Unterbodenschutz

Lackierung, Schweissen, Hohlraumversiegelung, Scheiben...

Moderator: TR-Freunde-Team

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3449
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal
Kontaktdaten:

Unterbodenschutz

#1

Beitrag von Kamphausen »

Moin!

Nachdem das Thema gerade im Spitfireforum besprochen wird, hab ich mal Beweise für Schnippels Tip mit dem Seilfett gesucht und gefunden:

Nach 10 Jahren bei Winterbetrieb:

Bis vorletztes Jahr hab ich Fluidfilm verwendet, weil ich´s nicht besser wußte.
Dann letztes Jahr noch mal mit Mike Sanders alles nachgearbeitet aber vor allem, weil ich den frisch gescheißten Wasserkasten "fluten"mußte....das wär mit Seilfett vermutlich schlecht gegangen...

Nachdem ich das Video gesehen hab werd ich definitiv auf Seilfett gehen....

Peter
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1801
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz

#2

Beitrag von Fuzzy »

Jepp,
Gerhard Holzknecht, da habe ich auch schon diverse Videos angeschaut. Seit einiger Zeit verwendet er andere diverse andere Produkte und er reinigt vorher mit Trockeneis.
Bei einer Alltagskiste ist Seilfett bestimmt nicht verkehrt.
Ich hatte noch einen Kanister Waxoyl, das hält sich auch sehr gut. Auch an Teilen die schon rostig waren.
Mit Fluidfilm kannst du alten U-Schutz wieder flexibel machen und aktivieren. Das ist halt auch nicht verkehrt.
Bei meinem unrestaurierten 6er PI habe ich auch mit FF gearbeitet. War vor ca. 7 Jahren. Sieht heute noch einwandfrei aus. Aber was soll da im Sommerbetrieb, mit ab und zu Regen auch passieren? Das reicht bei regelmäßiger Kontrolle auf jeden Fall.
Vielleicht könnte man bei einem Ganzjahresfahrzeug danach Seilfett drauf machen.
So werde ich es wahrscheinlich bei meinem in Arbeit befindlichen, fast 50 Jahre alten Alltagsoldie machen.
1. FF und dann 2. Seilfett 3. Kontrolle 4. ggf. Nacharbeit
Das ganze Zeugs bringt man dann halt nur noch mit Trockeneis runter.

Aber wenn der Unterboden neu restauriert ist, lackiert ist, besser wie neu aussieht, dann würde ich das nicht drauf jauchen.
Die Frage ist: Was nimmt man dann?
>>>transparent, nicht klebrig, nicht zu hart, im Notfall entfernbar
Gruß,
Jörg
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3449
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz

#3

Beitrag von Kamphausen »

Gegenfrage: wie häufig liegst unter´m Auto und schwärmst von der schönen Lackierung? Doch weniger häufig als das Du dich über Rostansatz/Flugrost aufregst....

Mir ist das scheißegal, wie die Karre von unten aussieht (und ich hab den öfters auf der Hebebühne): Hauptsache, da rostet nix!
Ich fahr, wenn die Straßen salzfrei sind.....
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1801
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz

#4

Beitrag von Fuzzy »

Neeeeein, :kopfklatsch :lol:
ich schau mir natürlich nicht ständig den Unterboden an.
Aber wenn das Ding komplett restauriert und von unten picobello gelackt ist, dann wird der Boden bei mir nicht mit klebriger Pampe zugejaucht.
Und wenn dann wäre ein resistenter, transparenter, bei Befarf gut entfernbarer Schutz interessant.
Oooooder der verwendete Lack in diesem Bereich ist sehr resistent und bei Bedarf einfach auszubessern.
Ein gelackter U-Boden lässt sich relativ einfach sauber machen und sauber halten. Das hat sicher auch seine Vorteile.
So werde ich es auf jeden Fall bei meinen Komplettrestaurationen machen.
Bei seltenen Schlechtwettereinsätzen und eher WE-Schönwetterbetrieb ist alles Weitere aus meiner Sicht sowieso übertrieben.

Wie gesagt, bei einem Alltagsfahrzeug, das möglicherweise sogar das ganze Jahr gefahren wird, spricht absolut nichts dagegen.
Da werde ich es vermutlich so machen wie beschrieben.
>>>Hauptsache kein Rost
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1801
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz

#5

Beitrag von Fuzzy »

Noch was,
mit ordentlicher, dauerhaft kriechfähiger Hohlraumversiegelung sollten alle kritischen Stellen sowieso "entschärft" sein.

Bin auch gespannt was andere dazu meinen.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2193
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 497 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz

#6

Beitrag von JochemsTR »

Nachdem ich das Video gesehen hab werd ich definitiv auf Seilfett gehen....
Welches nimmst Du da, und wie tust du es bearbeiten? Mit Spraydose, Sprühlanze, muss man es aufheizen? Der Gerhard verrät das aber nicht in sein Video.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3449
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz

#7

Beitrag von Kamphausen »

hier gibt's ja verschiedene Konsistenten....
kommt immer auf die Stelle an.....

hab ne Sprühpistole mit Lanze für Mike Sanders von Bibo ergattert....zusammen mit nem alten Kochtopf und ner Einzelherdplatte aus ebay-Kleinanzeigen geht das Recht gut bei Hohlräumen.....

UNTERBODEN, also große Flächen würd ich mit Sprühdose machen.....

evtl verrät der Meister aus Osnabrück ja noch seine Vorgehensweise....ich tippe auf Liquid Moly?!?
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3842
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal

Re: Unterbodenschutz

#8

Beitrag von Schnippel »

Hallo,
wir verwenden das Seilfett (von Liquil Moly aus der KFZ Grosshandlung) für kleine Flächen mit Spraydose.
Große Bereiche mit Handstück der Hohlraumpistole.
Dann kommt das Seilfett aus der 5 Literkanne.
Es braucht nicht angewärmt werden !
Leicht verdünnen/reinigen kann man es mit WD40.
Und bitte auch hier Atemschutz verwenden !!



Munter bleiben
Ralf
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2193
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 497 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz

#9

Beitrag von JochemsTR »

Hallo Ralf, aber wenn es flüssig aus der Kanne kommt, bleibt es dann nicht flüssig?
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3842
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal

Re: Unterbodenschutz

#10

Beitrag von Schnippel »

Hallo Jochem,

das Lösungsmittel verfliegt.
Und das Produkt steht.
Benutzeravatar
Rallye78
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 531
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Unterbodenschutz

#11

Beitrag von Rallye78 »

Beispiel von meinem Käfer:
Nach Schweißen, Sandstrahlen und Grundieren außen und innen mit Brantho Korrux behandelt (erst schwarz, da wir die Farbe noch übrig hatten, danach im gewünschten Blauton), mindestens 3 mal mit dem Pinsel gestrichen. Braucht allerdings relativ lange Zeit zum Durchtrocknen.
Gibt es in verschiedenen Farben. Mein Schrauberkumpel baut grade nen Mustang zusammen und ein befreundeter Malermeister hat den gewünschten Farbton gemixt. Also alles ist möglich.
Hohlräume mit vorgewärmtem Fluid Film und Sonde ausgespritzt.
Gruß Eugen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1801
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz

#12

Beitrag von Fuzzy »

Rallye78 hat geschrieben: 17.01.2023, 11:56 Beispiel von meinem Käfer:
Nach Schweißen, Sandstrahlen und Grundieren außen und innen mit Brantho Korrux behandelt (erst schwarz, da wir die Farbe noch übrig hatten, danach im gewünschten Blauton), mindestens 3 mal mit dem Pinsel gestrichen.
Welches Brantho Korrux?
Sieht nach "3 in 1" aus
Das soll sich doch besch.... streichen und/oder rollen lassen >>>verläuft wohl nicht richtig.
Das sieht bei dir nicht verkehrt aus.
Oder doch vielleicht "Nitrofest"?
Das hab ich an einigen Bereichen genommen. Das verläuft ganz gut.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1801
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz

#13

Beitrag von Fuzzy »

Schnippel hat geschrieben: 17.01.2023, 08:16 Hallo Jochem,

das Lösungsmittel verfliegt.
Und das Produkt steht.
Jepp,
ist dann Monate oder sogar Jahre klebrig und nimmt dann den Straßendreck auf.
Gruß,
Jörg
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3842
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal

Re: Unterbodenschutz

#14

Beitrag von Schnippel »

Fuzzy hat geschrieben: 17.01.2023, 17:55
Schnippel hat geschrieben: 17.01.2023, 08:16 Hallo Jochem,

das Lösungsmittel verfliegt.
Und das Produkt steht.
Jepp,
ist dann Monate oder sogar Jahre klebrig und nimmt dann den Straßendreck auf.
Hallo,

na klar und der TR wird schwerer und schwerer, schreckliche Gedanken :lol:
Aber sicher gibt es in der Zukunft einen Schutz mit Lotus Blüten Effekt. :lol:
Frage aber besser schon mal nach, ob der TÜV da mitspielt,wegen H-Kennzeichen und so. :yes:

Munter bleiben
Ralf

Ich lach mich kaputt
Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4099
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: Unterbodenschutz

#15

Beitrag von runup »

:genau: ralf,.... bitte beachten
zu viel smilies und ironische antworten könnten gelöscht werden.
das wird von dem einen oder anderen "löschmeister" nicht gern gesehen :no:
mfg
:wave:
Antworten

Zurück zu „Karosserie/ Rahmen“