Deckblech/Rear Deck Assembly wechseln

Lackierung, Schweissen, Hohlraumversiegelung, Scheiben...
Antworten
Algarvio
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 49
Registriert: 16.12.2017, 07:38
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Deckblech/Rear Deck Assembly wechseln

#1

Beitrag von Algarvio » 01.11.2019, 16:09

Ein Hallo in die Runde,

nach längerer Zeit melde ich mich mal wieder.....

Habe in der Zwischenzeit noch einen PI aus einer abgebrochenen Restauration erworben der soweit ganz gut in Schuss ist. Maschine muss noch gemacht werden und leider
auch das Deckblech (komplett) hinter den Sitzen. Die Kotflügel passen nicht so schön daran als das ich es so lassen würde. Der Rest vom Wagen ist gut, Rahmen top und bereits neu lackiert-

Habe schonmal ein Video speziell zum Tausch dieses Teils gesehen - finde es nur leider nicht mehr. Falls jemand nützliche Infos zum wechseln des Deckbleches oder gar das Video
hat, würde ich mehr sehr freuen wenn ihr mir ein paar nützliche Tipps geben könnt.

Danke + Grüße aus Portugal

Günter
Rear Deck.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2754
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Deckblech/Rear Deck Assembly wechseln

#2

Beitrag von Triumphator » 02.11.2019, 06:55

guckst du:


Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 125
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Deckblech/Rear Deck Assembly wechseln

#3

Beitrag von janatennis » 02.11.2019, 09:29

Die Videos der Rusty Beauties von Elin Yakov sind genial für lange Wintertage.........

VG Manfred

Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2298
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: Deckblech/Rear Deck Assembly wechseln

#4

Beitrag von Kamphausen » 02.11.2019, 09:35

Guck mal bei Randall Williams : https://www.youtube.com/channel/UCFyUy3 ... k9A/videos

Yakov´s Videos sind zwar schön, aber vermutlich nicht das, was Du suchst...
Der baut sich die Teile ja recht virtuos selber...ganz anderes Niveau
Im Gegensatz zum Gehirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
TR6 PI (CP) ´72, Spitfire MK4 1500 EZ 4´78, GT6+ ´70

Algarvio
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 49
Registriert: 16.12.2017, 07:38
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Deckblech/Rear Deck Assembly wechseln

#5

Beitrag von Algarvio » 20.11.2019, 11:18

Hallo und vielen Dank für Eure Antworten; das Teil ist inzwischen aus UK eingetroffen; das wird schon eine Herausforderung das passgenau einzusetzen.
Aber man wächst ja auch mit seinen Aufgaben.

Grüße aus Portugal
Günter

Benutzeravatar
sixpack
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4620
Registriert: 01.06.2004, 23:00
Wohnort: Die große Ruhrstadt
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Deckblech/Rear Deck Assembly wechseln

#6

Beitrag von sixpack » 10.01.2020, 17:55

Hallo zusammen und ein dolles 2020!

wenn das Blech noch nicht ausgebohrt hier mal wie ich es gemacht habe:
Zuerst das Cockpit kreuz und quer versteifen, und zwar so dass es sich nicht quer und auch nicht längs auseinanderbiegen kann. Ein bis 2 mm hier und da und schon wird es unter Umständen schwierig eine einheitliche Form reinzubekommen. Man kann das hier und da sehen wenn man von hinten seitlich nach vorne an der Seitenflanke entlang der Lichtkante in Höhe des Türgriffs folgt. Das läuft bei manchen in einen Doppelknick der nicht sein muß. Ich habe dazu Winkelprovile eingepunktet damit die B-Säulen noch genügend halt haben wenn das Tankblech ausgebaut ist. Vorher die Maße für die Höhe Hinterkante nehmen. Ich habe links-rechts und mittig vom Kofferraum die Maße notiert. Das ist wirklich befridigend wenn der Kofferraumdeckel am Ende wie von selbst paßt. Ich hatte auch die vor dem Tankblech sitzenden kleinen Seitenteile die auf den B-Säulen sitzen ausgetauscht. Hier gilt auch...vor dem Ausbohren alles mögliche ausmessen und notieren. Beim Einsetzen der 2 Seitenteile muß man den Kotflügel zur Hand nehmen der am Ende montiert werden soll. Wenn der Alte weggerostet und ein neuer besorgt ist selbstverständlich ab jetzt nur mit dem neuen arbeiten. Der Teufel der unegalen Spaltmaße sitzt bei der Karosse überall! Zum Einpassen der oben aufliegenden Seitenteile muß der Flügel mit seiner waagerechten Knickkante/unten zuerst genau auf den Schweller gelegt werden. Wenn die Kante dann mit dem Schweller fluchtet mit der unteren Befestigungsschraube den Flügel sichern. Jetzt erst hat man das richtige Maß für die Höhe wo die Bleche vor dem Tankblech eingesetzt werden müssen. Bleibt noch das Maß in Fahrtrichtung das die breite der Türöffnung vorne-A-Säule nach hinten zur B-Säule bestimmt. Wenn man das nicht VOR dem Zerlegen der Karosse, insbesondere NACH dem Ausbau von Motor + Getriebe macht wird es nie stimmen. Die Karosse ist ohne Halt extrem biegefreundlich. Zur Not immer an anderen Fahrzeugen messen, auch wenn das nie 1000%tig ist. Die originale ausgebaute Tür kann natürlich auch weiterhelfen. Das ist alles ein wahnsinniges Gefummel mit Messen, Biegen, Anheften und wieder verwerfen, das gibts garnicht.
Das große Tankblech: Vor dem Anheften unbedingt den Kofferraumdeckel mit einpassen, sonst wird das nichts. Hat man sich das Maß für die Höhe und den Abstand zum Cockpitrand genommen kann man sich trotzdem wundern dass genau das letztere nicht stimmt. Bei mir waren die 2 Bleche auf den b-Säulen nach hinten hin zu lang, also Anpassen! Viele kleine Fallen denen man systematisch immer auf die Füße treten muß indem man das vorher schon berücksichtigt.
War damals eine spannende Sache. Vor allem als der vorher angeheuerte Karosseriebauer mit sagte: >Du, ich krieg das nicht hin, mußte mal gucken<. Ich konnte damals den Shit teilweise wieder ausbohren. Zum Glück war er noch nicht weit gekommen, nur die 2 besagten Bleche auf den B-Säulen. Aber dann hab ich mich reingefuchst...

Beste Grüße an alle ;-)

Antworten

Zurück zu „Karosserie/ Rahmen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: KaHi und 1 Gast