Lenkung montieren. Spreizwerkzeug.

Traggelenke, Fahrwerksbuchsen, Lenkung, Radlager, Stabilisator, Stoßdämpfer...
Antworten
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 64
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Lenkung montieren. Spreizwerkzeug.

#1

Beitrag von ulli_bonn »

Hallo Community, diesmal mal keine Frage, sondern eine (mögliche) Vorgehensweise für die Montage der Lenkung vorne am Rahmen.
Ich stand auch vor dem Problem, dass ich die Lenkung mit den beiden Brackets und neuen Polybuchsen vorne am Rahmen montieren wollte, wofür das WHB ein Spezialwerkzeug zum Auseinanderdrücken der Brackets (Halteklammern) vorschreibt. Wenn man sich die Sache ansieht wird auch klar, warum und dass es ohne nicht geht. Frage hier im Forum in die Runde: hat keiner, dieses Spezialwerkzeug. In einem anderen Beitrag hier im Forum wird ein Lösungsweg beschrieben, wie man mit zwei Torscharnieren und einer Gewindestange die Brackets auseinander drücken kann. Hat mir nicht gefallen, da damit die Brackets einseitig (asymetrisch) entweder vorne oder hinten auseinander gedrückt werden. Ich hatte also bereits eine Gewindestange, Scheiben, Muttern und ein Stück Messingrohr, das grad so über die Gewindestange passt, besorgt. Meine Ueberlegung war, genau oben mittig zwischen den beiden Brackets eine Gewindestange mit an den Enden jeweils einem Stück Messingrohr drübergeschoben anzusetzen und die Messingrohr-Endstücke mit je einer Mutter und Scheibe auseinander zu drücken. Messing weil weicher als Stahl und es dadurch bei Druck von selbst eingekerbt wird und nicht abrutscht. Und durch das mittige Auseinanderpressen würde man vermeiden, dass die Brackets schief kommen. Dann die Sache noch einmal angesehen und zu dem Schluss gekommen, dass das eigentlich viel einfacher gehen sollte.

1. Brackets mit Buchsen aber ohne die Lenkung auf dem Querträger des Rahmens aufsetzen, über die Bohrungen im Querträger des Rahmens ausrichten und die selbstsichernden Muttern einige Windungen aufdrehen.
Bild

2. Soll-Abstände zwischen den Klammern messen. Bei mir waren das in mm:
Bild

3. Aus 10mm starkem Nadelholz-Brettchen (bspw. von einer ausrangierten Einwegpalette) zwei Distanzstücke schneiden und vorne und hinten zwischen die unteren Enden der Brackets setzen und mit Kabelbinder um den darunter liegenden Querträger des Rahmens fixieren. 10mm stark weil das gerade eben zwischen das Mantelrohr der Lenkung und den Rahmen passt. Weichholz weil dies im genau richtigen Mass nachgibt, dadurch nicht abrutscht und eine mglw. frische Lackierung von Rahmenteilen nicht beschädigt. Und zwei Distanzstücke, eines vorne und eines hinten und nicht etwa nur eines, weil diese sich beim Festziehen der Brackets festsetzen und nach Abschluss der Montage mit sanfter Gewalt entfernt werden müssen. Das geht mit zwei schmalen Brettchen problemlos. Wenn man lediglich ein und dann breiteres Distanzstück unter dem Mantelrohr zwischen die Brackets fügt, wird das eher nicht gehen.
Bild

4. In gleicher Weise ein weiteres Distanzstück ganz oben zw. die Brackets setzen und mit einem Kabelbinder um das Mantelrohr der Lenkung fixieren. In zwei Schritten vorgehen. Erst ein Distanzstück zwischen fügen, dass 7-8mm kürzer als die Solldistanz ist.
Bild

5. Dann die Muttern der Brackets reihum behutsam anziehen. Dabei sicher stellen, dass die Buchsen korrekt sitzen und die Brackets aussen parallel zu den korrespondierenden Flächen der Lenkung kommen und bleiben. Bevor die Brackets unten auf Kontakt mit dem Querträger kommen das obere Distanzstück austauschen gegen eines mit der finalen Solldistanz.

6. Und sitzt. Zumindest habe ich den Eindruck, dass es das tut. Beide Brackets sitzen unten absolut gleichmässig auf dem Querträger auf und der Spalt aussen zwischen den Brackets und den korrespondierenden Flächen der Lenkung ist an allen Stellen gleich breit; die Flächen sind parallel.
Bild
Bild

Hoffe, dass war jetzt nicht zu weitschweifig. Mir ist bewusst, dass dies in einem WHB in 3-5 Sätzen erklärt worden wäre.

Grüsse, Ulrich :drive:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Derfel
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 557
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Lenkung montieren. Spreizwerkzeug.

#2

Beitrag von Derfel »

So ist es ja einfach, das ganze von unten mit eingebautem Kühler, da ist es lustiger :lol:
Aber danke für die Info
Gruß
Roman
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(
motocycler
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 2
Registriert: 24.02.2007, 00:00
Wohnort: München / Landau a.d. Isar
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lenkung montieren. Spreizwerkzeug.

#3

Beitrag von motocycler »

Falls mal einer das Werkzeug bauen will. Muss noch etwas angepasst werden. Der Sechskant an der Gewindestange muss entweder kleiner sein da zu wenig Platz zwischen Rahmen und Lenkung für einen 17´er Schlüssel ist. Ich habe in den Sechskant im 120° Winkel versetzt 6mm Löscher gebohrt sodaß das Werkzeug mit einem passenden Splinttreiber betätigt werden kann.

Grüsse
werkzeug_lenkung_m14.pdf
werkzeug_lenkung_d12.pdf
gewindestange_zsb_a3.pdf
gewindestange.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2697
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lenkung montieren. Spreizwerkzeug.

#4

Beitrag von Kamphausen »

Alles viel zu aufwändig...
Ich hab mir die Variante von Winfried nachgebaut...gestern nach am Spitfire verwendet: funktioniert prima!

viewtopic.php?f=18&t=15408&p=167840#p167840

Gruß

Peter
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1060
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lenkung montieren. Spreizwerkzeug.

#5

Beitrag von Fuzzy »

Wie so oft ....
>>>viele Wege führen nach Rom ...

Der Beitrag zeigt es recht gut.
Von Holzbrett & Kabelbinder bis zum perfekten Werkzeug für das man geeignetes Equipment braucht, ist vieles möglich.
Gruß,
Jörg
S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2811
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Lenkung montieren. Spreizwerkzeug.

#6

Beitrag von S-TYP34 »

Triumph Werkzeug
für die Lenkungsmontage.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet,dort wo ihre Vorteile aufhören.
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 64
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Lenkung montieren. Spreizwerkzeug.

#7

Beitrag von ulli_bonn »

Harald,
tolles Werkzeug. Es ist nicht so, dass ich das nicht glauben tät. Gäb's das für Geld käuflich zu erwerben, hätt' ich mir gleich eins gekauft. Aber in Ermangelung dessen, dachte ich mir halt, das Ergebnis und der Aufwand dahin zählen.
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1060
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lenkung montieren. Spreizwerkzeug.

#8

Beitrag von Fuzzy »

Du brauchst deine einfache Brettchen-Lösung nicht verteidigen. Die Lösung definitiv ist nicht verkehrt.
Solange nichts beschädigt wird und die Lenkung stramm sitzt, passt doch alles.
>>>Das Gesamtergebnis zählt.

Mir haben alle Ergebnisse gefalle.
>>>
1. Brettchenlösung
2. Zeichnungen, Bauanleitung für ein Profiwerkzeug
3. Einfaches Wkz aus Baumarktartikeln
3. Original-Werkzeug aus dem WHB

Da ist für jeden eine Lösung nach seinen Möglichkeiten dabei.
Für mich ein Top Beitrag. >>>sachlich, hilfreich, ohne Gestichel und Gestänkere, viel Infos, viel anschauliche Bilder. Kurz: :top: :klatsch:
Gruß,
Jörg
Antworten

Zurück zu „Vorderachse“