Overdrive Kontrollleuchte

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Antworten
PIETER22
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 34
Registriert: 05.06.2005, 23:00
Wohnort: klanxbüll
Danksagung erhalten: 1 Mal

Overdrive Kontrollleuchte

#1

Beitrag von PIETER22 » 30.12.2019, 21:58

Hallo Zusammen
Ich hätte da mal eine Frage : Hat schon mal jemand eine Kontrollleuchte für den Overdrive eingebaut??? Also nur eine Leuchte die anzeigt das Overdrive eingeschaltet ist. Grund ist das meine Frau jetzt auch denTR6 bewegt und schon ein paar mal vergessen hat das sie Overdrive drin hatte.Wollte an die bremsausfallleuchte,die eh abgeklemmt ist.
Gruß aus dem norden
peter

Benutzeravatar
TRDAS1966
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 211
Registriert: 16.10.2010, 23:00
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#2

Beitrag von TRDAS1966 » 31.12.2019, 06:21

Hallo Peter,
die Frage ist nicht lächerlich sondern berechtigt.

Denn auch ich als technikaffiner TR-Fahrer habe oft vergessen, dass das OD eingeschaltet ist.

Eine Kontrollleuchte vor ca. 4 Jahren eingebaut, jetzt sehe ich, ob eingeschaltet oder nicht.

Die Frage war nur, wohin mit der Leuchte, ohne das originale Bild zu beeinflussen.

Lösung: Beim TR4A links in die Belüftung lose eingesetzt. Funktioniert einwandfrei.
Sollte aber nur ein Provisorium sein.
Und wie ist das mit Provisorien?
Sie leben ewig.
In diesem Winter will ich aber eine bessere Lösung einbauen.
Nur wohin?

Ach übrigens: Ich habe einen 2-stufigen E-Lüfter für den Kühler eingebaut.
Auch hier mit einer Kontrollleuchte.
Und einem Schalter, um den E-Lüfter bei Bedarf in der höheren Stufe einzuschalten.

Bin ich jetzt ein Kontrollfreak?

Gruß und einen guten Start in die Saison 2020.
Norbert R. aus Dassendorf

Auch übrigens: In den USA werden inzwischen die in den letzten Jahren von VW
zurückgekauften Diesel wieder verkauft. Sehr begehrte Objekte.
Preisnachlaß erheblich. Einige Depots sind schon leer.

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1265
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal
Kontaktdaten:

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#3

Beitrag von JochemsTR » 31.12.2019, 06:28

Hallo Peter,
beim TR6 könnte es dann so aussehen....
SchaltplanMod.JPG
Für die neue Leitung würde ich eine Grüne-X Kombination wählen...
Grüße Jochem
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
Marschall
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1468
Registriert: 27.09.2007, 23:00
Wohnort: 67105 Schifferstadt
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#4

Beitrag von Marschall » 31.12.2019, 07:42

Hallo allerseits,
nachdem es fatal werden kann, wenn man mit eingeschaltetem OD rückwärts fährt, macht eine solche Kontrollleuchte unbedingt Sinn. Meine habe ich mittig in die Konsole eingebaut.
Viele Grüße,
Dieter.

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2911
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal
Kontaktdaten:

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#5

Beitrag von Triumphator » 31.12.2019, 07:52

...da dies eine „positiv“ Meldung ist, würde ich keine rote Warnlampe verwenden (es soll der Zustand angezeigt werden).
Eine grüne LED mit 330Ohm Vorwiderstand parallel zum Solenoid anschließen. Diese bekommt man mit entsprechenden Klipphalterungen im Elektronik Fachhandel. Genauso wie LED Kontrollleuchten die schon anschlussfertig für 12V sind (z.B. Pollin, Völkner, Conrad). Diese leuchtet dann nur, wenn tatsächlich Strom am Relais anliegt.


Guten Rutsch in die 20er


Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2911
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal
Kontaktdaten:

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#6

Beitrag von Triumphator » 31.12.2019, 07:57

@Dieter: Fatal wird es nur dann, wenn die vorgeschaltete Elektrik (z.B. die zwei Getriebeschalter) nicht funktionieren. Ansonsten wird der Strom zum Solenoid durch diese Schutzschaltung beim Betätigen des Rückwärtsgangs unterbrochen.

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2447
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 192 Mal

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#7

Beitrag von Kamphausen » 31.12.2019, 09:43

PIETER22 hat geschrieben:
30.12.2019, 21:58
und schon ein paar mal vergessen hat das sie Overdrive drin hatte.
Was ist daran schlimm?

Und warum verbaust Du keine Schutzschaltung, die den Overdrive entsprechend raus nimmt anstatt mit nem Lämpchen zu warnen?
Ist hier schon mehrfach beschrieben worden: https://tr-freun.de/phpBB3/viewtopic.php?f=14&t=15006

Peter
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
TR6 PI (CP) ´72, Spitfire MK4 1500 EZ 4´78, GT6+ ´70, MX-5 ´91

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7340
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal
Kontaktdaten:

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#8

Beitrag von gelpont19 » 31.12.2019, 10:09

Triumphator hat geschrieben:
31.12.2019, 07:52

Eine grüne LED mit 330Ohm Vorwiderstand parallel zum Solenoid anschließen.

Wolfgang
Parallel zum Magnetschalter ist problematisch. Da der MS einen hohen Anzugswert (A) hat, fällt entsprechend viel Spannung über den Schalter ab. Der Haltestrom beträgt beim J-OD 2 A.
Legt man den Vorwiderstand danach aus wird die LED nicht allzu alt werden. Andererseits - geht man von der höheren Spannung im Einschaltmoment aus und nimmt einen höheren Vorwiderstand ist man vor der Überspannung sicher, aber die LED leuchtet im Haltebetrieb nur mit etwa halber Helligkeit, was an sonnigen Tagen nicht erstrebenswert ist. Beim A-OD ist der Unterschied zwischen Einschaltstrom und Haltestrom noch wesentlich grösser. Für das Ausschalten sind entsprechende Vorkehrungen zu treffen, um die Induktionsspitzen zu blocken.

Die einfachste und sicherste Methode ist die von Jochem gezeigte, allerdings würde ich die korrespondierende Leitung auch hinter den Getriebeschalter legen. Das ganze ist aber so oder so gebastelt, wenn man den Fehlerfall (OD hängt, geht nicht raus) überwachen will. Da hilft dann nur eine professionelle Lösung über einen Druckschalter, der dort angeschlossen wird, wo sonst das Prüfmanometer andockt. (30 bar)

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2911
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal
Kontaktdaten:

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#9

Beitrag von Triumphator » 31.12.2019, 10:27

Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2466
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#10

Beitrag von crislor » 31.12.2019, 10:46

Triumphator hat geschrieben:
31.12.2019, 10:27
...oder hier fertig kaufen:
https://www.revingtontr.com/product/rtr ... -all-types
Wenn´s funktioniert ist´s gut. Das Gehäuse taugt nichts. Der zum Tipper umgefrickelte Schalter ist auch nicht so toll. Das sollte man "Deutsch" lösen :heilig:

Michael Wiring hat in der IG-Zeitung mal seine Lösung im STAG gezeigt. Ich schau mal, wie ich das hier noch rein bekomme. Er hat bei Rottweil einen Hersteller für taugliche Relais gefunden.
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Benutzeravatar
mack
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 152
Registriert: 03.01.2006, 00:00
Wohnort: itzehoe
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#11

Beitrag von mack » 31.12.2019, 12:30

... ich habe einfach eine rote blinkende 5mm LED zwischen Dashboard und Lenksäule geklemmt; immer im Blick, klappt seit Jahren auch als Provisorium!
;D

Ein gutes und gesundes neues Jahr euch allen,

Marcus

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2596
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#12

Beitrag von S-TYP34 » 31.12.2019, 13:27

Jochems Schaltplan ist für ein -J-OD der ohne Relaise ist,

nimmt man den Schaltplan von einem TR2-6 mit -A- OD
in dem ein Arbeits-Relaise eingezeichnet ist
kann man gut sehen dass man eine OD-Kontrollleuchte
über die nicht viel A fließen einbauen kann.

Bei Jaguar XK 120-150 sind beleuchtete OD-Schalter eingebaut(Bilder)

Bei Bristol mit -A- OD wird der Schalter nach dem Einschalten
magnetisch gehalten....
beim Umschalten in einen anderen Gang
fällt der OD-Schalter automatisch in -O-Stellung
und muss wieder für erneuten OD-Gebrauch neu geschaltet werden
was wohl die sicherste Lösung ist!

Kommt gut ins OD-Schaltjahr 2020 hinein

Harald
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet,dort wo ihre Vorteile aufhören.

PIETER22
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 34
Registriert: 05.06.2005, 23:00
Wohnort: klanxbüll
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Overdrive Kontrollleuchte

#13

Beitrag von PIETER22 » 31.12.2019, 19:01

Kurz vor jahresende noch mal ich
Wollte nur eine Kontrolllampe , habe ein A-TYPE overdrive mit Relais im Motorraum., werde mich mal mit Jochems plan befassen , sind bei mir zwar andere kabelfarben gelb und gelbgrün aber mal sehen wie es geht
erstmal danke an alle und ein gutes neuesJahr mit viel Sonnentagen
Peter

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste