ist zum Thema Feinstaub mal ganz interessant. Mal gespannt wann Bahnfahren verboten wird:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... c07d5.html
Servus Peter,

danke für den Artikel. Er bestätigt eigentlich nur was ich jeden Tag hier in München in den Untergeschossen von S- und U-Bahn sehe. Als erstes hat der Bürgermeister von Paris vor ein paar Jahren dieses Thema aufgegriffen. Nur wurde dessen Aussage dazu leider von unseren Medien ignoriert, ich möchte sogar sagen tot geschwiegen.

Re: Historic Vehicle Group im EP

Verfasst: 04.01.2019, 07:09
von TR7Heinz
Willi49 hat geschrieben:
03.01.2019, 19:00
Nööö lieber Heinz, der B.Brecht hatt schon Recht!! S.u. :top:
Wünsch euch ein schönes, gesundes, buntes Jahr.
Willi

TR7Heinz hat geschrieben:
03.01.2019, 07:12
Garfield hat geschrieben:
02.01.2019, 17:56
Dieser Link ist zum Thema Feinstaub mal ganz interessant. Mal gespannt wann Bahnfahren verboten wird:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... c07d5.html
Servus Peter,

danke für den Artikel. Er bestätigt eigentlich nur was ich jeden Tag hier in München in den Untergeschossen von S- und U-Bahn sehe. Als erstes hat der Bürgermeister von Paris vor ein paar Jahren dieses Thema aufgegriffen. Nur wurde dessen Aussage dazu leider von unseren Medien ignoriert, ich möchte sogar sagen tot geschwiegen.
Servus Willi,

ja der Bertolt war ein kluger Mensch.
Euch auch ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr........bunt machen wir es doch hoffentlich selbst.