Mein TR6 schüttelt sich nach Arbeiten am Differential

Starachse, Aluschwingen, Antriebswellen, Fahrwerksbuchsen, Stoßdämpfer, Kreuzgelenke...
Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1350
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mein TR6 schüttelt sich nach Arbeiten am Differential

#31

Beitrag von hneuland » 02.01.2016, 14:19

tach Michael,

hast ja 'ne Menge Aufwand betrieben um den bei der wohl unsachgemäß durchgeführten Rep. verursachten Schaden zu minimieren oder gar zu eliminieren...
Kompliment! Hat hoffentlich auch etwas Spaß gemacht. Und was gelernt hast Du auf jeden Fall dabei.
Bevor Du nun alles als erledigt ansiehst - prüfe auch nochmal den korrekten Einbau der Kardanwelle! Evtl. auch wuchten lassen, wie in Beiträgen zuvor schon empfohlen.
Wenn bei Reparaturen die Kardanwelle vom Getriebe oder Diff abgebaut oder gar auseinandergezogen und in anderer Stellung wieder eingebaut wurde, entstehen auch Unwuchten!
Das solltest Du zum Abschluss noch überprüfen (lassen).
Für uns Hobbyschrauber gilt die Empfehlung, die Einbauposition von Kardanwelle (aber auch der Antriebswellen) vor dem Auseinanderschrauben zu markieren. Dann macht man beim späteren Einbau nichts verkehrt. Doch für Deine Probleme kommt dieser Tip nun wohl zu spät.

Gruß
Horst

Benutzeravatar
MMakal
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 21
Registriert: 18.10.2014, 23:00
Wohnort: Reken (Maria-Veen)

Re: Mein TR6 schüttelt sich nach Arbeiten am Differential

#32

Beitrag von MMakal » 10.04.2016, 12:15

Es geht weiter...

Nachdem nun meine eigene Bühne in der Garage steht (€€€ Schmerz), kann ich mir das ganze Drama mal richtig ansehen.

1. Die Antriebswellen ist wohl falsch einsetzt worden; das Schiebestück ist hinten am Achsenantrieb verschraubt.

2. Da die Gumminauflagen der Getriebeaufhängung verrottet waren hat die liebe Werkstatt auch dort eine "Verbesserung" vorgenommen und neue Gummis, keine Originalteile sondern andere, die wohl gerade so am Lager waren, verbaut. Da die ganze Angelegenheit wohl nicht so richtig passend war, wurden unter die Getriebehalterung an jeder Seite an der Rahmenverschraubung selbst angefertigte kleine Platten untergelegt. Geniale Werkstatt, oder?
Getr_auf.jpg
Ich habe mal während der Fahrt unter der Handbremse auf die Abdeckung gefasst; dort fühlt man dann das Wellengelenk wie es so vor sich hin rotiert...

Die nächste Maßnahmen sind dann wohl erst einmal Auspuff ab und die Aufhängung mit den Originalteilen wieder herstellen und Welle umdrehen....

Gruß

Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Hinterachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast