Aluschwingen optisch aufbereiten

Starachse, Aluschwingen, Antriebswellen, Fahrwerksbuchsen, Stoßdämpfer, Kreuzgelenke...
Antworten
Benutzeravatar
ulli_bonn
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 42
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Aluschwingen optisch aufbereiten

#1

Beitrag von ulli_bonn » 04.02.2020, 14:19

Hinterachse von meinem TR6 ist ausgebaut und komplett zerlegt. Vor der Demontage habe ich das Rolling Chassis mit Trockeneis strahlen lassen. Mehr als eine gründliche Reinigung war das aber nicht. Die Aluschwingen zeigen das wohl übliche Bild. Teils ist das blanke Alu sichtbar, teils eine schwarze Schicht, wovon mir nicht klar ist, ob es fest gebackener Staub der Jahrzehnte oder Reste einer schwarzen Farbschicht sind.

Wie haben die Aluschwingen im Originalzustand ausgesehen?

Wie würdet oder habt Ihr die Schwingen gereinigt und optisch aufgereitet? Sand- oder Glasperlen-Strahlen? Oder chemisch entlacken und reinigen?
Und wie sollte man die Oberfläche anschliessend behandeln? Das nackte Alu lassen wie es ist? Klarlack? Alufarbe?

Und - ja - dass eine solche optische Aufbereitung nicht das wichtigste bei der Resto ist, weiss ich.

Danke vorab für Eure Tipps.
Grüsse, Ulrich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2627
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Aluschwingen optisch aufbereiten

#2

Beitrag von S-TYP34 » 04.02.2020, 14:57

Die Aluschwingen waren immer Alunatur (BIO) :) verbaut.
Wenn etwas schwarzes dran ist,
ist es altes Fett oder und auch alter Unterbodenschutz.
Nach Glasstrahlen mit Klarlack lackieren ist kein Fehler.
Harald
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet,dort wo ihre Vorteile aufhören.

Benutzeravatar
ulli_bonn
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 42
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Aluschwingen optisch aufbereiten

#3

Beitrag von ulli_bonn » 04.02.2020, 15:28

Hallo Harald,
danke für den Tipp.
Und an der Vorderachse, Achsschenkel und Querlenker: Sandstrahlen und dann pulverbeschichten? Oder ... ?

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2627
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Aluschwingen optisch aufbereiten

#4

Beitrag von S-TYP34 » 04.02.2020, 15:53

nix pulvern...nach sandstrahlen lackieren.
Pulver bleibt flexi. und verdrückt sich beim Verschrauben.
Pulverbeschichtung trocknet mit der Zeit aus u. reißt
Wasser kann in den Riss eindringen und dann rostet es
und msn sieht es nicht.
Wenn mal ein gepulvertes Teil geschweißt werden soll
hat man die Schwierigkeit den Kunststoff zu entfernen
den mit Beschichtung geht kein sauberes Schweißen!

Der TR4A ist zur Zeit wieder in Arbeit,Vorderbau richten u.fertigstellen
dann die Türen u.Schweller.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet,dort wo ihre Vorteile aufhören.

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2498
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aluschwingen optisch aufbereiten

#5

Beitrag von Kamphausen » 05.02.2020, 11:18

Tip: Nach dem Strahlen (Ich hab erst mit Korund, dann mit Glas gestrahlt für ne schöne Oberfläche) nen Risstest machen!

Bei Rissen ist mein Tip: https://metallverarbeitung-spiess.de/
Die haben schon zig fach TR-Schwingen geschweißt...
https://www.straightsix.de/doku.php?id= ... k#schwinge

Peter
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....

Benutzeravatar
ulli_bonn
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 42
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Aluschwingen optisch aufbereiten

#6

Beitrag von ulli_bonn » 05.02.2020, 12:36

@Kamphausen
Danke für den Tipp. Leider liegt Oberhausen für mich fast am anderen Ende der Republik. Kann man eine erste Prüfung auch erst mal mit Bordmitteln vornehmen? Kann ein leichtes Abklopfen mit einem leichten Plastikhammer und auf Unregelmässigkeiten beim Klang hören auch Aufschluss über Risse geben? Frag ich mal so als Laie. Wo sind die neuralgischen Stellen?

Benutzeravatar
Zotty
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 556
Registriert: 07.12.2012, 00:00
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Aluschwingen optisch aufbereiten

#7

Beitrag von Zotty » 05.02.2020, 12:45

Hallo Ulrich
Die neuralgischen Stellen sind wohl rund um die Stoßdämpferaufnahmen.
Markus

Benutzeravatar
Aceca
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 314
Registriert: 14.07.2009, 23:00
Wohnort: Dinslaken
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aluschwingen optisch aufbereiten

#8

Beitrag von Aceca » 05.02.2020, 13:09

Das geht recht einfach mit einem "Farbeindringverfahren". Dabei wird eine sehr dünnflüssige, rote Farbe aufgesprüht und anschließend eine Mattweiße. Sind Risse vorhanden, so zieht die rote Farbe per Kapillarwirkung dort ein und wenn die Weiße darüber kommt, malt sich der Riß in rot ab. Ganz einfach für jeden vor Ort zu machen!

Chris

Benutzeravatar
Aceca
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 314
Registriert: 14.07.2009, 23:00
Wohnort: Dinslaken
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aluschwingen optisch aufbereiten

#9

Beitrag von Aceca » 05.02.2020, 13:12

Oder was meinst Du, Harald? Hast doch bestimmt auch noch ne Kombi rot/weiß rumstehen, oder? ;-)

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2498
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aluschwingen optisch aufbereiten

#10

Beitrag von Kamphausen » 05.02.2020, 13:17

Neuralgische Stelle: https://www.straightsix.de/doku.php?id= ... k#schwinge und besagte Stoßdämpferaufnahme (wenn zu lange Gasdruckdämpfer verbaut waren)

Entweder selber machen (Rissprüfset kostet 20€ bei Ebay) oder zum nächsten Metallbaubetrieb gehen...
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....

Antworten

Zurück zu „Hinterachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste