Homokinetische Antriebswellen  ***

Starachse, Aluschwingen, Antriebswellen, Fahrwerksbuchsen, Stoßdämpfer, Kreuzgelenke...
Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3129
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#46

Beitrag von Willi » 16.07.2018, 17:00

Und bei den homokinetischen Wellen laufen die Kugeln in Längsnuten (= Schiebestück). Wo ist der Riesenunterschied?

Interessant in dem Zusammenhang:
http://www.soltuuli.com/Erfindungen/Kardan-Gelenk.html

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2153
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homokinetische Antriebswellen

#47

Beitrag von Triumphator » 16.07.2018, 19:22

...schön erklärt...

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 629
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#48

Beitrag von yxc » 16.07.2018, 21:50

...schaut einfach mal im zwischennetz bei"kardanfehler". Die Erde ist keine scheibe. Und das kreuzgelenk hat knickwinkelbedingt nachteile...auch bei der verwendung von zwei versetzten kreuzgelenken." Homokinetisch" will meinen,dass der momentenverlauf gleichmäßig und nahezu winkelunabhängig ist.

Vg Juergen

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 629
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#49

Beitrag von yxc » 16.07.2018, 21:54

...hat übrigens ein exilschlesier namens Rzeppa bei ford in dearborn erfunden..in den zwanzigern...ist also geringfügig älter als der r6...

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3129
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#50

Beitrag von Willi » 16.07.2018, 22:44

Kardanfehler wurde bereits in den von mir verlinkten Beitrag erwähnt (#46). Er bezieht sich auf ein einzelnes Gelenk. Auch die Abhilfe durch 2 Gelenke wird da erwähnt, und noch gleich einer der Gründe für das Schiebestück gegeben. Die resultierende Kraftübertragung ist „homokinetisch“. Es haben übrigens beide Typen einen Grenzwinkel, ab dem sie nicht mehr sauber funktionieren. Kommt aber bei den geringen Knickwinkeln im TR nicht vor.

Die Mathematik hierzu wird auch in dem genannten Beitrag angerissen, wenn auch sehr vereinfacht. Man kann das nachvollziehen oder den Stammtischen der Republik glauben, die ja eh immer alles besser wissen.

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 249
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#51

Beitrag von TR674 » 16.07.2018, 23:26

Hallo.
Eine kleine Demo:
Gruesse, Marius

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 629
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#52

Beitrag von yxc » 16.07.2018, 23:36

..ja alles klar..deswegen bauen diese idioten ja heutzutage dieses neumodische zeugs in nahezu jedes auto rein...ist quasi der potenzierte dieselskandal...cheers

Jürgen

Ps: Bei der Umrüstung des golf vr32 auf kreuzgelenkantriebswellen ist darauf zu achten, dass die verstärkten LandRover ball joints zum einsatz kommen.

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1319
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homokinetische Antriebswellen

#53

Beitrag von hneuland » 20.07.2018, 07:38

tach Jungs,

danke für die Diskussionsbeiträge und die guten Erklärungen. Ist für'n Nichttechniker mit Halbwissen über die mechanischen Vorgänge schon hilfreich. Das heißt also, auch in der Mechanik gibt es durchaus noch bedeutsame Weiterentwicklungen ohne immer die Elektronik oder gar Roboter bemühen zu müssen?

Gruß
Horst

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 629
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Homokinetische Antriebswellen

#54

Beitrag von yxc » 20.07.2018, 07:53

...ja,so ist es...aber diese dinge sind, die gleichlaufgelenke sind ein sehr gutes Beispiel, erst wirtschaftlich möglich durch automatisierte komplexe bearbeitungsmethoden. Also cnc mehrachsfräsen, roboter, Oberflächenhärtung etc...
Erfunden wurde das ding ja schon 1927...

Andere interessante beispiele: Variable nockenwellensteuerungen, doppelschaltgetriebe, schaufelblattverstellung bei turboladern, hochdruckeinspritzsysteme...nicht ganz neu...aber perfektioniert.

Vg Juergen

Antworten

Zurück zu „Hinterachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast