Verteiler verteilt Öl

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 668
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verteiler verteilt Öl

#16

Beitrag von dakwo74 » 08.08.2017, 14:34

Hallo Manfred,
rote Punkt auf den Verteilerfinger (OT) muss zu der rote Punkt Zylinder 1 Markierung am Gehäuse stehen.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Kilojoy
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 64
Registriert: 07.10.2016, 11:12
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#17

Beitrag von Kilojoy » 09.08.2017, 08:19

Hallo Peter und Peter,

gestern habe ich den Verteiler und die Antriebswelle rausgenommen. Die Antriebsklaue muß in den Schlitz des Ölpumpenantriebs passen,somit ist da nichts zu verstellen außer dem Antrieb für den DSV. Habe noch nie gehört, das jemand die Verteilerwelle neu gestiftet hat. Der Verteiler ist gebaut 46/72, passt genau zum Herstellungsdatum vom Auto. Habe wie du gesagt hast die Rändelschraube bis zum Anschlag rein- und den Verteiler im Gegenurzeigersinn gedreht. Jetzt steht der Finger zumindest ab ca. 20° Frühzündung in Kontaktnähe. Was helfen würde wäre ein anderer Steuerring von Magna Spark,der die Nocken für den Sensor etwas versetzt hat. Den Sensor kann man nicht verrutschen. Vieleicht passt die Magna Spark nicht zum Verteiler. Bleibt die Frage ob bei korrekter Einstellung der Funke an der Zündkerze wirklich kräftiger oder die Aktion unnötig ist.

Manfred
72er TR6 PI (CR)

Benutzeravatar
peterq
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 210
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#18

Beitrag von peterq » 09.08.2017, 08:57

Hallo Manfred,

mit deiner Bemerkung
"Habe noch nie gehört, das jemand die Verteilerwelle neu gestiftet hat. "
kann ich nicht viel anfangen. Wer behauptet das was neu verstiftet werden muss?

Wie bereits geschrieben muss der Schlitz des Ölpumpenantriebs laut WHB auf ca. 10 nach 8 stehen. Ist das nicht der Fall dann steht der komplette Zündverteiler verdreht im Motor, laufen wird er damit trotzdem. Wenn du das korrigieren möchtest, ziehst du vorsichtig mit einer Zange die Welle nach oben. Das ist eine Fummelei weil die Verzahnung unten schräg ist, du musst nicht nur ziehen, sondern auch ein wenig drehen. Dann einen Zahn versetzt wieder einfädeln, solange probieren bis der Schlitz auf 10 nach 8 steht.

Der Antrieb für den Dosierverteiler ist völlig unkritisch. Kannst du versuchen genau nach WHB einzustellen, bringt nach meiner Erfahrung jedoch nicht viel.

Gruß Peter.

Benutzeravatar
Kilojoy
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 64
Registriert: 07.10.2016, 11:12
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#19

Beitrag von Kilojoy » 09.08.2017, 09:56

Hi Peter,

Die Verteilerwelle ( Handbuch 12.10.22) muß doch unten auf die Ölpumpen Antriebsklaue. Wenn ich um einen Zahn verdrehe, rutscht die Welle unten nicht mehr auf die Klaue und steht ca. 7mm zu hoch. Ich habe nicht probiert unten die Ölpumpe mit zu drehen damit die Welle wieder drauf passt. Wenn ich dich richtig verstehe hätte ich das machen müssen ?

Manfred
72er TR6 PI (CR)

Benutzeravatar
peterq
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 210
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#20

Beitrag von peterq » 09.08.2017, 10:07

Hallo Manfred,

so isses....... Eine schöne Beschäftigung.

Gruß Peter.

Benutzeravatar
RobertB
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 861
Registriert: 01.07.2004, 23:00
Wohnort: Welzheim, schwäbischer Wald
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#21

Beitrag von RobertB » 09.08.2017, 12:21

Am einfachsten Kurbelwelle drehen. Irgendwann macht es "klack" und Zahnrad rutscht von alleine nach unten :idea:

Gruß Robert

Benutzeravatar
cat9
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 21
Registriert: 26.06.2012, 23:00
Wohnort: Weinland/Pfalz

Re: Verteiler verteilt Öl

#22

Beitrag von cat9 » 21.06.2018, 11:33

Hallo,
…ich weiß, als stiller Mitleser bin ich keine Hilfe im Forum und melde mich auch nur, wenns ein Problem gibt und jetzt ist es halt wieder soweit.

Also, TR 6 PI 1975 - Verteiler Lukas 4150 B 24.73 - drum herum alles noch Original, keine Veränderungen am Motor.
Ich hatte einen Schaden an der Verteiler- Antriebswelle
bei einem Zahnrad war der Stahlhohlstift abgeschärft und das Zahnrad hat sich unplanmäßig gedreht. Beim Ausbau ( ich hab die gesamte Einheit, also Verteiler mit Dosierteil entnommen )
natürlich keine Ahnung von erforderlichen Parametern ( hatte noch kein Werkstatthandbuch )und jetzt beim Einbau stimmt nichts mehr.
Setze ich die A- Welle ein, kann ich zwar die 10 nach 8 Stelle positionieren, aber wenn ich den Verteilerkopf aufsetze zeigt der Verteilerfinger in die falsche Richtung.
Ich hab mich soweit durch die Beiträge gelesen, dass mir klar wird, es muss an der Zahnradstellung der Ölpumpe liegen, da muss gedreht werde.
Hab auch den Tipp mit der Zange gelesen, aber trau mir das nicht zu, ohne Beschädigungen.
Hab überlegt, die Ölwanne auszubauen, meine Frage: Gibt es da Erfahrungswerte ?
Danke für eine ev. Antwort.

PS,: ….da ich Weinlandpfälzer ( 66482 ) bin, freu ich mich auf das Treffen 18, hoffentlich schaffe ich bis dahin mein Problem.

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2830
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#23

Beitrag von Schnippel » 21.06.2018, 15:38

Hallo

eine möglichkeit ist, du verdrehst die Fliehkraftverstellung genau um 180 grad.
Dann sollte es wieder stimmen.
Dazu nimmst du die Verteilergrundplatte los auf dem der Unterbrecher sitzt.Jetzt liegt der Verstellmechanismus mit den Federn vor dir. Die Federn hängst du vorsichtig aus.
Nun schraubst du in der Mitte die Schlitzschraube raus,dann kannst du die kleine Einheit nach oben ziehen und um 180 grad drehen und vorsichtig in den kleinen Gewichten wieder einsetzen. Federn einhängen usw. Der Verteilerfinger zeigt jetzt wieder da hin wie von dir gewünscht.

bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
cat9
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 21
Registriert: 26.06.2012, 23:00
Wohnort: Weinland/Pfalz

Re: Verteiler verteilt Öl

#24

Beitrag von cat9 » 22.06.2018, 08:45

Hallo Ralf,
..danke für den Hinweis, werde ich angehen.

Gruß Gerhard

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1708
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verteiler verteilt Öl

#25

Beitrag von Kamphausen » 22.06.2018, 09:39

a) Mit ner Spitzzange kannst du da nix kaputt machen!
b) Ölwann abbauen ist quatsch, weil´s nix bringt...
c) Wenn Du der Karre was gutes tun willst, stellst Du, sobald er läuft, auch das Spiel des Verteilerantriebs gemäß WHB ein...ist allerdings nen bisschen scheiße Erklärt und fummelig...

Peter

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4036
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verteiler verteilt Öl

#26

Beitrag von darock » 22.06.2018, 10:22

Ich habe das Zahnrad auch einmal im eingebauten Zustand versetzt. Das geht, braucht allerdings etwas Glück auch, damit es in die Nut der Ölpumpe einrastet. Ich habe dazu eine 1/4 zoll Verlängerung so angesägt, dass ich die Ölpumpe von oben passend drehen kann. Waren schon 15-20 Iterationsschritte notwendig bis es reingeflutscht ist.

Wichtig ist, dass du den Abstand von oben zum Zahnrad misst. Der muss nachher der selbe sein. Wenn nicht ist die Ölpumpe nicht korrekt in der Nut eingerastet.

Motor auf OT stellen (Kipphebel kontrollieren ob es wirklich der 1. Zylinder ist!) -> Rad raus -> ölpumpe verdrehen -> rad zurück hinein.

Die Führungsbuchse im Block hat normal eine außermittige Markierung die mit dem Zahnrad fluchten muss. Außer jemand hat die Buchse getauscht und falsch eingesetzt.

Bernhard

Benutzeravatar
cat9
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 21
Registriert: 26.06.2012, 23:00
Wohnort: Weinland/Pfalz

Re: Verteiler verteilt Öl

#27

Beitrag von cat9 » 22.06.2018, 11:56

Hallo Peter, hallo Bernhard,hallo Ralf,

..danke für das feedback, Ölwanne lass ich dran, dachte nur, ich käme so besser an die Ölpumpe.

Inzwischen hab ich auch den Mitnehmer, in die die Antriebswelle/Klaue greift näher angesehen und gemerkt, dass er von oben drehbar ist.

Ich hab jetzt die Einstellung gemacht, 1.Zylinder ( Kipphebel am 1. Zyl. sind geschlossen ) in OT ( ca 8°before auf der Kurbelwellenscheibe ) und
die Aussparungen an der Antriebswelle hat die 10 nach 8 Stellung ( zum Motorblock ) jetzt setze ich den Verteilerkopf auf und der V.Finger zeigt in Richtung ca.
13:00 Uhr, wenn ich jetzt den Vorschlag von Ralf umsetze ( Fliehkräfte um 180° versetzen ), dann käme der Finger auf ca 19:00 Uhr, also gewünschte Position
und die Verteilerwelle bleibt in der richtigen Position und wird nicht verdreht.

Denkfehler oder machbar ?

Gruß Gerhard

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2830
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#28

Beitrag von Schnippel » 22.06.2018, 12:23

cat9 hat geschrieben:
22.06.2018, 11:56
Hallo Peter, hallo Bernhard,hallo Ralf,

..danke für das feedback, Ölwanne lass ich dran, dachte nur, ich käme so besser an die Ölpumpe.

Inzwischen hab ich auch den Mitnehmer, in die die Antriebswelle/Klaue greift näher angesehen und gemerkt, dass er von oben drehbar ist.

Ich hab jetzt die Einstellung gemacht, 1.Zylinder ( Kipphebel am 1. Zyl. sind geschlossen ) in OT ( ca 8°before auf der Kurbelwellenscheibe ) und
die Aussparungen an der Antriebswelle hat die 10 nach 8 Stellung ( zum Motorblock ) jetzt setze ich den Verteilerkopf auf und der V.Finger zeigt in Richtung ca.
13:00 Uhr, wenn ich jetzt den Vorschlag von Ralf umsetze ( Fliehkräfte um 180° versetzen ), dann käme der Finger auf ca 19:00 Uhr, also gewünschte Position
und die Verteilerwelle bleibt in der richtigen Position und wird nicht verdreht.

Denkfehler oder machbar ?

Gruß Gerhard
Moin,

genau so :yes:

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast