Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5652
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#1

Beitrag von tr_tom » 15.11.2020, 15:52

Hallo Freunde,

ich würde gerne in meinem TR4A den Natoknochen bzw. Batterietrennschalter an anderer Stelle platzieren wollen:
Natoknochen_IMG_2370.jpg
Wie habt ihr das Thema bei eurem TR gelöst?

Gruss
Thomas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3081
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#2

Beitrag von runup » 15.11.2020, 16:40

..das ist eine interessante und gute frage.
diese position, zum schnellen erreichen des "nato-knochen und der warnbl-anlage" ist nicht optimal.
sollte man ändern
bier und chips und gesund bleiben
mfg

Benutzeravatar
seidelswalter
Profi
Profi
Beiträge: 1131
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#3

Beitrag von seidelswalter » 15.11.2020, 19:02

war für mich so zu umständlich, hab die Zündspule abgegriffen und irgendwo einen kleinen Kippschalter versteckt - und gud wars
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop, Sitzheizung, 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe samt Vorpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2021 ist mein 48ster Geburtstag

:wave:

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1428
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#4

Beitrag von JochemsTR » 15.11.2020, 19:26

Thomas,
wenn man es richtig machen will trennt man Masse statt Plus.
Du kannst dir selber überlegen, muss der Knochen vom Motorraum getrennt werden können oder Innenraum. Manche belassen den Knochen im Motorraum und legen ein Zug/Seil rein im Cockpit.
Grüße Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3071
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 174 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#5

Beitrag von Triumphator » 15.11.2020, 19:51

Gibt es als Set:
8F19B61D-0360-42EF-A65A-5F0DEDBC519F.jpeg
Grüße

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
frost
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 49
Registriert: 30.10.2018, 22:00
Wohnort: Tirol
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#6

Beitrag von frost » 15.11.2020, 20:24

Hallo Thomas,

hat dein tr4a hat noch eine Gleichstromlichtmaschine, oder wurde auf Wechselstromlichtmaschine umgerüstet?
Mal davon abgesehen, dass man die Kabel so kurz wie möglich halten soll und daher nicht unbedingt bis zur Mittelkonsole zieht, werden Wechselstromlichtmaschinen kaputt wenn man während der Motor läuft einen Pol trennt.
Eine Position die nicht so schnell erreichbar ist wäre dann sinnvoller.

Lg
Ferdinand
GT6 MK3 1972

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5652
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#7

Beitrag von tr_tom » 16.11.2020, 07:44

Hallo Freun.de,

vielleicht noch ein paar Worte zur Klarstellung.

In meinem TR4A hat der Vorbesitzer den Trennschalter zwischen Masse und Batterei eingebaut und ihn dann in den Innenraum im Bereich der "Radioposition" verlegt (siehe Foto).

Der Vorteil ist, dass man ihn schnell erreichen kann und nicht vergisst.

Der Nachteil ist, dass er optisch und praktisch dort etwas stört.

Meine Frage ging in die Richtung, wie ihr das gelöst habt, damit ich vielleicht eine Anregung bekommen, meine Position anzupassen.

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7456
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#8

Beitrag von gelpont19 » 16.11.2020, 09:20

Moin Thomas,

...ich hab keinen und würde den an deiner Stelle ganz wechlassen...

Warum ? Es ist kein Diebstahlschutz...Bei nem Kurzschluss / Kabelbrand hilft er so auch nicht. Dann müsste er zwischen + Batt. und Hochstromverteiler geschaltet sein.
Ein professioneller Dieb hat immer ein Stück 10qmm dabei, um zu überbrücken. In deinem Karren sehr einfach - - Batt. auf Masse.
Bei nem Kabelbrand - der Kurzschluss kann überall zwischen + und Verbraucher sein, nützt der Schalter dann auch nicht, da der Kurzschlussstrom den Schalter wahrscheinlich fest schweißt.

Dann unterliegt der "Knochen" noch nem ganz normalen Alterungsprozess und mindert womöglich die Spannung - also wech damit - eine Fehlerquelle weniger...

Sinnvoll wäre ein Hochstromrelais, das mit einem versteckten Kippschalter angesteuert wird zwischen + Batt. und Kabelverteiler... wer´s denn braucht.
Die Profis klauen Karren, wie Sinans Pagode, aber keinen TR... :)

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5652
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#9

Beitrag von tr_tom » 16.11.2020, 18:27

gelpont19 hat geschrieben:
16.11.2020, 09:20
Moin Thomas,

...ich hab keinen und würde den an deiner Stelle ganz wechlassen...

Warum ? Es ist kein Diebstahlschutz...Bei nem Kurzschluss / Kabelbrand hilft er so auch nicht. Dann müsste er zwischen + Batt. und Hochstromverteiler geschaltet sein.
Ein professioneller Dieb hat immer ein Stück 10qmm dabei, um zu überbrücken. In deinem Karren sehr einfach - - Batt. auf Masse.
Bei nem Kabelbrand - der Kurzschluss kann überall zwischen + und Verbraucher sein, nützt der Schalter dann auch nicht, da der Kurzschlussstrom den Schalter wahrscheinlich fest schweißt.

Dann unterliegt der "Knochen" noch nem ganz normalen Alterungsprozess und mindert womöglich die Spannung - also wech damit - eine Fehlerquelle weniger...

Sinnvoll wäre ein Hochstromrelais, das mit einem versteckten Kippschalter angesteuert wird zwischen + Batt. und Kabelverteiler... wer´s denn braucht.
Die Profis klauen Karren, wie Sinans Pagode, aber keinen TR... :)

win
Hallo Winfried,

danke dir für deine Ausführungen.

An das "Ausbauen" hatte ich noch gar nicht gedacht.


Hochstromrelais wäre auch ein Option, z.B. so etwas:

https://www.isa-racing.com/detail/index ... tegory/775

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3081
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#10

Beitrag von runup » 16.11.2020, 18:39

jaaa, genau, so ein elektronischer batt-hauptschalter von isa- racing, ist genau das richtige :top:
für deinen michelotti.
das ist eine sehr gute idee :yes:
mfg

Benutzeravatar
TRDAS1966
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 214
Registriert: 16.10.2010, 23:00
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#11

Beitrag von TRDAS1966 » 17.11.2020, 17:55

Hallo,
bei meinem TR4 A habe ich zwei Unterrecher:
Den abschaubbaren an der Batterie, benutze ich aber so gut wie nie:
20201117_115147.jpg
und den zweiten mit Schlüssel im Motorraum unter der Lenksäule.
Im Motorraum kommen nur die Kabel an den Schalter,
20201117_115205.jpg
im Innenraum tief unter dem Armaturenbrett wird der Schlüssel erreicht
20201117_115303.jpg
Mir gefällt es.

Gruß
Norbert R. aus D.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1428
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#12

Beitrag von JochemsTR » 18.11.2020, 06:16

wenn man dann Ideen austauscht, hier noch eins:
selbstgebaute Halterung mit zusätzlich einen Schalter den Motor zu starten ohne den Schlüssel im Motorraum betätigen zu müssen. Sehr Hilfreich für Schrauber unter uns.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5652
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#13

Beitrag von tr_tom » 18.11.2020, 06:39

TRDAS1966 hat geschrieben:
17.11.2020, 17:55
Hallo,
bei meinem TR4 A habe ich zwei Unterrecher:
Den abschaubbaren an der Batterie, benutze ich aber so gut wie nie:

20201117_115147.jpg

und den zweiten mit Schlüssel im Motorraum unter der Lenksäule.
Im Motorraum kommen nur die Kabel an den Schalter,

20201117_115205.jpg

im Innenraum tief unter dem Armaturenbrett wird der Schlüssel erreicht

20201117_115303.jpg

Mir gefällt es.

Gruß
Norbert R. aus D.
Hallo Norbert,

so ganz habe ich deinen zweiten Schalter noch nicht verstanden:

- Der kleine Kippschalter (Sclüssel?) ist unter dem Armaturenbrett und hat welche Funktion?

- Was ist dann noch im Motorraum (Schlüssel unter der Lenksäule)?

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5652
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#14

Beitrag von tr_tom » 18.11.2020, 06:42

JochemsTR hat geschrieben:
18.11.2020, 06:16
wenn man dann Ideen austauscht, hier noch eins:
selbstgebaute Halterung mit zusätzlich einen Schalter den Motor zu starten ohne den Schlüssel im Motorraum betätigen zu müssen. Sehr Hilfreich für Schrauber unter uns.
Hallo Jochem,

wenn ich es richtig verstehe, ist es ein Natoknochen mit Seilbetätigung für den Innenraum.

Zusätzlich gibt es einen Starterknopf im Motorraum, der parallel zum Zündschloss liegt, oder?

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1428
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal
Kontaktdaten:

Re: Optimale Position eines Batteriertrennschalters bzw. "Natoknochens"

#15

Beitrag von JochemsTR » 18.11.2020, 06:59

Hallo Jochem,

wenn ich es richtig verstehe, ist es ein Natoknochen mit Seilbetätigung für den Innenraum.

Zusätzlich gibt es einen Starterknopf im Motorraum, der parallel zum Zündschloss liegt, oder?

Gruss
Thomas
Korrekt.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: WalterTR3A und 5 Gäste