123 ignition triumph

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3090
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: 123 ignition triumph

#31

Beitrag von Schnippel » 27.07.2020, 13:25

Hallo ,

am Samstag TR 4 mit 123 Zündanlage. Fahrzeug war vom jetzigen Besitzer frisch erworben.
Maschine läuft wie ein Sack Nüsse CO Wert sehr niedrig, HC Wert weit über 2500 ppm HC
Zuerst dachte ich das ein 280er Nockenwelle oder schärfer verbaut wäre,aber nein.
Vergaser grob eingestellt keine Besserung. AB 2500 U/min lief die Maschine gut.
Dann die 123 Zündung in den Focus genommen.
Die Klemmen für die Verteilerkappe waren so locker das ein richtiges festhalten nicht möglich war.
Klemmen nach gebogen.
Den Verteilerfinger konnte ich ca 4 mm hin und her bewegen.
Dann die Grundeinstellung überprüft mit LED und OT, passte.
Aber der Finger zeigte nicht zu den Zündkabelkontakt Zylinder 1 !
Das heißt im Leerlaufbereich ist der Abstand viel zu groß und es konnte kein Funke zu den Kerzen korrekt übergeben werden.
Wir haben dann den Verteiler während des Laufens so weit verdreht das die Maschine sauber lief.
D.h. entgegengesetzt der Anleitung !!
Zündzeitpunkte und max Verstellung passte.
Das war jetzt in diesem Jahr schon der 4. 123 Verteiler wo die Grundeinstellung nicht passt.
Ich weiß nicht ob die B Ware unter das Volk bringen.
Ein Freund (KFZ Elektromeister mit eigenem Betreib) von mir hatte das gleiche Problem an seinem Spitfire.
Per Mail wurde ihm von 123 eigentlich nur klar gemacht, das er zu blöde wäre das einzubauen.
Ohne Worte

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2466
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: 123 ignition triumph

#32

Beitrag von crislor » 27.07.2020, 14:11

Ralf, kann es sein, dass der Verteilerantrieb 180° verdreht eingebaut ist ?
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3090
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: 123 ignition triumph

#33

Beitrag von Schnippel » 27.07.2020, 14:32

Hallo
nein, die Stellung ist egal der Fehler liegt im Verteiler.
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7345
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal
Kontaktdaten:

Re: 123 ignition triumph

#34

Beitrag von gelpont19 » 27.07.2020, 17:37

Schnippel hat geschrieben:
27.07.2020, 13:25

Den Verteilerfinger konnte ich ca 4 mm hin und her bewegen.

Ralf
Ralf - ich kann meinen Finger zwar nicht um 4 mm hin und her bewegen, sondern nur um 3 mm. Wie wir aber wissen, ist das nicht von Belang, da die Welle auch bei der 123 durchgeht und das Spiel zum Antrieb über die NW normal (gewollt) ist. Da der Antrieb anticlockwise stattfindet (gegen die Uhrzeigerrichtung) ist auch die Einbauanleitung der 123 danach ausgerichtet.

(Will jetzt den Text nicht wiederholen)

Das man die Korrektur (Zündzeitpunkt bei idle) "von Hand" korrigieren kann, ist auch im WHB beim konventionellen Verteiler so beschrieben (Micrometerschraube) Ich nehme an, es handelte sich um eine 123Ign also mit den festen Zündkurven. Weiss nicht, wie es beim 4er ist, aber beim 6er haben sie nicht gepasst und den "Trick" mit dem Verstellen um +2° in der Grundeinstellung hatte ich schon beschrieben. Möglich, dass es mit dem 4cyl. genau so geht. Eine optimale Einstellung, wie bei der 123tune ist allerdings damit nicht zu schlagen.

Hinzu kommen natürlich weitere mögliche Fehler, wie das timing von KW und NW. Leider addieren sich diese Fehler, wie so oft bei komplexen mech. Systemen...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3090
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: 123 ignition triumph

#35

Beitrag von Schnippel » 27.07.2020, 18:03

Win,
es ist Funktions entscheidend das der Finger fest ohne Spiel auf der Welle sitzt.
Dein beschriebener Trick waren z.B. weitüber 2 Grad am Verteiler. Ich habe bis ca 10 Grad den Verteiler auf Richtung spät gedreht,
bis der Verteilerfinger korrekt stand. Seltsam das der Trick nirgendwo in der 123 Beschreibung und Einbauanleitung auftaucht.
Die Grundeinstellung ist bei allen 123 gleich einzustellen,wenn aber die Grundplatte im Verteiler schon solche Abweichungen haben können.
Schönen Dank das ist Murks !!! Und so eine arme Sau die das Einbaut kann schlichtweg verzweifeln und sucht schlussendlich an ganz falschen stellen.
Die beiden Herren die hinter mehr standen, waren auch alles andere als amüsiert.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
Uriah
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1158
Registriert: 04.01.2005, 00:00
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: 123 ignition triumph

#36

Beitrag von Uriah » 27.07.2020, 18:34

Lumenition einbauen und das Thema Zündung für mindestens 16 Jahre vergessen (siehe oben).
Viele Grüsse
Uwe

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1811
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: 123 ignition triumph

#37

Beitrag von hneuland » 30.07.2020, 19:38

n'abend,

habe heute probeweise eine 123 montiert. Erster Eindruck - das Auto läuft wie auf einem anderen Stern, kein Ruckeln beim Anfahren, kein Ruckeln beim Gaswechsel etwa auf der Autobahn. Beschleunigung aus niedrigen Drehzahlen ist tadellos. Testfahrten auf Landstraße und 1 Stunde Autobahn im dichten Verkehr haben mich überzeugt.
Kein Vergleich mit meiner Kondensator-Zündung. Kurz gesagt - ich brauch so'n Ding. Muss nur noch das DZM-Anschlussproblem gelöst werden. Aber das ist auch in Sicht.
Ich werde weiter berichten.

Gruß Horst

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2868
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: 123 ignition triumph

#38

Beitrag von runup » 30.07.2020, 19:52

na sowas, ich hab doch geschrieben.... extra für horst.
dort wird doch die 123 mit rpm anschluss geliefert
mfg
:popcorn

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1268
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: 123 ignition triumph

#39

Beitrag von JochemsTR » 30.07.2020, 19:55

n'abend,

habe heute probeweise eine 123 montiert. Erster Eindruck - das Auto läuft wie auf einem anderen Stern, kein Ruckeln beim Anfahren, kein Ruckeln beim Gaswechsel etwa auf der Autobahn. Beschleunigung aus niedrigen Drehzahlen ist tadellos. Testfahrten auf Landstraße und 1 Stunde Autobahn im dichten Verkehr haben mich überzeugt.
Kein Vergleich mit meiner Kondensator-Zündung. Kurz gesagt - ich brauch so'n Ding. Muss nur noch das DZM-Anschlussproblem gelöst werden. Aber das ist auch in Sicht.
Ich werde weiter berichten.

Gruß Horst
Die 123 ist schon gut. Egal was die Skeptiker schreiben. Jetzt noch EFI dann wirst du wirklich staunen...

Grüße Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1811
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: 123 ignition triumph

#40

Beitrag von hneuland » 30.07.2020, 20:27

runup hat geschrieben:
30.07.2020, 19:52
na sowas, ich hab doch geschrieben.... extra für horst.
dort wird doch die 123 mit rpm anschluss geliefert
mfg
:popcorn
@ Manfred - naja, geliefert heißt ja noch nicht eingebaut und getestet...
Wo ich das Ding dann letztlich kaufe und in welcher Konfiguration ist noch nicht ausgemacht....
@ Jochem - immer der Reihe nach. Hab' bisher einmal ein Auto mit EFI gefahren, war schon beeindruckend. Ob sich aber der Aufwand bei meinen Fahransprüchen wirklich rechnet?

Horst

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2868
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: 123 ignition triumph

#41

Beitrag von runup » 30.07.2020, 20:42

nur mal so, ab einem gewissen "driver"alter braucht man bestimt kein EFI mehr.. eher evtl. eine EVA
jochem ist ja noch ein "jungspunt"... er brauch das.
...horst... wir brauchen die /das EFI mit sicherheit nicht mehr.(denke ich)
amen und habe die ehre

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5540
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: 123 ignition triumph

#42

Beitrag von tr_tom » 31.07.2020, 05:43

hneuland hat geschrieben:
30.07.2020, 19:38
n'abend,

habe heute probeweise eine 123 montiert. Erster Eindruck - das Auto läuft wie auf einem anderen Stern, kein Ruckeln beim Anfahren, kein Ruckeln beim Gaswechsel etwa auf der Autobahn. Beschleunigung aus niedrigen Drehzahlen ist tadellos. Testfahrten auf Landstraße und 1 Stunde Autobahn im dichten Verkehr haben mich überzeugt.
Kein Vergleich mit meiner Kondensator-Zündung. Kurz gesagt - ich brauch so'n Ding. Muss nur noch das DZM-Anschlussproblem gelöst werden. Aber das ist auch in Sicht.
Ich werde weiter berichten.

Gruß Horst
Hallo Horst,

war das eine programmierbare 123 oder eine statische?

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3090
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: 123 ignition triumph

#43

Beitrag von Schnippel » 31.07.2020, 06:14

hneuland hat geschrieben:
30.07.2020, 19:38
n'abend,

habe heute probeweise eine 123 montiert. Erster Eindruck - das Auto läuft wie auf einem anderen Stern, kein Ruckeln beim Anfahren, kein Ruckeln beim Gaswechsel etwa auf der Autobahn. Beschleunigung aus niedrigen Drehzahlen ist tadellos. Testfahrten auf Landstraße und 1 Stunde Autobahn im dichten Verkehr haben mich überzeugt.
Kein Vergleich mit meiner Kondensator-Zündung. Kurz gesagt - ich brauch so'n Ding. Muss nur noch das DZM-Anschlussproblem gelöst werden. Aber das ist auch in Sicht.
Ich werde weiter berichten.

Gruß Horst
Lieber Horst,

123 ohne Frage wenn es denn richtig abgestimmt/eingebaut wurde ist (fast)top.

Das Ergebenis was du jetzt rein Subjektiv erfahren konntest, wäre mit Sicherheit auch mit einer Lumenition Optronic Anlage erfolgt.
Im Vergleich zu deiner original Verteileranlage wohlgemerkt.
Du solltest vielleicht auch mal die Zündanlage von Dieter Marschall beäugen.
Ein Kit aus England mit Bosch Technik und Externen Bosch Zündschaltgerät !!
Und immer dran denken.
Die Hitze ist der Tod der Elektronik !
123 ist nur bis 85 Grad geeignet
Der Optronik Geber, wie es für KFZ Einsatz normal üblich ist, 125 Grad.
Das ist unter anderem für mich das Hauptargument GEGEN 123
Und die natürlich teilweise mangelhafte Herstellung des Produktes.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 532
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: 123 ignition triumph

#44

Beitrag von ts27952 » 31.07.2020, 06:28

Hallo Ralf,

das mit der Hitze & Lebensdauer von Elektronik stimmt: Ja höher die Temperatur, des do geringer die Lebensdauer - allerdings ist das nicht "digital" (ab b85°C geht es schlagartig kaputt) sondern "analog" (je 10°C mehr halbiert sich die Lebensdauer).
Und es zählt die Temperatur des Chips / Halbleiters selbst - nicht dessen Umgebungstemperatur. Damit spielt neben der Umgebungstemperatur, der Art der Wärmeabfuhr vom Chip an die Umgebung auch die Belastung des Halbleiters eine große Rolle.

Kurz gesagt: So einfach lässt sich das nicht beurteilen. Was ist besser:
- Ein grenzwertig ausgelasteter Transistor in der Lumenition mit schwacher Wärmeabfuhr über die Verpackung (Gehäuse) an die Umgebung
- ein mit Reserven ausgelegter Transistor mit guter Wärmeabfuhr über das (eigene) Metallgehäuse in der 123
... das ist nur ein Gedankenspiel, ich kennen keine der beiden Elektroniken so genau. Nur hat meine 123 schone mehrere Wochen Dauerbetrieb auf Touren in heißen Sommern überlebt - so schlecht kann es nicht sein.

Im Stand hat die 123 vermutlich Vorteile (Abschaltung der Spule) - Im Betrieb zeigt die USB-Version die interne Temperatur an: Muss ich mal drauf achten.

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7345
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal
Kontaktdaten:

Re: 123 ignition triumph

#45

Beitrag von gelpont19 » 31.07.2020, 08:01

...ein Werbevideo von 2007...immer wieder schön...



Ralf - lies mal nach, was spark balancing so macht...
Da geht dir dann ne Lumination auf... :genau:

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste