Zündzeitpunktverlauf TR4

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Benutzeravatar
TR4_Rookie
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 26
Registriert: 14.10.2020, 15:39
Wohnort: Ludwigsburg

Zündzeitpunktverlauf TR4

#1

Beitrag von TR4_Rookie »

Hallo Leute,

bei meinem TR4 habe ich feststellen müssen, dass der Verteilerkopf sich gelockert hatte, sprich nicht mehr sauber geklemmt war.

Der Verteiler ist ein Lucas 25D4 mit der Teilenummer 40778, von dem ich befürchte, dass er womöglich nicht originär für den TR4 gedacht ist.
Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass eine elektronische Zündung in Form einer Lumenition eingebaut ist, die für einen stabilen Zündfunken sorgt.
Ich will jetzt mittels Zündblitzpistole den Zündzeitpunkt einstellen und prüfen, ob bei meinem System der Zündzeitpunkt über dem ganzen Drehzahlbereich passt.

Im TRiki "Zündung des 4-Zylinders" finden sich Sollwerte für den Zündzeitpunkt in Form der grünen Kurve.
viewtopic.php?f=93&t=13297

Ich würde jetzt so vorgehen:
1. Zündzeitpunkt bei einer Drehzahl entsprechend der grünen Kurve einstellen, z.B. bei 1500U/min.
2. Prüfen, ob der Zündzeitpunkt für andere Drehzahlen dem grünen Kurvenverlauf folgt.

Frage:
Gelten die Werte der grünen Kurve bei stehendem Fahrzeug, sprich ohne Last? D.h. kann ich das Drehzahlband im Stand durchfahren?
Ich nehme an, dass der Unterdruckanschluss nicht abgesteckt wird.

Grüße
Peter
Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 605
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#2

Beitrag von Drolli »

Moin,
40778 gehört zu einem Wolseley 1500,
Eine Verteiler Verstellkurve kannst du nur zuvelässig auf einem Verteilerprüfstand ermitteln, so sind auch
die Kurven in dem Diagramm deinen Links entstanden.
Das was du vorhast, mittels Stoboskop über das gesamte Drehzahlband die Verstellung zu ermitteln,
da kommt nur eine Hausnummer raus.
Wenn die Unterdruckleitung nicht angeschlosssen, ist der Verteilerdrehzahl es egal ob Last oder nicht,
Gruss aus Angeln Carl
Benutzeravatar
TR4_Rookie
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 26
Registriert: 14.10.2020, 15:39
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#3

Beitrag von TR4_Rookie »

Hallo Carl,

guter Hinweis mit dem Verteilerprüfstand, damit verstehe ich auch die weitere Kurve mit der Unterdruckverstellung :top:

In Ermangelung eines Prüfstands versuche ich trotzdem, die Kurve mit abgezogener Unterdruckleitung abzufahren.
Und dann muss ich noch die Korrektur mit dem Unterdruck prüfen.
Mit dem Offset von 4vOT statisch oder 10vOT(richtig?) im Leerlauf sollte es dann in etwa passen - wenn der gute Wolseley ähnliche Werte hatte.

Wenn doch noch jemand etwas an einem 4Zyl Gemessenes hätte, bitte teilen, auch wenn es nur ein paar Werte wären.

Grüße
Peter
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2686
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#4

Beitrag von Kamphausen »

Google mal nach Bildern zu "tr4 ignition timing curve"


Peter
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3368
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 437 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#5

Beitrag von Schnippel »

Hallo
diese Werte kannst du zu Grunde legen.
Von der hohen Drehzahl zu den niedrigen messen.


TR 4 mit hoher Verdichtung 9:1
min max Grundeinstellung 4 ° vor OT
900 4 8
1200 14 18
1600 22 26
2400 25 29
4400 25 29
Munter bleiben
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !
Was in der Arktis passiert, bleibt nicht in der Arktis !
Benutzeravatar
Zotty
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 580
Registriert: 07.12.2012, 00:00
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#6

Beitrag von Zotty »

09242791-57A2-40FC-828A-838CA67EC2EF.png
Hallo
Hab ne Kurve von meiner 123 ignition. Eigentlich sind es 4 die alle relativ ähnlich sind. Evtl kannst du die brauchen?

Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
TR4_Rookie
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 26
Registriert: 14.10.2020, 15:39
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#7

Beitrag von TR4_Rookie »

Lieber Markus, Ralf und Peter,

danke für eure Hinweise.
Die Werte sind leicht unterschiedlich, aber ich vermute, dass ein paar Grad nichts ausmachen, solange der Motor nicht zu früh eingestellt ist und klingelt.
Da deine Werte, Ralf, mit Unterdruckanschluß gelten und am Motor gemessen sind, starte ich damit! Alle anderen erscheinen Verteilerprüfbankwerte zu sein und gelten dann wohl mit abgezogenem Unterdruck.

Grüße
Peter
Benutzeravatar
TR4_Rookie
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 26
Registriert: 14.10.2020, 15:39
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#8

Beitrag von TR4_Rookie »

Hallo Leute,

wie befürchtet passt die Verteilerkennlinie des guten Wolseley nicht. Gemessen habe ich
1200 U/min 22voT
1500 22
2000 27
3000 35 !!
3500 42 !!!!
Höhere Drehzahlen habe ich dann gar nicht mehr messen wollen.
Untenrum passt das, aber bei höheren Drehzahlen sieht das bedenklich aus.
Erstaunlicherweise klingelt der Motor nicht bei den frühen Zündwinkeln, nicht einmal bei hoher Drehzahl.
Bei deutlich späterer Applikation (durch Verdrehen des Verteilers) hat der Motor keine Leistung.

Ich werde höhere Drehzahlen meiden, bis ich einen passenden Verteiler eingebaut habe.
Denke dabei an einen elektronischen Verteiler, z.B. von 123.
Ich werde mich mal durch die Forenbeiträge lesen, was empfehlenswert ist.
(Wieso Wolseley und Triumph so ganz anderen Zündwinkelverläufe haben, erschließt sich mir nicht; ich hätte erwartet, dass alle recht ähnlich liegen müssten)

Ich habe übrigens den KW OT über den Kolbenhub verifiziert, der OT ist richtig.
Wo ich mir unsicher bin, ist, ob die NW nicht um ein Steuerkettenelement gegenüber der KW verstellt sein könnte.
Weiß jemand die Auswirkungen einer solchen Verstellung?
Und kann ich die NW/KW Position (nach Abnahme des Steuerkettendeckels) ohne Ausbau des Motors prüfen und kann ich die Dichtung wiederverwenden?

Grüße
Peter
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7552
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#9

Beitrag von gelpont19 »

Moin Peter,

...wenn du die Pos. NW - KW überprüfen willst, solltest du die Steuerzeiten deiner NW kennen (Hersteller). Eine Gradscheibe zur Überprüfung wäre sinnvoll.

Beispiel Spitfire :
34 -70 70- 34 dann haste eine 284er Welle 180+34+70; von den 284 ziehst du die Werte 34+34 ab ergibt 216:2 ergibt deine Einstellung von 108°
Eine Welle mit symetrischen Steuerzeiten.

Weiss jetzt nich, ob der TR4 ne NW Scheibe, die zwei Pos. zulässt, die so angebracht sind, dass man damit 2° verstellen kann, wenn es nicht passt...
Wichtig : Wenn du die Kette auflegst, sollte sie von Hand gespannt sein auf der Zugseite (Drehrichtung des Motors beachten)

Zu deiner Frage - kenne den TR4 Motor nicht, damit auch nicht die Kette, die verwendet wird (wie lang ein Kettenglied ist) das werden aber einige hier wissen.

viel Erfolg

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Benutzeravatar
TR4_Rookie
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 26
Registriert: 14.10.2020, 15:39
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#10

Beitrag von TR4_Rookie »

Danke Win!
So bin ich vorgegangen, woraus ich einen Versatz um ein Steuerkettenelement vermute.

Hat mir einer der TR Experten noch einen Hinweis dazu, ob ich die Abdeckung der Steuerkette ohne Motorausbau abnehmen kann? Brauche ich dann eine neue Dichtung oder kann ich die alte weiterverwenden?
(Ich hoffe nach Abnehmen des Deckels, anhand hoffentlich vorhandener Markierung an KW und NW die Position überprüfen zu können.)

Und ein Hinweis, wie sich so ein Versatz der NW zur KW um ein Steuerkettenelemnt auswirken kann, wäre prima. (Ohne Vergleich zu einem anderen TR4, habe ich das Gefühl ausreichender Leistung.)

Grüße
Peter
Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 845
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#11

Beitrag von redflitzer »

TR4_Rookie hat geschrieben: 30.03.2021, 11:29 Danke Win!
So bin ich vorgegangen, woraus ich einen Versatz um ein Steuerkettenelement vermute.

Hat mir einer der TR Experten noch einen Hinweis dazu, ob ich die Abdeckung der Steuerkette ohne Motorausbau abnehmen kann? Brauche ich dann eine neue Dichtung oder kann ich die alte weiterverwenden?
(Ich hoffe nach Abnehmen des Deckels, anhand hoffentlich vorhandener Markierung an KW und NW die Position überprüfen zu können.)

Und ein Hinweis, wie sich so ein Versatz der NW zur KW um ein Steuerkettenelemnt auswirken kann, wäre prima. (Ohne Vergleich zu einem anderen TR4, habe ich das Gefühl ausreichender Leistung.)

Grüße
Peter
Moin Peter. Der Kühler und der Propeller müssen raus. Dann solltest Du drankommen. Neue Dichtung ist immer sinnvoll.
Gruß aus dem Lipperland
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1506
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#12

Beitrag von V8 »

TR4_Rookie hat geschrieben: 20.03.2021, 18:12 Ich habe übrigens den KW OT über den Kolbenhub verifiziert, der OT ist richtig.
Wo ich mir unsicher bin, ist, ob die NW nicht um ein Steuerkettenelement gegenüber der KW verstellt sein könnte.
Weiß jemand die Auswirkungen einer solchen Verstellung?
Und kann ich die NW/KW Position (nach Abnahme des Steuerkettendeckels) ohne Ausbau des Motors prüfen und kann ich die Dichtung wiederverwenden?
Warum das Leben so schwer machen?
Hab mal gewartet, ob noch was Einfacheres vorgeschlagen wird, aber macht niemand.

Für die Prüfung Timing Seriennocke:

Ventildeckel ab, Motor auf OT Zylinder1 Überschneidung nur in Drehrichtung drehen, Ventilspielschrauben Zylinder 1 lösen u auf 0,05mm Spiel EV u AV drehen. Eine Umdrehung weiter auf Zündung OT drehen. Ventilspiel messen, sollte gleich sein.

Anschließend Spiel wieder auf normal einstellen, Deckel drauf u fertig. Die Front bleibt zu.

Wenn die Nockenwelle vor läuft (EV Spiel größer), geht der Motor besser aus dem
Keller, läuft sie nach passt es besser bei hoher Drehzahl.
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#13

Beitrag von Fuzzy »

Zum ursprünglichen Thema:
oder die Innereien des Verteilers auf TR4 Spezifikation umbauen, modifizieren.
>>>Anschlag aufschweißen, Federn wechseln, .....usw.
Gruß,
Jörg
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3368
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 437 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#14

Beitrag von Schnippel »

TR4_Rookie hat geschrieben: 20.03.2021, 18:12 Hallo Leute,

wie befürchtet passt die Verteilerkennlinie des guten Wolseley nicht. Gemessen habe ich
1200 U/min 22voT
1500 22
2000 27
3000 35 !!
3500 42 !!!!
Höhere Drehzahlen habe ich dann gar nicht mehr messen wollen.
Untenrum passt das, aber bei höheren Drehzahlen sieht das bedenklich aus.
Erstaunlicherweise klingelt der Motor nicht bei den frühen Zündwinkeln, nicht einmal bei hoher Drehzahl.
Bei deutlich späterer Applikation (durch Verdrehen des Verteilers) hat der Motor keine Leistung.

Ich werde höhere Drehzahlen meiden, bis ich einen passenden Verteiler eingebaut habe.
Denke dabei an einen elektronischen Verteiler, z.B. von 123.
Ich werde mich mal durch die Forenbeiträge lesen, was empfehlenswert ist.
(Wieso Wolseley und Triumph so ganz anderen Zündwinkelverläufe haben, erschließt sich mir nicht; ich hätte erwartet, dass alle recht ähnlich liegen müssten)

Ich habe übrigens den KW OT über den Kolbenhub verifiziert, der OT ist richtig.
Wo ich mir unsicher bin, ist, ob die NW nicht um ein Steuerkettenelement gegenüber der KW verstellt sein könnte.
Weiß jemand die Auswirkungen einer solchen Verstellung?
Und kann ich die NW/KW Position (nach Abnahme des Steuerkettendeckels) ohne Ausbau des Motors prüfen und kann ich die Dichtung wiederverwenden?

Grüße
Peter
Hallo Peter,
du kannst dir, um bei hohen Drehzahlen ein max des Verstellbereiches zu definieren, eine kleine Hülse über den Anschlagstift
stecken. Das funktioniert als Behelf sehr gut. Evtl zwei unterschiedliche Aussendurchmesser

Steuerzeiten- einen halben Zahn wirst du an der Maschine in der Laufkultur Leistung nicht merken !

Wie weit du daneben liegst kannst du auch testen, indem du von Zyl.1 das Ventilspiel auf 0 einstellst.
Mit Gefühl !
Nun drehst du die Maschine so weit, das der Zyl.4 exakt im Zündungstakt OT steht.
Jetzt kannst du am Zyl.1 den tatsächlichen Ventilhub in Überschneidung messen, und der sollte gleich sein.

Munter bleiben
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !
Was in der Arktis passiert, bleibt nicht in der Arktis !
Benutzeravatar
TR4_Rookie
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 26
Registriert: 14.10.2020, 15:39
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Zündzeitpunktverlauf TR4

#15

Beitrag von TR4_Rookie »

Hallo Leute,

vielen Dank für die tollen Hinweise.

Ralf, dein Vorschlag mit der Begrenzung der Frühverstellung kam etwas zu spät - ich hatte mir die Zündung von 123 bereits zugelegt. Zudem kenne ich die Unterdruckkkennlinie meines Verteilers nicht.

Über die Zündung von 123 ist ja bereits viel im Forum zu lesen, trotzdem noch ein paar Worte dazu: Ich habe mich für die Version mit Bluetooth entschieden, da die Version mit voreingestellten Kennlinien über keine passende Unterdruckkennlinie verfügt. Das Ding kam superschnell bei mir an und war problemlos einzubauen. Die Kennlinien habe ich mir vorprogrammieren lassen, weil ich mir unsicher war, ob diejenigen, die ich mir zusammengesucht hatte, richtig waren. Hätte ich mir sparen können, erhöhte aber die Sicherheit, das Richtige zu verwenden.
Auch die Programmierung der Anlage mit dem Handy funktioniert einwandfrei.
Kleiner Nebeneffekt: über die Dashboardanzeige konnte ich prüfen, ob mein Drehzahlmesser richtig geht.

Zudem danke für eure Einschätzung, was Steuerzeitenverschiebungen bewirken und wie ich ohne Abmontieren des Steuerkettendeckels die Position der NW kontrollieren kann.

Grüße
Peter
Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“