Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

Lackierung, Schweissen, Hohlraumversiegelung, Scheiben...

Moderator: TR-Freunde-Team

Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 726
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#16

Beitrag von Drolli »

das ist doch wirklich DIY



Gruss Carl
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1801
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#17

Beitrag von Fuzzy »

Ja, kenn ich ....
Einfach klasse.
Teure Lackierpistole? Einfach lächerlich :lol:
Gruß,
Jörg
S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3176
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#18

Beitrag von S-TYP34 »

Was sagen denn die grünen Nachbarn zu der Garagen Lackierbox
oder kommt da am Ende noch die Greta vorbei? 8O
Fragt da so mein Nachbar :-D
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 172
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#19

Beitrag von ulli_bonn »

S-TYP34 hat geschrieben: 14.01.2023, 18:42 Was sagen denn die grünen Nachbarn zu der Garagen Lackierbox
Meinst Du mich? Da müssen die durch. Ich beklag mich ja auch nicht, wenn bei denen der Sohnemann laute Musik aus dem Fenster plärren lässt und mich beim Schrauben stört.
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1801
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#20

Beitrag von Fuzzy »

Hallo zusammen,
ich möchte mich für eure Tipps bedanken.
Damit und mit sonst angelesenen Wissen kann ich auf jeden Fall starten. Wenn ich nicht klar komme, dann muss der Finale Schuss halt doch zu einem Lacker in eine Kabine.
Hör mich gerade vorsichtshalber nach einem Plan B um. Da gibt es wohl auch ein paar Junge, Wilde, die sich Amateurkabinen gebastelt haben.

Tja,
das mit der Geruchsbelästigung ist tatsächlich so ne Sache. Darum werde ich das zu Hause mir und meinen Nachbarn nicht antun. Da bleibt es beim Schleifen Streichen, Rollen und ggf. bei kleinen Arbeiten mit der Pistole.
Zwei komplette Autos sind zu Hause nicht drin.
Da wird es in Richtung Außenlager gehen. Das ist gaaaaaanz weit draußen. Gut da gibt es Wasser, aber leider keinen Strom. Dafür gibt es ja auch Lösungen >>>z.B. Kompressor mit Benzinmotor.

Habe nochmal geschaut. Der MIPA 2K PU-Acryllack, den ich für die Felgen gekauft habe, soll sehr gut streich und rollbar sein. Wenn sich das bei den Felgen bestätigt, dann wäre das für den Rahmen und die Achsteile eine gute Möglichkeit ohne Pistole ein gutes Ergebnis ereichen zu können. Wir werden sehen.

So, jetzt bastel ich erst mal an meinem neuen Daily-Oldi weiter >>>kein Triumph. Der soll nach 30 Jahren Dornröschenschlaf zurück auf die Straße. Lack ist da kein Thema.
Wenn es an den beiden TRs bzgl. Lack los geht, werde ich hier weiter berichten.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 172
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#21

Beitrag von ulli_bonn »

Hallo Jörg,
ich noch mal. Aber dann höre ich auf.
Fuzzy hat geschrieben: 14.01.2023, 12:39 ... habe ich mir das mit dem 2K Acryl 1-Schicht-Lack genau so gedacht.
>>>Satter Auftrag, möglichst ohne Läufer, also Material zum Nacharbeiten (Cut & Buff) und relativ einfach zum Ausbessern.
Besorg Dir zu jedem Material das sog. Technische Beiblatt. Da steht drin, in wieviel Spritzgängen, mit welcher Ablüftzeit und wie dick das jeweilige Material aufgetragen werden muss. Hieran exakt halten. Die Schichtdicke muss man im Gefühl haben. Bloss kein "satter Auftrag". Das Material muss "in sich halten". Zu dick heisst zu schwer. Im ungünstigsten Fall rutscht Dir das Material dann an den senkrechten Flächen qua Schwerkraft ab.
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1801
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#22

Beitrag von Fuzzy »

Macht natürlich Sinn.
Hab mich da vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Vielmehr meinte ich >>> nicht nur drüber nebeln, sodass für den fast sicheren Fall der Nacharbeit (Läufer, Orangenhaut, .....) genug Material zum Schleifen und polieren drauf ist.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
re-hiker
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 537
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#23

Beitrag von re-hiker »

Guten Abend Jörg

Ich habe ausser einem Goggomobil TS Coupe noch kein richtiges Auto lackiert, habe aber vor ein paar Jahren an einer Schulung bei Glasurit teilgenommen und einiges dazu gelernt. Vor drei Jahren hat ein Freund einen Home / Garage lackierten TR gekauft. Ich habe dann eine Hohlraumbehandlung machen lassen, Da war nach der Aussen Reinigung mit Petrol und Diesel eine Politur notwendig. Telefon der Garage, musste polieren stoppen da an den Rändern von Haube, Türen und Kofferdeckel die Grundierung durchzuscheinen begann. Soviel zu einer Lackierung in der Garage. Nach einer kompletten Aussenlackierung im Fachbetrieb, Kotflügel, Haube, Deckel, Fensterrahmen vom Spengler demontiert, sieht der TR 5 jetzt perfekt aus. Soviel zum Garagensprutz oder Fachbetrieb.

Das wärs von mir aus der kalten Garage, Robert
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1801
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#24

Beitrag von Fuzzy »

Ja gut,
>>>dumm gelaufen,

Gegenbeispiel für dumm gelaufen:
Audi Cabrio, Bj. 1992, damals ca. 20 Jahre alt, original ca. 35tkm, originaler 1. Lack,
Professionelle Lackaufbereitung
Hätte heulen können >>>seeeeehr dünner Klarlack, keine Chance und schwupp, der Klarlack am Seitenteil war durch ....
Hätte ko.... und heulen können

Kenne Garagenlackierungen, die zu Teil im Nachgang mittels Nassschliff und mittels Maschinenpolitur zu einem durchaus ordentlichen Ergebnis geführt haben.

Aber am Ende muss jeder selber entscheiden, ob er genug Zeit, Energie, Willen, handwerkliches Geschick.... zum Selbermachen hat oder eben genug Geld, Eile, ... um es machen zu lassen.
Wie halt bei so vielen Arbeiten an einem Oldi.
Und auch klar, es kann immer was in die Hose gehen.

Und das gilt es mit Tipps und Tricks von "Wissenden" oder "Machern" zu vermeiden und Versuch macht kluch
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1801
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#25

Beitrag von Fuzzy »

re-hiker hat geschrieben: 24.01.2023, 20:03 Guten Abend Jörg

Ich habe ausser einem Goggomobil TS Coupe noch kein richtiges Auto lackiert, habe aber vor ein paar Jahren an einer Schulung bei Glasurit teilgenommen und einiges dazu gelernt.
Wie hat das am Goggo funktioniert?
Was gab es für Tipps bei der Schulung?

Und danke für den "Warnhinweis".
Gruß,
Jörg
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3449
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#26

Beitrag von Kamphausen »

Ich hab meine Spitfire innen und Motorraum mit der Dose lackiert (Nach Farbmuster anmischen lassen)
Nach dem ich beim zweiten Versuch den Untergrund absolut top vorbereitet hatte, konnte man das Ergebnis von einer Profi-Lackierung nicht unterscheiden....

Aber Außen hab ich dann doch lieber machen lassen....Ne Garage ist einfach kein passendes Umfeld...Nicht umsonst gibt´s Lackierkabinen....

Wenn Du´s unbedingt selber machen willst, kannst du Dich ja evtl. für die Lackierung beim örtlichen Hinterhoflackierer einmieten?!?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-lac ... -mieten/k0
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1801
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#27

Beitrag von Fuzzy »

Hallo Peter,
danke für den Hinweis,
die Idee mit einer Miet-Lackierbox hatte ich auch schon auf dem Schirm, bin aber im engen Umfeld noch nicht fündig geworden.
Aber klar, stimmt, die Kleinanzeigen wären auch eine Möglichkeit.

Ich hab ja noch Zeit und werde das mal beobachten oder evtl. könnte ich ja auch zu gegebener Zeit eine Suche-Anzeige rein stellen.
Gruß,
Jörg
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3449
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#28

Beitrag von Kamphausen »

Ich kenn z.B. diverse angestellte Lackierer, die Lackierungen auch "unabhängig" von ihrem Arbeitgeber ausserhalb der Ladenöffnungszeiten anbieten.....

Einfach mal fragen.....
hans pompano
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 34
Registriert: 07.10.2020, 13:59
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#29

Beitrag von hans pompano »

Hi, Habe gerade meinen Chevy mit Raptor Kit, stahlblau, gerollt.
Gruß Hans
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 726
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Selbermacher >>> "Garagen"-Lackierung

#30

Beitrag von Drolli »

Hi Kamphausen
lackieren die "Unabhängigen" jede Farbe oder nur "schwarz", dann sollte man da aufpassen,

Gruss Carl
Antworten

Zurück zu „Karosserie/ Rahmen“