Routenplanung für Navi und Handy - in Arbeit

... das Wetter z.B. :-)
Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1340
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Routenplanung für Navi und Handy - in Arbeit

#16

Beitrag von hneuland » 10.09.2018, 19:02

Lieber Berthold,

große Anerkennung erstmal für Deine Anstrengungen, eine Routenplanung zu finden die ein Navi hinterher auch widerspruchslos ausführt... :klatsch:
Deshalb hier mal der Versuch eines Feedbacks: Ich glaube aus Deinen Ausführungen zu lesen, dass Dich dies bisher noch nicht so recht zufriedenstellt, oder irre ich mich? Jedenfalls musste ich bei meinem Bemühen, zu einer mit einem Handyprogramm (Google maps, Sygic) nutzbaren Route zu kommen, bislang ähnliche Erfahrungen machen. Offenbar klappt das mit den üblichen Navis auch nicht besser. Nach Deinem Rat hab' ich es auch mal mit kurviger versucht, bin dabei aber nicht richtig glücklich geworden. Das scheint mir doch zu sehr auf Motorrad abgestellt zu sein. Und es gibt immer mehr Streckenabschnitte, die für Motorräder zumindest zeitweise gesperrt werden.

Vor allem finde ich die Übertragung der Route ins Navi (welches hast Du verwendet?) nicht zufriedenstellend. Wenn ich mir vorstelle, dies für eine Gesamtstrecke von ca. 3500km und mehr als 10 Teilstrecken machen zu sollen, verliere ich schon vorher den Spaß daran.... :dream:

Nach meinen eigenen "Basteleien" beschäftigt mich vor vor allem diese Frage -
mit Route Converter (Vers. 2.23.3 arbeitet noch mit Google-Karten, neuere nicht mehr) lässt sich eine Fahrtstrecke ja beliebig zusammenstellen. Dieses Programm verändert auch nichts eigenständig, ausgenommen die Autobahnproblematik. Das lässt sich aber mit der Festlegung mehrer Wegpunkte umgehen. Wenn man mit alldem fertig ist, kann man mit "Zwischenpositionen einfügen / alle Wegpunkte" eine Wegpunktliste mit vielen tausend Wegpunkten erstellen. Diese lässt sich im gpx-Format speichern und man kann sie anschließen auch noch im Detail überprüfen und ggf verändern. Doch auf welche Weise kann man eine solche Datei auf ein Navi übertragen? Oder welches Programm verarbeitet solche umfangreichen Wegpunktlisten?

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Berthold
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 761
Registriert: 12.06.2013, 23:00
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Routenplanung für Navi und Handy - in Arbeit

#17

Beitrag von Berthold » 12.09.2018, 12:00

Hallo Horst,

anscheinend sind wir so ziemlich die einzigen, die diese Thema beschäftigt. Vielleicht kommen wir da sogar schneller zum Ziel wenn wir uns mal zum Kaffee treffen.

Aber nun zu deinen Fragen. Es stimmt das ich auch noch nicht zufrieden bin. Aber je mehr man sich mit diesem Thema beschäftigt und die verschiedensten Lösungen testet stellt man fest, dass es eine optimale Lösung gar nicht geben kann. Nimm nur das Thema Anliegerstraße. Wenn Du eine Tour für dich planst kannst Du sicher problemlos durch eine solche Straße fahren. Was ist aber wenn die Route für eine Veranstaltung geplant ist und dann z. B. 50 Fahrzeuge Sonntags die Anlieger nerven. Es ist nicht jedes Szenario von einer Software abbildbar und wenn dann wäre die Bedienung so komplex, dass die meisten garnicht erst durchsteigen würden.

An Kurviger gefällt mir, dass die Routen schon in der Grundeinstellung kurvige Seitenstraßen bevorzugt. Auch ich sah das Thema für Motorräder gesperrte Straßen als Problem und habe daraufhin den Kurviger Support kontaktiert. Seitens Kurviger wird es da leider keine Änderungen geben. Der Aufwand steht wohl in keinem Verhältnis zu den wenigen gesperrten Straßen. Ich konnte es kaum glauben, aber bundesweit sind keine 30 Strecken betroffen. Siehe hier (Achtung mehrere Marker für eine Strecke). Über nur tage- oder stundenweise gesperrte Strecken routet Kurviger.
Bei Kurviger sind zwei Tricks zu beachten:
1) So viele Zwischenziele einbauen bis bei allen Profilen die gleiche Strecke errechnet wird.
2) Beim Export unter Stützpunkte die für das eigene Navi maximale Zahl eintragen.
Bei Einhaltung dieser beiden Punkte stimmten die gefahrenen Routen bisher mit den geplanten überein. Nur die für Motorradfahrer gesperrten Abschnitte muss man ggf. mit RouteConverter nachbearbeiten.
Als Vorteil sehe ich die Möglichkeit direkt zu OSM zu springen und den Grund der Nichtbefahrbarkeit zu erfahren. Natürlich kann man das auch händisch machen. Aber denke ich daran wenn ich die Funktion mal 2 Monate nicht gebraucht habe? Auch die Vielzahl der Exportformate, die Möglichkeit ein Routebook zu exportieren und der gute Support sprechen für Kurviger.

Ich übertrage die Dateien immer auf die SD-Karte und stecke diese dann ins Navi. Ich habe mal in einem Forum gelesen, dass man auch Routen planen kann, die das Navi zum Absturz bringen können. Hat man eine solche Route direkt auf das Navi kopiert kann man die Datei unter Umständen nicht mehr löschen und muss das Gerät einschicken. Kopiere ich etwas auf die SD-Karte und es klappt was nicht kann ich die Karte einfach wieder entfernen.

Ich plane immer Strecken bis zur nächsten Rast, so dass mehrere Routen zusammenkommen. 3500 Km am Stück ist aus meiner Sicht nicht sinnvoll. Stell dir vor nach ca. 800 Km liegt das erste Hotel. Auf Grund eines Unfalls gibt es eine Straßensperrung vor dem Hotel. In deinem Fall wird das Navi dich mit ziemlicher Sicherheit nicht zum Hotel führen, sondern da das eigentliche Ziel noch weit entfernt ist hinter dem Hotel wieder auf die Route führen. Das Navi hat einen eigene Logik, nach der Wegpunkte oder Zwischenziele übersprungen werden können. Nur ein Ziel wird niemals geändert. Willst Du später zur Dokumentation die Strecke in einer Datei haben, kannst Du die einzelnen Abschnitte per Software zusammenfügen.

Der RouteConverter hat für mich den Nachtei, dass keine Satellitenansicht verfügbar ist. Diese nutze ich um zu beurteilen, ob man durch ein hübsches Wohngebiet oder durch ein Industriegebiet fährt. Weiterhin fehlt der direkt Zugriff auf die Openstreetmapdaten und der Routebookexport.

Bei tausenden von Wegpunkten handelt es sich nicht um eine Route sondern um einen Track. Eine Route enthält Abbiegehinweise ein Track nicht. Der Track wird zwar angezeigt und kann so nachgefahren werden. Ich befürchte aber, dass man den einen oder anderen Abzweig verpasst, wenn es keinen akustischen Hinweis gibt.

Hier mal die Info zur gleichen Strecke einmal als Route und dann als Track.
Capture 332.png
Capture 332.png (78.18 KiB) 251 mal betrachtet
Capture 333.png
Auch den Track kopiert man einfach auf die SD-Karte. Aber wie bei den Zwischenzielen gibt es auch hier eine Begrenzung der Anzahl der Wegpunkte übliche Werte sind 500 oder 1500 Wegpunkte. Mit BaseCamp kann man die Zahl der Wegpunkte eines Tracks auf eine gewünschte Zahl reduzieren.

Gruß Berthold

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6738
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Routenplanung für Navi und Handy - in Arbeit

#18

Beitrag von gelpont19 » 13.09.2018, 07:37

Nee Nee - das interessiert mich auch, aber ich kämpfe noch mit den Basics...
Am Anfang lief die Sprachsteuerung nicht. Nach mehrfachem Dialog bekam ich ein Update (keine Karte) dann ging es...
Jetzt habe ich immer noch das Problem, dass ich aus der Startseite nicht in die Planungsseite komme - das Programm bleibt in der Startseite hängen.
Dabei wird das Navi eindeutig erkannt. Wähle ich die Planungsseite direkt an, kann ich zwar planen, aber nur in wirrer Reihenfolge die Stops auf das Navi übertragen.

Der Dialog mit TomTom läuft noch... denke, dass sie für win 10 prof. noch an den Treibern feilen.
Alles andere aber läuft... auch die "fremden" GPX Dateien werden übernommen und in logischer Reihenfolge dargestellt.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Berthold
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 761
Registriert: 12.06.2013, 23:00
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Routenplanung für Navi und Handy - in Arbeit

#19

Beitrag von Berthold » 13.09.2018, 15:18

gelpont19 hat geschrieben:
13.09.2018, 07:37
Nee Nee - das interessiert mich auch, aber ich kämpfe noch mit den Basics...
Super, dann probier doch mal bitte das in Beitrag #2 beschriebene Szenario aus und zwar bitte auch den zweiten Teil mit dem verschobenen Startpunkt. Mich interessiert, ob sich ein aktuelles TomTom immer noch so merkwürdig verhält.
gelpont19 hat geschrieben:
13.09.2018, 07:37
Der Dialog mit TomTom läuft noch... denke, dass sie für win 10 prof. noch an den Treibern feilen.
Kannst Du die GPX-Daten nicht einfach auf eine SD Karte kopieren? Laut Doku sollte ein Kartenslot vorhanden sein.

Gruß Berthold

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6738
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Routenplanung für Navi und Handy - in Arbeit

#20

Beitrag von gelpont19 » 13.09.2018, 16:11

Berthold hat geschrieben:
13.09.2018, 15:18

Kannst Du die GPX-Daten nicht einfach auf eine SD Karte kopieren? Laut Doku sollte ein Kartenslot vorhanden sein.

Gruß Berthold
Berthold - der slot is da, aber muss morgen erst mal ne microcard kaufen...
Melde mich dann...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
kawedo
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1893
Registriert: 02.12.2004, 00:00
Wohnort: 44319 Dortmund-Wickede
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Routenplanung für Navi und Handy - in Arbeit

#21

Beitrag von kawedo » 14.09.2018, 10:59

Hallo Win,
hast du die von mir vorgeschlagene Wlan-Variante verworfen?
Du kämpfst ja immernoch mit Win10 und den Treibern :boxen:

Good luck
Charly

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6738
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Routenplanung für Navi und Handy - in Arbeit

#22

Beitrag von gelpont19 » 14.09.2018, 15:29

Charly - nicht verworfen, aber ich möchte sonne Tour an nem grossen Bildschirm planen - und dann übertragen / teilen...
Wir haben hier am Niederrhein auch sehr viele kleine (single track roads) Strassen. Die übersicht hab ich dann gern aufm Schirm. Diese Woche war Holz machen. Nächste Woche hab ich mehr Zeit.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
kawedo
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1893
Registriert: 02.12.2004, 00:00
Wohnort: 44319 Dortmund-Wickede
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Routenplanung für Navi und Handy - in Arbeit

#23

Beitrag von kawedo » 14.09.2018, 16:08

Hallo Win,
ich plane meine Touren auf der Web-Version von MyDrive an einem 28er Monitor und sende sie dann an das Navi.
Charly

Benutzeravatar
Uriah
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1071
Registriert: 04.01.2005, 00:00
Wohnort: Roetgen. TR6.Vergaser.Bj.1968
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: Routenplanung für Navi und Handy - in Arbeit

#24

Beitrag von Uriah » 16.09.2018, 17:16

Meine Garmins haben solche Probleme nicht🤗

LG
Uwe

Benutzeravatar
re-hiker
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 274
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Routenplanung für Navi und Handy - in Arbeit

#25

Beitrag von re-hiker » 17.09.2018, 20:14

Guten Abend Berthold

Ich denke dass nach deiner Auslegeordnung und den verständlichen Erklärungen zu den verschiedenen Systemen einige von uns sich etwas vertieft mit Routenplanung beschäftigen oder den aufgestauten Frust abbauen können.

Ich möchte mich dafür herzlich bedanken, ich habe wieder ein paar Punkte mehr dazugelernt. Kurviger.de habe ich bis Heute überhaupt nicht gekannt, werde mich jedoch da hineinknien. Mein Garmin ist eigentlich im Dauereinsatz, Auto, Fahrrad, Fussgänger und da vor allem im Gebirge mit den entsprechenden Karten eben auch Weglos und zum markieren von Fundstellen wegen dem Gletscherschwund.

Ein Grosseinsatz und wie du sagst, es ist mit vernünftigem Aufwand nicht möglich sämtliche Probleme zu lösen. Auch Kartenseitig ist manchmal der Kauf einer neuen Karte besser als 10 Updates.

Nochmals vielen Dank

Robert

Antworten

Zurück zu „Was sonst interessiert“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast