Zeitgenössisches Radio

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Benutzeravatar
spiti_stgt
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 20
Registriert: 13.12.2015, 21:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Zeitgenössisches Radio

#31

Beitrag von spiti_stgt » 01.03.2019, 15:38

das ist wahrscheinlich ein USA- MW Radio , damit geht hier nix
Umbauen dh nur die Blende verwenden und dahinter ein Blaupunkt , Grundig ,... , siehe mein Beitrag vom 12.2.
Hab ich in 2 meiner Oldis im Einsatz .
Einspeisung über Antennebuchse hab ich auch versucht , taugt nix , schlechte Qualität !
Gruß Markus

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2979
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 171 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zeitgenössisches Radio

#32

Beitrag von Triumphator » 01.03.2019, 16:54

In Europa sind die Radiosender 9 kHz voneinander entfernt. In den USA 10 kHz.
In DL sind die MW Sender zum 31.12 2015 abgeschaltet worden. Deswegen kommt nix.....
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1870
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zeitgenössisches Radio

#33

Beitrag von hneuland » 01.03.2019, 18:47

klaus Kuhr hat geschrieben:
01.03.2019, 15:33
Hallo, hab ein sehr altes triumpf Radio in meinem TR6. Gibt aber keine,, Ton,, von sich. Jetzt hat ein Fachmann mir gesagt, dass das Radio auf amerikanische Frequenzen läuft.. Also hier nicht funktioniert.
Gibt es da Abhilfe!???
Gruß klaus
hängt davon ab, welcher Wellenbereich verarbeitet werden kann. Ausländische Radios verarbeiteten bis etwa zu Beginn der 1960er Jahre ausschließlich den mittleren Frequenzbereich, also Mittel- oder auch Langwelle mit AM (Amplitudenmodulation). Da bestehen kaum Unterschiede zwischen ausländischen und deutschen Radios. Allerdings gibt es, wie schon beschrieben, kaum noch Empfangsmöglichkeiten wegen fehlender Sender.
Anders sieht es bei UKW aus, FM (Frequenzmodulation) gab es in Deutschland schon seit etwa Anfang der 1950er. Auch frühe Becker- oder Blaupunkt-Autoradios arbeiteten oft schon im UKW-Bereich.
Wenn amerikanische oder britische Radios überhaupt FM verarbeiten, stimmt allerdings der Frequenzbereich nicht. Das nachzuarbeiten ist sehr aufwendig, manchmal kann eine Neujustage der Spulenkerne Abhilfe schaffen aber in aller Regel müsste der Empfangsbereich im Radio komplett neu aufgebaut und justiert werden. Das ist zwar machbar, die Kosten liegen jedoch im 3-4stelligen Bereich....

Gruß
Horst

Benutzeravatar
klaus Kuhr
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 40
Registriert: 29.04.2018, 18:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zeitgenössisches Radio

#34

Beitrag von klaus Kuhr » 02.03.2019, 14:35

Danke allerseits.. Gruß aus Moers

Sinan
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 185
Registriert: 28.10.2010, 23:00
Wohnort: Weinheim
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Zeitgenössisches Radio

#35

Beitrag von Sinan » 09.09.2020, 20:29

Wenn jemand ein zeitgenössisches Radio sucht kann ich das Blaupunkt Köln S empfehlen.
Das hat sogar einen automatischen Sendersuchlauf, hoffe ich mal, weil der Suchregler einen Druckpunkt hat.
Das Gute ist, den kann 6/12 Volt und +/- Masse schalten. Nett gemacht, höchste Qualität und passendes Aussehen für die Baureihen TR4,5,6....

Bilder nach Einbau folgen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3220
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zeitgenössisches Radio

#36

Beitrag von Gyula » 09.09.2020, 21:18

Hi!
Das ist kein Zerhacker, sondern die Endstufe des Köln.
Ein Zerhacker ist ein mechanisches Wunderwerk, welches die 6 / 12V durch schnelles An- und Abschalten in eine pulsierende Gleichspannung umwandelt (eine Art Relais, das nach dem Anziehen sofort wieder abfällt).
Die zerhackte Spannung wird in einem Transformator wie bei einer Wechselspannung auf 100 - 150 Volt transformiert und wieder gleichgerichtet.
Diese hohe Spannung wird für Autoradios, die mit Röhren bestückt sind als Anodenspannung benötigt (bis ca. Mitte der 1960 er Jahre).

Das Blaupunkt Köln ist volltransistorisiert und war in dieser Bauart das Flaggschiff von Blaupunkt bis Anfang der 70 - Jahre.
Ein solches Teil steckt auch in meinem TR 6...

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5583
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zeitgenössisches Radio

#37

Beitrag von tr_tom » 10.09.2020, 05:45

Gyula hat geschrieben:
09.09.2020, 21:18
Hi!
Das ist kein Zerhacker, sondern die Endstufe des Köln.
Ein Zerhacker ist ein mechanisches Wunderwerk, welches die 6 / 12V durch schnelles An- und Abschalten in eine pulsierende Gleichspannung umwandelt (eine Art Relais, das nach dem Anziehen sofort wieder abfällt).
Die zerhackte Spannung wird in einem Transformator wie bei einer Wechselspannung auf 100 - 150 Volt transformiert und wieder gleichgerichtet.
Diese hohe Spannung wird für Autoradios, die mit Röhren bestückt sind als Anodenspannung benötigt (bis ca. Mitte der 1960 er Jahre).

Das Blaupunkt Köln ist volltransistorisiert und war in dieser Bauart das Flaggschiff von Blaupunkt bis Anfang der 70 - Jahre.
Ein solches Teil steckt auch in meinem TR 6...

Gyula
Hallo Gyula,

kann es sein, dass die Endstufe damals noch mit Germanium Leistungstransistoren ausgestattet war?

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1870
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zeitgenössisches Radio

#38

Beitrag von hneuland » 10.09.2020, 07:30

hallo Tom,
hoffe, Du bist statt Gyula's auch mit meiner Antwort zufrieden. Ja, damals wurde Unterhaltungselektronik noch fast ausschließlich mit Germanium-Transistoren betrieben. Die Blaupunkt Köln waren bis weit in die 1960er Jahre in der Hochfrequenz und in der NF-Vorstufe sogar noch mit Röhren bestückt. Silizium-Transistoren kamen erst auf. Für Endstufen, wohl auch bei den späteren Köln-Versionen wurden dann die in der Folge sehr gebräuchlichen 2N3055 eingesetzt.

Gruß Horst

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3220
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zeitgenössisches Radio

#39

Beitrag von Gyula » 10.09.2020, 07:51

Hi!
...so kann das aussehen...

Blaupunkt Köln (Ende der 1960 - er Jahre)
0D7D5BE7-FE29-4A71-BA8B-F882BA8B5BD9.jpeg
CB94B92F-A9B7-4DF0-88C0-AEEA62B57E88.jpeg
Gyula
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Ghund
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 18
Registriert: 26.01.2020, 18:12
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Zeitgenössisches Radio

#40

Beitrag von Ghund » 10.09.2020, 17:27

Alternativ gibt es auch diese Blenden für das Köln
Radio.JPG
Gruss G.Hund
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Sinan
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 185
Registriert: 28.10.2010, 23:00
Wohnort: Weinheim
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Zeitgenössisches Radio

#41

Beitrag von Sinan » 10.09.2020, 19:49

hui, die von Ghund sehe ich des öftern in Jaguar Modellen.
Preislich sogar annehmbar.....
https://www.koenigs-klassik-radios.de/a ... 18107_1390

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5583
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zeitgenössisches Radio

#42

Beitrag von tr_tom » 11.09.2020, 05:48

Ghund hat geschrieben:
10.09.2020, 17:27
Alternativ gibt es auch diese Blenden für das Köln

Radio.JPG

Gruss G.Hund
Hallo,

du fährst einen TR4A?

Wie hast du das mit den Lautsprechern gelöst?

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2488
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zeitgenössisches Radio

#43

Beitrag von Kamphausen » 11.09.2020, 09:28

Bei den ganzen schönen, alten Radios gibt´s nur einen Nachteil:

Alte Radios können nur bis 104,5MHz....Erst ab 1968 wurde der Frequenzbereich bis 108 MHz frei gegeben...

Ich hab z.B. im Spitti nen "Blaupunkt Ludwigshafen Ari", mit dem ich kein 1Live hören kann, weil die bei uns auf 106,7 MHz senden....

Peter
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3220
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zeitgenössisches Radio

#44

Beitrag von Gyula » 11.09.2020, 09:53

Hallo Peter!

Das Becker Mexiko ging schon in den Sechzigern bis 108 Mhz. Das war ein Doppelsuper und hatte dadurch eine sehr gute Trennschärfe zwischen den nahe beieinander liegenden Sendern.
Auch mit Sendersuchlauf und Anschluss für externe Geräte, usw......
Der ewige Kampf um das beste Autoradio zwischen Becker Mexico und Blaupunkt Köln....

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2488
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zeitgenössisches Radio

#45

Beitrag von Kamphausen » 11.09.2020, 10:12

Ich wollte nur drauf hingewiesen haben...

Die Radios mit max. 104.5 gab es bis in die späten 70er...

Für mich ist bis heute die Referenz das Alpine 7618R + Stabantenne, wenn´s um Radioempfang geht...aber das ist ja leider zu neu für unsere Kisten...

Peter
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste