Tachonadel tanzt

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Antworten
Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 378
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Tachonadel tanzt

#1

Beitrag von Lord_Helmchen » 31.08.2017, 18:59

Hallo zusammen,

langsam muss ich wohl mal etwas mit meinem Tacho unternehmen: leichte Schwankung der Nadel bis ca. 100 km/h, danach "tickt sie völlig aus", soll heißen schwankt zwischen 100 und 200 km/h. Was kann ich tun? Woran kann es liegen? Kennt jemand eine gute Adresse zur Überholung? Vielen Dank im Voraus für eure Tipps!
LG Carsten

Benutzeravatar
re-hiker
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 265
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Tachonadel tanzt

#2

Beitrag von re-hiker » 31.08.2017, 19:19

Guten Abend Carsten

Deine Tachonadel-Ausschläge sind wohl von der gröberen Art, 100 bis 200 ist ein recht grosser Bereich. Ich würde mir vor dem Tachoausbau die Saite vornehmen. Alles gerade, ohne kurze Bogen oder Knick? Beim demontieren am Tacho keinen Druck von zu langer oder nicht gerader Einführung der Saite? Zieh die Seele raus und reinige sie als auch die Innenseite der Hülle sauber, dann kannst du kontrollieren ob du irgendwo blankpolierte Druckstellen hast. Wenn nein, frisch mit Molybdänfett schmieren und wieder rein. Was macht der Winkeltrieb? Ist das Saitenstück das in das Kunststoffzahrad eingreiftzu eventuell lange und steht auf, (Montage ohne Kupferscheibe) das kann bereits Probleme verursachen. Wenn sich nach all dem nichts verbessert heisst es Tacho ausbauen und aufmachen. Ist der Antrieb verharzt oder läuft der Magnet im Mitnehmer nicht rund. Da brauchst du entweder Professionelle Hilfe, oder du konsultierst die Rubrik instrumente, mit einer sehr guten Anleitung zum reinigen und kontrollieren des Tachos.

Viel Spass

Robert

Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 651
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Tachonadel tanzt

#3

Beitrag von redflitzer » 31.08.2017, 20:21

Moin Carsten.
Mein TR 4 hatte das gleiche Problem. Tachowelle komplett erneuert und alle war gut. Ist ein wenig fummelig, das Ergebnis ist es aber wert.
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962

Benutzeravatar
PerseusDO
Profi
Profi
Beiträge: 1031
Registriert: 04.01.2010, 00:00
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachonadel tanzt

#4

Beitrag von PerseusDO » 31.08.2017, 20:23

Lord_Helmchen hat geschrieben:
31.08.2017, 18:59
... Tacho ... leichte Schwankung der Nadel bis ca. 100 km/h, danach "tickt sie völlig aus", ... schwankt zwischen 100 und 200 km/h.
Was kann ich tun?
Woran kann es liegen? ...
Hallo Carsten,

so wie Du das beschreibst, klingt es m.E. nach Spliß an der Seele oder Schwergängigkeit der Tachowelle und/oder des Winkeltriebes. Eher selten: das Kunststoffritzel im Getriebeabgang ist hin, Sichtprüfung, s.u. .
Also wie Robert schreibt:
Welle ausbauen, Hülle und Seele sichtprüfen (Knicke/Verschleiß). Bei Spliß und/oder Knicken: verschrotten.
Sonst: Hülle und Seele reinigen, neu fetten und die Seele umgekehrt (!) in die Hülle einführen (neue/unverbrauchte Druckpunkte/-stellen - hält dann nochmal 40 Jahre!). Die Seele gibt die Anschlußpunkte Abgang/Tacho vor!
Bei Montage zunächst die leicht aus der Hülle gezogene Seele in den Tachoanschluß einführen. Der "Anschlagbegrenzer" an der Seele MUß gut auf dem Tachoanschluß aufliegen! Ggf. Ausgleich mittels entsprechender U-Scheibe in der Überwurfmutter - oder: s.u. .
- ist ebf. 'ne gute Sache zur "Beruhigung" mechanisch angetriebener DzM,; meiner zeigt seitdem so ruhig an, daß schrittmotorgesteuerte elektronische Anzeigen mich voll kirre machen! -

Bei der Gelegenheit bietet sich an:
- Winkeltrieb auf Leichtgängigkeit prüfen und fetten.
- Abgang im Getriebe prüfen. Dazu den "Klotz" samt Kunststoffritzel aus dem Getriebe ziehen (eine Madenschraube, bei mir, TR6 mit OD).
-- Sichtprüfung Kunststoffritzel.
-- Der aufgeschraubte Winkeltrieb darf das Kunststoffritzel NICHT aus dem "Klotz" herausdrücken. Entweder: via Unterlegscheibe in der Überwurfmutter ausgleichen ODER: die Seele des Winkeltriebes entsprechend kürzen (SEHR FUMMELIG, da "Drahtzopf").

Sollte es dennoch am/im Tacho liegen, siehe TRiki:
viewtopic.php?f=93&t=13979

Schreib mal, was es war.

Grüße, Klaus

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1665
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachonadel tanzt

#5

Beitrag von Kamphausen » 31.08.2017, 23:25

Ne Seele mit Spliß....

Wenn sich einer mit sowas auskennt, dann Klaus.... :) :heilig:

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 378
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tachonadel tanzt

#6

Beitrag von Lord_Helmchen » 01.09.2017, 05:36

Suuuper, vielen Dank schonmal für eure Tipps! Werde das demnächst angehen und berichten!!!
Liebe Grüße
Carsten

Benutzeravatar
kawedo
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1868
Registriert: 02.12.2004, 00:00
Wohnort: 44319 Dortmund-Wickede
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Tachonadel tanzt

#7

Beitrag von kawedo » 01.09.2017, 09:21

Und noch ein Tipp von mir:

Für die Schmierung der Wellen-Seele eignet sich hervorragend Graphit-Pulver.
Bei Fetten besteht die Möglichkeit / Gefahr, dass diese durch die Drehung der Seele in den Tacho / Drehzahlmesser gefördert werden und dort die Mechanik verschmutzen.

P. S. ich hatte im vergangen Jahr des gleiche Problem - neue Welle mit Graphit geschmiert und alles ist gut.

Beste Grüße aus der Nachbarschaft
CharlyW

Achi
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 6
Registriert: 01.09.2017, 09:44
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Tachonadel tanzt

#8

Beitrag von Achi » 01.09.2017, 09:56

Ich kann zwar nicht helfen, finde aber, dass du die Beschleunigung deines Fahrzeugs mal löblich anerkennen solltest ;-P Nee im Ernst, ich hab dasselbe Problem und werde auch mal eure Tipps testen

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast