123-Ignition... Abschließendes...

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Antworten
Benutzeravatar
sixpack
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4619
Registriert: 01.06.2004, 23:00
Wohnort: Die große Ruhrstadt
Danksagung erhalten: 3 Mal

123-Ignition... Abschließendes...

#1

Beitrag von sixpack » 06.11.2006, 16:58

Wenn keiner was schreiben möchte zu den Ausführungen vom Eric dann tue ich das mal:

Aaaalsooo... ich mit meinem gepfegten Halbwissen was Autoelektrik angeht, (rot =schwarz... plus = minus :? ) möchte ich mal so ungefähr versuchen zu erklären:
Das Ding macht einen cleveren Eindruck. Da ist sogar eine Leerlaufregelung enthalten, die (bitte berichtigen wenn ich jetzt was falsches wiedergebe) 1000 X in der Sekunde die Zündfolge checkt bzw. anhand der Zündungsfunken/Zeitpunkte der einzelnen Zündungen, gegebenenfalls auch elektronisch die Zeitunterschiede der Zündungen nachreguliert. Dadurch soll ein deutlich besserer und gleichmäßiger Leerlauf entstehen.
Durch die gespeicherten und immer zur Verfügung stehenden (eingestellt wird natürlich nur eine davon, das "aber wie man das macht" kann ich nicht beantworten, hab ich, aus welchen gründen auch immer, nicht mitbekommen. Sagt mal was dazu....!) 16 verschiedenen Zündkurven kann man den Verteiler sehr nahe an das Ideal anpassen. Unsere Fliehkraftgewichte machen ja immer die selbe Kurve... ob die passt ist eher Zufall. Mag sein das der eine oder andere damit bei sich dem Ideal recht nahe kommt... zu erwarten ist das aber wohl bei vielen Motoren eher nicht. Wenn man bedenkt was sich im Laufe der letzten 30 Jahre alles an unseren TR`s geändert hat: Der Sprit z.B., ein eventuell höher verdichteter Zylinderkopp, andere (strömungsgünstigere) Ventile eingesetzt, Kanäle bearbeitet, Leistungssteigernde Nockenwelle montiert, Fächerkrümmer... usw., usw. ... verstanden?
Ich gehe nun nicht darauf ein wie man`s einbaut/einstellt usw... das ist alles recht einfach. Wichtig für mich war nur das Verstehen der Funktion und die Idee dahinter. Schießlich bin ich auch recht kritisch was Neuerungen anbetrifft. Aber hier hat man wohl schon was ordentliches fabriziert... und auch handwerklich 1A verarbeitet! Daraus resultiert eine tolle "Anfassqualität"! (sicher...wenn die Haube zu ist interessiert das nicht mehr. Sieht aber nett aus :klatsch: )
Ach, ja... Sprit sparen soll das Teil auch können. Man munkelt von bis zu 1 Ltr. Vorzustellen ist das auf jeden Fall... wenn man bedenkt was eine verdrehte Zündung bewirken kann.
Ob man den Unterschied des 123-Verteilers vorher/nachher nach dem Einbau beim fahren bemerkt, hängt natürlich von dem Zustand des vorher montierten Verteilers ab. War der marode, ausgeschlagen... oder hatte olle nicht mehr richtig funktionierende Fliehkraftgewichte, dann sollte sich sicher der Wechsel deutlich bemerkbar machen. Bei einem Originalen in gutem Zustand sollte der Unterschied wenig bis kaum bemerkbar sein. Ich, so habe ich das durch Erics`Ausführungen verstanden, denke mir, dass es mit dem 123 einen stabileren Leerlauf und durch die besser kontrollierte Verbrennung bei (nicht nur) hohen Drehzahlen eine bessere "Kraftentfaltung" gibt.
Die eigentliche Elektronik ist im Verteiler auf einer runden Platine montiert, auf der auch die Einstellschraube für die 16 Zündkurven montiert ist. Irgendwo daneben befindet sich eine Leuchtdiode mittels der man den Zündzeitpunkt statisch recht genau schon einmal vor-einstellen kann. Eine genaue Justage mit der Zündlampe ist aber noch unbedingt erforderlich. Man bedenke dass man bei eventueller Anschaffung des 123 eine elektronische Zündanlage nicht mehr gebraucht wird. Die ist ja im Verteiler enthalten.

Wo Licht ist ist auch Schatten... bei LUCAS, dem "Erfinder der Dunkelheit" wars ja auch immer so :heilig: Die Drehzahlmesseransteuerung mittels Drehzahlmesserwelle entfällt leider mangels Anschlußmöglichkeit bei den 6-Zylindermodellen. Beim Tr 2-4 ist das aber kein Thema... da gehts. Wie schon im Forum erwähnt, arbeitet TR-Nord an einer Lösung. Mal sehen ob das was wird. Gedacht ist eine Art Distanzstück, also ein Adapter, der die Anschlußmöglichkeit wieder herstellen soll. Mal abwarten...

So, das sind die Sachen die mir so aufgefallen bzw. im Kopf geblieben sind. Wer Interesse an so einem Teil hat muß sich selbst Gedanken machen.
Vielleicht kann Timm ja auch mal was sagen... schließlich hatte er ja Anfangs mal danach gefragt: :)

https://tr-freun.de/modules.php?name=Fo ... sc&start=0

Ach ja, wenn Oliver (oliversum) den Film über den Vortrag fertig bekommt wäre das bestimmt `ne feine Sache. Mal sehen was daraus wird. Unterstützend und hilfreich wäre das auf jeden Fall.

Bitte fragt mich nicht nach weiteren Details... es waren genug TR-Freunde dabei die das wohl auch besser erklären können als ich. Die Diskussion ist also eröffnet!
Für kniffligere Fragen hat Eric ein offenes Ohr. Er hat betont dass man ihn selbstverständlich am Fon mit Fragen löchern kann wenn was im Dunkeln geblieben sein sollte!

Brits'n'Pieces
Eric Frenken
fon +49 (24 52) 6 87 95 10
fax +49 (24 52) 6 87 95 13
www.brits-n-pieces.com

Ach, ja... bei einer Bestellung von mind. 5 könnte man einen Rabatt herauskitzeln...

Grüße aus Essen... sixpack :D
Zuletzt geändert von sixpack am 06.11.2006, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.

fignon83
Profi
Profi
Beiträge: 1688
Registriert: 16.04.2006, 23:00

#2

Beitrag von fignon83 » 06.11.2006, 18:41

also, jetzt für mich das verstandene laut gedacht:
- das Ding ist toll und wertig verabeitet, im Betrieb wartungsfrei.
- nur ein top-eingestellte und neuwertige Serienanlage kann da mithalten
- ersetzt den orginal-verteiler, der kann ins Regal für schlechte Zeiten
- Einbau und Wartung unkompliziert.
- eine von den 16 Kurven entspricht wohl (annähernd) der gesuchten (welche?) Kurve
- Problem bei TR6: der Drehzahlmesser kann nicht angeschlossen werden
- TR-Nord arbeitet da aber an einer Lösung ohne das ein elektronischer Drezahlmesser verwendet werden muss und ohne das orginal-Verteiler-Gehäuse zu verwenden (wann fertig?).
- ab 5 Bestellern gibts sogar noch einen Preisnachlass (wieviel?)

Ist das jetzt alles so richtig?

Carsten

Benutzeravatar
sixpack
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4619
Registriert: 01.06.2004, 23:00
Wohnort: Die große Ruhrstadt
Danksagung erhalten: 3 Mal

#3

Beitrag von sixpack » 06.11.2006, 19:04

@ Carsten...

... genau... :genau: (aus meinem Blickwinkel betrachtet...)

:D

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3087
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von Gyula » 06.11.2006, 19:26

@ sixpack: Danke, dass du den Reigen eröffnet hast. :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Ein echter Jammer, dass ich bei so einem Event nicht dabei sein kann!! :kopfklatsch :kopfklatsch :kopfklatsch

:hm:
1.) Mich interessiert, wie das Ding getriggert wird. Also, wo kriegt die Elektronik den Befehl zum Zünden her (Vergleich U-Kontakt)?

2.) Wird die Elektronik nur 1x getriggert und rechnet sich die weiteren 5 Zündzeitpunkte selber aus (quasi alle 60 NW-Grade)? --> (Spark Balancing??)

3.) Lassen sich Kurven nach Maß realisieren?

Bezüglich der Materialien, der Verarbeitung und der Mechanik entnehme ich, dass das teil Top ist?!?!


Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
oliversum
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 635
Registriert: 24.11.2004, 00:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von oliversum » 06.11.2006, 22:26

Hallo Männer von Flake,

ich schaffe es z.zt. leider nicht, das gedrehte Video fertig zu machen. Ich gebe mir aber mühe, das so schnell wie möglich zu machen.
VERSPROCHEN. :giveup
2.) Wird die Elektronik nur 1x getriggert und rechnet sich die weiteren 5 Zündzeitpunkte selber aus (quasi alle 60 NW-Grade)? --> (Spark Balancing??)
So wie ich das verstanden habe, ergibt sich einfach aus der Wechselwirkung Motordrehzahl->Verteiler->Funken. Also keine regelmässige Zündabgabe, sondern je nach schwankender Motordrehzahl (aus welchen Gründen auch immer), eine optimierte Abgabe des Zündfunkens pro Zylinder.
Vereinfacht: Wenn ein Zylinder an einer Stelle 'hängt', registriert die Elekronik diese Schwankung anhand der Drehzahl und versucht durch eine optimierte Zündung, dieser Schwankung entgegen zu wirken.

Grüsse
oli (oliTV) :)
[url=http://www.tr-freun.de/modules.php?name=tr-galerie&op=showframe&showcarpics=262&showseries=1&picid=965]G a l e r i e ![/url]

Benutzeravatar
mn-nl
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3821
Registriert: 28.05.2006, 23:00
Wohnort: 's-Hertogenbosch (NL)
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von mn-nl » 06.11.2006, 23:26

Hallo Gyula!

Ich war also dabei; zu deinen Fragen:

1. Trigger durch Magnet-feld, 6 mal pro Drehung beim 6 Zyl, 4 mal fuer die TR4, 3, 2.

2. Die Abstand (Zeit) zwischen die jeweilige Pulse wird gemessen, danach Spark Balancing durch irgendwelche rechnerische Ausgleich. Wie ich verstehe vor allem im Leerlauf merkbar.

3. Es gibt 16 (eigentlich 4x4) Kurven: 4 verschiedene maxima fuer Vorverstellung, 4 verschiedene Steigkurven fuer die erste Vorverstellung. Am besten mal im Prospekt schauen (www.123ignition.nl).

Das ding wird auf OT gestellt (anhand ein LED, geht wirklich einfach) und hat dan 10 grad Vorzuendung im Leerlauf. Hier lasst sich noch ein bisschen tricksen: Moechte man zB 13 grad Vor haben, stellt man die 123Ignition eben auf 3 Grad vor Scharf.

Hiermit lasst sich eigentlich die weitgehend optimale Kurve finden.

Sonderwuensche sind glaube ich moeglich, kostet wahrscheinlich. Musste man sich mit dem Lieferanten aus NL in Verbindung stellen. Auf der Hersteller-website gibt's ein Englisches Forum, nicht uninteressant!

Die Verarbeitung ist wie gesagt prima, ich persoenlich halte die Preis/Leistung fuer sehr gut, wegen sowohl mechanische als elektronische Verbesserung. Und die herkomliche E-zuendung wie Piranha, Lumenition, Petronix, usw hat wesentlich weniger Funktion bei einen Preis fast um die Halfte.

Nur den Haken mit dem DZM.....

Gruesse, Marc

Benutzeravatar
Dirk
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 453
Registriert: 22.12.2004, 00:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von Dirk » 07.11.2006, 00:35

Hallo zusammen,

ich denke das mit dem Drehzahlmesser ist halb so schlimm, es sei denn
man möchte die originale Welle beibehalten. Ich habe mir einen gebrauchten Originaldrehzahlmesser besorgt weil ich meinen zum Versuch nicht ausbauen wollte. Der ist einfach aufgebaut. Allerdings geht der Zeiger bzw. das Teil wo der Zeiger aufgesteckt ist nur mit Hilfe eines kleinen Abziehers runter. Also Uhrenmacher fragen. Bei bekannten Auktionshaus einen elektronischen Drehzahlmesser mit der gleichen Teilung ersteigert und..... Darauf warte ich jetzt. Wenn gewünscht mache ich Bilder vom Umbau und stelle diese hier zur Verfügung. Dauert aber sicher noch 1-2 Wochen.
LG Dirk ;D

Benutzeravatar
Garfield
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4837
Registriert: 07.05.2004, 23:00
Wohnort: Holzwickede, Wasserfohr 5a, 0172-2312602
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

#8

Beitrag von Garfield » 07.11.2006, 07:59

@Dirk

Wird gewünscht!

Umbaubericht bitte an garfield@tr-freun.de

Wir veröffentlichen dann in den News...

Gruß

Peter

Benutzeravatar
Pioniergeister
ORGA-Team Niederbayern
Beiträge: 1325
Registriert: 09.07.2005, 23:00
Wohnort: Hunding
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9

Beitrag von Pioniergeister » 07.11.2006, 13:17

Hallo,

folgende Überlegung,

ein Motor macht 1000U/min, das sind alle 20 Milli-Sek. ein Zündimpuls bei einem 6Zylinder,
was wird passieren, wenn man den Zündimpuls um 20 mSek. verzögert, :? also den vom 1. zu zündenden Zyl. dem 2. zu zündenden Zyl. gebe und den vom 2. den 3. usw.
(nicht Zündkabel tauschen gemeint)
die Kerze weiß ja nicht wo der Funken herkommt,
Hauptsache der Zeitpunkt stimmt!!!
es wird sich nicht`s ändern,

die Spezial-Zündung verzögert also jeden Zündimpuls um 20 mSek.
nun schwächelt ein Zyl. plötzlich, die Drehzahl fällt auf 900 U/min und die nächste Zündung sollte nach 22 mSek. erfolgen,
aber durch das feste Zeitglied kommt der Funke schon nach 20 mSek,
also 2 mSek. zu Früh, das sind ~ 10 Grad Frühzündung,
somit mehr Drehmoment und der Leerlauf stabilisiert sich.

ich brauche also gar keine Regelung,
sondern nur eine feste Zeitverzögerung der Leerlaufdrehzahl entsprechend und somit hat man Frühzündung bei Drehzahl-Abfall.

das Zeitglied wird beim Starten abgeschaltet.

hoffe es hat gefunkt
wollte damit eine kleine Brücke schlagen

:genau:

Gruß
Alois

Benutzeravatar
Uriah
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1120
Registriert: 04.01.2005, 00:00
Wohnort: Roetgen. TR6.Vergaser.Bj.1968
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von Uriah » 07.11.2006, 13:47

hmm...

gilt Deine Berechnung für einen 2-Takt oder 4-Takt Motor?

Grüße
Uwe

Benutzeravatar
Pioniergeister
ORGA-Team Niederbayern
Beiträge: 1325
Registriert: 09.07.2005, 23:00
Wohnort: Hunding
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#11

Beitrag von Pioniergeister » 07.11.2006, 14:21

@ Uwe,

:hm: 2-Takt,
dann wäre es ein 3Zyl. Wartburg

pro Umdrehung ist 0,06 Sek. (1000u/min) : 3 = 20 Milli-Sek.

wo habe ich den Hänger :?

Gruß
Alois

Benutzeravatar
Uriah
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1120
Registriert: 04.01.2005, 00:00
Wohnort: Roetgen. TR6.Vergaser.Bj.1968
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

#12

Beitrag von Uriah » 07.11.2006, 17:16

@Alois

vielleicht hab ja auch ich einen "Hänger", aber bei einem 4-Takter ist doch nur jede zweite Umdrehung ein Arbeitsgang mit Zündung, oder ?

Grüße
Uwe

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3683
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

#13

Beitrag von Eckhard » 07.11.2006, 19:01

Alois hat keinen Hänger. Seine Angaben sind exakt richtig. Lässt sich leicht nachrechnen

Eckhard

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3087
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

#14

Beitrag von Gyula » 08.11.2006, 08:00

Hi!

Alois hat keinen Hänger, 20 ms sind o.k. (6 Zyl. 4-Takt)

@Alois:
Ich habe von Marc verstanden, dass die Zündung 6x getriggert wird (wie gehabt).
Deine Erklärung sagt aber, der Trigger muss nach 20 ms kommen, weil........aus der mittleren drehzahl berechnet ergeben sich eben bei 1000rpm 20 ms. Daher deine gute Erklärung.

Was ist aber nun mit dem Trigger, der beinhart alle 60 Grad kommt?

Oder ist da was anderes?

..und ist dieses "Spark Balancing" nur in Nähe der Standdrehzahl wirksam (würde fast logisch sein)?


Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Pioniergeister
ORGA-Team Niederbayern
Beiträge: 1325
Registriert: 09.07.2005, 23:00
Wohnort: Hunding
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#15

Beitrag von Pioniergeister » 08.11.2006, 09:50

@Gyula

wenn du mit 1000U/min und 20ms rechnen möchtest,
passen die auf 2x 3x120 Grad KW oder 6x60 Grad Verteiler,

ich kenne die "123" nur aus der Beschreibung habe eben parallelen zu der DLS Digitales-Leerlauf-System (VAG interne Schulung Heft 25 Mitte `80) festgestellt und deren Funktion als Beispiel beschrieben.

Gruß
Alois

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast