Viel Spiel und starkes Knacken im Antriebsstrang

Starachse, Aluschwingen, Antriebswellen, Fahrwerksbuchsen, Stoßdämpfer, Kreuzgelenke...
Antworten
Benutzeravatar
HoffmannJ68
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 572
Registriert: 04.02.2005, 00:00
Wohnort: Unna
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Viel Spiel und starkes Knacken im Antriebsstrang

#1

Beitrag von HoffmannJ68 » 10.08.2018, 08:01

Hallo Freun.de

Seit neuestem habe ich ein starkes Knacken im Antriebsstrang, also mehr Spiel als gewöhnlich. Das Knacken ist jetzt quasi bei jedem wieder Einkuppeln hörbar.
Während der Pfalz-Ausfahrt gab es beim Anfahren an ner Ampel einmal ein deutliches lautes metallisches Knacken, seitdem ist das Spiel da.

Wo ratet Ihr mir mit der Suche anzufangen? Welche Ursachen lassen sich mit einfachen Methoden finden?
Heute nachmittag bin ich auf ner Bühne und könnte mal nachsehen.


Gruß
Jürgen
Rettet die Gummibumper!

Benutzeravatar
Zotty
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 516
Registriert: 07.12.2012, 00:00
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Viel Spiel und starkes Knacken im Antriebsstrang

#2

Beitrag von Zotty » 10.08.2018, 09:04

Moin Jürgen,
Schau dir mal die vorderen Differenzial Halter an. Besonders die Rechte. Die könnte gerissen sein, war bei mir auch. Hat dann bei jedem einkuppeln geknackt.
Die Reparatur hat übrigens keinen Spass gemacht, so ohne Bühne.

Markus

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2247
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Viel Spiel und starkes Knacken im Antriebsstrang

#3

Beitrag von S-TYP34 » 10.08.2018, 11:02

Jürgen
Erstmal Auto auf die Hebebühne,Handbremse anziehen,Gang einlegen
dann Auto hoch,nun kannst Du alle drehenden Teile auf def,Kreuzgelenke überprüfen
das vordere Kreuzgelenk der Kardanwelle kannst du nicht sehen aber durch drehen
am Diff.Eingang kannst du das event.Spiel spüren,
und gleichzeitig auch nach der Diff.-aufhängung schaun.

Harald

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6776
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Viel Spiel und starkes Knacken im Antriebsstrang

#4

Beitrag von gelpont19 » 15.08.2018, 15:20

HoffmannJ68 hat geschrieben:
10.08.2018, 08:01
Hallo Freun.de
Seit neuestem habe ich ein starkes Knacken im Antriebsstrang, also mehr Spiel als gewöhnlich. Das Knacken ist jetzt quasi bei jedem wieder Einkuppeln hörbar.
....Heute nachmittag bin ich auf ner Bühne und könnte mal nachsehen.
Gruß
Jürgen
Lass uns nich dumm sterben... was gefunden ??
Tendiere zu Markus Meinung... um was zu sehen muss das Diff. runter. Kannst gerne meine bühne nutzen, die geht wieder... Faulenzer ist auch da. Sollte es doch die K.Welle sein... die muss ja eh abgeflanscht werden und wäre dann vorher zu untersuchen.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
HoffmannJ68
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 572
Registriert: 04.02.2005, 00:00
Wohnort: Unna
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Viel Spiel und starkes Knacken im Antriebsstrang

#5

Beitrag von HoffmannJ68 » 15.08.2018, 17:48

Nur Geduld, die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen.

Ich kann aber schon mal soviel sagen:

Beide Hinterachswellen waren wackelig, die linke aber wesentlich mehr als die rechte. Bei der Fahrt in die Werkstatt war beim Abbiegen auch das Knistern hinten links zu hören, das kaputte Nadellager machen.

Da es hier nen GKN Service um die Ecke gibt und für Freitag ein schönes TR-Wochenende geplant ist, hab ich bei GKN mal eben 60 Euro pro Kreuzgelenk hingeblättert und konnte sie direkt Dienstag mitnehmen und nachmittags in die Werkstatt. Hätte klappen können, hat es aber nicht.
Was im GKN-Katalog nämlich nicht sichtbar ist: Kreuzgelenk U 117 hat zwar die richtige Größe und Dauerschmierung, so wie ich es wollte. Allerdings fehlen daran die vier Gummimanschetten. War kein Lieferfehler, das soll tatsächlich so sein. Erkennbar ist das aber nur auf einem Bildchen im aktuellsten Katalog, ansonsten wird es einem nicht verraten. Korrekt wäre U 110/L gewesen, das wäre baugleich mit U 110 aber ohne Schmiernippel. Der freundliche GKN-Händler hat die teuren Teile anstandslos zurückgenommen und erstattet. Generell muss man dazu sagen, dass die auch nicht so wirklich auf Privatkunden ausgerichtet sind. Daher der Preis. Aber ich wollte es ja extra schnell.

Natürlich war die erste Welle schon draußen, als wir feststellten, dass die Ersatzgelenke nicht brauchbar waren. Das Kreuzgelenk links innen war hinüber und konnte so nicht mehr eingebaut werden. Also hab ich aus meinem Fundus ein noch gutes gebrauchtes provisorisch einbauen lassen. Das äußere war gut in Schuß, also konnten wir erst mal wieder zusammenbauen um die Bühne frei zu haben bis die richtigen Kreuzgelenke kommen. Und was soll ich sagen, auf der Rückfahrt kaum noch Spiel im Antriebsstrang, nur noch wenig 'KLOCK' beim Wechsel von Rückwärts in Vorwärtsgang, so wie es bei mir immer war. Damit ist das TR-Wochenende gerettet.

Die richtigen Kreuzgelenke habe ich jetzt hier bestellt:
http://www.landy-scheune.de/kreuzgelenk ... i-oem.html

Korrekte Größe ist: Durchmesser 27mm und Länge 74.5mm (hier stehen aufgerundet 75mm).
Ohne Schmiernippel ist die Nummer RTC3458.G. Kostet <18€ und man bekommt sogar noch 2% Rabatt bei Vorkasse.
Für besonders sparsame Individuen gibts hier auch ne chinesische Variante für 6.45€. Davon rät die Landy-Scheune aber direkt ab.
Für Weltverbesserer gibts die verstärkte TVC100010.G aber mit Schmiernippel. Hier ist also für jeden was dabei.

Interessant fand ich auch, dass die die hier haben:
Bild
Das sind genau die, die ich bei GKN bekommen hab, also ohne Gummiabdichtung. FINGER WEG!

Ich schätze Freitag kommen die Gelenke von der Landy-Scheune. Nächte Woche werden wir das Wellenspiel dann mit mehr Ruhe betrachten. Ich glaube ja, was jetzt noch spielt ist das Spiel in der Verzahnung der Schiebestücke. Die sind ja auch nicht mehr die jüngsten.

Gruß
Jürgen
Rettet die Gummibumper!

Benutzeravatar
HoffmannJ68
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 572
Registriert: 04.02.2005, 00:00
Wohnort: Unna
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Viel Spiel und starkes Knacken im Antriebsstrang

#6

Beitrag von HoffmannJ68 » 23.08.2018, 10:30

Noch ein Zwischenbericht:

Die Kreuzgelenke von der Landyscheune waren 25h nach Geldüberweisung bei mir.
Sie sind gekennzeichnet mit HHSL, das laut Google wohl für Hindustan Hardy Spicer Limited steht, der indischen Tochter von GKN / Hardy Spicer.

Seriennummer 13.S.88 mit blauem Fett gefüllt, ohne Schmiernippel.

Was mir auffällt: die Länge von 74.5mm fällt hier recht üppig aus: Bis zu 76mm gemessen ohne Pressung, aber die Gummimanschetten werden natürlich etwas gestaucht, wenn sie stramm eingebaut werden. Ich hoffe die vertragen das.

Gruß
Jürgen
Rettet die Gummibumper!

Antworten

Zurück zu „Hinterachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast