Radio knistert

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Benutzeravatar
HoffmannJ68
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 562
Registriert: 04.02.2005, 00:00
Wohnort: Unna
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Radio knistert

#1

Beitrag von HoffmannJ68 » 05.07.2018, 16:17

Hallo Freun.de

Ich habe zum Geburtstag ein schönes altes Frankfurt Blaupunkt bekommen, dass jetzt das hässliche beinahe-moderne MP3-CD Radio ersetzt hat.
Toller sauberer Empfang, bis ich den TR6 anmache. Dann hab ich ein Knistern im Radio, das mir den Hörspass verdirbt.Das Knistern ist Drehzahlabhängig, können vielleicht die Zündkerzen oder der Verteiler sein.

Ich habe bisher einen Entstörkondensator Sinuslive EF-10 ausprobiert, der aber keinerlei Veränderung brachte. Das Teil wird in das Stromkabel zum Radio eingesetzt und kann optional noch an Masse gelegt werden. Aber das hatte alles keinen Effekt.
Das rote Stromkabel zum Radio ist schon sehr dick und geht direkt an die Batterie, hier kann ich wohl nichts optimieren.
Als nächstes will ich noch probieren den Masseanschluss des Radios zu verbessern. Hab aber keine große Hoffnung.
Wenn jemand noch eine Empfehlung hat, nehme ich die gern entgegen.

Mir ist aber noch eingefallen, dass unter den Ersatzteilen beim Kauf des Wagens (ist ja grad erst 14 Jahre her) auch noch ein Kondensator war.
Das war ein DUBILIER 150V Gleichstrom Type SV 1µF WKC. Tatsächlich lag der auch nach drei Umzügen immer noch in ner Kiste.

So sieht der aus:
Bild

Bei den Kollegen im MG-Forum habe ich ihn gefunden, dort wird er wohl verwendet um die Wicklung der SU-Benzinpumpe zu entstören. Mein Vorbesitzer hatte aber nie nen MG, ich vermute damit kann man auch andere Dinge entstören. Lichtmaschine oder Zündspule oder Verteiler?

Hat jemand eine Idee wie das Ding an einem TR eingesetzt werden kann?

Und noch etwas: Wenn ich über die Line-In Buchse des Blaupunkt mit Adapter meinen MP3-Player anschließe, höre ich kein Knistern. Kann ich daraus folgern dass das Knistern über die Antenne und nicht über die Stromversorgung eingebracht wird?

Danke für Eure Tipps
Gruß
Jürgen
Rettet die Gummibumper!

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5057
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Re: Radio knistert

#2

Beitrag von tr_tom » 05.07.2018, 17:38

Hallo Jürgen,

ja, da vermutest du richtig, unsere TRs erzeugen über die Zündungsleitungen ordentlich "Hochfrequenz-Gewitter".

Ich hatte da schon Schwierigkeiten mein Zündzeitpunktsmeßgerät zum Laufen zu bekommen.

Abhilfemaßnahmen, da müsste ich mal nachforschen...

Gruss
Thomas

PS: Sicher gibt es dazu aber schon Ideen von anderer Seite.
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1882
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Wohnort: z.Zt. Liederbach a.Taunus
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Radio knistert

#3

Beitrag von runup » 05.07.2018, 18:21

servus jürgen
du brauchst auf alle fälle noch einen "endstörkondensator" an der LIMA
bekommst du bei einem BOSCHDIENST/ Teile Nr.0290 800 044
dann evtl. die richtigen Zündkerzenstecker (z.B. NGK)
gruß
manfred

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1708
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Radio knistert

#4

Beitrag von Kamphausen » 05.07.2018, 21:06

Den von Dir gezeigten Kondensator hab ich letzte Woche noch an nem späten TR6 (6/76) gesehen...hing am Plus der Zündspule und klemmte unter´m Zündspulenhalter..

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1262
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Radio knistert

#5

Beitrag von hneuland » 05.07.2018, 21:07

nabend Jürgen,

wie Thomas schon schrieb, entsteht das Knistern durch hochfrequente Störungen aus der Zündungsverkabelung. Früher löste man das mit diversen Entstörkondensatoren, wie Du ja auch wohl einen hast. Heute macht man dies nicht mehr, um Schäden beim etwaigen Durchschlagen der Kondis zu vermeiden.
Die wirst das Problem auf folgende Weise beseitigen können:
1. verwende anstelle der üblichen Silikon-Zündkabel stabile Zündkabel mit normalem Kupferdraht (bekommst Du z.B. bei Heinrici, sogar in der Original-TR-Farbe "grün"
2. als Zündkerzenstecker musst Du auf solche mit eingebautem Entstörwiderstand (5 KOhm) umrüsten. Falls erhältlich wären auch Widerstandsstecker am Verteiler sinnvoll
3. verlege zwischen Zündspule und Verteiler ein Widerstandsstück (5...10 KOhm), dazu trennst Du das Kabel zwischen Zündspule und Verteiler auf und schraubst den Widerstand dazwischen
4. eine Umrüstung auf Elektronik-Zündung (Ignitor o.ä.) beseitigt die Funkenbildung im Verteiler, die auch der dazu eigentlich vorgesehene Kondensator nicht restlos verhindert.
Viel Erfolg!

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Niederrheiner
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2331
Registriert: 01.01.2012, 00:00
Wohnort: Kempen
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Radio knistert

#6

Beitrag von Niederrheiner » 05.07.2018, 21:10

Horst, treibst Du da den Beelzebub mit dem Teufel aus?
Beste Grüße, Helge

Mitglied des Vereins "Rettet dem Dativ" e.V.

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5057
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Re: Radio knistert

#7

Beitrag von tr_tom » 06.07.2018, 04:37

Hallo Jürgen,

versuche doch auch mal, die Position der Antenne zu verändern oder ggf. eine moderne, elektronische einzusetzen.

Je weiter du von der Störquelle (Zündung) entfernt bist, umso besser.

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
MKIII
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 47
Registriert: 02.09.2008, 23:00
Wohnort: Moerfelden
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Radio knistert

#8

Beitrag von MKIII » 06.07.2018, 05:39

Ist der Antennenkopf leitend mit der Karosserie verbunden? Die Karosseriebohrung muss blank sein und sollte mit Kupferpaste geschützt werden. Oft ist da sogar eine Öse dran für ein Massekabel!
Gruß Norbert 69MK3

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6671
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Radio knistert

#9

Beitrag von gelpont19 » 06.07.2018, 07:07

HoffmannJ68 hat geschrieben:
05.07.2018, 16:17
Das Knistern ist Drehzahlabhängig, können vielleicht die Zündkerzen oder der Verteiler sein.
....
Und noch etwas: Wenn ich über die Line-In Buchse des Blaupunkt mit Adapter meinen MP3-Player anschließe, höre ich kein Knistern. Kann ich daraus folgern dass das Knistern über die Antenne und nicht über die Stromversorgung eingebracht wird?
Jürgen
Moin Jürgen, was soll es sonst sein ? Die Line in Buchse kriegt ein ganz anderes Signal vom Player - ich tippe mal auf 500mV. Da is der Knisteranteil so klein, daste ihn nicht mehr hören tust.
Wenn die Antenne vernünftig geerdet ist (der Kotflügel auch !) wird da nix rüberkommen.

Mit den Kondensatoren ist das sonne Sache - trocknen aus... wie wäre es denn mit ner Entstördrossel von AiV, die trocknen nicht aus und sind gut für 20A. Soviel wird dein Frankfurt nicht brauchen.
AIV Entstördrossel.JPG

Gib ein Zeichen, dann schick ich das Teil rüber, oder du kommst am So. zum Niederrheinstammtisch (Frühstück am Rosengart)
Das Teil kommt in die Plusleitung zum Radio. Ich würde allerdings ne fliegende Sicherung (40A) davorschalten.

win
P.S. schlappe 116 Km - So. morgens ne std. und der Karren kommt auf Temperatur
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1262
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Radio knistert

#10

Beitrag von hneuland » 06.07.2018, 07:49

Niederrheiner hat geschrieben:
05.07.2018, 21:10
Horst, treibst Du da den Beelzebub mit dem Teufel aus?
ich schreib ja nicht, dass man das machen muss :wave: Es ist nur die elektrisch richtige Lösung für den der's braucht.
Jahrzehntelang verwendete man dafür Kondensatoren, wie mehrfach beschrieben. Das ist aber heute aus mehreren Gründen nicht mehr Stand der Technik.

LG
Horst

Benutzeravatar
Golfo1
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 148
Registriert: 30.08.2014, 23:00
Wohnort: 21335 Lüneburg
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Radio knistert

#11

Beitrag von Golfo1 » 06.07.2018, 09:27

Moin
also ich finde Horst hat recht richtig oder wochenlang rumdoktern………

Uwe

Benutzeravatar
HoffmannJ68
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 562
Registriert: 04.02.2005, 00:00
Wohnort: Unna
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Radio knistert

#12

Beitrag von HoffmannJ68 » 06.07.2018, 10:24

Danke Leute, das sind eine Menge Vorschläge.

Inzwischen habe ich:
- Dickes Massekabel direkt vom Radio an die Batterie gelegt - keine Veränderung
- Den blauen Kondensator an die Zündspule gebaut - keine Veränderung. (Danke Peter für den Tip)

Den Bosch-Dienst angerufen - hat eine Weile nachgedacht und mir Car-Akustik in der Nähe empfohlen. Das werde ich als nächste in Angriff nehmen.

@Win: Danke für das Angebot. Die Entstördrossel dürfte eine induktive Spule sein. Die Wirkung müsste vergleichbar mit meiner bereits ausprobierten Entstörkondensator im Pluskabel des Radios sein. Darum stelle ich das erstmal zurück. Rosengart Museum ist mir leider etwas zu südlich & stauig.

@Horst: Langfristig ist das sicherlich der richtige Plan, wenn ich es anders nicht hinbekomme. Die vielen Widerstände drosseln aber auch die Zündfunken, oder? Wir sehen uns in Maikammer, hoffe ich?

@MKIII
Ja, die Verbindung Antennenfuß/Karosserie/Masse scheint in Ordnung zu sein. Alle Radios laufen auch in ausgebautem Zustand, wenn das Antennenkabel der einzige Masseanschluss ist.

@Tom
Auch richtig, aber der Antennenplatz ist leider keine Option. Beim zweiten Nachdenken könnte aber auch eine Wurfantenne unterm Armaturenbrett oder im Handschuhfach eine Veränderung bringen.

Ich werde berichten.

Gruß
Jürgen
Rettet die Gummibumper!

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5057
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Re: Radio knistert

#13

Beitrag von tr_tom » 06.07.2018, 12:07

Hallo Jürgen,

eine Wurfantenne wird vielleicht nicht ausreichen, aber so etwas?

https://www.conrad.de/de/blaupunkt-a-r- ... 79927.html

oder



Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
Rian
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 108
Registriert: 13.08.2009, 23:00
Wohnort: Bayreuth

Re: Radio knistert

#14

Beitrag von Rian » 06.07.2018, 12:44

das Problem hatte ich auch sehr lange, habe auch alle möglichen Filter / Entstörkondensatoren etc eingebaut, hatte alles nich zu 100% nicht funktioniert.
Ich hatte dann eine neue Zündspule und elektronischen Zündunterbrecher installiert, und das Knistern war weg. Habe jetzt sogar das ganze Filter-Gedöns
rausgehauen und funktioniert immer noch.

Gruß
Rian

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1262
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Radio knistert

#15

Beitrag von hneuland » 06.07.2018, 15:59

Jürgen,

nochmal - das was Du beschreibst, sind hochfrequente Einstrahlungen von der Zündung und lassen sich auch nur hier beseitigen. Alles Andere - Masseverbindungen, Antennenmanipulation usw. - kannst Du vergessen. Das bringt bei alten Radios (bei dieser Art von Beeinträchtigungen) nix. Nur wenn es mit dem Empfang nicht klappt, kann das helfen. Moderne Radios sind störstrahlungssicher gebaut, da braucht's i.d.R. keine Störschutzmaßnahmen.
Du brauchst keine Sorge zu haben, dass die genannten Widerstände die Zündleistung in irgendeiner Weise beeinträchtigen. Problematischer sind da schon die meistverwendeten Silikonkabel. Diese haben eine Kohlefaser als Leiter. Da die Kabel aber nicht alle gleich lang sind (und somit je nach länge verschiedene Widerstände haben), beeinträchtigen sie eher die Zündung. Außerdem verschleißen sie schnell.

Früher war die Radio-Entstörung - Rian beschrieb das oben - mit Kondensatoren fast eine Geheimwissenschaft. Bosch u.a. hielten Lehrgänge darüber ab.... Damit wurden hochfrequente Störungen direkt an der Quelle (Zündung, Lima, Scheibenwischermotor, Heizungsgebläse usw.) abgeleitet und beeinflussten die empfindliche Radioelektronik nicht mehr. Schlug so'n Kondi mal durch, stand schlimmstenfalls das Auto in Flammen oder es ging nichts mehr. Heute lässt man von sowas die Finger. Die Gleichstrom-Lima im TR ist übrigens schon gegen Störstrahlung gesichert, da braucht's keinen Kondi mehr. Die anderen Elektromotoren im TR stören kaum, allenfalls hört man bei Regen den Scheibenwischer laufen....

Die Becker und Blaupunkt Radios aus den 1960er Jahren (Dein Frankfurt stammt aus dieser Zeit) waren im Hoch- und Zwischenfrequenzteil schon abgeschirmt, so dass einfacherere Entstörmaßnahmen ausreichen. Besorge Dir ein passendes Zündgeschirr und Ruhe ist an der Radiofront: :yes:

Entstörstecker Zündkerze: am besten die alten metallgeschirmten von BERU/Bosch, etwa diese https://www.oldtimerbedarf.de/BERU-Zuen ... it-Silikon
Entstörstecker Verteiler: etwa diese von VW https://www.volkswagen-classic-parts.de/stecker.html
Zündkabel mit 1mm² Kupferlitze: Heinrici 8102 (rot) 8104 (grün) 8101 (schwarz)
Entstörwiderstand zwischen Zündspule und Verteile: Heinrici 8125

Alle anderen Basteleien sind letztlich nutzlos!

LG
Horst

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast