Homokinetische Antriebswellen  ***

Starachse, Aluschwingen, Antriebswellen, Fahrwerksbuchsen, Stoßdämpfer, Kreuzgelenke...

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
TR74Pi
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 189
Registriert: 26.03.2007, 23:00
Wohnort: Rastede
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homokinetische Antriebswellen

#61

Beitrag von TR74Pi »

Willi hat geschrieben: 26.07.2016, 14:52 Das Versetzen der Hinterachse bei Lastwechsel in Kurven ist immer auf zu viel Spiel im Längenausgleich der Welle zurückzuführen. Auch als "Spline Lock" bekannt und berüchtigt. Manchmal kann das recht abenteuerlich sein. Abhilfe ist einfach: neue Antriebswellen.

Antriebswellen mit Kreuzgelenken und Längenausgleich sind auch heute noch Stand der Technik im Maschinenbau. Es gibt ganze Normreihen. Ein Paar ist schon schon für deutlich unter 300.- Euro zu haben. Die halten dann wieder 40 Jahre und sind auch "homokinetisch". Und mit nem Kreuzgelenk im Kofferraum ist man für alle Eventualitäten ausgerüstet.

Willi
(Der Prediger in der Wüste...)
Hallo zusammen,
aus aktuellem Anlass (u.a. großes Spiel in meinen Schiebestücken und Kreuzgelenken) habe ich ein wenig telefoniert (Danke an Jörg) und nun noch so einige Dinge hier gelesen unter anderem auch das vom "Prediger in der Wüste" :-D
Hier in Norddeutschland gibt es wenig Pässe, die meisten KM macht mein TR auf der Autobahn oder geraden Landstraßen. Ich denke, ich benötige keine homekinetischen Wellen.

Genau diesen Weg möchte ich gehen und suche nun nach einer Bezugsquelle für diese zitierten Wellen: "Ein Paar ist schon für deutlich unter 300.- Euro zu haben. Die halten dann wieder 40 Jahre .... Und mit nem Kreuzgelenk im Kofferraum ist man für alle Eventualitäten ausgerüstet.

Auf der Seite https://www.csb-zeller.de war ich gerade, doch der scheint keine Wellen mehr zu verkaufen.

Der Hinweis von Willi ist ja auch schon fünf Jahre alt, dazwischen liegt nun sicherlich auch die Inflation....

Wer vertreibt also derzeit solche Wellen (Schiebestück und Kreuzgelenke) mit dieser guten Qualität?
Hinweise gerne hier oder per PN.

Vielen Dank und Grüße
Carsten
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4022
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 698 Mal
Danksagung erhalten: 774 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#62

Beitrag von Schnippel »

Moin,

Mausbach in Köln !!
die Wellen sind Made in Germany perfekt gemacht........
Kannst mich zu dem Thema gern anrufen !

Munter bleiben
Ralf
Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4250
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 303 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#63

Beitrag von runup »

servus und just 4 info
csb-zeller gibt es angeblich nicht mehr und tts- mausbach ist eine gute wahl. :top:
mfg
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2165
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 314 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homokinetische Antriebswellen

#64

Beitrag von Fuzzy »

Die "Made in Germany"-Dinger müssten glaub von GKN sein.

Denk auch an die Radlagereinheit.
Wenn das passiert
post-6602-0-61361400-1467746567.jpg
dann ist die Ka.... am dampfen.

Auch da gibt es zuverlässigen Ersatz. z.B.
112-112S-Rear-Hub-Assy.jpg
IMG_0866.jpeg.jpg
Klar, das Zeugs ist nicht gerade billig
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß,
Jörg
Cornelius
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 33
Registriert: 14.01.2021, 08:41
Wohnort: HH
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#65

Beitrag von Cornelius »

Moin,

welche Radlagereinheitem würdet Ihr denn zu den verstärkten Wellen empfehlen, GoodParts, L…aus B… , tts…oder sind die alle gleich?
Danke und viele Grüße
Cornelius
One Life. Live It. :drive:
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2342
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homokinetische Antriebswellen

#66

Beitrag von JochemsTR »

Hallo Cornelius,

ich habe die Quaife Radnabe und Antriebswelle von Dennis drin.
https://www.vessey-classic-car-services ... bWM8VkxmUk

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fuhr:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 8057
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 252 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homokinetische Antriebswellen

#67

Beitrag von gelpont19 »

Moin zusammen,

...auch vom Zeller bezogen - fertig montiert - Gehäuse von Good Parts - Wellen ?
Seit ca. 35.000 Km drinne, einmal abgeschmiert, keine Vorkommnisse. Beim Austausch die Bolzen der Schwinge möglichst mit Loctite einsetzen und Drehmoment nach WHB unbedingt einhalten. Die Gewinde der Schwinge sind "flüchtig" ;D
Good_Zeller (1).jpg
Bolzen Schwinge.jpg
win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Benutzeravatar
joerghag
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 705
Registriert: 16.08.2006, 23:00
Wohnort: Hagen
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#68

Beitrag von joerghag »

Auch wenn der Thread schon älter ist, aus gegebenem Anlass ein paar Bilder meiner
TR-Nord Achse.

Bild

Bild

Bild

Gruß Jörg
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1878
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#69

Beitrag von V8 »

DSCF5109.JPG
DSCF5087.JPG
CV joint neue Welle.jpg
Falls jemand mal basteln will:
Ich habe außen statt dem kleinen VW Gelenk das nächst Größere verbaut. Dazu brauchte ich dann auch eine andere Welle. Da ich die Verzahnung nicht so ohne weiteres fertigen kann habe ich eine VW Welle auf das korrekte Maß gekürzt und bei Elbe verschweißen lassen. Das sieht man im dritten Bild.

Das Problem in den Bildern oben, daß die Welle abschert, habe ich damit zufällig mit erledigt.

Die Radlagergehäuse habe ich aus Stahl gefertigt.

Entgegen der Unkenrufe hält das jetzt 10 Jahre.

Auf den Bildern sind analog dazu meine Gehversuche mit Nissan Teilen außen am Rad und VW Transporter Gelenk innen am Dif zu sehenf.

Bei moderater Fahrweise sind die konventionellen Wellen völlig in Ordnung. Ich würde aber darauf achten, daß es Schiebestücke gibt, wo das Männchen außen noch zusätzlich eine Führungshülse hat, die das Weibchen umschließt. Damit erreicht man mehr Stabilität und besseren Rundlauf und weniger verkanten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2165
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 314 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homokinetische Antriebswellen

#70

Beitrag von Fuzzy »

joerghag hat geschrieben: 11.09.2023, 16:29 Auch wenn der Thread schon älter ist, aus gegebenem Anlass ein paar Bilder meiner
TR-Nord Achse.

Bild

Bild

Bild

Gruß Jörg

Man, man, sowas ist doch zum :kotz: , oder?
Da fühl ich mich wieder bestätigt.
>>>Keep it simple
Ich werde mit verstärkten Kreuzgelenkwellen und hochwertigen Radlagereinheiten aufbauen und gut.

Zumindest habe ich von dieser Variante noch keine solche Bilder gesehen oder Berichte gelesen.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1878
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#71

Beitrag von V8 »

Wenn man Cosworth oder ähnliche Radlager Einheiten nimmt, ist man direkt beim Preis der homokinetischen Wellen.

Ich habe früher 3 sets Schiebestücke verwurstet und eine Unmenge von Kreuzgelenken. Dabei habe ich alle Marken durch und auch mit dem Hersteller gesprochen.

Die Ursache für Defekt meiner Gelenke war die Belastung beim anfahren. Ich hab ja im zweiten Gang noch das Drehmoment des 6-Zylinders im ersten Gang. Also beim rausbeschleunigen aus Kehren auf den Pässen müssen die Gelenke ran. Dabei sackt das Heck und es verschränken sich die Nadeln und machen Druckmarken an die Laufflächen am Mittelstern. Das geht innerhalb von einem Urlaub. Das Schiebestück Weibchen vergrößert sich im Durchmesser unter dieser Last. Sieht alles nicht so spektakulär aus, verursacht aber sehr lästige Vibrationen und dröhnen.

Deswegen schrieb ich für ruhiges fahren sind die originalen Wellen okay. Man sollte also im ersten und zweiten Gang langsam tun. Ich wollte die Einschränkung nicht und hab im 6-Zylinder die Nord-Wellen und im V8 meinen Umbau.
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2165
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 314 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homokinetische Antriebswellen

#72

Beitrag von Fuzzy »

Ja gut bei 5L Hubraum und bestimmt über 400Nm ist das nochmal eine andere Geschichte.
Aber über die verstärkten Antriebswellen hab ich bis jetzt noch nie was schlechtes gelesen.
Und im Bekanntenkreis laufen die Dinger auch bei nem frisierten Fahrzeug einwandfrei..

Und ja stimmt, die Radlagereinheiten kosten richtig Geld.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
joerghag
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 705
Registriert: 16.08.2006, 23:00
Wohnort: Hagen
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#73

Beitrag von joerghag »

Ich werde mit verstärkten Kreuzgelenkwellen und hochwertigen Radlagereinheiten aufbauen und gut.

Zumindest habe ich von dieser Variante noch keine solche Bilder gesehen oder Berichte gelesen.
Bei mir sind jetzt die von GoodParts drin. Die werden wohl halten.

Gruss Jörg
Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4250
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 303 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#74

Beitrag von runup »

das ist eine gute wahl
ich habe in meinem 6er, seit 2011 die goodparts und hatte schon vorher verst. antriebswellen.
result.... bist dato , alles bestens :top:
mfg
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2165
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 314 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homokinetische Antriebswellen

#75

Beitrag von Fuzzy »

Das hört sich schon mal nicht verkehrt an.
Meine Wellen sind noch BCP. Hab ich schon mal geschrieben, die sind Made in Germany von GKN. Die Schiebestücke sind wohl zusätzlich speziell beschichtet.
Bei den Radlagereinheiten habe ich 2 Sätze zur Auswahl.
>>>1 Satz Quaife und 1 Satz Cambridge Motorsport.

Das wird dann demnach schon passen.

Aber so muss halt jeder seine Entscheidung treffen und einfach machen.
Gruß,
Jörg
Antworten

Zurück zu „Hinterachse“