Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

Starachse, Aluschwingen, Antriebswellen, Fahrwerksbuchsen, Stoßdämpfer, Kreuzgelenke...
Benutzeravatar
lavaux
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 118
Registriert: 04.06.2010, 23:00

Re: Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

#16

Beitrag von lavaux » 21.08.2016, 10:18

peterq hat geschrieben:Hallo Wilfried,

Ich weiß nicht was du mit meiner positiven Antwort meinst, meine Antwort heißt dass du die komplette Schwinge demontieren solltest. Ich glaube nicht das jeweils eine Buchse geht, wenn dann must du die Schwinge aus beiden Brackets drücken. Wie gesagt ich habe alles demontiert, siehe WHB. Ich habe die komplette Aufhängung überholt.

Frage ist warum der TÜV die Buchsen beanstandet hat? Wahrscheinlich hat er mit einem Montiereisen gedrückt und Spiel festgestellt. Die Frage ist ob du jetzt sofort reagieren solltest? Versetzt das Heck sich, zum Beispiel in einer Kurve, wenn du in der Kurve schaltest?
Gruß Peter.
Hallo Peter,
Ich hätte nicht "Positiv" sondern "konstruktiv" schreiben sollen. Die ersten paar Antworten, schon nach ein paar Minuten (denk nicht daran, etc.) waren eher emotionell als konstruktiv. Ich wollte ja wissen, ob das schon jemand gemacht hat. Danke für die Beiträge von Gerhard, Bernhard, Marc, Mathias und Dir, Peter!

Der TüV hat nicht gedrückt, sondern nur "geschaut": die Gummis sehen verfressen aus (aber nur an der linken Schwinge) und es "sieht so aus" wie wenn das Lager etwas herunterhängen würde. Dieser TüV Mann war äusserst nett und hat nur empfohlen, diese Mängel zu beheben, damit wir sicherer fahren können. (Die restlichen 99% der TüV Männer hätten uns zu einer zweiten Visite nach der Reparatur zitiert.

Ich habe übrigens die gleiche Frage auf einem britischen TR Forum gestellt: dort hat man mir auch die komplette Demontage empfohlen, dann aber kam das Thema "wenn man die 6 Schrauben im Aluträger löst, dann ist meistens das Gewinde im Alu hin. Jetzt wird darüber Seitenweise diskutiert, z.T. von Leuten die von Mechanik keine Ahnung haben, aber praktisch im Forum leben.

Wilfried

Benutzeravatar
peterq
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 211
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

#17

Beitrag von peterq » 21.08.2016, 11:51

Hallo Wilfried,

Die Gewinden in der Schwinge sind nicht hin weil du die Radnabe demontierst, die sind vorher schon hin. Dabei darfst du dich freuen dass die Gewinden beim Demontieren nachgeben und nicht während der Fahrt (Rad ab). Die Stahlgewinden sitzen im Alu der Schwinge. Ich habe bis jetzt mehrere Schwingen demontiert und bei allen war das Gewinde zerfressen (Korrosion Alu und Stahl). Das lässt sich nur mit Helicoils reparieren.

Wenn du die Schwinge demontierst, wirst du weitere "sicherheitsrelevante" Mängel feststellen, die der TÜV Mensch gar nicht festgestellt hat. Wie gesagt, wenn da noch nie was gemacht ist, kommt einiges zusammen. Einmal richtig machen, dann hast Ruhe. Zeit nehmen, Handbuch lesen und Schritt vor Schriit vorgehen.

Gruß Peter.

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2271
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

#18

Beitrag von crislor » 21.08.2016, 18:18

und mach bitte was "gescheites" ( Superflex o.ä. ) rein und nicht die Billig-Gummies der Berüchtigten..... Sonst darfst Du die gleiche Arbeit in nem Jahr wieder machen :(
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Benutzeravatar
mn-nl
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3821
Registriert: 28.05.2006, 23:00
Wohnort: 's-Hertogenbosch (NL)
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

#19

Beitrag von mn-nl » 21.08.2016, 19:20

Wenn die Reparatur 'in Situ' durchführen möchtest:
- Stossdampfer von der Schwinge lösen;
- Schwinge absenken -> der Standardfeder wird Spannungsfrei und geht raus;
- Entweder der Schwingarm aus dem Brackets senken lassen (abstutzen) -> jetzt sind die Gummibuchsen unter dem Wagen zugänglich. Vielleicht nicht die optimale Arbeitslage aber geht;
- Oder die Brackets erst von dem Rahmen entfernen. Geht auch. Der Schwingarm lasst sich weit genug manuvrieren.

Kontrolliere bitte auch ob die Brackets keinen Rissbildung haben zwisschen die beide Löcher zum Rahmen. Vor allem der Innere Bracket ist dafür etwas anfällig.

Marc

Benutzeravatar
lavaux
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 118
Registriert: 04.06.2010, 23:00

Re: Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

#20

Beitrag von lavaux » 21.08.2016, 20:33

crislor hat geschrieben:und mach bitte was "gescheites" ( Superflex o.ä. ) rein und nicht die Billig-Gummies der Berüchtigten..... Sonst darfst Du die gleiche Arbeit in nem Jahr wieder machen :(
Ja, es kommen Superflex rein; sie liegen bereits auf dem Tisch!
Werde sie mit dem Föhn aufheizen, dann werden sie weicher und rutschen besser hinein.
Wilfried

Benutzeravatar
MMakal
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 21
Registriert: 18.10.2014, 23:00
Wohnort: Reken (Maria-Veen)

Re: Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

#21

Beitrag von MMakal » 21.08.2016, 21:17

Hallo Wilried,

eine ehrlich Antwort:

das geht ohne ohne Ausbau der Schräglenker.

Ich habe das im letzten Winter mit aufgebocktem Wagen gemacht. Mal abgesehen davon, dass der Wagen nur auf 4 Böcken stabil stand, gab es 3 Dinge, die das Unterfangen dann doch sehr zäh werden ließen:

1. Zunächst hatte ich nur den Schräglenker aus den Brackets entfernt (Reifenmontierhebel)... Musste jedoch später auch den Dämpferarm vom Schräglenker abbauen und die Feder ausbauen.

2.Der Hinweis auf die Gewindestange mit passender Unterlegscheibe und einer entsprechenden Nuss (besser ist eine passend Rohrmuffe)ist schon nicht schlecht. Dabei zu beachten ist allerdings, dass die Gewindestange und die erforderliche Mutter eine bestimmte Härte haben. Ich hatte zunächst eine Gewindestande und Mutter in Baumarktqualität und musste 2x die Gewindestange zersägen und unter erschwerten Bedingungen aus den Bolzen am Schräglenker unter dem Fahrzeug entfernen, da ich durch die wirkenden Kräfte die Gewinde kaputtgedreht habe.

Ich hatte mir dann schließlich eine Gewindestange und eine entsprechende Aufnahme von HAZET besorgt (ca. 150 €) dazu noch ein kleines Kugellager für die ziehende Seite. Damit waren die Buchsen ratzfatz entfernt. Ach so, ich habe den Schräglenken an den Buchsen zusätzlich noch gut erhitzt...

2. Leider hatte ich den Schräglenker mit Unterstützung eines zweiten Wagehhebers (Werkstattausführung) und den Einsatz von Spanngurten nur schwer in die Einbauposition bekommen und musste daher die Feder mit Federspannern aus- und einbauen. Federspanner sollten nur die zwei einzelnen, unabhängig voneinander zu bedienenden sein.

Problem war dann der Einbau des Schräglenker in die Vorhandenen Brackets. Die alten Brackets waren ja mit ca. 63Nm an die Buchsen angepresst...
Ich hatte die Brackets dann ausgebaut und im Schraubstock entsprechend geweitet. Habe mich aber dann doch entschlossen, 4 einstellbare Brackets von Racinggreen einzubauen (ca. 200€). Das war eine gute Entscheidung, denn nun kann der Sturz ganz einfach an den Brackets eingestellt werden.

Abschließen noch ein Hinweis, den ich nach erledigter Arbeit von einem erfahrenen Schrauber bekommen habe:

Eines der Brackets zunächst am Schränglenker befestigen und einfädeln und dann mit der Buchse in das nächste Bracket, welches sich noch am Rahmen befindet...

Fazit: Wenn man damit keine Erfahrung hat, dann wird das ohne Bühne und entsprechendes Werkzeug echt zäh..

...aber ich habe es auch durchlitten und überstanden... Zeitraum inkl. Lieferzeiten für dies und das 4 Wochen...gesamte November 2015...

...heute mit passendem Werkzeug und Bühne 1-2 Tage...

Gruß

Michael

Benutzeravatar
mn-nl
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3821
Registriert: 28.05.2006, 23:00
Wohnort: 's-Hertogenbosch (NL)
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

#22

Beitrag von mn-nl » 21.08.2016, 21:48

Stimmt das es vielleicht nicht die erste Schrauberarbeit ist die man selber durchführt. Bisschen Erfahrung braucht man schon.

Und die neue Superflex einfach in einen Topf kochendes Wasser aufwärmen.....dan flutschen die schon, bisschen Spüli macht es noch besser ;-)

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 402
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

#23

Beitrag von Rallye78 » 26.08.2016, 21:59

Also, ein Buchsenwechsel hinten geht auch ohne Demontage der Schwinge. Habe das auch gemacht, weil ich keine Lust zur Bremsenentlueftung hatte.
Also Wagen hinten auf Boecke gesetzt, Wagenheber unter die Schwinge und zwar so weit wie moeglich Richtung Buchsen. Bolzen geloest und Wagenheber etwas nach unten, bis Buchsen frei. Notfalls etwas freihebeln.
Den Wulst der alten Buchsen mit Eisensaege und Bolzenschneider weitgehend beseitigt. Dann mit Gewindestange, Unterlagscheiben und passenden Nuessen die alten Buchsen rausgedrueckt. Neue Buchsen, in meinem Fall Poly in heissem Wasser weich gemacht, mit Silikonspray besprueht und wie oben reingezogen. Metallhuelsen danach mit dem beiliegenden Fett reingedrueckt geht sehr leicht, notfalls mit obiger Gewindestange etc oder mit Schraubzwinge.
Dann Schwinge mit Wagenheber nach oben in die Brackets reindrücken, notfalls vorher etwas auseinanderdrücken.
Festziehen der Bolzen, wie bereits mehrfach erwähnt, erst unter Belastung.
Vorteil: keine Demontage der Wellen Und der Zieharmonikagummis und damit keine Fettfinger, Bremse bleibt unangetastet.
Nachteil: ist natürlich schon etwas Gefuddel da unten, wenn Du keine Hebebühne hast ....
Bin auf Reisen und kann daher keine Fotos beifügen.
Auf der anderen Wagenseite hatte ich ebenso das Problem mit einem falsch montierten Bolzen, daher habe ich das innere Bracket ganz geloest, bis ich den Bolzen am Rahmen vorbei rausziehen konnte. Das andere nur geloest.
Auf die Shims achyen ...
Viel Glueck und Gruss
Eugen

Dann Schwinge mit Wagenheber

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3129
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

#24

Beitrag von Willi » 27.08.2016, 10:09

Zum Ausbau der Schwinge braucht man die Bremse nicht zu öffnen. Entlüften entfällt also. Wenn der Bremsschlauch von der Aufnahme an der Schwinge abgeschraubt ist (am Übergang Schlauch/ Leitung) kann man die Bremsankerplatte von den Stehbolzen ziehen. Eventuell ist ein ganz leichtes Verbiegen der Bremsleitung erforderlich, je nachdem, wie die Bremsleitung beim letzten Tausch verlegt worden ist.

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3603
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

#25

Beitrag von Eckhard » 27.08.2016, 11:07

Bremse hinten zu entlüften scheint ja eine echte Herausvorderung zu sein......

Kann ich nicht nachvollziehen

Eckhard

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 402
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Gummibuchsen an HA Schwinge tauschen OHNE Schwinge ausbauen?

#26

Beitrag von Rallye78 » 27.08.2016, 15:31

Ach Gottchen, jetzt zieht euch nicht so an meiner Aussage zur Bremse hoch - ich versuche halt bei meinen Arbeiten so wenig wie noetig aufzuschrauben, rumzubiegen, zu oeffnen etc, weil das erfahrungsgemaess wieder neue Folgeprobleme schaffen kann ...

Der Verfasser hat ja gefragt, ob der Buchsenwechsel ohne Ausbau der Schwinge moeglich ist und die sachlichen Antworten sagen alle: ja, natuerlich !
Vielleicht koennen wir's dann belassen und das Thema abhaken
Gruss Eugen

Antworten

Zurück zu „Hinterachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: WernerTR6PI und 1 Gast