TR3A: Repro-Reparaturbleche Heckbereich - wo gibt's gute?

Lackierung, Schweissen, Hohlraumversiegelung, Scheiben...

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

Antworten
Benutzeravatar
Freiburger
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 155
Registriert: 20.10.2010, 23:00
Wohnort: 79194 Gundelfingen
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

TR3A: Repro-Reparaturbleche Heckbereich - wo gibt's gute?

#1

Beitrag von Freiburger »

Hallo zusammen!

Bei der Restaurierung meiner 3A-Karosserie sind wir mittlerweile am Heck angekommen.
Dabei ist mir (und meinem Karosseriebauer) die wirklich riesige Qualitätsbandbreite aufgefallen.
Gut passen:
Heckblech (unbek. Hersteller)
Kofferraumboden (Rimmer 900412, beige grundiert)

schlecht passen:
Montagewinkel Karosserie an Rahmen (der Winkel zwischen Auflagefläche Rahmen und der Karosserie stimmt nicht und muß mit erheblichem Aufwand angepaßt werden - umso ärgerlicher, als die beiden Teile sonst sehr sauber verschweißt sind; Rimmer, schwarz grundiert).

quadratisches Abschlußblech r+l: tja, sieht auf den ersten Blick gut aus, auf den zweiten Blick haben sie die ovale Sicke auf der falschen Seite eingeprägt oder alternativ den Schlitz für den Kofferraumboden und die Seitenwand in die falsche Hälfte geschnitten (Heritage 900421 + 422, schwarz grundiert). Muß aufwendig umgearbeitet werden.
Bild03.jpg
Bild04.jpg
auf den ersten Blick unbegeistert bin ich von:
Seitenteil Kofferraum r+l (Verlauf der Kofferraumkante muß angepaßt werden, Winkel der Abkantung stimmt nicht - ist es so schwer, ein Blech mit der Abkantbank auf 90 Grad zu kanten? Das kleine Rückleuchtengehäuseblech paßt ebenfalls nicht: Wölbung ist anders, Bohrung an der falschen Stelle, das ganze Teil ist deutlich kleiner als das Original. Moss 900614 + 615, rot grundiert). Mal schauen, wie's beim Einschweißen aussehen wird.

Dreiecksbleche unter Seitenteil Kofferraum (hier ist die ovale Sicke aus den quadratischen Abschlußblechen eingepragt - das originale Teil sieht deutlich anders aus. Moss, schwarz grundiert).
Bild01.jpg
Bild02.jpg
Kennt jemand eine Quelle, die diese Teile in besserer Qualität liefert? Hat jemand Teile von Bastuck oder Limora verbaut und war zufrieden mit Aussehen und Paßform?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Happy Motoring!

Christian

--------------------------------------
Triumph TR3A, 12/58, TS 40### L
Restaurierung im Gang...
Danny
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 20
Registriert: 22.06.2019, 18:34
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: TR3A: Repro-Reparaturbleche Heckbereich - wo gibt's gute?

#2

Beitrag von Danny »

Hallo
Ich habe am letzten Wochenende den linken Schweller von Bastuck eingeschweißt. Musste ich auch anpassen und nachbiegen. Am kommenden Wochenende werde ich das rechte Seitenteil (Stück hinter der Tür) wechseln. Ist auch von Bastuck. Ich werde meine Erfahrungen dann mitteilen.
Grüße Danny
Danny
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 20
Registriert: 22.06.2019, 18:34
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: TR3A: Repro-Reparaturbleche Heckbereich - wo gibt's gute?

#3

Beitrag von Danny »

Hallo
Habe gestern nun das Teil hinter der rechten Tür herausgeschnitten und das neue angepasst.
Bei dem neuen Teil musste ich erstmal alle Kastenmuttern entfernen, welche fälschlicherweise dort angeschweißt waren. Dazu wurde man aber schon durch einen Begleitzettel hingewiesen. Die Kastenmuttern gehören zum Radhaus.
Das Ersatzblech besteht aus solidem und stabilen Material und hat erstaunlich gut gepasst. Natürlich musste hier und da auch etwas angerichtet werden. Aber für ein Reparaturteil war es besser als vermutet. Der Beschnitt ist zu groß und muss noch gekürzt werden. Auch dies ist kein Problem, da es natürlich besser ist, als wenn es zu kurz wäre. An der oberen Schweißnaht musste ich mehr von der Karosserie abtrennen, als gedacht, da dort schon eine Blechüberlappung war. Nun werde ich dies mit Hilfe eines Stützbleches auf Stoß anschweìßen und die Vertiefung Zinnen.
Hab auch ne Frage.
Hat schon jemand mal das Heckblech gewechselt und wie waren die Erfahrungen?
Grüße Danny
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Freiburger
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 155
Registriert: 20.10.2010, 23:00
Wohnort: 79194 Gundelfingen
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: TR3A: Repro-Reparaturbleche Heckbereich - wo gibt's gute?

#4

Beitrag von Freiburger »

[quote=Danny posHallo
Hat schon jemand mal das Heckblech gewechselt und wie waren die Erfahrungen?
[/quote]

Da sind wir ganz aktuell dran.
Der Zustand ist insgesamt schlecht (aber noch nicht sehr schlecht) und original.
Begonnen habe ich mit der Vermessung des Kofferraumbodenblechs - original und Reproteil. Die Passung ist recht gut, Abweichungen bei der Position der Bohrungen (Tankleitung u. Ablaßschraube) - aber gering - und im Bereich der Innenradhäuser.
Dann habe ich die Reserveradwanne von den seitlichen Karosserieauflagen gelöst (Schweißpunkte ausbohren) und vom Heckblech getrennt, dann Kofferraumboden vom Heckblech getrennt und von den Innenkotflügeln und an der Vorderkante durch Ausbohren der Schweißpunkte getrennt. Dann Boden und Wanne gemeinsam rausgehoben.
Wanne durch Ausbohren der Schweißpunkte vom alten Boden getrennt, dann Wanne provisorisch ins Auto gelegt und probehalber den neuen Kofferraumboden eingelegt - muß etwas nachgearbeitet werden aber paßt recht gut.
Innenkotflügel an den Unterkanten geschweißt.
Reserveradwanne geschweißt.
Neuen Boden mit den korrekten Kabelhaltern versehen.
Aktueller Stand:
Wanne an Boden geheftet und probeweise neues Heckteil angeklammert, das ebenfalls eine recht gute Passung zu haben scheint (haben wir gleich nach Kauf geprüft).
Nächste Schritte:
Wanne und Boden miteinander verpunkten und ins Fahrzeug einschweißen, ggf. vorher Rahmenbefestigungen an die Wanne schweißen (genauer Ablauf kann sich noch ändern).
Heckblech an der Oberkante auspunkten und abschneiden.
Kofferraumkante und Dichtungskanal instandsetzen und richten (leichter Heckunfall)

und dann später
Heckblech ersetzen, Abschlußbleche und Dreiecksbleche und untere Abschlußleiste ersetzen.

Ziel dieses Vorgehens ist, möglichst wenig auf einmal zu verändern und dem teildemontierten Heck ein Mindestmaß an Stabilität und Maßhaltigkeit zu erhalten...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Happy Motoring!

Christian

--------------------------------------
Triumph TR3A, 12/58, TS 40### L
Restaurierung im Gang...
Danny
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 20
Registriert: 22.06.2019, 18:34
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: TR3A: Repro-Reparaturbleche Heckbereich - wo gibt's gute?

#5

Beitrag von Danny »

Hallo
Das klingt ja gut. Nun haben unsere Liferanten bei dem Heckblech Preisspannen von 647 Euro bis 1443 Euro.
Das ist schon erheblich. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Reparaturteile vom gleichen Hersteller kommen oder liege ich da falsch?
Grüße Danny
AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1150
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: TR3A: Repro-Reparaturbleche Heckbereich - wo gibt's gute?

#6

Beitrag von AndreasP »

Hallo,
ich glaube, daß alle Bleche von Bastuck kommen. Ausnahme bilden nur alte Originalersatzteile, die es kaum noch gibt.
VG Andreas
Benutzeravatar
Freiburger
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 155
Registriert: 20.10.2010, 23:00
Wohnort: 79194 Gundelfingen
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: TR3A: Repro-Reparaturbleche Heckbereich - wo gibt's gute?

#7

Beitrag von Freiburger »

Andreas, da gibt es mind. noch die Repros, die Heritage produziert, und Moss und Rimmer z.B. liefern auch unterschiedliche Teile aus unterschiedlicher Produktion.
Begonnen hatte Moss (damals noch Cox u. Buckles) mit der Produktion von Sidescreen-Teilen; die anderen kamen dann später.
Benutzeravatar
Freiburger
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 155
Registriert: 20.10.2010, 23:00
Wohnort: 79194 Gundelfingen
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: TR3A: Repro-Reparaturbleche Heckbereich - wo gibt's gute?

#8

Beitrag von Freiburger »

Freiburger hat geschrieben: 01.06.2021, 14:01 Habe nun die fraglichen Teile in D bestellt.

Die Montagewinkel Karosserie an Rahmen sind die gleichen wie die von Rimmer, auch schwarz grundiert, hier mit Heritage-Aufkleber. Der gleiche Fehler wie bei den Rimmer-Teilen: der Winkel zwischen Rahmenauflage und Karosserie-Abschlußblech paßt nicht. Werde ich zurückschicken.
Ich muß gestehen, daß ich von den Heritage-Blechen enttäuscht bin. Nicht eines läßt sich ohne größere Nacharbeiten einsetzen. Bei schwarz lackierten Reproteilen werde ich in Zukunft nachfragen, wer der Hersteller ist, und im Zweifel von einem Kauf Abstand nehmen. Kompliziert wird es halt, wenn bestimmte Teile ausschließlich von Heritage lieferbar sind.
Und einschränkend möchte ich vorausnehmen, daß lt. meinem Karosseriebauer die Schweller und Bodenbleche von Heritage gut passen sollen - ich werde berichten, wenn es soweit ist.

Von den quadratischen Abschlußblechen war nur das rechte lieferbar (war als linkes deklariert). Es paßt sehr gut und kann ohne Nacharbeit eingesetzt werden. Lieferant: Bastuck, rot grundiert.

Die beiden Dreiecksbleche unter Seitenteil Kofferraum sind sehr gut, haben die richtige Sicke eingeprägt und sind uneingeschränkt empfehlenswert! Hersteller: Bastuck (mit Bastuck-Eigenaufkleber), hellbeige grundiert bzw. KTL-beschichtet.
Happy Motoring!

Christian

--------------------------------------
Triumph TR3A, 12/58, TS 40### L
Restaurierung im Gang...
Antworten

Zurück zu „Karosserie/ Rahmen“