123 ignition triumph

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3090
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: 123 ignition triumph

#46

Beitrag von Schnippel » 31.07.2020, 08:46

ts27952 hat geschrieben:
31.07.2020, 06:28
Hallo Ralf,

das mit der Hitze & Lebensdauer von Elektronik stimmt: Ja höher die Temperatur, des do geringer die Lebensdauer - allerdings ist das nicht "digital" (ab b85°C geht es schlagartig kaputt) sondern "analog" (je 10°C mehr halbiert sich die Lebensdauer).
Und es zählt die Temperatur des Chips / Halbleiters selbst - nicht dessen Umgebungstemperatur. Damit spielt neben der Umgebungstemperatur, der Art der Wärmeabfuhr vom Chip an die Umgebung auch die Belastung des Halbleiters eine große Rolle.

Kurz gesagt: So einfach lässt sich das nicht beurteilen. Was ist besser:
- Ein grenzwertig ausgelasteter Transistor in der Lumenition mit schwacher Wärmeabfuhr über die Verpackung (Gehäuse) an die Umgebung
- ein mit Reserven ausgelegter Transistor mit guter Wärmeabfuhr über das (eigene) Metallgehäuse in der 123
... das ist nur ein Gedankenspiel, ich kennen keine der beiden Elektroniken so genau. Nur hat meine 123 schone mehrere Wochen Dauerbetrieb auf Touren in heißen Sommern überlebt - so schlecht kann es nicht sein.

Im Stand hat die 123 vermutlich Vorteile (Abschaltung der Spule) - Im Betrieb zeigt die USB-Version die interne Temperatur an: Muss ich mal drauf achten.

Gruß, Johannes
Hallo Johannes,

ich bin kein Elektroniker, ich wende sie an und versuche die Rahmenbedingungen für eine Anlage optimal zu halten.
Im KFZ Bereich ist allerdings die Umgebungstemperatur entscheidend. Gerade mit Teilen die direkt an die Maschine geschraubt werden
Nach zu lesen in Bosch Technischen Unterrichtungen und im Kraftfahrtechnischen Tabellenbuch, Herrausgeber Bosch.
Ich gebe dir allerdings vollkommen Recht das bei einer Anlage 123 ab 86 Grad nicht schlagartig das Licht ausgeht, aber sie ist dafür auf Dauer nicht ausgelegt.
Und das sehe ich als großen Nachteil.
Übrigens das Abschalten der Anlage ist Standard in Marken Anlagen seit vielen Jahren.

@ Win,
das Video ist eine reine Verarschung.
spark balancing, wenn es das überhaupt in 123 Zündanlagen gibt, könnte man glaubwürdig nur mit einem Oszilloskop darstellen.

Was 123 Super macht ist Marketing.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2868
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: 123 ignition triumph

#47

Beitrag von runup » 31.07.2020, 09:01

es ist wieder "sommerloch"
da bin ich ja froh, dass ich nur die 123 -standart- mit 16 kurven verbaut habe.und keine mit usb.
dadurch auch keine temp.anzeige. :sweat: aber schon seit 10 jahren in betrieb und macht immer noch alles richtig.
bin ich froh :-D
gibt es evtl. jemanden im forum, der damit schon mal "trouble" hatte??
wenn ja.... bitte melden.
mfg
:popcorn

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3090
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: 123 ignition triumph

#48

Beitrag von Schnippel » 31.07.2020, 09:16

Manfred,

nun sei mal ehrlich.....du legst doch immer einen Beutel mit Eiswürfeln um deinen 123 Verteiler.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1811
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: 123 ignition triumph

#49

Beitrag von hneuland » 31.07.2020, 10:17

moijn,

@ - Thomas, aktuell habe ich eine programmierbare Version ohne DZM-Anschluss eingebaut. Die Kuve wurde auf Standardwerte für den 143 PS-Pi programmiert, fängt bei 15°/1000 Upm an und hört irgendwo bei 40° bei 6000 Upm (hab's mir nicht genau gemerkt) auf.
@ - Ralf, Du hast zweifellos recht. Ich hatte ja auch schonmal geschrieben, mit einer getrennt vom Verteiler eingebauten elektronischen Zündanlage über 20 Jahre gute Erfahrungen gemacht zu haben. Die Lumenition (gibt es ja auch schon fast 30 Jahre) wäre ein Nachfolger dafür gewesen. Nach dem Abrauchen meiner Mobelec hatte ich es erstmal mit dem Pertronix-Typ versucht. Anfangs mit gutem Ergebnis. Dann hatte der Verteiler ein Problem - Du erinnerst Dich vielleicht, hast mir vor paar Jahren einen neuen eingebaut. Die darin wieder eingebaute Zündung ist dann vor 2 Jahren den Hitzetod gestorben. Seither fahre ich wieder mit Kontakten. Geht auch, doch zuletzt nach über 6000 km, wäre ein Wechsel mit Neueinstellung oder der Wiedereinbau einer elektronischen Zündung ohnehin fällig gewesen. Da kam mir das Probierangebot eines fachkundigen Freundes durchaus gelegen.
Der Unterschied zu meiner - bei niedrigen Drehzahlen und beim Gaswechsel - ruckeligen Zündung war phänomenal. Sicher hätte eine korrekt eingebaute Lumenition den gleichen Effekt gebracht. Nu hab' ich mal Win's jahrzehntelangem Drängen nachgegeben und muss nach meinem Test zustimmen - das Ding ist schon Top!

Ich werde mich also für eine 123 entscheiden, in der Standardversion, nicht programmierbar aber mit integriertem DZM. Den vermisse ich aktuell sehr, weil ich eigentlich mehr nach Drehzahl als nach Tacho fahre...

liebe Grüße
Horst

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7345
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal
Kontaktdaten:

Re: 123 ignition triumph

#50

Beitrag von gelpont19 » 31.07.2020, 10:23

Schnippel hat geschrieben:
31.07.2020, 08:46

@ Win,
das Video ist eine reine Verarschung.
spark balancing, wenn es das überhaupt in 123 Zündanlagen gibt, könnte man glaubwürdig nur mit einem Oszilloskop darstellen.
Was 123 Super macht ist Marketing.
Bis denn
Ralf
Ralf - das Video zeigt nicht das Spark Balancing, es zeigt die Verstellstabilität der Vorzündung (ohne dieses Fliehkraftgedöns mit Federn)

Spark Balancing gleicht ungleiche Verbrennungssituationen aus, z.B. durch ungleiche Kompression. Zu den herkömmlichen "Kontaktverstärkern" ist das nur ein Vorteil der 123.
Die Basis ist der superschnelle µP der in dem Teil steckt. Ich vermute, dass ein Klopfsensor (Beschleunigungssensor) die Rückmeldung dafür gibt, also die Stellgröße für den µP liefert. Leider wird das nicht offen gelegt. Kann ich verstehen, da die Asiaten an jeder Ecke lauern.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7345
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal
Kontaktdaten:

Re: 123 ignition triumph

#51

Beitrag von gelpont19 » 31.07.2020, 10:32

hneuland hat geschrieben:
31.07.2020, 10:17
moijn,
Ich werde mich also für eine 123 entscheiden, in der Standardversion, nicht programmierbar aber mit integriertem DZM. Den vermisse ich aktuell sehr, weil ich eigentlich mehr nach Drehzahl als nach Tacho fahre...
liebe Grüße
Horst
Moin Horst,

...wenn schon, denn schon... der STACK ist genauso british, wie der TR. Es gibt ihn so wie im Foto, es gibt aber auch eine nostalgische Variante im 125 mm Durchmesser. (link) Kostet natürlich. Aber da wir ja alle nich in Urlaub fahren... können wir ein bisschen Geld verballern :)
Leerlauf 900.jpg
http://www.stackltd.com/st200c.html

win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3090
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: 123 ignition triumph

#52

Beitrag von Schnippel » 31.07.2020, 10:46

Hallo Horst,

wenn es dann sein soll.
Du kannst aber auch das hier als Drehzahlmesser nehmen.
https://urevco.com/
Habe ich jetzt ein Jahr im gebrauch und auch schon anderweitig umgebaut............perfekt.
Zusätzlichen Support kannst du von mir bekommen.Umbau für dich ein Klacks.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3090
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: 123 ignition triumph

#53

Beitrag von Schnippel » 31.07.2020, 10:57

hneuland hat geschrieben:
31.07.2020, 10:17
moijn,

@ - Thomas, aktuell habe ich eine programmierbare Version ohne DZM-Anschluss eingebaut. Die Kuve wurde auf Standardwerte für den 143 PS-Pi programmiert, fängt bei 15°/1000 Upm an und hört irgendwo bei 40° bei 6000 Upm (hab's mir nicht genau gemerkt) auf.
@ - Ralf, Du hast zweifellos recht. Ich hatte ja auch schonmal geschrieben, mit einer getrennt vom Verteiler eingebauten elektronischen Zündanlage über 20 Jahre gute Erfahrungen gemacht zu haben. Die Lumenition (gibt es ja auch schon fast 30 Jahre) wäre ein Nachfolger dafür gewesen. Nach dem Abrauchen meiner Mobelec hatte ich es erstmal mit dem Pertronix-Typ versucht. Anfangs mit gutem Ergebnis. Dann hatte der Verteiler ein Problem - Du erinnerst Dich vielleicht, hast mir vor paar Jahren einen neuen eingebaut. Die darin wieder eingebaute Zündung ist dann vor 2 Jahren den Hitzetod gestorben. Seither fahre ich wieder mit Kontakten. Geht auch, doch zuletzt nach über 6000 km, wäre ein Wechsel mit Neueinstellung oder der Wiedereinbau einer elektronischen Zündung ohnehin fällig gewesen. Da kam mir das Probierangebot eines fachkundigen Freundes durchaus gelegen.
Der Unterschied zu meiner - bei niedrigen Drehzahlen und beim Gaswechsel - ruckeligen Zündung war phänomenal. Sicher hätte eine korrekt eingebaute Lumenition den gleichen Effekt gebracht. Nu hab' ich mal Win's jahrzehntelangem Drängen nachgegeben und muss nach meinem Test zustimmen - das Ding ist schon Top!

Ich werde mich also für eine 123 entscheiden, in der Standardversion, nicht programmierbar aber mit integriertem DZM. Den vermisse ich aktuell sehr, weil ich eigentlich mehr nach Drehzahl als nach Tacho fahre...

liebe Grüße
Horst
Hallo Horst,

gerade erst wahrgenommen
ich hoffe du hast dich versehen.
Deine Maschine 143er CP darf max Verstellung 26-28 bei 3000 Grad haben !!
D.h. bei 4000 auch nicht mehr !!

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2868
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: 123 ignition triumph

#54

Beitrag von runup » 31.07.2020, 11:21

servus ralf
info zu # 48... man sagt ja, wie der herr so´s gescherr :!: oder so...
mein 6er ist so cool, und das überall :-D
nice weekend
:wave:

Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 532
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: 123 ignition triumph

#55

Beitrag von ts27952 » 31.07.2020, 12:31

@ Ralf: ich habe mich beruflich schon mit dem Thema auseinandergesetzt (und immer wieder noch damit zu tun).
In der Kommunikation nach außen macht man das so - das ist das einzige, was der Kunden beeinflussen kann bzw was er "weiß".
In der Realität ist das wesentlich komplexer (wie angedeutet) und nicht pauschal zu beurteilen.

Grundsätzlich zweifele ich die Lebensdauer der Lumenition & Co nicht an: Die sind (elektronisch) KISS "keep it simple & stupid" - ich sehe nur (an Hand eigener Erfahrung) die 123 nicht so negativ. Du hast sicher schon mehrere gesehen und vor allem welche, die Probleme machen...

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1811
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: 123 ignition triumph

#56

Beitrag von hneuland » 31.07.2020, 15:43

Schnippel hat geschrieben:
31.07.2020, 10:57

gerade erst wahrgenommen
ich hoffe du hast dich versehen.
Deine Maschine 143er CP darf max Verstellung 26-28 bei 3000 Grad haben !!
D.h. bei 4000 auch nicht mehr !!

Bis denn
Ralf
Ralf,

ja, danke für die beiden Hinweise. a) Die elektronische Umbauvarinate für den DZM hatte ich auch schon Erwägung gezogen. Limora bietet sogar ein komplettes Teil mit originaler Smith-Scheibe, für 580 €.... Und den Umbau meines Instruments wollte ich mir bei dem nur geringen Aufpreis für den Anschluss an die 123 ersparen. Dann kann ich jederzeit wieder auf den originalen Verteiler zurückrüsten, falls notwendig (sorry Win!)
b) Da hab' ich wohl bei Einstellung nicht genau auf den Bildschirm geguckt. Der oberste angezeigte Wert war tatsächlich 26°. Darüber gab es dann noch eine (nicht anwählbare) Einstellung von 40° bei, so glaube ich 6000 Upm. Das sollte also alles im grünen Bereich sein. Wir hatten vor allem an dem unteren Wert ein wenig herumgebastelt, weil mir die 15°/1000 Upm als zu hoch erschienen. Die Veränderungen konnte man bei laufendem Motor auch gut verfolgen; Normalwert ist ja 10/11° bei 800/900 Upm. Bei den 15° lief der Motor tatsächlich am ruhigsten. Dann wurde da noch als Minimalwert bei 600 Upm von 10° hinzugefügt. Tatsächlich lief der Motor im Test auch bei dieser niedrigen Drehzahl noch rund. Schon interessant zu sehen, was kleine Veränderungen bewirken.
Aber ich will ja beim Fahren nicht daran herumspielen, deshalb kommen weder das von Win beschriebene Zusatzgerät noch eine bluetooth Einstellung übers Handy für mich in Betracht. Werde mal weiter berichten, wenn das neue Teil so in 2-3 Wochen eingebaut ist.

Liebe Grüße
Horst

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste