Ich hätte da einen Verdacht.....Zündspule?

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Antworten
TR3-57
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 87
Registriert: 26.02.2017, 08:23
Wohnort: tief im (Nord-)Westen
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Ich hätte da einen Verdacht.....Zündspule?

#1

Beitrag von TR3-57 » 22.04.2018, 17:38

Hallo Allerseits!

Ich habe das schöne, warme Wetter für eine ausgiebige Probefahrt genutzt, nachdem ich meine Vergaser überholt und neu eingestellt habe
(Vielen Dank nochmal an Harald für seinen Fern-Support!! :top: ).
Der Wagen scheint jetzt (zumindest Anfangs) sehr schön zu laufen. Vom Drehzahlkeller hinauf bis zu höheren Drehzahlen läuft er ruckfrei
und der Verbrauch scheint auch zurückgegangen zu sein.

Wenn der Motor allerdings richtig heiß ist, so nach einer halben Stunde Fahrt über Land, fängt er mitunter bei höheren Drehzahlen ganz leicht an
zu "ruckeln". Die Aussetzer häufen sich dann in relativ kurzer Zeit überproportional, bis an ein Beschleunigen nicht mehr zu denken ist.
Bei gleichbleibender Drehzahl läuft er zwar noch aber auch hier werden die "Aussetzer" immer häufiger.
Ich bin dann rechts ran gefahren und habe den Motor ca. zwanzig Minuten abkühlen lassen und konnte danach die Fahrt problemlos fortsetzen.....

Mein Verdacht ist die Zündspule, da diese bei meinem TR3 noch mit einer Lasche am Motorblock -neben dem Zündverteiler- angebracht ist und sich
bei zunehmender Motortemperatur zwangsläufig mit erhitzt.

Wäre eine "überhitzte" Zündspule für diese kurzzeit-Aussetzer verantwortlich, oder bin ich da auf dem "Woodway"..... :-D

Schönes Restwochenende :wave:
Mit Gruß aus der Grube :top: ! HEIKO :wave:
TR3 Bj.57

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5134
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich hätte da einen Verdacht.....Zündspule?

#2

Beitrag von tr_tom » 23.04.2018, 06:20

TR3-57 hat geschrieben:
22.04.2018, 17:38
Hallo Allerseits!

Ich habe das schöne, warme Wetter für eine ausgiebige Probefahrt genutzt, nachdem ich meine Vergaser überholt und neu eingestellt habe
(Vielen Dank nochmal an Harald für seinen Fern-Support!! :top: ).
Der Wagen scheint jetzt (zumindest Anfangs) sehr schön zu laufen. Vom Drehzahlkeller hinauf bis zu höheren Drehzahlen läuft er ruckfrei
und der Verbrauch scheint auch zurückgegangen zu sein.

Wenn der Motor allerdings richtig heiß ist, so nach einer halben Stunde Fahrt über Land, fängt er mitunter bei höheren Drehzahlen ganz leicht an
zu "ruckeln". Die Aussetzer häufen sich dann in relativ kurzer Zeit überproportional, bis an ein Beschleunigen nicht mehr zu denken ist.
Bei gleichbleibender Drehzahl läuft er zwar noch aber auch hier werden die "Aussetzer" immer häufiger.
Ich bin dann rechts ran gefahren und habe den Motor ca. zwanzig Minuten abkühlen lassen und konnte danach die Fahrt problemlos fortsetzen.....

Mein Verdacht ist die Zündspule, da diese bei meinem TR3 noch mit einer Lasche am Motorblock -neben dem Zündverteiler- angebracht ist und sich
bei zunehmender Motortemperatur zwangsläufig mit erhitzt.

Wäre eine "überhitzte" Zündspule für diese kurzzeit-Aussetzer verantwortlich, oder bin ich da auf dem "Woodway"..... :-D

Schönes Restwochenende :wave:
Hallo Heiko,

genau so einen Effekt hatte ich auch bei meinem TR4A.

Eine neue Spule und vom Motor entfernt montiert, hat den Erfolg gebracht.

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1986
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Ich hätte da einen Verdacht.....Zündspule?

#3

Beitrag von runup » 23.04.2018, 08:57

servus heiko
besorg dir mal eine NEUE zündspule und bau sie an die gleiche stelle, halterung am motor. :yes:
mein 6er läuft seit 1974 mit der halterung- zündspule- am motorblock.
damit hatte ich noch nie probleme.
solltest du es ausprobieren und es klappt, kannst du dir den umbau an eine andere stelle sparen.
gruß
manfred

:genau: ps. glaube kann sogar zündspulen versetzen

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 429
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Ich hätte da einen Verdacht.....Zündspule?

#4

Beitrag von ts27952 » 23.04.2018, 09:23

Hallo Heiko,

ich würde mich nicht (nur) auf die Zündspule konzentrieren - die Montage am Block sieht zwar "dramatisch" aus, ist es aber eigentlich nicht. Schau mal in einen MX5 (mit dem Mazda-Motor): Zündspule ist hinten am Motor montiert, direkt am Block und so eng zwischen Block und Spitzwand, das man sie kaum rausbekommt. Dafür nicht den Hauch eines kühlenden Luftzugs.....Sie lebt auch sinnvoll lange.

Sicher fallen auch Zündspulen aus - deren höchste thermische Belastung im übrigen bei ruhenden Motor & eingeschalteter Zündung erreicht wird.
Im TR-4-Zylinder sitzt sie auf dem Wassermantel - weit weg vom Auspuff: Die Position ist nicht soooo schlecht.

Genauso gut kann eine falsches Timing alles ruinieren: Unten rum läuft es, oben rum nicht mehr.
Aussetzer beim Beschleunigen, speziell bei hohen Drehzahlen: Benzinpumpe/ Füllstand im Schwimmer / Dampfblasen auf der Vergaserseite: Thermisch sieht es hier schlimmer aus...
Auspuffkrümmer unter den Schwimmerkammern, Timing der Zündung hat massiven Einfluss auf die Temperaturen hier (späte Zündung -> höhere Temperaturen am Kopf, auf der Krümmerseite .... schiebt heißere Abgase in den Krümmer)


.... und ich habe auch schon Zündspule gewechselt, es ging wieder, dann nicht mehr .... und am Ende war es ein Kabel, das in seinem Kabelschuh nicht (mehr) ordentlich vercrimpt war.

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und er lebt wieder: "Südfrankreich 2017" & "Schwarzwald-Vogesen 2018" ohne Probleme !

Benutzeravatar
lars1973
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 38
Registriert: 29.07.2012, 23:00
Kontaktdaten:

Re: Ich hätte da einen Verdacht.....Zündspule?

#5

Beitrag von lars1973 » 23.04.2018, 10:29

Hallo,

ich hatte ein ähnliches Phänomen, welches auch nur bei hohen Temperaturen und warmen Motor aufgetreten ist.
Bei mir war es die Verteilerkappe in Verbindung mit dem Verteilerfinger.

Gruß
Lars

TR3-57
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 87
Registriert: 26.02.2017, 08:23
Wohnort: tief im (Nord-)Westen
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ich hätte da einen Verdacht.....Zündspule?

#6

Beitrag von TR3-57 » 29.04.2018, 10:23

Vielen Dank für Eure Tipps!

Ich werde die verschiedenen Möglichkeiten jetzt mal Stück für Stück abarbeiten. Bei der Sichtkontrolle in meiner Garage habe ich einen sehr losen
Kabelschuh an der Zündspule entdeckt. Der "Schraub/Steck" Kabelschuh war zudem noch ziemlich korrodiert. War es das vielleicht schon.....?
Obwohl das nicht mit der Temperaturabhängigkeit des Auftretens zusammen passt.
Macht es Sinn, die Zündspule kurzfristig anders zu befestigen oder gegen die direkte Motorwärme zu) schützen?

Wenn wir dann beim Thema Zündung sind (Status bei meinem TR3 ist die original-Lucas Zündung, Plus an Masse), welche Zündspule passt am besten zu meiner
Konstellation? Gibt es eine Möglichkeit auf kontaktlose Zündung umzurüsten, ohne den Zündverteiler komplett zu ersetzen?
Welcher Zulieferer bietet die Qualitativ besten Ersatzteile für Lucas- Zündungen?

Fragen über Fragen...... :idea:
Mit Gruß aus der Grube :top: ! HEIKO :wave:
TR3 Bj.57

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2258
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich hätte da einen Verdacht.....Zündspule?

#7

Beitrag von Triumphator » 29.04.2018, 13:41

Hallo Heiko,

lose Kabelstecker können wundersame Dinge hervorrufen....
Jetzt einfach ausprobieren.
Wenn der Effekt immer noch da ist, dann mal die ZSP auswechseln.
BOSCH blau tut es.
Es kann auch der Verteilerfinger oder die Verteilerkappe sein, die bei Wärme solche Effekte hervorrufen.
Der Kondensator natürlich auch.

Es gibt von Pertonix eine elektronische Zündung für + an Masse. Frage mal Gerd Mausbach in Köln.
Katalog hier: https://www.pertronix.com/catalogs/pdf/ ... ix2018.pdf
Ich meine es müsste der Typ LU 149 mit pos. earth sein.
Vorteil der Pertronix: Passt in den originalen Verteiler, ist in 10 Minuten montiert und genauso schnell im Fall der Fälle
zurückgerüstet. Läuft bei mir schon 19 Jahre.....
Ich hatte mir damals eine zweite als Ersatzteil für den Kofferraum bestellt. War unnötig.


Viele Grüsse und viel Erfolg

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 398
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Ich hätte da einen Verdacht.....Zündspule?

#8

Beitrag von Drolli » 30.04.2018, 08:40

Moin Heiko,
Zündspule verlegen ist nicht nötig, es laufen zigtausende TR2 - TR4A problemlos mit der Zündspule am Motorgehäuse, auch mir TR3A seit 1960.
Blaue Bosch ist gut, electronische Zündung auch, eleminiert die schlechte Qualität heute lieferbarer Kontaktsätze.
Luminition ist auch gut, es gehen aber auch problemlos die Teile von ACCUSPARK https://www.accuspark.co.uk/search.html
oder von POWERSPARK https://powerspark.co.uk/?mc_cid=5b2946 ... 8ae156aee9
alle diese electronischen Zündanlagensätze fallen in China vom selben Productionsband, nur die Endpreise sind plötzlich unterschiedlich.
Wie Wolfgang beschrieben ist die Umrüstung in 10 Minuten möglich, Du brauchst dazu eine Prüflampe um den Zündzeitpunk neu zu justieren, funktioniert wie bei einer
kontaktgesteuerten Zündung. Solltest Du Deine Anlage auf Electronik umrüsten dann lege die ausgebaute Kontaktplatte und Prüflampe in den Kofferraum, wirst Du dann nie
brauchen.
Nun zu dem Thema PLUS AN MASSE, es gibt von LUCAS zwei Zündspulen eine für PLUS Masse und eine für MINUS Masse, die beiden sind aber äußerlich nicht zu
unterscheiden, nur über die Ersatzteilenummer die unten auf dem Boden angegeben ist.
Das heißt das die Spulen unterschielich gewickelt sind, denn der Zündfunke springt leichter an der Zündkerze von kalt nach heiß.
Sollte also bei Dir eine falsche Zündspule für Dein Plus an Masse drin sein, läuft der Motor, aber der Zündfunke hat eine 15% gringere Leistung.
Das könnte bei Dir zu Deinem Phänomen, dass wenn Motor heiß ist, es zu aussetzern kommen kann. Ist kann man ganz einfach prüfen,
wechsele bzw. steck die Anschlüsse an der Zündspule um und mach die Probefahrt, wenn Aussetzer dann weg sind war es das.

Wenn Du die blaue BOSCH nutzen willst, achte darauf Du hast PLUS an Masse, die BOSCH ist gewickelt für MINUS an Masse, also
must Du die BOSCH folgendermaßen anschließen - der Anschluß MINUS (1) an die geschaltete Leitung vom Zünschloß und PLUS (+) an den Verteiler.
Alles andere Züngeschirr sollte natürlich in ordnung sein.

Zum Verständnis zum nachlesen
Lucas Coil Polarity.pdf
https://mgaguru.com/mgtech/books/lts_otcc.htm hier den Part 3 Coil Ignition

hoffe Du bekommst das Problem gelöst

Gruss Carl
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

TR3-57
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 87
Registriert: 26.02.2017, 08:23
Wohnort: tief im (Nord-)Westen
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ich hätte da einen Verdacht.....Zündspule?

#9

Beitrag von TR3-57 » 30.04.2018, 11:03

Wow Carl, vielen Dank!!

....das sind wirklich umfassende Infos! Klasse!

Danke!!
Mit Gruß aus der Grube :top: ! HEIKO :wave:
TR3 Bj.57

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast