Armaturenbrett

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Antworten
kobold
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 85
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Fellbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Armaturenbrett

#1

Beitrag von kobold » 21.02.2018, 07:23

Hi zusammen,

sobald es wieder etwas wärmer ist möchte ich mich meinem Armaturenbrett widmen und benötige ein paar Tips. Hab schon einiges im Forum gelesen. Alles ist trotzdem noch nicht 100%ig klar. Ich weiß, manchmal sitzt das Problem vor dem PC, aber evtl. bekomme ich ja trotzdem Unterstützung von den Experten. :giveup Ach ja, es geht um einen '67er TR250.

Der Plan ist:
• Armaturenbrett-Oberteil wechseln. Hatte ich schon mal gemacht und weiß wie. Hatte damals leider die günstige Variante gekauft, welche in Passform / Verarbeitung nicht der Hit ist. Nun das Ganze nochmal nachdem es schon ein paar Jahre bei jeder Ausfahrt ein Dorn im Auge ist.
• Holz wechseln von Wurzelholz => original. Ja, solche Typen gibt's auch.
• Das Mittelstück über der Mittelkonsole und unterm Holz wechseln – wegen Riss im Bereich Choke

1. Die Befestigungsschrauben für's Brettl waren erst ab dem TR6 in schwarz. Genauso die beiden Handschuhfachscharniere. So habe ich das zumidest bei B. Piggott gesehen. D.h. bei mir sollte beides original noch in Chrom sein. Stimmt das so?

2. Von Instrumentenbeleuchtung kann bei mir bisher keine Rede sein. Kann mich entscheiden zwischen dunkel und düster. Birnchen sind o.k. und nicht trüb. Ist dafür der / die / das Rheotstat verantwortlich? Nachdem ich von Ralf erfahren habe dass Klaus K. Ledier nicht mehr lebt, habt ihr mir Tips wer das original überholt bzw. wo es Ersatz in guter Qualität gibt?

3. Rheostat-Knopf hab ich zum Ausbauen mit WD40 und viel Fingerspzuengefühl rausgenoddelt. Habe anschließend die beiden federbelasteten Stifte entdeckt. Nichts gebrochen, alles gut.
-Soweit ich verstanden habe ist der Chokezug am Stück, so dass ich diesen am besten an den Vergasern löse und durchziehe. Richtig?
- was ist mit den anderen Knöpfen? Funktioniert die Demontage analog der beim Rheostat oder was ist hier zu beachten damit ich nichts beschädige?
- Belüftungsklappe Fußraum
- Gebläseschalter
- Heizung

Danke vorab

Grüße

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1669
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Armaturenbrett

#2

Beitrag von Kamphausen » 21.02.2018, 09:23

Die Knöpfe haben jeweils einen federbelastete Stift... -> rein drücken und Knopf abziehen

Klemm vorher die Batterie ab ;-)

Rheostat hab ich bei mir komplett raus geschmissen und nen Zigarettenanzünder verbaut -> Navi laden....Wenn Du ihn aus optischen Gründen behalten willst, überbrück ihn einfach....dann wird die Dunkelheit schon etwas heller...
Ansonsten hat Perseus/Klaus ne Abhandlung zum Umbau auf LED-Beleuchtung in´s TRicki gestellt...Der Umbau führt zu einer Erleuchtung :heilig: und man kann auch Nachts was erkennen..

Und verrat doch bitte, wo Du nen originales Brett her bekommst....

Peter

Benutzeravatar
Andy
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 31
Registriert: 22.04.2016, 08:51
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Armaturenbrett

#3

Beitrag von Andy » 21.02.2018, 10:17

Hallo,
sollte es optisch stören, ein Zigarettenanzünder im Armaturenbrett zu sehen wenn der nicht benutzt wird:
Ich hatte den Plastikteil vom Anzünder (das Teil mit Zigarettenzeichnung) abgeschraubt und die Drehscheibe von mein defekten Rheostat daran geklebt. Sah also original aus, und ich hatte ein Zigarettenanschluss.
Ist zwar nur eine Kleinigkeit wenn ich sehe was hier gemacht werden soll. Ist mir klar :-)
Gruss
Andrew

Benutzeravatar
TR465
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 36
Registriert: 13.09.2017, 16:28
Wohnort: Norderstedt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Armaturenbrett

#4

Beitrag von TR465 » 21.02.2018, 11:30

Hallo kobold
Ich habe bei meinem TR4 nur die kleinen Instrumente auf Led umgebaut (auf Warmton achten 2700 kelvin )
Drehzahlmesser und Tacho haben noch Lämpchen und lassen sich weiter in der Helligkeit regeln.
Mir gefällt das so .Das Brett ist noch Original Nussbaum gefällt mir auch.

Grüße Wolfgang
Ein Leben ohne TR4 ist möglich macht aber nur halbsoviel Spaß :rally:

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5042
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: Armaturenbrett

#5

Beitrag von tr_tom » 22.02.2018, 05:51

Hallo,

ich würde auch den Dimmer überbrücken und damit weglassen.

Es gibt wohl bei ebay in UK, der hat einen Zigarettenanzünder mit Triumph Emblem...

Viel Erfolg.

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1669
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Armaturenbrett

#6

Beitrag von Kamphausen » 24.02.2018, 10:26

Kamphausen hat geschrieben:
21.02.2018, 09:23

Und verrat doch bitte, wo Du nen originales Brett her bekommst....

Peter
:wave:

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast