Zündkerzenbild TR4A

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7686
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zündkerzenbild TR4A

#16

Beitrag von gelpont19 »

Moin Volker,

...eigentlich einfach - ohne Ausbau zu ermitteln. Nimmst die Tabelle am Ende des pdf... ausdrucken. Gehst damit zum Karren, schliesst eine ZZP Pistole / Lampe an und schaust, was die Keilriemenscheibe bei 2.000 U/min. reflektiert. Die eingravierten Gradzahlen kann man mit Talkum, Kreide oder Mehl einreiben, damit besser ablesbar. Leider hab ich ja den 6er, so dass ich zu den idealen Einstellungen deines Motors nicht so viel sagen kann. Da du ja eh einen Kompressionstest (Bosch Dienst ?) machen willst, hätten wir dann alles beieinander. Ohne höhere Verdichtung wären 123, NW und Weber ja Perlen vor die Säue...

...besseres Neues... auch für alle anderen

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2978
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 358 Mal

Re: Zündkerzenbild TR4A

#17

Beitrag von S-TYP34 »

Win
Bei TR2-4A gibt es keine Gradzhlen auf der R-Scheibe
nur an einer Stelle auf der Innenseite der Scheibe ein Loch!
Harald
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet,dort wo ihre Vorteile aufhören.
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7686
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zündkerzenbild TR4A

#18

Beitrag von gelpont19 »

Moin Harald,
...danke für Aufklärung....

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
ToeffToeff
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 25
Registriert: 20.06.2021, 18:14

Re: Zündkerzenbild TR4A

#19

Beitrag von ToeffToeff »

Hallo zusammen,

heute konnte ich endlich den Kompressionstest durchführen, aber erstmal der Reihe nach:

Zuerst habe ich die Ventilspiele überprüft und auch eingestellt. Die gemessenen Werte waren "all over the place", EV von 0,15mm bis 0,25mm und AV um die 0,45mm. Die von Bastuck zur Verfügung gestellten Werte für die 280° NW sind EV: 0,56mm und AV: 0,61mm. Ich habe mich jetzt erstmal an die Empfehlung gehalten und bin bei EV auf 0,55mm und AV auf 0,6mm gegangen.

Zündkerzen sind auch neue NGK BP6HS eingebaut worden. Anschließend habe ich den TR4A mit einer frisch geladenen Batterie gestartet. Wieder das bekannte Bild, er wollte erst nicht so recht anspringen, hat es sich dann aber nach zwei Startversuchen doch noch überlegt. Der Motorlauf war nicht rund, und auch die Leerlaufdrehzal war eher zu niedrig (an den Webern wartet also auch noch Einstellarbeit). Nach ein paar Minuten läuft er dann aber doch merklich runder und die Leerlaufdrehzahl ist höher (okay, war auch kalt in der Garage und er ist jetzt 2,5 Monate gestanden, achja, Öl hatte ich natürlich gecheckt) Nach gut 10-15 Minuten Warmlaufphase kamen dann die Zündkerzen wieder raus (vor allem Zyl 1 und Zyl 3 hatten schon wieder deutliche Ablagerungen an der Kerze).

Den Kompressionsschrieb möchte ich euch nicht vorenthalten:
20220107_195812.jpg
Leider kenne ich keinen Referenzwert für die Kompression (ich weiß nicht, ob der Kopf bearbeitet worden ist), aber für mich sieht die Spreizung von rund 1,5bar zwischen Zyl 2 und Zyl 4 nicht so gut aus.

Seht ihr das auch so?

Viele Grüße
Volker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 650
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Zündkerzenbild TR4A

#20

Beitrag von Drolli »

Moin,
ich habe hier ein Kompressionbild ,TR3 4 Zylinder, auf einem Motometermeßgerät bis 12 bar - da gehen alle Zylinder bis zum Anschlag mehr als 12 bar.
der 9 bar Druck entspricht etwa einem Verdichtungsverhätnis von 6 : 1
7,5 bar etwa 5,25 : 1
entnommen einem Motometer Diagramm das meinem Meßkasten beiliegt,
dein Motor ist rott - kein wunder das der nicht anspringt,
Gruss aus Angeln Carl
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3495
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Zündkerzenbild TR4A

#21

Beitrag von Schnippel »

Hallo Volker,

ich kann da dem Carl nur zustimmen.
Die Maschine ist hinüber und das wahrscheinlich auch schon länger.

Trotzdem Munter Bleiben
Ralf
Da ich in diesem Forum von einem Narzissten verfolgt werde, der immer wieder meine techn. Ausführungen in Frage stellt, habe ich meine Schreibtätigkeit stark eingeschränkt .
Hättet ihr noch Bock, auf diesen Narzissten einzugehen ?
05/2021
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1665
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Zündkerzenbild TR4A

#22

Beitrag von V8 »

Moin Volker, eigentlich nicht meine Baustelle, aber an dieser Stelle müßte man me doch etwas sorgfältiger vorgehen.

Neben Zylinder u Kolben fratze kann auch der Kopf die Ursache sein, besonders wo das Ventilspiel zu klein war. Zudem hab ich schon mehrmals gesehen, daß der Steg zwischen den Zylindern nicht jo ist und trotzdem kein Wasserverlust kommt.

Also 5ccm Öl in jeden Zylinder und nochmals messen. Ist der Druck deutlich höher liegts an den Kolben, sonst am Kopf. Da der Kopf sehr gut zugänglich ist, kann sich nachschleifen der Ventile lohnen.

Zusätzlich solltest Du den Ventilhub messen.
Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 650
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Zündkerzenbild TR4A

#23

Beitrag von Drolli »

Moin,
natürlich sollte man weiter prüfen,
in der Bucht gibt es für 30 Euronen einen Druckvelusttester, für den Hobbybereicht genau genau genug,
dann weiß man am Ende des Testes genau wo es durchpfeift,
https://www.ebay.de/itm/363641875930?_t ... BM1L7Fj8df
ToeffToeff
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 25
Registriert: 20.06.2021, 18:14

Re: Zündkerzenbild TR4A

#24

Beitrag von ToeffToeff »

Hallo miteinander,
V8 hat geschrieben: 08.01.2022, 07:42 Also 5ccm Öl in jeden Zylinder und nochmals messen. Ist der Druck deutlich höher liegts an den Kolben, sonst am Kopf. Da der Kopf sehr gut zugänglich ist, kann sich nachschleifen der Ventile lohnen.
Danke nochmal für den Hinweis. Ich war gestern mit der Messung nicht so zufrieden, da hab ich daran gar nicht mehr gedacht :o Habe die Messung eben nochmal durchgeführt, diesmal allerdings mit kaltem Motor und die Batterie war seit gestern wieder im Auto:
20220108_135430.jpg
Ursprünglich wollte ich immer zuerst eine normale Messung, dann eine mit ca 5ml machen, hab aber prompt beim zweiten Zylinder das Weiterschalten vergessen :kopfklatsch
Messung 1: Zyl 1 ist im kalten Zustand (deutlich niedriger als gestern). Die Messung mit Öl zeigte knapp über 7 bar an (bevor ich sie mit Messung 2 überschrieben habe)
Messung 2: Zyl 2 im kalten Zustand
Messung 3: Übersprungen (wäre ja eigentlich Messung 2 gewesen)
Messung 4: Zyl 2 mit Öl
Messung 5: Zyl 3 im kalten Zustand
Messung 6: Zyl 3 mit Öl
Messung 7: Zyl 4 im kalten Zustand
Messung 8: Zyl 4 mit Öl

Bei Zylinder 2 und 3 fällt der Anstieg am größten aus (0,5 bar bis 1 bar). Zylinder 1 und 4 mit gutem Willen max. 0,5 bar. Ich glaube, da sind Kolbendichtringe und die Ventile durch. Durchs Zündkerzenloch geschaut, sieht man auch deutliche schwarze Ablagerungen auf allen Kolben. Ich denke, da sind auch die Vergaser nicht gut eingestellt. Das gibt dann eine weitere Baustelle.
V8 hat geschrieben: 08.01.2022, 07:42 Zusätzlich solltest Du den Ventilhub messen.
Mal ne blöde Frage, wie bestimme ich den Ventilhub? Als ich gestern den Ventildeckel ab hatte und die Ventile eingestellt habe, sahen die Bewegungen der Ventile gleich aus, gemessen hab ich das aber bislang nicht.
Drolli hat geschrieben: 08.01.2022, 10:19 natürlich sollte man weiter prüfen,
in der Bucht gibt es für 30 Euronen einen Druckvelusttester, für den Hobbybereicht genau genau genug,
dann weiß man am Ende des Testes genau wo es durchpfeift,
Danke für den Hinweis und den Link. Leider steht da nicht mit dabei, für welche Gewinde die Adapter sind. Hast du zufällig dieses Set und ist ein M14x1,25 Adapter mit dabei?

Generell habe ich mich schon damit abgefunden, dass der Motor eine Überholung braucht. Ein, zwei Adressen dafür habt ihr mir ja schon geschickt, werde da am Montag versuchen anzurufen. Ich hadere noch ein wenig das selbst in Angriff zu nehmen. Mir fehlt dazu momentan das passende Messwerkzeug, wobei ich das möglicherweise auf einer Koordinatenmessmaschine vermessen lassen könnte. Mich würde es schon reizen den Kopf zu öffnen und die Kolben und Ventile anzuschauen, oder ist das keine gute Idee, wenn man den Motor dann zum Spezialisten bringt?

Wenn der Motor schon raus geht, dann schau ich mir auch gleich das Getriebe an, vielleicht hat Afshin ja ein wenig Zeit dafür? :?

Viele Grüße
Volker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 650
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Zündkerzenbild TR4A

#25

Beitrag von Drolli »

Moin Volker
M 14 x 1,25 ist ein weltweites Normgewinde für Zündkerzen, der Adapter ist dabei,
nimm doch den Kopf runter, ist keine Schwierigkeit, dann mach mal ein paar Fotos von den Zylindern,
und nimm mal ein Ventil raus, um zu sehen wie der Sitz aussieht,

Gruss aus Angeln Carl
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1665
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Zündkerzenbild TR4A

#26

Beitrag von V8 »

Es ist normal, daß der Kolben oben pottschwarz ist, eventuell sind die Vergaser bisserl fett eingestellt.

Das Ergebnis der Messungen deutet durchaus auf Probleme im Zylinderkopf hin. Die 5ccm Öl verringern die Brennraumgröße und von daher muß schon der Druck etwas ansteigen. Darüberhinaus sollte das Öl den Kolbenringbereich dichten und das passiert ja nicht. Fazit: War auch vorher nicht so schlecht. Die Idee einfach Druckluft übers Kerzenloch zu pusten und zu hören wo es rauspfeift ist auch prima.

Den Ventilhub Mal so als erste Info misst Du mit der Schieblehre vom Ventilteller runter auf den Kopf mit dem Tiefenmaß. Dann Motor drehen bis Ventil max geöffnet ist. Differenz ist der Ventilhub. Wenn der Nocken rund ist, fehlen dann gleich Millimeter
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1876
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zündkerzenbild TR4A

#27

Beitrag von JochemsTR »

Mich würde es schon reizen den Kopf zu öffnen und die Kolben und Ventile anzuschauen, oder ist das keine gute Idee, wenn man den Motor dann zum Spezialisten bringt?
Doch doch, kann man machen, aber erst nachdem Du den Druckverlust Test durchgeführt hast. Ich habe dir einen Tip gegeben (Beitrag #5) wo du den Motor hinbringen solltest.

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
mn-nl
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3905
Registriert: 28.05.2006, 23:00
Wohnort: 's-Hertogenbosch (NL)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zündkerzenbild TR4A

#28

Beitrag von mn-nl »

Meiner Meinung nach sollte erst die Diagnose halbwegs endgültig sein bevor mann mit Schrauben loslegt. Ggf zu einen Sachverständigen oder vernünftigen Werkstatt denn die Diagnose kostet nur kleines Geld im Vergleich zum erneuern was nicht erneuerungsbedürftig ist?

Nach so langer Standzeit kann eine Motorreinigung was bringen?

Oder es ist eben eine Überhohlung fällig. Wenn du schon mit dem Gedanken spielst zum selbermachen dann mache das auch! Denn die Freude am eigenen Erfolg ist einmalig. Bisschen Messwerkzeug lasst sich organisieren.
Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“