Wärmewert bei Zündkerzen

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7403
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wärmewert bei Zündkerzen

#16

Beitrag von gelpont19 » 12.09.2020, 08:25

Ecktown hat geschrieben:
11.09.2020, 20:44
Hier gilt m.M. nach, einfach die Verkabelung auf einen guten Zustand zu bringen, z.B mit H05-VVK Leitung.
Nörg
... :-? was das für ne Leitung ?
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1339
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wärmewert bei Zündkerzen

#17

Beitrag von JochemsTR » 13.09.2020, 06:47

... :-? was das für ne Leitung ?
Die Industrie Variante von FLY und FLRY....

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
Ecktown
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 273
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Wärmewert bei Zündkerzen

#18

Beitrag von Ecktown » 15.09.2020, 19:22

Hallo,
hochflexible, feinadrige Leitung, wird auch im Elektro- Verteilungsbau genutzt.
Gruß
Jörg

Benutzeravatar
bikerkoenig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 59
Registriert: 01.04.2018, 20:22
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wärmewert bei Zündkerzen

#19

Beitrag von bikerkoenig » 16.09.2020, 12:32

[/quote]


Zu dem Thema gibt es gerade im neuen Magazin der Triumph-IG-Südwest einen interessanten Anfangsartikel von Stefan Schamschula.

Zitat: "Es gab Zeiten, als ich meinen TR Motor auch gerne mal an die 8000/min drehte (25,33m/sec) und mußte in der Folge rasanten Kolbenverschleiß feststellen. Bei einer Drehzahl Limitierung auf ca. 7500/min (23,75m/sec) war das Verschleißphänomen schon nicht mehr vorhanden, sodaß ich das absolute Drehzahllimit für den TR6 Motor mit aktuell bestmöglicher Peripherie auf ca. 24m/sec d.h. ca. 7700/min einschätze.
Wer nun glaubt, dass in der Formel 1 zu Saugmotorzeiten die Kolbengeschwindigkeit bei z.B. 18000/min doch erheblich höher gelegen haben müsste, der täuscht sich.
Diese Motoren hatten einen Kolbenhub um die 40mm, was dann auch „nur“ 24m/sec als mittlere Kolbengeschwindigkeit ergibt."

[/quote]

Der Text stammt eigentlich aus einer sehr interessanten Serie in dem Magazin des TR-Register über ca. 5 Ausgaben von ca. 2018.
Da geht es um den TR6 als Sport- bzw. Rennmotor. eben mit anderen Pleuel, Kolben, Feinwuchten etc. wie schon beschrieben.
Der Standardmotor schafft die 7700/Min wahrscheinlich nur einmal, oder verabschiedet sich schon auf dem Weg dahin...

LG

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste